Welche Comics habt Ihr heute gelesen? (Vorsicht, Spoiler!)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Asterix und der Kupferkessel

      Eine sehr schöne Geschichte, die ich zuvor noch nicht gelesen hatte. Hatte daher auch etwas komplett anderes erwartet (irgendetwas mit Schweizern, Bankkonten, Bürokratie, Zinsen, etc... Keine Ahnung warum ich diese Assoziation mit dem Band hatte).

      Ich fand es erfrischend, dass Asterix und Obelix auch mal ohne Zaubertrank klarkommen mussten und nicht immer diesen als Lösung für alles einsetzten konnten. Obelix war extrem witzig - so oft wie hier habe ich selten über seinen Wortwitz lachen müssen... "Zwiebelsuppe" :blaugrins:
      Die Zeichnungen waren auch klasse und sehr detailreich. Bei einigen Panels konnte ich mehrere Minuten hinschauen und immer noch etwas Neues entdecken.
      Das Ende kam aber irgendwie überraschen. Der Twist mit dem Zwiebelduft war natürlich genial aber die letzte Auseinandersetzung empfand ich etwas sehr schnell und auch irgendwie gehetzt.

      Spoiler anzeigen
      Gut, dass die Piraten mal nicht leer ausgegangen sind :D


      Alles in Allem ein Band der sehr gut begonnen und dann für meinen Geschmack ein bisschen zu schnell zu Ende gegangen ist.

      PS: Da waren es nur noch 14
    • HIT-GIRL in Rom
      (Hit Girl v2 # 09-12)



      Rafael Scavone & Rafael Albuquerque


      Es gibt sogar eine Verbindung zum vorherigen Band 8o

      Mindy befindet sich noch in Toronto und versucht auf dem Flughafen eine Diebin (im Katzenkostüm) daran zu hindern aus dem Gepäck eine seltsame Kiste zu stehlen.
      Die Auseinandersetzung geht dabei schief, Mindy wird ausgeknockt und kurzerhand in eine Cargokiste verfrachtet.
      Als sie wieder zu sich kommt, kann sie den angegebenen GPS Daten kaum trauen…



      Die Katzenlady ist aber nicht unbedingt die Hellste, hat sie doch Hit-Girl an dieselbe Destination geschickt wo sie selber aus dem Flieger gestiegen ist…
      Mindy kann die zugefügte Schmach nicht durchgehen lassen und es gibt erst mal eine wilde Verfolgungsjagd quer durch Rom.
      Dabei brettert Hit-Girl stilecht mit einer rosa Vespa an all den Sehenswürdigkeiten der altehrwürdigen Stadt vorbei.
      Am Ende kann sie der Diebin ihr Gut abluchsen, ohne das die es selber bemerkt.

      Bleibt erst mal die Frage um das Ganze Gewese rund um den Inhalt der ominösen Kiste. Als Drahtzieher stellt sich ein Kult um eine kirchliche Sekte heraus.

      Spoiler anzeigen
      Die Anführerin ist eine alte Nonne, die es sich zur Aufgabe gemacht hat die Gebeine des Heiligen Pietoso zusammen zutragen.
      Der Heilige spricht in den Gebeten mit ihr und befiehlt auch welche Opfergaben er sich von ihr wünscht.
      In dem gestohlenen Paket hätte sich nun das letzte Puzzleteil, nämlich der Toptenkopf von Pietoso befunden, den nun aber Hit-Girl geschnappt hat…
      Die Nonne geht dabei über Leichen und hat sich sogar mit der Mafia angelegt um deren Macht zu erlangen.
      Ihr großes Vorbild ist dabei auch kein „Heiliger“, hatte der im Mittelalter hauptsächllich die Aufgabe von der Kirche unliebsame Gegner zum Schweigen zu bringen.


      Die Diebin fällt in Ungnade und muss das Paket wieder finden. Als passende Kulisse kommt es im Kolosseum zum Kampf zwischen Mindy und ihr.
      Anstatt sich gegenseitig die Köpfe einzuschlagen wird ein Team Up gebildet, das der Terrorherrschaft der Sekte ein Ende setzten soll.

      Von nun an geht es gegen Nuns with Guns und messerschwingende Mönche…



      Scavone und Albuquerque bringen hier eine ziemlich makabere Story und damit auch den Abschluss von Season 1.
      Die überzogene Brutalität der vorherigen Geschichten wird hier etwas zurückgefahren, dafür steht der Witz im Vordergrund.

      Die Anspielungen wie etwa an Catwoman fügen sich gut ein (sollte wieder mal „when in Rome“ lesen...),
      auch bekannte Filme und Klischees werden gekonnt durch den Kakao gezogen :D

      Das es dieses mal nicht gegen irgendwelche Drogendealer geht ist dabei eine willkommene Abwechslung.

