Batman 2

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Original von Atlan
      Mir gefällt dieser "liebe" Batman gar nicht. Ich will meinen paranoiden Zyniker wiederhaben...
      Bin ja mal gespannt, wann der Bauchredner wieder zum Leben erweckt wird. Ich glaube nicht, dass der tot bleibt.


      Ich nicht. Batman ist ein Superheld und sonst nichts.

      ---

      Zu Two-Face: mal ernsthaft, das war doch klar und es ist besser so. Jeph Loeb (ja der, der immer so gelobt wird, dabei schreibt er die ganze Zeit die gleiche Geschichte immer wieder) hat ihn einfach mal geheilt, aber im Endeffekt: Was hat es gebracht? Das war sehr sinnlos.
      And I want my squid.
    • Original von Fear of God
      Original von Atlan
      Mir gefällt dieser "liebe" Batman gar nicht. Ich will meinen paranoiden Zyniker wiederhaben...
      Bin ja mal gespannt, wann der Bauchredner wieder zum Leben erweckt wird. Ich glaube nicht, dass der tot bleibt.


      Ich nicht. Batman ist ein Superheld und sonst nichts.


      Bitte um Erläuterung. Was hat das Eine mit dem Anderen zu tun?
    • Original von Hitman
      Für den Gottesfürchter ist Batman kein paranoider Zyniker, sondern nur ein Superheld. Das beides miteinander einhergehen kann, sieht er nicht.


      Da hast du recht. Die Darstellung von Batman ist seit Mitte der 90er Jahre leider komplett daneben gegangen, da die ganzen Autoren die mit Dark Knight Returns und Watchmen aufgewachsen sind erwachsen geworden sind und prompt haben sie sich eingebildet sie wären Frank Miller. Batman war immer der Superheld und kein Psychopath, der die ganze Zeit um seine Eltern getrauert hat. Tut mir leid, aber jemand der als kleines Kind miterlebt wie seine Eltern ermordet werden und dann sein Leben dem Kampf gegen das Verbrechen widmet ist für mich kein gestörter Mensch. Im Gegenteil.

      Naja zur eigentlichen Sache: Prinzipiell ist es kein Widerspruch, aber derartiges Verhalten rechne ich eher Anti-Helden wie dem Punisher zu, und so ist Batman einfach nicht. Der Batman, der einige Jahre nachdem ihm das Rückrat gebrochen wurde, die Comics beherrscht hat, ist nun mal nicht "mein" Batman, sondern ein Punisher Light.
      And I want my squid.
    • so

      also ich fand es gut,
      ich mag Batman auch etwas lieber, mit einander reden usw.

      die fand ich war nicht mal so schlecht, war recht gut und spannend
      die Zeichnungen waren auch ganz gut,

      bin gespannt, wer der Mörder ist
      [CENTER]
      [/CENTER]
      [CENTER]Jedi-Ritter der hellen Seite ziehen Ihr Lichtschwert nur zur Verteidigung und niemals zum Angriff.[/CENTER]
    • Äußerst faszinierend: Habe mir neulich nochmal die Kriegsspiele reingezogen und danach gleich die neuen Batmanhefte gelesen. Es ist, als würde man von einem Universum ins andere hüpfen; die Unterschiede von damals zu jetzt sind echt gravierend. Macht mal den Test, das ist echt der Hammer. Wobei ich mich jetzt wirklich nciht auf die eine oder andere Variante festlegen kann. Sagen wir mal: Der neue Batsi ist irgendwie... interessant.

      @Corran: Der Mörder? Du weißt doch, es ist immer der Butler oder der Gärtner. ;)
    • Original von Black-X
      Äußerst faszinierend: Habe mir neulich nochmal die Kriegsspiele reingezogen und danach gleich die neuen Batmanhefte gelesen. Es ist, als würde man von einem Universum ins andere hüpfen; die Unterschiede von damals zu jetzt sind echt gravierend. Macht mal den Test, das ist echt der Hammer. Wobei ich mich jetzt wirklich nciht auf die eine oder andere Variante festlegen kann. Sagen wir mal: Der neue Batsi ist irgendwie... interessant.

