Welche Comics habt Ihr heute gelesen? (Vorsicht, Spoiler!)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @ clawfinger:

      Super. Wieder eine gelungene Rezension, über die ich mich sehr gefreut habe.
      Dafür vielen Dank.

      Ich nehme Deine Besprechung zum Anlass, noch eine grundsätzliche Bemerkung zu Vier Singles loszuwerden:

      Heiner Lünstedt hatte in seiner Alfonz-Rezi ja so seine Probleme mit dem Artwork von "Frank Ironwine" und "Stadt der Aussteiger". Ich kann das zwar nachvollziehen [ich bin beim ersten Lesen mit diesen beiden Episoden selbst nicht warm geworden], aber inzwischen hoffe ich, dass jeder und vor allem jede gerade diesen beiden Storys eine zweite Chance gibt. Ich hab' erst beim Korrekturlesen auf dem großen Bildschirm gemerkt, wie clever McNeil und McCubbin ihre Zeichnungen angelegt haben [gerade wenn du dir anguckst, was und wie die beiden sonst zeichnen]. Das ist sicherlich kein Versuch, sich irgendeinem Mainstream anzubiedern, passt aber ausgezeichnet zu den Geschichten, die Ellis erzählen will. Und Ellis hat alle vier Geschichten fast schon beängstigend gut auf deren jeweilige Zeichner und vor allem die Zeichnerinnen hin angelegt.

      "Frank Ironwine" ist dabei nicht nur eine "Columbo"-Hommage, sondern auch eine Parabel über LGBT - und zwar, wie ich finde, eine einfühlsame, durchaus gelungene [grade auch, weil der "bad cop" eine weibliche Figur ist]. Und was "Stadt der Aussteiger" angeht, bin ich mir inzwischen fast sicher, dass die eigentlich zentrale Figur in der Story nicht Emma, die Fliegerin, ist, sondern Kim, die Kneipenbesitzerin [oder besser: deren Vorbild im richtigen Leben]. Hier geht es um die echten Heldinnen des Alltags ... und die, die ihnen helfen, über die Runden zu kommen. Diese Story wär' was für unsere "Frauenthemen"-Autorinnen im Comic-Solidarity-Umfeld ... zum Inspirieren-lassen und zum Sich-dran-reiben. "Genre" und "Message" ... das kann funktionieren ...

      Und: Das alles ist nicht das, was gewöhnlich mit dem Namen "Ellis" in Verbindung gebracht wird, oder?

      Mit 1000 Grüßen,
      der Übersetzer


    • Schon etwas älter der Band, jedoch hat mir das Artwork als ich es letztes Jahr erstmals gesehen habe so gut gefallen das es nur eine Frage der Zeit war bis ich es mir kaufe und dazu ist es noch in einem überformatigen Hardcover erschienen.

      Die Vorlage von Windsor McCay hab icb zwar nie gelesen aber schon viel davon gehört. Hier geht es um den Jungen James Nemo Summerton, der aufgrund der Namensähnlichkeit ins Schlummerland eingeladen wird um der Spielkamerad der jungen Prinzessin zu werden wozu er Anfangs nicht wirklich lust hat, doch der Weg ins und durchs "Traumland" wird zum Abenteuer. Welcher durch den unglaublichen detailreichtum der Zeichnungen unterstützt wird es gibt praktisch überall was zu entdecken.

      Ein Spaß für jung und alt 9 von 10 Punkte

      Dazu gibt es noch einen Bericht über das Original, eine Covergalerie und zahlreiche Skizzen.



      Vampirella: Roses for the Dead #1-4

      Mit Vampirella hab ich eigentlich nicht so viel am Hut aber wenn Joseph Michael Linsner (Dawn) zum Zeichenstift greift lasse ich mich nicht lange bitten. Da verschmerze ich es schon mal das ich auf die Beendigung der 4 teiligen Mini ein Jahr warten musste.

      Und auf deutsch wird es das eh nie schaffen was schade ist.

      In der Mini geht es um eine Serie von Morden denen Vampirella auf der Spur ist um den Täter seiner gerechten Strafe zurecht zuführen. Doch dabei stößt sie suf eine Zauberin die das gleiche Ziel verfolgt aus persönlichen Gründen. Doch der Täter ist nicht nur ein normaler Sterblicher...

      Spannende Story und wundervolles Artwork manchmal braucht es nicht mehr. 8 von 10 Punkte :love:
      Der Spider-Man Komplett Lesemarathon (Leseliste, Teil 1 im Link) Und auf Seite 41, 46 [Post 909] & 78! :twip:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kal-L ()

    • Ich hab heute aus der Marvel/DC Crossover Reihe Superman vs. Silver Surfer gelesen.