      Rom als Kulisse wird schön genutzt, auch wenn die Handlung vermutlich überall spielen hätte können... aber egal ^^


      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von churchi ()

    • MacLeod schrieb:

      (wird eigentlich noch gesagt, wofür Question verurteilt wurde oder hab ich das nur überlesen?).
      Eine sehr gute Frage, ich kann mich da auch an keine Auflösung erinnern.

      Ich fand es eh sehr seltsam, dass The Question da überhaupt mitmischt, weil der ja ursprünglich überhaupt nichts magisches hat, aber das ist mttlerweile bestimmt in irgendwelchen "Krisen" oder so umgeschrieben worden und ich habs nur nicht mitbekommen :D


      Freunde des klassischen Swamp Thing, die sooooooooooo gerne schöne Neuausgaben hätten und von einem deutschen Omnibus träumen :D
    • Martin1385 schrieb:

      Asterix und der Kupferkessel
      Vielleicht würden die Leute dafür bezahlen wenn wir ihnen unsere Abenteuer erzählen. Man könnte das doch nennen die Abenteuer von Obelix dem Gallier
      :lol2: :lol2: :lol2: Der Banküberfall war auch genial :thumbsup: und auch ein fettes ja für die Sache im Spoiler.
      Who's never wrong but always right?
      Who'd never dream of starting a fight?
      Who gets stuck with all the bad luck?
    • animal man (eaglemoss):
      ein typ hat die Fähigkeit Kräfte von Tieren zu absorbieren und will seine Karriere als Superheld starten.
      gar nicht so abgefuckt wie ich es von Morrison erwartet hätte (außer Heft 5). die Charaktere und Herangehensweise war relativ nice. hab maybe ne schwäche für stories die am Rande des superheldenuniversums spielen und mit diesem auf popkulturelle weise interagieren. beispielsweise die Unterhaltung zwischen Buddy und seiner Frau über das Kostüm und die superheldenteams fand ich höchst amüsant.

      lobo 1&2 von dino:
      hab mich lange um die stories vom präsi gedrückt, weil er für mich in die selbe Kategorie fällt wie Harley Quinn und Deadpool. war aber am ende doch recht unterhaltsam. liegt vllt daran, dass das Grundgerüst von Lobo greifbarer ist als das der anderen beiden bzw eher ein rahmen für die stories vorgibt.
      mal gucken wann und wie ich mir weitere ausgaben hole


      the new teen titans 16:
      hab bisher kaum Erfahrung mit den Titans und random mit einem heft angefangen, dass ich rumliegen hatte. hab bisher nur positives über den run von Perez und wolfman gehört und ich kann auch versthehen warum. die Zeichnungen sind sehr nice und die Interaktion der Charaktere einfach toll. wirkt irgendwie sehr greifbar.
      hab noch paar einzelne ausgaben zwischen 14 und 31. werde davon mir die tage auch mal ein paar zu Gemüte führen und dann gucken wie ich an den erst komme.
    • Marvel Boy schrieb:

      churchi schrieb:

      HIT-GIRL in Rom
      Hört sich an als brauche man das nicht unbedingt, könnte aber lustig werden undsieht Zeichnungsmäßig funny aus.
      Also quasi ein typischer Millar :whistling:

      Bubi schrieb:

      @ JoeKerr: Jetzt mal Butter bei die Fische - das war doch wahrscheinlich mit Abstand Dein schlechtester Post im Forum, oder nicht?
      "If you can't dazzle them with brilliance, baffle them with bullshit." W.C.Fields
      Mein Wildstorm Leserun
    • Image rising: Glory

      Glory 0-16 (Splitter)

      Ist es Verzweiflung, ist es Selbstkasteiung oder hab ich einfach nen bescheuerten Geschmack? Ich kann es nicht sagen, aber einmal im Jahr fange ich mit nen längeren Lese-Run an und hab mich diese Jahr für Wildstorm entschieden. Damit das aber nicht ganz so einseitig wird, hab ich mir gedacht, nehm ich die (damaligen) Image Randgebiete wie Awesome auch mal mit.

      Awesome, wurde von Rob Liefeld geschaffen und setzte damals auf gnadenlos und einfallslose Kopien von Marvel und DC. Glory war die Wonder Woman von Awesome und ihre Origin ist ebenso langweilig, wie vorhersehbar. Hätte auch ich erfinden können, nur mit Füßen. Da Liefeld und Awesome/Image/Maximuss Press eher auf Style over Substance setzten war es am Ende auch ziemlich egal wer da als Autor fungiert, also wird Jo Duffy hingesetzt, welche schon mit ihrem Talent bei Catwoman prahlen durfte (oder eher erschrecken). Als Zeichner wird natürlich Mr. babe-excellente genommen, Deodato jr., zwischendrin darf auch Ed Benes ran, der ebenfalls einen guten Babefaktor aufzeigt.