      @Corran: Der Mörder? Du weißt doch, es ist immer der Butler oder der Gärtner. ;)


      Könntest du da mal die gravierenden Unterschiede Auflisten für die die Kriegsspiele nicht gelesen haben und grade erst richtig eingestiegen sind, wie etwa mich? :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tyler Durden ()

    • Original von Tyler Durden
      Könntest du da mal die gravierenden Unterschiede Auflisten für die die Kriegsspiele nicht gelesen haben und grade erst richtig eingestiegen sind, wie etwa mich? :)


      Vielleicht pauschalisiere ich da ein wenig, aber die Atmosphäre ist gänzlich anders.

      Gotham wirkt äußerst bedrohlich, gar gefährlich. Jetzt in den neuen Heften wirkt es eher wieder wie eine Stadt, die eben ein paar "Issues" hat. Zudem sind die neuen Hefte viel investigativer, Batman wird wieder mehr in die Rolle eines Detektivs gedrückt. Im Kriegsspiel-Arc kommt er nahezu rüber wie ein Guerillakämpfer, macht alle platt und benutzt Militärsprache und Taktiken. Und natürlich der gravierendtse Unterschied: Batman behandelt die Leute äußerst kühl und und wirkt ziemlich gefühllos. In den neuen Abenteuern ist er... hm, ich will nicht sagen "weich", aber auf jeden Fall überraschend (vielleicht auch ungewohnt) offen.

      Edit: Und ganz nebenbei: Comissioner Akins war cooler als Nostalgik-Gordon. Der stand wenigstens ein wenig in Konflikt mit Batman.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Black-X ()

    • Original von Black-X
      Original von Tyler Durden
      Könntest du da mal die gravierenden Unterschiede Auflisten für die die Kriegsspiele nicht gelesen haben und grade erst richtig eingestiegen sind, wie etwa mich? :)


      Vielleicht pauschalisiere ich da ein wenig, aber die Atmosphäre ist gänzlich anders.

      Gotham wirkt äußerst bedrohlich, gar gefährlich. Jetzt in den neuen Heften wirkt es eher wieder wie eine Stadt, die eben ein paar "Issues" hat. Zudem sind die neuen Hefte viel investigativer, Batman wird wieder mehr in die Rolle eines Detektivs gedrückt. Im Kriegsspiel-Arc kommt er nahezu rüber wie ein Guerillakämpfer, macht alle platt und benutzt Militärsprache und Taktiken. Und natürlich der gravierendtse Unterschied: Batman behandelt die Leute äußerst kühl und und wirkt ziemlich gefühllos. In den neuen Abenteuern ist er... hm, ich will nicht sagen "weich", aber auf jeden Fall überraschend (vielleicht auch ungewohnt) offen.

      Edit: Und ganz nebenbei: Comissioner Akins war cooler als Nostalgik-Gordon. Der stand wenigstens ein wenig in Konflikt mit Batman.


      hmm... so wie du das schilderst sollte ich mir Kriegsspiele holen.
    • Original von Tyler Durden
      hmm... so wie du das schilderst sollte ich mir Kriegsspiele holen.


      Naja, die Kriegsspiele kamen bei den Lesern zwar jetzt nicht sooo gut an (war alles ein bisschen zu lang, etc.), aber summa summarum fand ich das ganze nicht so übel., Vor allem weil Black Mask so erzcool war. Meine Lieblingsszene:

      Black Mask: "Ein ultradichtes Laserfeld. (...) Das gefällt mir nicht."
      Scarecrow: "Und jetzt? Wir kommen nicht vorbei. Es reißt uns in Stücke."
      Black Mask: "Das stimmt. Aber was passiert, wenn man es überlastet?"
      Scarecrow: "Wie willst du das erreichen?"
      Black Mask: "NA, SO."
      (Black Mask schmeißt Scarecrow in die Todeslaser.)
      FRRRAATTZZ!!!!
      Scarecrow: "AAAAAAAAH!"
    • hab zwar nur die letzte ausgabe der kriegsspiele, aber meine lieblingsszene ist:
      black mask:"Na, wie heißt du denn meine Liebe?
      Barbara:"Leck mich!"
      BM:"Ach, wie lieblich. Aber ich glaube ich werde dich Leck nennen. Ist kürzer."
      :D
      oder
      BM:"ach, endlich allein. Dass hast du doch schon so lange gehofft."
      Barbara:"Nein, ich habe gehofft ich kotze und erwische dich voll!"
      :D