      Der Stil ist einfach typisch 90er. Zur Story: Die beiden landen plötzlich in der Welt des anderen und müssen der Sache auf die Spur gehen. Dabei gilt es natürlich den ein oder anderen Gegner aus dem Weg zu räumen.
      Interessant dabei: Es wurde auf die bekannten Gegner verzichtet. Stattdessen gilt es hier gegen Impossible Man und Mixed Pickles anzutreten.

      Die Story ist jetzt nicht der Rede wert, unterhält aber trotzdem ganz gut. Ich habe die 2 Euro die ich bezahlt habe jedenfalls nicht bereut!
    • Neu

      Iop schrieb:



      Dieser Band enthält die kompletten 17 US-Hefte der "Superior Foes of Spider-Man".

      Überblick:
      Die Sinistren Sechs sind tot, lang leben die Sinistren Fünf...äh, oder...vier?
      OK, von vorne: Die Sinistren Sechs sind eine legendäre Schurkentruppe, die sich einst zusammen tat, da sie alleine keine Chance sahen, Spider-Man zu besiegen.
      Jetzt sind sie weg, der Name ist frei und ein paar Hinterbänkler und D-List-Schurken dachten, sie könnten mal ihr Glück versuchen.
      Mit dabei: Boomerang, Speed Demon, (die neue) Beetle, Overdrive und der Shocker, der sogar einer von den ganz klassischen Spidey-Schurken ist.
      Richtig gezählt: die neuen Sinistren Sechs bestehen aus nur fünf Leuten.
      Warum?
      Ganz einfach: dann muss man die Beute auch nur durch fünf teilen...

      Story:
      Um sich einen Namen zu machen wollen sie Dinge klauen und Spider-Man bekämpfen. Klingt einfach? Nicht, wenn man einer von den fünf Knaller-Typen ist. Ständig kommen die Treffen bei den anonymen Superschurken dazwischen, oder man wird von seinen eigenen Team-Kollegen in den Kofferraum gesperrt und von einer Brücke gestoßen.
      Denn Merke: Wenn die Sinistren Sechs aus fünf Leuten bestehen, muss man durch fünf teilen, wenn die Sinistren Sechs aber nur aus vier Leuten bestehen, dann muss man natürlich nur durch vier teilen.
      Mathe! Es funktioniert wirklich!
      Man muss kein Einstein sein um zu erkennen, dass wenn die Sinistren Sechs nur aus einer Person bestünde, man natürlich mit überhaupt niemanden teilen müsste...
      Naja, aber zunächst geht es wie gesagt darum sich einen Namen zu machen. Also werden im Auftrag der Verbrecher Chamäleon und Owl Diebstähle verübt - ich verrate mal nicht WAS da geklaut werden soll, aber es ist schon abgefahrenes und vielleicht(?) sogar Plot relevantes Zeug dabei.
      Erzählt wird hauptsächlich aus Boomerangs (Überraschung, er ist Australier) Perspektive, der sich doch tatsächlich für den Anführer dieser Inkarnation der Sinistren Sechs hält...
      Machte Spaß zu lesen, wie jeder jeden einfach doppelt und dreifach verarscht und sie doch - aus welchen Gründen auch immer - irgendwie wieder beieinander landen.
      Seeeehr soapig, z. B. bekommen wir auch die Origins aller beteiligten Figuren erzählt, aber Marvel-Comics sind soapig eigentlich immer am besten und Nick Spencer ist der Mann für diese Erzählweise.
      Außerdem: Wenn die Schurken die Sympathieträger sein sollen, dann müssen die tatsächlichen Schurken schon ziiiieemlich mies drauf sein...
      (Analog zu: Wenn einer wie Venom der "Gute" sein soll, wie krass muss dann Carnage drauf sein?)
      Wird es diese Gurkentruppe tatsächlich schaffen, A-List-Superhelden wie Spider-Man oder gar die Avengers (etwa Iron Man?!?!) auf sich aufmerksam zu machen?

      Zeichnungen:
      Weder negativ noch positiv. Sie waren modern, mir gefiel es, aber der Zeichner wird mir - trotz einiger wirklich guter visueller Ideen - nicht im Gedächtnis bleiben.

      Fazit:
      Egal wer, egal welche positiven Dinge über den Comic sagte, die Person hat meiner Ansicht nach immer recht.
      Wirklich gutes Zeug - mit das Beste, was ich je von Marvel lesen durfte. Eine Schande, dass solche Kleinode nicht auf Deutsch übersetzt werden. (Siehe teilweise Squirrel Girl.)
      Erinnerte mich daran, warum manche Menschen völlig zu Recht fürs Geschichten erzählen bezahlt werden.
      Nick Spencer macht hier einen super Job, aber ich mag den Autor sowieso. Auch seine Ant-Man-Reihe war ein großer (kleiner) Spaß.