      Schon grottig genug?
      Glory setzt noch einen, nee zwei, drauf:
      Die 16 Ausgaben, welche zumindest den kompletten Duffy Run vervollständigen, werden leider auch in mindestens vier Crossovern verheizt, bei denen halt immer ein Tie-In mit Glory dabei ist. das dadurch kein ordentlicher Lesefluß aufkommt, klar. aber selbst wenn Glory mal zwei, drei Ausgaben ihre Geschichte laufen lassen darf, gibt es total bescheuerte Plots, die dann oftmals, weil die Story mit der nächsten Ausgabe unterbrochen wird, einfach nen Headshot und Gegner erledigt oder ein Wurf ins Weltall, oder sonst irgend eine bescheuerte zwei Panel Lösung.

      Mann, das es erst Duffy, Liefeld und einen WW Klon dazu braucht, endgültige Endlösungen zu kreieren :/
      Jörn Krug hieß der Übersetzer und der bewegt sich auf einem Parkett schmieriger Buchstaben, wechselt gern mal zwischen flappsig und göttlich getragener Aussprache. Hmmm :kratz: , evtl. ist die Serie was für Fans von :thor: 3
      Drucktechnisch ist allerdings das geschriebene Wort manchmal kaum zu erkennen, aber das was da steht ist eh belanglos.

      Eigentlich erschreckend mit was Künstler damals Geld gemacht haben. :/

      Warum ich mir das antue? Weil jetzt was Gutes kommt ;)

      Bubi schrieb:

      @ JoeKerr: Jetzt mal Butter bei die Fische - das war doch wahrscheinlich mit Abstand Dein schlechtester Post im Forum, oder nicht?
      "If you can't dazzle them with brilliance, baffle them with bullshit." W.C.Fields
      Mein Wildstorm Leserun

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Joe Kerr ()

    • Uh, ja, das hab ich komplett vergessen. :omg:
      Kein Wunder bei so viel negativem :D
      Ja, da hat der Janetzki ordentlich retuschieren lassen, so blutleer sind nicht mal die Ducks aus Entenhausen. Und diese DoppelcoverVariants mit schlecht aufgeblähten Bildern aus dem Comic, ja da hätte selbst Condor noch was lernen können :D

      Ja, Glory war selbst bei Splitter das übelste was es gab. Ich erinner mich da vage, dass ich damals noch jede Splitter Serie gekauft hatte, Glory war die erste die aus dem Abo warf, wegen der ganzen Crossover.

      Und ebenfalls gut geraten, Moore ist schon dran :coolred:



      ... und ist bisher überragend :thumbup:

      Bubi schrieb:

      @ JoeKerr: Jetzt mal Butter bei die Fische - das war doch wahrscheinlich mit Abstand Dein schlechtester Post im Forum, oder nicht?
      "If you can't dazzle them with brilliance, baffle them with bullshit." W.C.Fields
      Mein Wildstorm Leserun
    • @Joe Kerr: Hast du die Glory-Serie, die Image vor ein paar Jahren rausgebracht hat, auch auf dem Plan?

      bareng schrieb:

      Glory - The Complete Saga [image]

      Noch so eine Neuinterpretation. Im Vergleich zu "Prophet" ist es zwar weniger abgefahren und SF, aber trotzdem hat es mir gut gefallen. Im Grunde geht es viel darum, dass die Hauptfiguren (Glory und die kleine Riley) ihre Rollen finden. Im kleinen in der dysfunktionalen Familie, im großen in der Gesellschaft von Glorys Heimatplaneten. Und dann geht es noch um Freundschaften und Beziehungen.

      Ach ja, das Ganze findet vor dem Hintergrund eines planetarischen Konflikt zwischen den Fraktionen der beiden Eltern von Glory statt, in den ein gott-ähnliches Wesen eingreift, das wahllos beide Fraktionen auslöscht. Es splattert wie Sau. Es gibt eine epische Schlacht am Ende, in der das halbe Image-Universum mitwirkt. Glorys Faust und die Kiefer ihrer Eltern machen des öfteren Kontakt (Running Gag?). Der Comic wimmelt von bizarren und toll designten Kreaturen. Es gibt Action, Humor und - was ich echt nicht gedacht hätte - am Ende auch noch große Emotionen. Abzüge gibt es dafür, dass am Anfang noch Startschwierigkeiten (sowohl bei Autor als auch Zeichner) festzustellen sind und dafür, dass Riley mich manchmal genervt hat und auch ihre Rolle in dem Ganzen etwas konstruiert wirkte.
    • @bareng
      Leider nein, gerade weil deine Rezi sich da schon ganz interessant liest. :thumbsup:
      Konzentriere mich allerdings eher auf deutsche Ausgaben, nur wenn es gar nicht anders geht, greif ich auf US Sachen zu, wie zB auf Supreme: The Return.
      Zudem liegt mein Hauptaugenmerk auf Wildstorm, Awesome hab ich eigentlich nur wegen Moore dazu genommen, allerdings lass ich seinen Judgement Day aus.