      befilmbebook.wordpress.com/ mein Blog über Filme, Bücher, Comics, Spiele sowie der ganze andere Kram
    • Original von Hitman
      Für den Gottesfürchter ist Batman kein paranoider Zyniker, sondern nur ein Superheld.


      ....wobei der Zyniker durchaus realistischer und glaubwürdiger ist als der "nette Held" das sieht man sehr gut bei manchen JLA Storys (ich liebe es, wenn alle gegen Batman sind bzw. wenn Batman denen nicht traut) .

      Und ich hab so viele Batman Geschichten gelesen (wie die meisten von uns), von den 60ern-80ern und die neueren Storys. Und mir sagt der grimmige, psychisch gestörter und paranoide Batman einfach mehr zu....

      und Batman ist nicht nur ein Superheld. Batman ist eine Ikone und eine Legende !

      plemplemproductions.de

      Kaspian - Bester Mann am Platz! :bayer:
    • Er kann auch gerne ein Zyniker sein. Nur halt kein Arschloch. Merke: Zyniker != Arschloch.
      Natürlich ist er eine Ikone, eine Legende. Eine die schon unzählige Interpretationen hatte.
      Ich lebe im Licht, nicht in der Dunkelheit.
      Ich leben in Hoffnung, nicht in Verzweiflung.
      - Warum ich Superman Fan bin.
    • Ehrlich gesagt, gefällt mir der "neue" Batman sehr gut. Auch würde ich ihn nicht als "weich" bezeichnen. Er ist halt nur freundlicher.
      Und ein Sonnyboy ist er nun ja auch nicht gerade nur weil er wieder ein paar Leuten vertraut, nicht mehr so unnahbar ist und Bullock eine zweite Chance gibt. Die Szene mit Bullock fand ich im übrigen toll.

      Zum Heft selber: Die Zeichnungen fand ich durchwegs sehr gut und die Geschichte weiss auch zu gefallen.
      Orca wird mir nicht wirklich fehlen im Gegensatz zum Bauchredner. Den Typ habe ich eingentlich immer gemocht wenn er gegen Gatman in den Kampf zog.
      Mir hätte es auch gut gefallen, wenn Harvey noch eine Weile "normal" geblieben wäre und sich erst später wieder in Two-Face verwandelt hätte. (Mal ehrlich wer hat geglaubt Dent bliebe jetzt für immer geheilt)
      Allerdings denke ich, daß Harvey (oder Two-Face) nicht der Mörder ist.

      Bisher wurde das OYL bei Batman (und auch bei Supie und GL) sehr gut ausgenutzt. Man merkt, daß man ne ganze Menge verpasst hat und das ein neuer Status Quo herscht.
      Ich finde dieses neue Universum jedenfalls toll, es macht Spass darin einzutauchen. Liegt evtl. daran, daß ich mit den Ehapa Heftchen aufgewachsen bin und es eben durchaus zu schätzen weiss was DC da aktuell versucht.
    • Original von Black-X
      Edit: Und ganz nebenbei: Comissioner Akins war cooler als Nostalgik-Gordon. Der stand wenigstens ein wenig in Konflikt mit Batman.

      Wurde leider fallen gelassen, wie auch die ganze Batman-gegen-die-Polizei-Sache.
      Und jetzt stellt sich heraus, dass auch Akins korrupt war... Naja, hatte bei dem eher weniger diesen Eindruck.

      Batman sollt also kein gestörter Mensch sein? Er läuft im Fledermauskostüm rum und zieht Kinder in seinen Kampf gegen das Verbrechen...

