Das beste aus der Welt der Dungeons und Dragons Band 1

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das beste aus der Welt der Dungeons und Dragons Band 1






      EIN GANZES UNIVERSUM IN EINEM BAND!

      Das endlose, fantastische Universum der Dungeons & Dragons hat viele Welten und Charaktere, die längst Kult geworden sind. Bei "Drachenlanze" sind es die Abenteurer um den Magier Raistlin, die durch Tracy Hickman und Margaret Weis zu Ruhm kamen; R. A. Salvatore schuf "Die vergessenen Reiche" und den Dunkelelfen Drizzt D'Urden – aber es gibt auch noch weitere geheimnisvolle D&D-Welten zu erkunden, zum Beispiel "Eberron" von Keith Baker. Um dem gerecht zu werden, wurden in "Das Beste aus der Welt von Dungeons & Dragons" erstmals in Kurzgeschichten Abenteuer aus dem GANZEN D&D-Universum zusammengetragen und grafisch umgesetzt. Ein Muss für D&D-Fans!

      MIT EINER NEUEN STORY VON R. A. SALVATORES DUNKELELF DRIZZT!


      Gut. Warum habe ich mir diesen Band gekauft? Ganz einfach, ich dachte, ich probiere mal etwas neues. Da fiel mein Blick darauf und ich dachte mir, eigentlich mag ich Fantasy, warum nicht.

      In diesem Band haben wir drei Geschichten, alle anscheinend zusammenhängend, was ich allerdings nicht nachvollziehen kann.

      Die erste Geschichte handelt von einem Charakter, den ich liebe. Drizzt Do Urden. Diese ist eigentlich recht gut gelungen. Die Ideologie des Dunkelelfs wird beleuchtet, und das ist ziemlich spannend, er trifft auf eine sehr interressante Figur. Besonders die letzten Seiten sind stark. Das Artwork passt außerordentlich gut zum Fantasy-Setting.

      Die zweite Geschichte,... Da fängt es an. Zäh bis zum geht nicht mehr. Keinerlei Spannung. Irsinnig langweilige, unoriginelle Fantasy-Erzählung ohne jeglichen Unterhaltungswert. Die Zeichnungen sind auch nicht gerade das Gelbe vom Ei. Großer Rotz. Wirklich.

      Die dritte... Nicht ganz so schlimm, wie die zweite, aber trotzdem, wirklich nichts besonderes. Die Actionszenen sind nett, aber unübersichtlich, die Geschichte wirr und, naja, auch nicht gerade sehr originell. Jedenfalls war das kein richtiges Lesevergnügen.

      Weil mir die erste Geschichte ziemlich gut gefallen hat, und mit viel gutem Wille: 5/10
    • Wie kommst du darauf, das die Geschichten zusammenhängen sollen? Sie spielen doch in unterschiedlichen Welten des D&D Universums. Ansonsten teile ich deine eher negative Meinung, besonders über die zweite Story.
      Mein Senf aus dem "gelesen" Thread:

      Drei Geschichten aus dem D&D Universum in einem Band, und keine ist gut. Die erste Geschichte mit Drizzt hat noch am ehesten Spass gemacht, da der Charakter recht cool ist und das Ende unerwartet düster war. Die darauf folgende Dragonlance Story war aber ein totaler Ausfall auf jeder Ebene, die Eberron Geschichte war storytechnisch 08/15, konnte aber immerhin zeichnerisch überzeugen.
      Der Goblin in der Auftaktstory hat mich stark an Dobby den Hauselfen aus Harry Potter erinnert. :D
      Trotzdem nur 4/10 Punkten, da man sich durch den Dragonlance Teil wirklich quälen musste.
    • Ja durch den Dragonlance-Teil musste ich mich echt quälen. Grauenhaft :S . Ich musste bei dem Kobold auch an Harry Potter denken :D . Mir hat halt die erste Geschichte gefallen, der hätte ich um die 5,5-6/10 gegeben. Aber sonst, :cursing:

      Ja das mit den Welten hab ich schon verstanden. Dank Wikipedia weiß ich nun, dass der Dunkelelf dazugehört. Ich glaube, bei Fantasy werde ich mich mal nach Conan umschauen.
    • Ich bin gerade ein wenig am Kopfschütteln. Die DL-Geschichte ist das beste was in diesem Band enthalten ist. Ok, man braucht ein wenig Vorkenntnisse, da sie zeitlich nach den Legenden spielt. Aber imo ein grandioses Stück Fantasy-Literatur.

      Die Drizzt Geschichte war in Ordnung, jedenfalls besser als der meiste Murks den Herr Salvatore schon so verzapft hat.

      Eberron macht Lust auf mehr. :)
    • Ich würde mich freuen wenn Eberron mal etwas umfangreicher behandelt wird...
      Tolle Welt, mal wenigstens ein bisschen was anderes...
      Hab sonst auch alle anderen D&D Ausgaben von Panini und finde daß dieser Band stellvertretend
      für die komplette Serie steht : Alles etwas durchwachsen, was die Qualität, Storys, Zeichnungen usw. angeht.
      Zumindest meine Meinung. Aber ich bereue die Investition nicht, da ich unterm Strich doch unterhalten wurde...

      Oh Mann, sowas wie hier mit D&D bei Panini mal mit DSA [Das Schwarze Auge] starten....ich könnt heulen vor Sehnsucht. :extremheul:
      Wird wohl nie was werden. Die Amis scheissen auf DSA, Schade...
      :batman: :batman: