Welche Comics habt Ihr heute gelesen? (Vorsicht, Spoiler!)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Tom schrieb:

      Daredevil 333 schrieb:

      Zu Animal Man: Ich glaube nicht alle Bände sind mit Swampy verbunden, oder!?!? Ich meine mich zu erinnern, dass ich da nur diejenigen gekauft habe die unerlässlich waren!?!?!? Ich war von Animal Man (damals!!!) nicht so sehr angetan! Fand Swamp Thing um Längen besser!
      Also man kann durchaus auch nur Animal Man 1-3 lesen, wenn es einem nur um Swampie geht. In 1 gehts ganz langsam los, steigert sich dann in 2 und bei Band 3 haben wir das große Crossover "Tote Welt" das in die beiden Bände "Das grüne Reich" (Swampie) und "Das rote Reich" (Animal Man) unterteilt ist.
      Mit Animal Man hab ich mich auch erst ein klein wenig schwer getan und fand das "Rot" sogar ziemlich abstoßend dargestellt, aber irgendwie hab ich mich dann dran gewöhnt und am Ende war ich traurig weil es nur 5 Bände gab.

      Versuchs einfach noch mal, vielleicht macht es dann bei dir auch "Klick" :D

      Was du über Walking Dead schreibst klingt echt prima ! Ich muss unbedingt mal die Kompendien 2 und 3 lesen die bei mir im Regal stehen, aber der Lesestapel ist halt soooo hoch :(
      Also da das ja nur fünf Trades sind werd ich da, wenn ich eh schon drei "brauche", die anderen zwei auch noch dazu packen. So Gestückel kann ich nicht so leiden (Sammlerkrankheit). ;)

      Walking Dead kann ich auch nur empfehlen, hab die ersten drei Kompendien vor ein paar Jahren gelesen, als ich eigentlich noch gar nicht "großartig" in dem Medium drin war, ausser ab und an mal ein Alien, oder Planet der Affen Comic. Aber The Walking Dead hat mich gleich gefesselt. Klare Empfehlung! Hab die ersten drei Kompendien und dann noch Band 25 und ich glaube 26 gelesen, dann aber beschlossen, aufs vierte Kompendium zu warten. :sanduhr:
      :!: Ich freue mich immer über Besuch und netten Austausch in meinem Rezi-Thread :!:

      :guitar: Just my 2 Cents :kette:
    • Heute zu Ende gelesen:
      Der Boxer
      Die wahre Geschichte des Hertzko Haft


      Eine sehr interessante Graphic Novel über das Leben von Hertzko Haft, einem jüdischen Boxer, der im KZ überlebte, weil er boxte.
      Der Schwerpunkt lag auf der Box"karriere" von Hertzko. Angefangen im KZ zur Unterhaltung der SS-Offiziere und später sein Erfolg in den USA.
      Die Graphic Novel von Reinhard Kleist ist in drei Abschnitte unterteilt, der erste geht um das Leben vor und im KZ, der zweite um seine Laufbahn in den USA und der dritte relativ kurze über einen Besuch bei seiner Jugendliebe.
      Auf der Suche nach Comics, die auf meinem Lesestapel landen können.

      "Was wollen die [Schurken] überhaupt mit der ganzen Welt? Ich versteh die Typen nicht - außer Galaktus, der will sie essen." Ben Grimm (FF 237 / Marvel Exklusiv 16)
    • Daredevil 333 schrieb:

      Hi

      Gehe gerade meine RESERVATIONSLISTE durch. Eigentlich sammle ich so ziemlich alles von Captain America. Wie ist die Serie Captain America Steve Rogers? Ich hatte da mal mit der 1 begonnen, aber....!!!! Ist eigentlich nie ein gutes Zeichen wenn etwas so lange hängenbleibt!
      :bampf: :bampf: :bampf:

      Also von meiner Seite kann ich dir die Serie Captain America: Steve Rogers empfehlen, mehr kannst du auch in entsprechenden Serien Thread nachlesen. Captain America: Steve Rogers: Der Serien Thread
      Der Spider-Man Komplett Lesemarathon (Leseliste, Teil 1 im Link) Und auf Seite 41, 46 [Post 909] & 78! :twip:
    • God_W. schrieb:

      dann aber beschlossen, aufs vierte Kompendium zu warten
      Was ist da der Unterschied von den Kompendien zu den einzelnen Bänden? Sind die grösser so wie bei HELLBOY oder vielleicht mehr Infos, weisst du da Bescheid (oder jemand anderes?)!?!?

      :thx:



      Kal-L schrieb:

      Captain America: Steve Rogers empfehlen
      Dann bleibt das drin. Ist das in sich abgeschlossen? Oder verzweigt sich das wieder über unendlich viele Serien?

      Auch dafür sei dir gedankt
      :thx:

      :bampf: :bampf: :bampf:
      Ich suche aus der Serie ASTERIX DIE ULTIMATIVE EDITION (GROSSFORMAT)

      ASTERIX BEI DEN SCHWEIZERN

    • Chrisionvision schrieb:

      Heute zu Ende gelesen:
      Der Boxer
      Die wahre Geschichte des Hertzko Haft


      Eine sehr interessante Graphic Novel über das Leben von Hertzko Haft, einem jüdischen Boxer, der im KZ überlebte, weil er boxte.
      Der Schwerpunkt lag auf der Box"karriere" von Hertzko. Angefangen im KZ zur Unterhaltung der SS-Offiziere und später sein Erfolg in den USA.
      Die Graphic Novel von Reinhard Kleist ist in drei Abschnitte unterteilt, der erste geht um das Leben vor und im KZ, der zweite um seine Laufbahn in den USA und der dritte relativ kurze über einen Besuch bei seiner Jugendliebe.
      Steht auch ziemlich weit oben auf meinem Wunschzettel, nachdem ich von den beiden Lovecraft-Bänden von Kleist schon sehr angetan war! Freut mich, dass das Teil von allen gelobt wird, da wächst die Vorfreude!
      :!: Ich freue mich immer über Besuch und netten Austausch in meinem Rezi-Thread :!:

      :guitar: Just my 2 Cents :kette:
    • Daredevil 333 schrieb:

      God_W. schrieb:

      dann aber beschlossen, aufs vierte Kompendium zu warten
      Was ist da der Unterschied von den Kompendien zu den einzelnen Bänden? Sind die grösser so wie bei HELLBOY oder vielleicht mehr Infos, weisst du da Bescheid (oder jemand anderes?)!?!?
      :thx:
      Im Falle von TWD sind die halt extrem günstig. 8 Bände für nen Fuffi ist unschlagbar. Sind mit über Tausend Seiten im Softcover aber auch ein bissl unhandlich. Größer sind die nicht und ebenfalls S/W.
      :!: Ich freue mich immer über Besuch und netten Austausch in meinem Rezi-Thread :!:

      :guitar: Just my 2 Cents :kette:
    • Die Walking Dead Kompendium Ausgaben sing gleich groß wie die normalen vom Format her, bloß als Softcover. Sie sammeln zumindest bei den ersten drei immer 8 Sammelbände der HC Serie, sind gunstiger aber die Wartezeit ist länger, der nächste sollte wenn es bei immer 8 Bänden bleibt irgendwann nach Walking Dead #32 kommen.
      Der Spider-Man Komplett Lesemarathon (Leseliste, Teil 1 im Link) Und auf Seite 41, 46 [Post 909] & 78! :twip:
    • Als ich eingestiegen bin war halt Kompendium drei schon angekündigt. Eine günstigere Variante die ersten Ausgaben nachzuholen gibt's kaum. Nach aktuellem Veröffentlichungsturnus könnte Ende kommenden Jahres der vierte erscheinen. Wenn Du die ersten drei vorher liest bist Du sowieso ne Weile beschäftigt... :D
      :!: Ich freue mich immer über Besuch und netten Austausch in meinem Rezi-Thread :!:

      :guitar: Just my 2 Cents :kette:
    • Crackajack Jackson schrieb:

      Eines der besten/aufwühlendsten Comics, die ich je gelesen habe.Tolle, melancholische Zeichnungen.
      Kann man nicht anders sagen....

      Ich finde das Comic sollten sie als Pflichtlektüre auf den Lehrplan setzen, unglaublich dass das hier bei uns passieren konnte.


      Freunde des klassischen Swamp Thing, die sooooooooooo gerne schöne Neuausgaben hätten und von einem deutschen Omnibus träumen :D


    • Titel: Moby Dick – Classic Comics

      Verlag: VS Verlagshaus Stuttgart und Bertelsmann Club GmbH (Fr: Editions Philippe Auzou)

      Format: 64 Seiten im Hardcover Albenformat & Pop-up Spiel

      Inhalt: Moby Dick

      Autoren: „Chiqui“ José Luis de la Fuente Sanchez

      Zeichner: „Chiqui“ José Luis de la Fuente Sanchez

      Klappentext bzw. Angaben des Verlags:
      Nicht vorhanden.




      Just my 2 cents:
      Wie ich schon mehrfach mal eingestreut habe ist Moby-Dick ja mein Lieblingsroman, also die ungekürzte Fassung, nicht irgendein Jugendbuch/Abenteuerzusammenschnitt, „Klassiker für Familien“ oder sonst was. Habe nämlich festgestellt, dass kaum ein Buch in dermaßen vielen, extrem zerstückelten Kurzvarianten auf dem Markt ist wie der große Klassiker von Herman Melville. Also allen, die wirklich das komplette Werk genießen möchten seien die beiden ungekürzten Übersetzungen von Friedhelm Rathjen oder von Matthias Jendis wärmstens ans Herz gelegt. Die von Jendis hab ich selbst schon gelesen, kann ich also uneingeschränkt empfehlen, die von Rathjen wird allgemein noch öfter empfohlen und soll auch ein Hochgenuss sein. Steht bei mir im Regal und wird demnächst mal in Angriff genommen. Wer des englischen in diesem Maße mächtig ist kann natürlich auch direkt eine Originalausgabe lesen, dann entgeht ihm auch nichts von diesem wahrhaft monströsen, unbändigen und gewaltigen Werk voller Schaffenskraft, von dem Melville selbst sagte es sei der Entwurf eines Entwurfes zu einem Buch.