      (Diese Story wurde schon vor ein paar Jahren veröffentlicht, als gerade die "Superior Spider-Man"-Storyline lief, bzw. überschnitt sich mit deren Ende. Falls das jemandem was sagt. Falls nicht: Auch beinahe wurscht.)
      Klingt toll. Habe sofort Blut geleckt. ^^
      Allerdings scheint der Omnibus-Band nicht mehr zu bekommen sein... :( . Mal sehen, ob ich dann mal nach den Paperbacks Ausschau hatte.
    • Neu

      Renes Nerd Cave schrieb:

      Ich hab heute aus der Marvel/DC Crossover Reihe Superman vs. Silver Surfer gelesen.

      Der Stil ist einfach typisch 90er. Zur Story: Die beiden landen plötzlich in der Welt des anderen und müssen der Sache auf die Spur gehen. Dabei gilt es natürlich den ein oder anderen Gegner aus dem Weg zu räumen.
      Interessant dabei: Es wurde auf die bekannten Gegner verzichtet. Stattdessen gilt es hier gegen Impossible Man und Mixed Pickles anzutreten.

      Die Story ist jetzt nicht der Rede wert, unterhält aber trotzdem ganz gut. Ich habe die 2 Euro die ich bezahlt habe jedenfalls nicht bereut!

      Mixed Pickles sagt mir jetzt nichts, mag aber auch daran liegen das der Gegner eigentlich Mr. Mxyzptlk heißt und der ist wohl ziemlich bekannt.
      Der Spider-Man Komplett Lesemarathon (Leseliste, Teil 1 im Link) Und auf Seite 41, 46 [Post 909] & 78! :twip:
    • Neu

      Kal-L schrieb:

      Renes Nerd Cave schrieb:

      Ich hab heute aus der Marvel/DC Crossover Reihe Superman vs. Silver Surfer gelesen.

      Der Stil ist einfach typisch 90er. Zur Story: Die beiden landen plötzlich in der Welt des anderen und müssen der Sache auf die Spur gehen. Dabei gilt es natürlich den ein oder anderen Gegner aus dem Weg zu räumen.
      Interessant dabei: Es wurde auf die bekannten Gegner verzichtet. Stattdessen gilt es hier gegen Impossible Man und Mixed Pickles anzutreten.

      Die Story ist jetzt nicht der Rede wert, unterhält aber trotzdem ganz gut. Ich habe die 2 Euro die ich bezahlt habe jedenfalls nicht bereut!
      Mixed Pickles sagt mir jetzt nichts, mag aber auch daran liegen das der Gegner eigentlich Mr. Mxyzptlk heißt und der ist wohl ziemlich bekannt.
      Imp nannte ihn in dieser Geschichte "Mixed Pickles". Das ist aber durchaus Mxyzptlk.
    • Neu

      ComicJoe schrieb:

      Klingt toll. Habe sofort Blut geleckt.
      Freut mich! :)
      Bin gespannt, wie es Dir gefällt.

      Dergon schrieb:

      ComicJoe schrieb:

      Allerdings scheint der Omnibus-Band nicht mehr zu bekommen sein...
      @ComicJoe

      Ich bestelle ganz gerne bei Cheap Comics in den NL. Und die haben den Omnibus sogar noch in Stock. ;)
      Guter Tipp! Cheap-Comics ist 'ne schöne Sache. Bestelle auch gerne dort.
      Iop - Agent of A.W.E.S.O.M.E.

      "The laws of physics can kiss my ass!" - Miss America Chavez
    • Neu



      Dies war meine erste Anthologie von DC und es wird garantiert nicht meine letzte sein. Erstmal ein paar Worte zur generellen Aufmachung. Die ist wirklich absolut Top. Richtig gut gebunden und liegt wertig in der Hand. Die redaktionellen Informationen vor jedem Heft sind ebenfalls genial. Einfach rundum gut.

