Welche Comics habt Ihr heute gelesen? (Vorsicht, Spoiler!)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Psiclops schrieb:

      gina_michi schrieb:

      Ich habe es mir in der Stadtbibliothek ausgeliehen ... ^^
      Ich werde die Tage mal in die hiesige Bibliothek stürmen und verlangen, dass sie das gesamte Lebenswerk von Warren Ellis in den Bestand aufnehmen. Sollte doch irgendwie machbar sein.
      Aber bitte bei dieser Aktion die Maske aus deinem Avatar mitnehmen und aufsetzen!
      "Gott ist mit Dir mein Sohn. Auch wenn Du ein Arschloch bist!"
      (Lemmy K.)
    • Lady Mechanika hats tatsächlich bis zur Nummer 5 geschafft. Tolle Geschichten mir sehr interessanten Figuren und auch atmosphärisch sehr gelungen, ist das ein klarer Grund dran zu bleiben! Band 4 und 5 erhalten eine 8/10

      Bonuspunkte für die Panel und Umrandungsgestaltung, was auch bei den Covern extrem gut zur Geltung kommt.








      In Sachen Bilder hat sich seit dem ersten Band einiges getan. :thumbsup:

      Schöne Aufmachung macht Freude!!! :D :coolred: :coolgreen: :coolred:

      Da darf man ruhig dranbleiben :thumbsup:

      Auch aus dem Hause Splitter stammt der sehr gelungene und abgeschlossene Band TURUK aus der Reihe Orks und Goblins, welche wiederum zum Elfen und Zwergen Universum (Name ist mir gerade entfallen) gehört!

      Mehr davon unten…!

      :bampf: :bampf: :bampf:
      Ich suche aus der Serie ASTERIX DIE ULTIMATIVE EDITION (GROSSFORMAT)

      ASTERIX BEI DEN SCHWEIZERN

    • Wildstorm rising: Planetary

      Planetary 1-27 von Warren Elis und John Cassaday erschienen bei mg/publishing und Panini



      Archäologen des Unmöglichen.
      Gibt es so was wie exemplarische Beispiele für Meisterwerke der neueren Comickultur? Gibt es Geschichten die auch nach dem dritten mal lesen noch "Aha" Erlebnisse auslösen können? Kann man sich vorstellen, dass man folgendes verbinden kann:
      Marvel Charaktere
      DC Charaktere
      Godzilla Mythos
      Liga der ausergewöhnlichen Gentleman
      Monster Movies
      HG Wells
      Pulp Helden wie The Shadow, Dracula, Doc Savage, Tarzan

      Gibt es von Warren Ellis etwas das evtl noch größer und besser ist als Transmetropolitan?
      Gibt es eine Serie bei der die Cover so eng mit dem Inhalt verbunden sind, das man schon beim Blick ins Regal ahnt was auf einen zukommt?

      Die Antwort auf all diese Fragen kann ich nicht beantworten. Es gibt allerdings eine Serie die all das versucht und zumindest nicht daran scheitert.

      10 Jahre, solange brauchten Ellis und Cassaday um diese 27 Ausgaben (+ einiger Crossover) zu schaffen und man kann dankbar sein, das es vollendet wurde. Wenn man an Warren's Fell (übrigens auch unvollendet ein aussergewöhnlicher Comic) denkt, welches wegen eines PC Absturzes nie vollendet wurde, dann ist es wunderbar ein Gesamtwerk wie Planetary in den Händen halten zu dürfen und es zu genießen.
      Wunderbar. Ja das Wort ist hier Programm. Denn genau darum geht es um eine Welt voller Wunder.

      Einblicke in die Story gefällig?
      Was wäre wenn die Fantastischen Vier nicht auf der Seite des Guten stehen würden, sondern nichts anders als ihre Allmacht nutzen würden um die Erde zu beherrschen und zu manipulieren, natürlich nicht öffentlich, sondern im Verborgenen?
      Ok, das reicht! :D
      ...
      Die Planetary bestehend aus dem Jahrhundertbaby Elijah Snow (wie auch Jenny Sparks, siehe Stormwatch), Jakita Wagner und dem Drummer sind die vorderste Front wenn es um unnatürliche Geschehnisse geht. Sie beobachten und dokumentieren, doch nach und nach wird der Blick auf das Dahinter immer klarer und wenn die Erde weiterhin so wunderbar und überraschend sein soll, muss das vierköpfige Team eingreifen und ihren eher zurückhaltenen Status aufgeben.

