Welche TV-Serie würdet ihr empfehlen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Joe Kerr schrieb:

      Luthor_1 schrieb:

      @Joe Kerr

      zu "Succession": Ging mir ähnlich, hatte zuerst auch kein Interesse daran, aber ich mag Brian Cox sehr und hab daher mal einen Blick riskiert. Das Figurenensemble ist zu 99% negativ und unsympathisch (aber glücklicherweise auch interessant) und es wird geflucht, das selbst Al Swearengen noch was lernen könnte. ich hätte mir gewünscht, das wenigstens eine "Down to Earth"-Figur dabei ist, aber selbst der außereheliche Normalo-Sohn entpuppt sich schnell als Flachpfeife (was natürlich einige schöne Situationen verursacht). Ich warte, das die 2. Staffel komplett wird, damit ich sie möglichst am Stück gucken kann.
      Meinst du den Neffen? Der hat doch gleich in seinem ersten Auftritt gezeigt was für ein kleiner mieser Scheißer er ist. Als er da bekifft im Kostüm kotzen muss und dann seiner Mom die Story vom toten Hund erzählt. :P Allerdings geb ich dir recht, bei dem Bestand zumindest eine wage Hoffnung darauf, das er sich als eine Art Identifikationsfigur herauskristallisiert :/
      Showrunner Jesse Armstrong hat ein gutes Händchen für feine Dialoge und diesen Spagat zwischen Komödie und familiären Rich-Kids-Drama bekommt er ausserordenltich gut hin. Auch wenn man das alles schon irgendwie und irgendwo mal gesehen hat und die "Probleme" dieser Superreichen einem eh ferner sind als sonst was, fiebert man ordentlich mit und bekommt Serienunterhaltung par exellence.

      Was auch an der markanten Musikuntermalung liegt, die gern einsetzt wenn mal wieder einer, voll von sich selbst überzeugt, ins Messer rennt. Hab die Theme seit Folge eins im Kopf und bin froh wenn die wieder raus ist :D
      Hat was von Prokofjew's Romeo & Julia, für mich eines der ergreifendsten Klassikstücke.

      Hab übrigens gleich weitergeschaut mit Staffel zwei, auch wenn noch zwei, drei Folgen fehlen. Es bleibt ähnlich schräg, intrigant und weiterhin sehr lustig :thumbup:
      Ach, ein Neffe war das. Ich war irgendwie auf unehelichen Sohn aus. Villeicht gucke ich die 1. Staffel vorweg nochmal.

      Das Ende der 1. Staffel hat mich übrigens sehr hieran erinnert:

    • Hab gestern mit Staffel 2 von She-Ra bei Netflix angefangen und bin wieder begeistert von dieser Serie. Eine durchgängige Handlung und trotzdem Einzelfolgen, liebenswerte Figuren, alles kindgerecht und bunt erzählt und trotzdem auch für Leute in meinem Alter unterhaltsam.
      Die Serie hat ihren total eigenen Witz und Charme und auch wenn ich den Zeichenstil erst nicht mochte hab ich mich inzwischen an ihn gewöhnt.
      Highlightfolge gestern definitiv die wo die Rebellion eine Burg zurückerobern will und die Figuren ihre Pläne wie man es machen sollte aus ihrer Sicht erzählen. Bei Bow war dann alles wie in der 80er Serie, er mit Schnurrbart und Catra sprach so dämlich wie damals.
      Die Begeisterung ist bei mir aber eigentlich eher dadurch geschürt dass die Handlung wirklich gut ist und die Figur so unglaublich tolle Hintergrund bekommen. Selbst Shadow Weaver bekam jetzt eine richtige Hintergrundgeschichte.
      Mit Blick auf die anstehende He-Man Serie, die mit Sicherheit nichts mit dieser Serie zu tun haben wird und auch wohl ein anderen Stil haben wird, hoffe ich dass He-Man ähnlich tolle Figuren haben wird, diese Serie zeigt wie man es macht.
      Magickarten gesucht, schreibt mir wenn ihr was loswerden wollt.
    • The End of the F***ing World, Staffel 2

      Ziemlich großartig, setzt Staffel 1 ohne nennenswerten Qualitätsverlust fort und bietet ein rundes Ende für die Serie.
      Über den Inhalt will ich nicht viel verraten, der Cliffhanger der ersten Staffel wird zufriedenstellend aufgelöst.
      Klare Empfehlung gerade auch für jeden, der die Serie noch nicht kennt, sind auch insgesamt nur 16 Folgen á 20 Minuten.
      "Look at what they've done... They've murdered so many of us, the world has grown used to it. No more."
    • All the Sins (Season 01)

      Finnische Serie um Morde in einer Religionsgemeinschaft. Typische skandinavische Krimikost, aber durchaus spannend. Noch besser, hätte man das Privatleben der Ermittler (vor allem der weiblichen) etwas reduziert. Aber das ist ja leider das Problem vieler Krimiserien.

      Lambs of Gods (Miniserie)

      Australischer Vierteiler um 3 Nonnen (u.a. Anne Dowd), die vollkommen abgeschieden von der Außenwelt leben und deren Leben sich schlagartig ändert, als jemand in ihre Welt dringt. Ich fand die Serie sehr ungewöhnlich. Ein wirklich interessanter Mix aus Mystery, Thriller, Gothik. Darsteller sind durchweg klasse und auch die Landschaft, auf der das Kloster der Nonnen steht, ist atemberaubend.

      (Beide Serien bei TV-Now)
    • Santa Clarita Diet - Staffel 3

      Ich bin gespalten, einerseits finde ich die Serie lustig, andererseits übertreibt es die Serie auch.
      Auf so Sachen wie Mr. Beineball oder die Ritter könnte ich echt verzichten.


      Stranger Things - Staffel 3

      Ziemlich gut.
      Den einen vermeintlichen Verlust am Ende mag ich gar nicht, aber in die Richtung wurde einem direkt wieder Hoffnung gegeben.

      Was halt drüber war, war der zum singen gezwungene Dustin.
    • Japp, das war drüber, für mich ist das aber keine Spannungsserie die aufregend sein soll, sondern eher inzwischen eine reine Nostalgieserie die so ein wenig Gooniefeeling aufbringt. Da fand ich es schon witzig und nett die Szene zu sehen und die Gesichter der Leute zu sehen wenn Dustin anfängt Never Ending Story zu trällern um die Welt zu retten. :D
      Magickarten gesucht, schreibt mir wenn ihr was loswerden wollt.