      Bubi schrieb:

      @ JoeKerr: Jetzt mal Butter bei die Fische - das war doch wahrscheinlich mit Abstand Dein schlechtester Post im Forum, oder nicht?
      "If you can't dazzle them with brilliance, baffle them with bullshit." W.C.Fields
      Mein Wildstorm Leserun
    • 100 % Marvel 57
      Captain America: Super-Soldier
      Panini, SC, 2011, 112 Seiten, 16,95 €

      Enthält die komplette US-Miniserie "Steve Rogers: Super-Soldier" No. 1-4 von Brubaker und Eaglesham sowie die Kurzgeschichte "Post Mortem" aus "I am an Avenger" No. 2 von Rucka, Lark und Gaudiano.

      Die Miniserie handelt vom Kampf des ehemaligen Captain America (nun der "oberste Friedenswächter" der US-Geheimdienste) gegen Machinesmith, der scheinbar das Supersoldatenserum weiterverkaufen möchte. Dieses hatte zuvor Jacob Erskine, Enkel des ursprünglichen Erfinders, weiterentwickelt und wurde daraufhin offenbar von Machinesmith und seinen Schergen vor Steves Augen getötet.
      Für weitere Agentenabenteuer kommt noch Steves erste Liebe aus den 1940er Jahren hinzu...
      Ohne den finalen Twist gänzlich vorwegzunehmen, sei doch erwähnt, dass die Geschichte offen endet, auch wenn es Rogers gelingt, Machinesmith zu besiegen.
      Wo nur ist die Fortsetzung dieser "abgeschlossenen" Miniserie zu lesen?
      Fazit: Die herkömmliche und in gutem Sinne altmodische Agenten-Geschichte ist wunderbar bebildert und unterhaltsam geschrieben. Das offene Ende ärgert zwar in dieser anders konzipierten Reihe, weckt aber gleichzeitig mein Interesse, weiterzulesen.
      Die Bonusgeschichte ist zwar typisch amerikanisch-patriotisch und streift nur die Oberfläche des privaten Dramas, aber sie passt zu Cap und diesem Band. Darüberhinaus schätze ich die Zeichnungen von Lark und Gaudiano sehr.
      Insgesamt gibt das von mir (mit Punktabzug ob des unbefriedigenden "Endes") gute 6,5/10 P.
      excelsior 8)
      ...meine Zeit, mein Raubtier...
    • X-Men
      Zeit der Apokalypse 4 von 4

      So der letzte Band der Reihe. Ich möchte jetzt nicht wirklich die Handlung lange erläutern, dies wäre zu umfangreich,denke ich.
      Kurz: Alternative Realität, Apokalypse herrscht über fast alles. Magneto hat sich nach dem Tod von Charles zum Ziel gesetzt Apokalypse auf zuhalten und eine neuere ,bessere Welt zu schaffen.

      In den 4 Bänden ist eine deutliche Steigerung zu erkennen und es hat die meiste Zeit auch richtig Spaß gemacht sie zu lesen.
      Der erste Band ist noch teils ziemlich kompliziert, aber die Handlungsstränge laufen später super zusammen. Auch im 4. Band ist das so,aber aus irgendwelchen Gründen viel es mir deutlich schwerer dem Geschehenen zu folgen. Es wirke manchmal etwas wirr und die ständigen Sprünge zwischen den Szenen haben diesen Eindruck verdichtet. Deshalb bin ich ehrlich gesagt nicht so begeistert von dem Band und auch die Zeichnungen haben daran nichts geändert. Künstlerisch super, aber die Seiten sind manchmal so überladen von einzelnen Bildern und Effekten, dass es nicht mehr schön ist .
      Insgesamt ist die Reihe für mich okay die alternativen Versionen der Helden und Schurken sind interessant ,aber auf die Masse an Charakteren gesehen, kommt leider keiner so schön zur Geltung wie erhofft. Fazit,ich denke ich nehme die Reihe nicht in meine Sammlung auf.