      Ellis auf dem Zenit, unterstützt von einem enorm groß aufspielenden Cassaday, der es sich nicht nehmen ließ und bis auf ein Crossover alle Ausgaben zeichnete. Laura Martin sollte man noch erwähnen, die Coloristin, die ebenfalls an allen Ausgaben beteiligt war und einen super Job machte. Jede Ausgabe eine Offenbarung, jede Story ein Mosaiksteinchen auf dem Weg zu einem grandiosen Finale.

      Nie war die Welt bunter, aufregender, überraschender und voller unglaublicher Momente. Hoffen wir das es so bleibt!

      Noch ein Wort zur Veröffentlichung:
      mg brachte damals eine Heftserie heraus mit immer nur einer US Ausgabe. Angesichts der Cover war diese Überlegung genau das was zu dieser Serie passt. Jedes Cover ist ein Meisterwerk und herausstechend aus dem Covereinheitsbrei. Leider zogen sich die letzen Ausgaben der Serie etwas "hust" ,ok es klang wie ein Wunder als Ellis nach knapp drei Jahren Pause die letzte Ausgabe ankündigte. Da war mg schon den Weg alles irdischen gegangen und der Deutsche Leser sah kaum eine Chance die Serie komplett in deutscher Sprache vorgelegt zu bekommen. Nach der finalen Ausgabe brachte panini dann erbarmenswerter Weise doch ein Paperback mit den letzen sechs Ausgaben als limitierte Auflage (333). Der stolze Preis von nur 49€ für ein PB kam allerdings weniger gut an, noch dazu unterlief panini dann auch noch ein Druckfehler und bei einer Seite im Band fehlte die Schrift. Noch dazu, das kommt allerdings aus der Gerüchteküche, wurde scheinbar ein Teil der Auflage gar nicht gedruckt, so das es wahrscheinlich nicht mal 333 Ausgaben in den Handel geschafft haben. Wohl dem der alles hat :] ;)
      Allerdings hätte ich mir damals gewünscht, lieber einen Schuber mit den sechs Einzelheften zu bringen.
      Für Käufer der mg Sammelbände allerdings kam es noch dicker, da Panini nur die Ausgaben ab der 22 brachte und die Sammelbände nur bis zur 18 gingen. Daraufhin fing ein Run auf die drei Heftausgaben an um die Serie vollständig zu haben. Wen es interessiert, der kann ja mal im Forum nachlesen was das damals für einen Aufstand um diese Ausgabe gab :whistling:

      Wer heute meint sich diese Serie komplett zu holen, sollte eine dicke Brieftasche haben und noch mehr viel Geduld oder gleich auf US umsteigen. Ich behaupte mal, die komplette Serie in deutsch ist wohl eine der seltensten Angebote im deutschen Comicmarkt.


      Ein Meilenstein im Bereich der US Superhelden Geschichte. Ich wage die Behauptung, Planetary ist Warren's LoeG und er geht sogar noch ein paar Schritte weiter. Eine Geschichte über die Geschichte der letzten zwei Jahrhunderte und wer's nicht gelesen hat, der verpasst ein wahrlich grandioses (Meister-) Werk!

      Übrigens zählt John Cassaday seit dem zu einem meiner liebsten Zeichner.

      Mann, ich könnte noch so viel schreiben. :verliebt:

      Bubi schrieb:

      @ JoeKerr: Jetzt mal Butter bei die Fische - das war doch wahrscheinlich mit Abstand Dein schlechtester Post im Forum, oder nicht?
      "If you can't dazzle them with brilliance, baffle them with bullshit." W.C.Fields
      Mein Wildstorm Leserun
    • Wildstorm rising: Planetary Crossover

      Hmm, ein kleiner Zusatz wären noch die beiden DC Crossover von Planetary:

      JLA vs Planteray
      Eigentlich eine Elseworld Story, die allerdings mit der letzten Planetary Ausgabe dann doch ein klein wenig Bezug zur Serie herstellt ;)

      Batman vs Planetary
      Spielt im Universum, da sich allerdings die Realitäten in diesem One-Shot verschieben, dürfen wir einige Bekannte Batman Varianten erleben. Unter anderem den bösen alten Miller Batman, den Bob Kane Batman mit Pistole, den stylischen Detektiv Batman von Neil Adams und den etwas dicklichen mit dem Bat-Frauen-Abwehrspray bewaffneten aus der TV Serie begegnen.
      Diese Ausgabe sollte noch gut erhältlich sein und bietet gleichzeitig einen hervorragender Einblick ins Universum der Planetary.

      Bubi schrieb:

      @ JoeKerr: Jetzt mal Butter bei die Fische - das war doch wahrscheinlich mit Abstand Dein schlechtester Post im Forum, oder nicht?
      "If you can't dazzle them with brilliance, baffle them with bullshit." W.C.Fields
      Mein Wildstorm Leserun
    • God_W. schrieb:

      Bucky schrieb:

      Muss er. Brubaket kaufe ich blind. Weitere Empfehlungen hier: Velvet und The Fade Out
      Bei welchen Verlagen sind die in Deutschland denn erschienen und in welche Richtung geht's da?
      Die Verleger wurden schon beantwortet, hier nun die Richtung:

      Velvet geht in Richtung düstere James Bond/Spionage Action.
      Fade Out ist typisches Brubaker Noir, spielt in Hollywood in den 20iger, 30iger Jahren.


      Film bzw. Serienmässig kann ich dir dazu noch "Too Old to Die Young" empfehlen. Da hat Brubaker, gemeinsam mit Refn, die Drehbücher verfasst. 8)
    • Zurück zu der sehr interessant gestalteten Figur Turuk.

      Wieder einmal überzeugt ISTIN mit diesem Band, dass er Geschichten schreiben kann. Auch zeichnerisch ist das ganze sehr gelungen und spricht mich als Fantasy Fan entsprechend an. Es empfiehlt sich allerdings wegen SPOILERGEFAHR NICHT in dem Band zu blättern!!!!!! (Einfach kaufen und geniessen). Wer die Trolle von Hardebusch und die Zwerge von Heitz mag, liegt hier genau richtig!

      Wertung: eine 8,5/10

      Ich werde mir auf jeden Fall überlegen Band 2 zu besorgen!


      :bampf: :bampf: :bampf:
      Ich suche aus der Serie ASTERIX DIE ULTIMATIVE EDITION (GROSSFORMAT)

      ASTERIX BEI DEN SCHWEIZERN

    • Planetary ist wirklich große Kunst. Kann mich noch erinnern, dass ich die Serie beim ersten Lesen gar nicht mal so besonders toll fand, das kam erst mit dem mehrmaligen Genuss. Ich hab die fehlden Ausgaben übrigens per US Trade ergänzt, fand es zwar lobenswert von Panini die Reihe finalisiert zu haben, aber den Preis wollte ich einfach nicht zahlen.

      Irgendwo, auf einer alten Festplatte habe ich noch eine Liste, auf der ich die ganzen Ereignisse, die in der Serie gezeigt und erwähnt werden, zu einem großen ganzen zusammenfügte. Die Serie gewinnt durch den roten Faden und die kleinen versteckten Anspielungen ja noch einmal deutlich.

      Joe Kerr schrieb:

      Planetary 1-27
      Wunderbar. Ja das Wort ist hier Programm. Denn genau darum geht es um eine Welt voller Wunder.
      Weil wir schon von Wundern bzw. "Marvels" bzw. Warren Ellis reden:


      RUINS

      Diese knackigen zwei Ausgaben brachte Marvel 1995 als Gegenpol zu Busiek und Ross' MARVELS heraus.
      Was Ellis mit seinen Zeichnerkollegen(Cliff und Terese Nielsen) aufs Papier brachten ist mMn das pessimistischste Marvel Comic, das je veröffentlicht wurde.
      Ich habe schon viele düstere Marvel Comics gelesen, aber was Ellis hier auf seine Leser loslässt, ist schon bemerkenswert, nie wurde das MU bedrohlicher, hoffnungsloser und kaputter gezeigt als hier.
      In der Geschichte gibt es zwar auch den Foto Journalisten Phil Sheldon, allerdings will er hier ergründen, was in dieser Welt schief gelaufen ist, eine Welt, in der viele begabte Menschen existieren, eine Welt in der "Präsident X" die USA streng in seiner Hand hält und alle Superhelden von der Nationalgarde verfolgen lässt. Aber auch nicht zimperlicher agiert, wenn es um seine Mutanten Brüder geht.
      Eine Welt, in der Magneto KEINE Kontrolle über seine Kräfte hat und unabsichtlich einen ganzen Flughafen in Schutt und Asche legt.
      Eine Welt, in der Rick Jones und seine Marlo fixende Junkies sind, die in einer heruntergekommen Wohnung hausen.
      Ellis packt soviel World Building in diese zwei Ausgaben hinein, man möchte sich eigentlich noch viel weiter in diese Kloake von einer Welt verlieren, auch wenn es weh tut.




