Das blödeste was bei DC je gebracht wurde.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kain schrieb:

      In der ersten JLA-Serie von Panini war mal eine Zweitserie. Mit irgendeiner Dämonenfamilie (oder so etwas in der Art) als Schurken. Die habe ich als furchtbar langweilig in Erinnerung. Wenn mir der Name einfällt... War irgendeine Miniserie mit allerlei Figuren aus dem magischen Milieu.


      das dürfte "Black Baptism" gewesen sein. ;)
      en.wikipedia.org/wiki/Enchantr…ics%29#JLA:_Black_Baptism
      ich fand auch noch "genesis" ziemlich lahm...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Xandros ()

    • -Vartox- schrieb:

      Ganz klar Zapp Superman. Find ich noch immer ziemlich bescheuert solch eine gravierende Veränderung durchzuführen, ohne das sich an die Storylines irgendetwas verändert. Da hat man echt viel Potenzial verschleudert.
      Den Zapp-Superman find ich sogar noch das Beste was DC mit Superman gemacht hatte. Gut, die Story um die Millenium Giants fand ich dann nicht so prickelnd, da war dann schon das Beste Genesis und die Spaltung in Rot / Blau. Wobei auch da Potential verschenkt wurde. Aber das Kennenlernen seiner Kräfte und Fähigkeiten war schon TOP.
      Am Arsch von der Welt liegt Düsseldorf. :coolred:

      Leute, merkt euch: Das heißt Karneval!!! :prost:

      Alaaf! :]
    • Hals Rückkehr fand ich ok, allerdings kann ich mich bis heute nicht mit der Rückkehr von Jason Todd anfreunden. Mann da läßt DC die Fans entscheiden und Jason springt über die Klinge, nur um ihn Jahre später (diesmal aber ohne die Fans zu fragen) wieder zurückkommen lassen. Das fand ich so ziemlich das beschie... was sich DC jemals geleistet hat.:thumbdown:
      Countdown z FC war ab Band 4 totaler Schrott, Die Lobo Serie war grauenhafter spätpubertierender Mist, JLA unter Mark Waid war Mist, Zapp Superman war Müll wie eigentlich das meiste aus der Superman Serie, DC vs. Marvel war Schmarrn (trifft aber auf beider Verlage zu). Aber ansonsten finde ich DC zur Zeit recht interessant :thumbup:

      Ansonsten hat DC afair nicht soviel Schrott produziert wie Marvel, was ja auch unter anderem dieser Thread deutlich macht (Remember?):
      DC /Marvel :hupf:

      Bubi schrieb:

      @ JoeKerr: Jetzt mal Butter bei die Fische - das war doch wahrscheinlich mit Abstand Dein schlechtester Post im Forum, oder nicht?
      "If you can't dazzle them with brilliance, baffle them with bullshit." W.C.Fields
      Read moore comics!
    • Kain schrieb:

      Das hält sich die Waage. ;) Du darfst auch nicht vergessen, dass von Marvel wesentlich mehr in Deutschland erschienen ist und gerade älteres Material nicht unbedingt bekannt ist.

      Morrisons "JLA" fand ich fürchterlich. ;)




      wo ist Tyler?
      Wir kommen in diesem Leben nicht mehr auf einen gemeinsamen Geschmack, gell? ;)
      Morrisons JLA fand ich richtig gut und hat mir den Spaß an DC wiedergebracht.
      Allgemein fand ich das DC Zeug vor CoIE nicht so dolle, da eine continuity eigentlich kaum Bestand hatte und die vielen Welten mir den Spaß an DC verdarben. Nur den Flash hab ich gern gelesen, war auch ein Highlight zur Ehapa Zeit ( Zoom, der Tod von Iris Allen)

      Bubi schrieb:

      @ JoeKerr: Jetzt mal Butter bei die Fische - das war doch wahrscheinlich mit Abstand Dein schlechtester Post im Forum, oder nicht?
      "If you can't dazzle them with brilliance, baffle them with bullshit." W.C.Fields
      Read moore comics!
    • Ein Megablödsinn wie bei Marvel fällt mir jetzt nicht ein, nur einzelne kleine Blödsinnigkeiten:

      Eben solche Einzelperlen wie eben Day of Judgement

      Die Auflösung zum gehypten Batman: Hush.

      Dass die Legion über die Laufe der Jahre so verändert wurde. Das wird ja wohl über die aktuellen Serien wieder etwas aufgehoben.

      Dass die JLA seit Jahren meist nicht kontinuierlich wirkt (Einführung neuer Serien, siehe auch das McDuffie Desaster).
    • ah, mir fällt noch was ein was ich richtig mies fand, das muß in einem alten taschnbuch gewesen sein.
      da geht es um zwei "superschurken" (eigentlich eher b bis c kaliber, das eine ist der spiegel-bumerang-typ) die sich irgendwie in die haare bekommen und batsy und robin kommen da irgendwie mit rein. am ende stellt sich raus, das robin sichdas alles nur ausdenkt , weil er versucht einen roman zu schreiben, es selbst aber so mies(!!!) findet, dass er es zerreißt. war so schlecht, dass ich es verdrängte. wer weiß, was für mieser kram da noch im unterbewußtsein rumhängt *bibber*
    • Bei Day of Judgement stimme ich zu, die Zeichnungen waren grausig und die Story reichlich dünn.
      Die neue Brave and the Bolt serie, also so einen Haufen gequirlter sch...... hab ich selten gesehen.
      Das man aus Clark Kent wieder diesen kleinen dummen Schüchternen Reporter gemacht hat, der aber trotzdem immer die besten Stories abgreift.(bitte, wer soll das glauben)
      Den Zapp Supie, sowohl rot als auch blau. Eigenständig wie Strange Visitor wär toll. ( leider hat man sie nicht weiter ausgebaut)
      Oh damals bei Hethke erschien noch ein Mini im HC der nannte sich Welt ohne Ende, auch ein offizieller DC titel.
      Von der Story her auf jeden Fall auch das Event Bloodlines (die Figuren waren sehr interessant)
      Wenn mir nochwas einfällt dann kommts nach.
      Auch der Phoenix ist nur ein Mensch
    • L.N. Muhr schrieb:

      Komisch, dass DC offenbar fast alle seine Tiefpunkte aus siebzig Jahren Verlagshistorie in den letzten 15 - 20 Jahren hatte. ;) (Und das, obwohl wir alle wissen, was für ein heilloser Blödsinn mit Kryptonit, Parallelwelten und Bondage-Lassos vorher angestellt wurde.)

      Think bigger. ;)


      es wäre wohl besser den threadtitel in "da blödeste was bei dc je gebracht wurde und du gelesen hast" umändern...
      ich denke das, außer ein paar wenigen hier, keiner die letzten sagen wir mal ca. 30 jahre von dc gelesen hat. deswegen würde deine zeiteinschätzung mit 15-20 jahren auch sehr gut passen...sieht man doch auch an den antworten aus dem "frage der woche"-thread...;)
    • Fanboy schrieb:

      Identity Crisis fand ich persönlich super. Eine der wenigen Mini Serien die ich zweimal gelesen habe.
      Die Infinite Crisis fand ich dagegen fürn Arsch.....

      Zapp Superman war....okay. Nur bei Superman Rot und Blau wurde es mir zuviel :D ;)


      sehe ich auch so. IC war einfach KLASSE.
      "AUFGEPASST! DIESER MANN IST KEINER VON UNS - ER HAT EINE FREUNDIN!!!"