      Was den Inhalt an Heften angeht kann ich ebenfalls nicht meckern. Die Geschichten waren Top ausgesucht und mir hat wirklich jede Geschichte gefallen. Kein Durchhänger und keine Graupe dabei, daß ist sehr selten.
      So gut alle Geschichten auch waren so muss ich eine Ausgabe nochmal gesondert erwähnen:

      Shazam-Power of Hope/Die Macht der Hoffnung von 2000.
      Story Paul Dini, Zeichnungen Alex Ross
      Ich habe schon lange nicht mehr eine so menschliche und gefühlvolle Superheldenstory gelesen.
      Paul Dini erzählt hier eine Geschichte in der Captain Marvel über einen längeren Zeitraum Kinder in einem Krankenhaus besucht. Mehr möchte ich eigentlich nicht verraten denn diese Geschichte sollte jeder für sich selber entdecken. Nur soviel: Gepaart mit den wundervollen Zeichnungen von Alex Ross entwickeln sich da ein paar emotionale Momente von denen mich einer wirklich Kalt erwischt hat und mir die Tränen in die Augen trieb.
      Unbedingte Kaufempfehlung.
      Fazit 9,5/10 Potz Blitze
      "Hast Du je bei blassem Mondlicht mit dem Teufel getanzt?" :pupsi:
    • Neu

      New Mutants: Höllenbiest
      Panini, Sc, 2019, €13,99
      Enthält: New Mutants, No. 18-21 von Chris Claremont und Bill Sienkiewicz

      excelsior1166 schrieb:

      Auch gerade (wieder) gelesen, ich bin sehr begeistert.
      Erstmals in D in ansprechender Form, zudem gefallen mir die Charaktere, die Story und die Zeichnungen (die hier wesentlich klarer und atmosphärischer erscheinen, als noch in den Tbs) außerordentlich.
      Nur allzu gerne würde ich mehr von den New Mutants lesen, die Geschichten und Charaktere sind frisch und interessant.
      Die Demon Bear-Saga gefällt mit sehr, noch besser finde ich das (überlange) Heft um Warlock...
      Großartig, 9/10 P.
      excelsior 8)
      ...meine Zeit, mein Raubtier...
    • Neu



      Black Hammer
      Sherlock Frankenstein und die Legion des Teufels

      Ich habe die letzten 2 Abende das erste Spin Off zu Jeff Lemires Black Hammer Universum gelesen. Ich ging ohne Erwartungshaltung daran ohne zu wissen was mich erwartet.
      Und dieser Band ist eine Bereicherung.

      Erzählt wird hauptsächlich von Lucy, Black Hammers Tochter, die sich auf die Suche nach Ihrem Vater und dessen Verbündete begibt.
      Auf Ihrem Weg trifft Sie auf Sherlock Frankenstein, der geniale Erfinder über den uns Gail in den Vorgängerbänden bereits erzählt hat. Sie erhofft sich wichtige Infos und begibt sich auf eine Reise in die unbekannte Schurkenwelt Spiral Citys.

      Und diese Reise macht unheimlich viel Spaß.
      Lemire und Rubin haben frische und witzige Charaktere erschaffen die Lust auf mehr machen. Dieser Sherlock finde ich persönlich sehr spannend mir riesigem Potenzial.
      Besonders gut fand ich Cthu-Lou, die Entstehungsgeschichte perfekt und die darauf geführte Beziehung zu seiner Frau unheimlich amüsant.

      Jeff Lemire gehört zu meinen Lieblingsautoren. Wahnsinn wie konstant gut er seine Geschichten erzählt und umsetzt.
      Dennoch ist er nicht der Star dieses Bandes. Nein, das ist für mich ganz klar David Rubin.
      Das ist für mich große Comickunst. David Rubin zaubert mit einem grandiosen Artwork und hat sich meinen größten Respekt verdient. Ich bin hin und weg von den explosiven Farben und den lebendig, liebevollen gestaltenden Panel.
      Wow!! Rubin zeichnet hier auf Meisterniveau.

      Dieser Band gehört zu den besten Comics der letzten Zeit und ist einfach fantastisch.

      Viel Spaß mit Black Hammer und wer sich noch nicht ran gewagt hat sollte nicht warten.
      :bats: Mighty Mike !verkauft! :supers:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mighty Mike ()

    • Neu

      excelsior1166 schrieb:

      New Mutants: Höllenbiest
      Panini, Sc, 2019, €13,99
      Enthält: New Mutants, No. 18-21 von Chris Claremont und Bill Sienkiewicz
      Wieder einmal ein Grund auf Hardcover zu setzen!!! Auf den freu ich mich riesig! Claremont FOREVER!!!


      Mighty Mike schrieb:

      Black Hammer
      Sherlock Frankenstein und die Legion des Teufels
      Auch für mich wird Lemire immer wichtiger!!! :D

      :bampf: :bampf: :bampf:
      Ich suche aus der Serie ASTERIX DIE ULTIMATIVE EDITION (GROSSFORMAT)

      ASTERIX BEI DEN SCHWEIZERN