      Unterstützt wird das ganze von Gemälde artigen Zeichnungen von Cliff und Terese Nielsen, aber anders als Ross, der sehr sauber die MARVELS Welt darstellte, wirkt auch hier alles etwas verzerrt und schmutzig.
      Stellenweise gehen zwar ein paar Details verloren, aber im großen und ganzen passen die Zeichnungen sehr gut zum Geschehen.

      Für alle Ellis Fanboys bzw. die wissen wollen, was mit dem MU passiert wäre, wenn eigentlich ALLES schiefgegangen wäre...bzw. eigentlich für jeden der sich mal so richtig runterziehen lassen will....ein kleines Meisterwerk!



      Ich finde es übrigens spannend, dass momentan so etwas wie eine kleine Warren Ellis Renaissance hierzulande herrscht, da hat wohl der Dantes Verlag auch seinen Teil dazu beigetragen. :)
      Wenn ich so meine Regale durchforste, muss ich auch sehen, dass ich einiges von ihm angesammelt habe und auf einen neuerliche Lesung wartet. Wenn ich da nur an Desolation Jones denke...aber auch die Authority muss mal wieder sein...hachja...
    • excelsior1166 schrieb:

      Die komplette Serie ist unschwer und auch nicht besonders teuer auf eBay zu finden…
      Stimmt sogar, sehe grad das ein Angebobt für die komplette Serie für 99€ drin ist :thumbup: Ist aber normalerweise recht selten zu finden

      und halt von der blubox der panini PB für legere 99€ allein :whistling:

      Dann sag ich mal, eine eher selten komplett zu findende Serie :P

      Kain schrieb:

      Joe Kerr schrieb:

      Wenn man an Warren's Fell (übrigens auch unvollendet ein aussergewöhnlicher Comic) denkt, welches wegen eines PC Absturzes nie vollendet wurde, dann ist es wunderbar ein Gesamtwerk wie Planetary in den Händen halten zu dürfen und es zu genießen.
      Oder "Newuniversal" …
      Ja, da ist dem guten so einiges an Skripten flöten gegangen damals.

      El Duderino schrieb:

      Planetary ist wirklich große Kunst. Kann mich noch erinnern, dass ich die Serie beim ersten Lesen gar nicht mal so besonders toll fand, das kam erst mit dem mehrmaligen Genuss. Ich hab die fehlden Ausgaben übrigens per US Trade ergänzt, fand es zwar lobenswert von Panini die Reihe finalisiert zu haben, aber den Preis wollte ich einfach nicht zahlen.

      Irgendwo, auf einer alten Festplatte habe ich noch eine Liste, auf der ich die ganzen Ereignisse, die in der Serie gezeigt und erwähnt werden, zu einem großen ganzen zusammenfügte. Die Serie gewinnt durch den roten Faden und die kleinen versteckten Anspielungen ja noch einmal deutlich.
      Weil wir schon von Wundern bzw. "Marvels" bzw. Warren Ellis reden:

      RUINS


      Für alle Ellis Fanboys bzw. die wissen wollen, was mit dem MU passiert wäre, wenn eigentlich ALLES schiefgegangen wäre...bzw. eigentlich für jeden der sich mal so richtig runterziehen lassen will....ein kleines Meisterwerk!



      Ich finde es übrigens spannend, dass momentan so etwas wie eine kleine Warren Ellis Renaissance hierzulande herrscht, da hat wohl der Dantes Verlag auch seinen Teil dazu beigetragen. :)
      Wenn ich so meine Regale durchforste, muss ich auch sehen, dass ich einiges von ihm angesammelt habe und auf einen neuerliche Lesung wartet. Wenn ich da nur an Desolation Jones denke...aber auch die Authority muss mal wieder sein...hachja..