      Ich denke auch nicht, dass dieser neue Batman im fehlenden Jahr entstanden ist, ich vermute DC möchte, dass es diesen Batman "schon immer" gab. Verantwortlich dürfte dafür wohl sein, dass Joe Chill geschnappt wurde...

      Der Paranoiker ist schon deshalb glaubwürdiger, weil er im Gegensatz zu den Superkräftenhelden wie Supes oder GL eben ein "normaler" Mensch ist. Dies muss er mit seinem Intellekt, Training und eben Vorsichtsmaßnahmen kompensieren!
      Warum trug er das gelbe Emblem? Als Zielscheibe, damit niemand auf seinen Kopf zielt. Ich fand, das hat es damals sehr gut zusammengefasst.
    • Original von Atlan

      Ich denke auch nicht, dass dieser neue Batman im fehlenden Jahr entstanden ist, ich vermute DC möchte, dass es diesen Batman "schon immer" gab. Verantwortlich dürfte dafür wohl sein, dass Joe Chill geschnappt wurde...


      Ich glaube nicht, Tim. Schließlich gab es die IC II nach wie vor, in der Batman voller Misstrauen einen Überwachungssatelliten kreieter, um Metwawesen überwachen zu können.
    • Original von Atlan
      kein gestörter Mensch sein? Er läuft im Fledermauskostüm rum und zieht Kinder in seinen Kampf gegen das Verbrechen...



      In der echten Welt vielleicht, aber im DC-Universum ist das vollkommen normal. Dann wäre ja jeder Superheld gestört.



      Der Paranoiker ist schon deshalb glaubwürdiger, weil er im Gegensatz zu den Superkräftenhelden wie Supes oder GL eben ein "normaler" Mensch ist. Dies muss er mit seinem Intellekt, Training und eben Vorsichtsmaßnahmen kompensieren!
      Warum trug er das gelbe Emblem? Als Zielscheibe, damit niemand auf seinen Kopf zielt. Ich fand, das hat es damals sehr gut zusammengefasst.


      Was hat den Intellekt, Training und Vorsichtsmaßnahmen mit Paranoia zu tun? Und die Sache mit der Zielscheibe vergisst du lieber mal, das war nur Frank Millers Begründung. In Wahrheit hatte das Copyright-Gründe und mal ehrlich, es sieht einfach besser und ikonenhafter aus. Wenn du jetzt meinst, das wäre doch "unpraktisch", wenn man sich verstecken will und dann hat man ein gelbes, leuchtendes Emblem hast du in der echten Welt vielleicht recht, aber in der echten Welt wäre das ganze Batman-Kostüm doch etwas unpraktisch. Es geht halt mehr um Style als um Substanz, vorallem wenn's um Comics geht.
      And I want my squid.
    • Original von Fear of God
      Und die Sache mit der Zielscheibe vergisst du lieber mal, das war nur Frank Millers Begründung. In Wahrheit hatte das Copyright-Gründe und mal ehrlich, es sieht einfach besser und ikonenhafter aus.


      Das mag in der "reelen" Welt der Grund gewesen sein, doch in der "Comic-Welt" begründete man das Emblem tatsächlich als besonders gut gepanzerte "Zielscheibe". Und diese Begründung gab's schon weit vor Frank Miller.
    • Original von Fear of God
      Was hat den Intellekt, Training und Vorsichtsmaßnahmen mit Paranoia zu tun?

      Das ist die logische Weiterentwicklung des Verhaltens, wenn Du es mit Wesen zu tun hast, die Röntgenblick und Supergehör haben etc. und potentiell gegen Dich vorgehen könnten. Siehe Zatanna!


      Und die Sache mit der Zielscheibe vergisst du lieber mal, das war nur Frank Millers Begründung.

      Vergessen werd ich gar nichts. Bin nicht Batman und Du nicht Zatanna. :D
      Ich meinte, dass Morrison das geschrieben hat. Kann aber auch schon vorher von anderen Autoren verwendet worden sein.

      Und Copyright-Gründe sind in diesem Fall außen vor, denn es geht nur um die Geschehnisse im fiktiven DC-Universum.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Atlan ()