      Ruins ist so ein Ding, das hab ich auch noch auf meiner Liste, schade das da wohl nie eine deutsche Ausgabe erscheinen wird, trotz des Ellis Revival via Dantes Verlag :(

      Bubi schrieb:

      @ JoeKerr: Jetzt mal Butter bei die Fische - das war doch wahrscheinlich mit Abstand Dein schlechtester Post im Forum, oder nicht?
      "If you can't dazzle them with brilliance, baffle them with bullshit." W.C.Fields
      Mein Wildstorm Leserun
    • Joe Kerr schrieb:

      Ja, da ist dem guten so einiges an Skripten flöten gegangen damals.
      Ich hatte mir das Hardcover des ersten Handlungsbogens (der einzig komplette) vor ein paar Jahren geholt. Ich fand die Idee dahinter sehr interessant. Zu Ellis habe ich i. d. R. ja eher ein zwiespältiges Verhältnis. Ich fand den aber ganz gut.

      Für alle, die sich darunter nichts vorstellen können: Das ist eine Neuinterpretation der "New Universe"-Figuren von Marvel. Einige davon konnte man bei Condor in den letzten TBs der F4 kennenlernen (Starbrand, Nightmask usw.). In jüngerer Vergangenheit wurden sie von Hickman für die Rächer wieder ausgegraben. Ellis' "Newuniversal" hat ziemlich gut angefangen. Da hätte ich den Rest echt gerne mal gelesen. Abgesehen von dem einen kompletten Handlungsbogen sind glaube ich noch zwei oder drei Hefte erschienen, bevor der Absturz kam.
    • Joe Kerr schrieb:

      Kain schrieb:

      Joe Kerr schrieb:

      Wenn man an Warren's Fell (übrigens auch unvollendet ein aussergewöhnlicher Comic) denkt, welches wegen eines PC Absturzes nie vollendet wurde, dann ist es wunderbar ein Gesamtwerk wie Planetary in den Händen halten zu dürfen und es zu genießen.
      Oder "Newuniversal" …
      Ja, da ist dem guten so einiges an Skripten flöten gegangen damals.
      Desolation Jones und Doktor Sleep...
    • churchi schrieb:

      Joe Kerr schrieb:

      Kain schrieb:

      Joe Kerr schrieb:

      Wenn man an Warren's Fell (übrigens auch unvollendet ein aussergewöhnlicher Comic) denkt, welches wegen eines PC Absturzes nie vollendet wurde, dann ist es wunderbar ein Gesamtwerk wie Planetary in den Händen halten zu dürfen und es zu genießen.
      Oder "Newuniversal" …
      Ja, da ist dem guten so einiges an Skripten flöten gegangen damals.
      Desolation Jones und Doktor Sleep...
      War Desolation Jones nicht abgeschlossen? :kratz:

      Dachte ich immer, muss ich wohl nochmal lesen :D

      Bubi schrieb:

      @ JoeKerr: Jetzt mal Butter bei die Fische - das war doch wahrscheinlich mit Abstand Dein schlechtester Post im Forum, oder nicht?
      "If you can't dazzle them with brilliance, baffle them with bullshit." W.C.Fields
      Mein Wildstorm Leserun
    • Kopierte Cops und heiße Jobs



      Gelesen: Replica Vol. 1, Paperback, Aftershock
      Von: Paul Jenkins (Autor), Andy Clarke (Zeichner), Marcelo Maiolo, Dan Brown (Farben)

      Der "Transfer" ist der Lebensraum für unzählige humanoider Lebensformen und gilt als intergalaktischer Knotenpunkt - Trevor Churchill sorgt als eine Art Police-Officer in all dem Kuddelmuddel für Ordnung ... wären da nicht seine beknackten Alien-Arbeitskollegen, die keine Gelegenheit auslassen, aufgrund diverser Missverständnisse für reichlich Chaos zu sorgen. Dabei gibt es eine ganz einfache Lösung: Trevor lässt einen Klon von sich anfertigen! Dieser soll sich um den lästigen Papierkram im Büro kümmern, damit der Officer mehr Zeit und Nerven für die kniffligen Fälle der Mega-City hat. Durch ein Fehler bei der Klonprozedur existieren bald jedoch mehrere dutzend (!) Trevors, wobei jeder ein bestimmtes Charaktermerkmal ihres "Vaters" verkörpert. Fortan werden die Alien-Polizisten durch die schrulligen Vervielfältigungen ersetzt und der ganze Spaß gerät richtig ins Rollen. All das wirkt wie eine äußerst angenehme Mixtur aus 'Per Anhalter durch die Galaxis', 'Idiocracy' und 'Moon': Womöglich eine der besten Sci-Fi-Komödien im gesamten Comic-Universum! Warum? Weil die Witze sitzen und an vielen Stellen wundervolle Situationskomik herrscht. Weil Andy Clarke diese fein platzierten Scherze mit Over-the-Top-Zeichnungen in Szene setzt, die einem das Schmunzeln in die Visage treiben; es gibt nur wenige Comics, die ein solches Ausmaß an komischer Mimik bieten. Trotz allem fristet 'Replica' ein relatives Schattendasein. Ob das der Grund ist, wieso seit 2016 keine weitere Ausgabe veröffentlich wurde, konnte ich während meiner Internet-Recherche nicht in Erfahrung bringen. Es sieht allerdings so aus, als ob die Geschichte nicht fortgeführt wird und daher mit einem Cliffhanger am Ende von Volume 1 endet. Traurig, traurig (erinnert an das Schicksal des ebenso genialen 'Maestros'.) Fans von Douglas Adams - und generell Freunde guten Humors - müssen trotzdem zuschlagen ... ob nun mit oder ohne Fortsetzung; ansonsten geht ihnen ein extrem charmanter Trip durch die Lappen. Einzige Kritik wäre der leichte Mangel an coolen, abgespacten Kulissen und der Minimalismus einiger Backgrounds, wobei anscheinend absichtlich die Figuren und ihr Gesichtsausdruck in den Fokus gerückt wurden. Fazit: Charmant, witzig und verdammt gut gezeichnet; eine erstklassige Weltraum-Comedy, die viel zu wenig Aufmerksamkeit erlangt hat. Aber das kann sich ja immer noch ändern ...

      Psiclops Points: 9,5/10
      Psiclops reicht zur Lektüre: Einen pangalaktischen Donnergurgler
      Impressionen:



      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Psiclops ()

    • Die Marvel Superhelden Sammlung
      Band 18: Carol Danvers - Ms. Marvel/Captain Marvel
      Hachette 2017, HC, 200 Seiten, 12,99€
      Enthält: Ms. Marvel (Vol. 1) No. 1-3 + Captain Marvel (Vol. 7) No. 1-6

      Im Gegensatz zu einigen Stimmen im entsprechenden Thread hat mir der Band recht gut gefallen.
      Der dreiteilige Klassiker von Conway, Claremont, J. Buscema und Joe Sinnott (Heft 1 auch in der CM-Anthologie, No. 2+3 ausschließlich hier) entspricht v.a. durch den „zwischenmenschlichen Anteil“ weitgehend meinen Marvel-Vorlieben.
      Carol kommt nach NY und heuert bei JJJ als Redakteurin eines Frauenmagazins an.
      Innerhalb dieser drei Hefte lernt sie Peter & MJ kennen, kämpft gegen den Skorpion, AIM, den Destructor und Doomsday Man und überwindet ihre Erinnerungslücken…
      Zwar bleibt der letzte Kampf ohne Fortsetzung, aber ich bin froh, endlich diesen Semiklassiker inklusive der Origin von Ms. Marvel auf deutsch gelesen zu haben.
      Einziges Manko: Der Abdruck klassischer Geschichten wirkt auf Glanzpapier nicht so gut.
      Der Vergleich des ersten Heftes aus diesem Band mit Paninis Captain Marvel-Anthologie, die matteres Papier verwendet, zeigt, wie die Geschichte wesentlich besser zur Geltung kommen kann…
      Die sechs Folgehefte habe ich gerade kürzlich erst in Paninis Captain Marvel: Sie fürchtet weder Tod noch Teufel Band 1 gelesen und hier bewertet.
      Von mir gibt’s für diesen Band gute 7/10 P., auch die redaktionellen Seiten sind wieder sehr gut und informativ gestaltet.
      excelsior 8)
      ...meine Zeit, mein Raubtier...