      Soviel mal dazu, aber hier geht’s ja um Comics und da ich alle Moby-Dick Adaptionen für Film und Fernsehen schon seit langen durch habe und auch schon die ein oder andere Hörspielvariante auf den Ohren hatte, hab ich mich ebenfalls schon vor längerer Zeit nach weiteren Variationen der Geschichte umgesehen, da waren Comics bzw. Graphic Novels nicht weit und so will ich Euch die, die bislang den Weg in meine Sammlung gefunden haben nach und nach mal vorstellen.

      Den Anfang macht Moby Dick – Classic Comics vom Spanier „Chiqui“ José Luis de la Fuente Sanchez, der zwar leider schon 1992 verstarb, aber zu Lebzeiten viele Klassiker der Weltliteratur für junge Menschen adaptierte, so auch diesen hier. Dem Artwork merkt man sofort an, dass dieses Werk mehr für Kinder und Jugendliche gedacht ist und so stelle ich auch gleich keine großen Erwartungen an die Ausarbeitung der Geschichte. Das wird zwar zum großen Teil während der Lektüre auch bestätigt, aber trotzdem gibt es viele Panels, in denen sehr schön diese klassische, maritime Atmosphäre generiert wird. Natürlich konzentriert sich Chiqui ausschließlich auf den Abenteueraspekt des Romans mit der Jagd Ahabs nach dem Wal. Die angespannte Stimmung an Bord des Wahlfängers >Pequod< und alles drumherum wird außen vorgelassen. Das ist bei dieser Art von Adaption auch erstmal nicht verwerflich, was ich Herr de la Fuente Sanchez jedoch ankreide ist, dass er, obwohl er die Vorlage gezwungenermaßen extrem einkürzt, sich dennoch die Zeit nimmt zusätzlichen, abenteuerlastigen Stoff, wie den Angriff eines Riesenkraken mit einzubauen, als ob Melvilles Wälzer nicht genug Material geboten hätte!



      Kurzweilig ist das Teil dennoch, wer es schafft auf 44 Seiten Comic Langeweile ins Buch zu packen gehört aber auch gesteinigt. Als Kindergeschichte nicht schlecht, kann ich meiner 4-jährigen Tochter bald mal vorlesen, für mich als Fan des Originals recht ungeeignet. Richtig toll ist allerdings die Ausstattung, die mit in das Album gepackt wurde. Drei Bastelbögen um sich ein schönes Pop-up Moby Dick Spiel zu basteln, einige einleitende Seiten über das Originalwerk von Melville und den Kinoklassiker mit Gregory Peck und ein großer, Didaktischer Teil im Anhang. Dieser bietet nicht nur wie ein Mini-„Was ist was“-Buch Fragen und Antworten, die Kinder nach der Lektüre vielleicht haben könnten, sondern auch verschiedenste Geschichten zu Wal-Bezügen in Mythen und Legenden (auch der Bibel), dazu wissenschaftliche Infos zu Walen und dem Walfang sowie Bastelanleitungen zu allerlei Kleinigkeiten zum Thema, sodass man sich mit einem interessierten Kind doch lange mit dem Buch beschäftigen kann.

      Aufgrund all dieser schönen Aspekte muss ich heute ausnahmsweise mal zwei Bewertungen verteilen.

      Meine Wertung: 3/10 (Für den Comic an sich und als Adaption des Romans)

      Meine Wertung: 8/10 (Für das Album als Kinderbuch mit Lern und Bastelmöglichkeiten)

      Könnt Ihr mit Moby-Dick in irgendeiner Form was anfangen und wenn ja, welche Adaptionen kennt Ihr? Hat noch jemand eine gute Ausgabe als Roman gelesen?

      VG, God_W.
      :!: Ich freue mich immer über Besuch und netten Austausch in meinem Rezi-Thread :!:

      :guitar: Just my 2 Cents :kette:
    • Zuerst hörte ich die Europa Schallplatte, dann sah ich den Film mit Gregoy Peck und irgendwann las ich dann doch mal das Buch und hörte auch mal im Radio das Hörspiel. Das Buch ist seitenweise schon fast ein Sachbuch über Fischerei, trotzdem ganz starker Stoff.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Crackajack Jackson ()

    • Vito schrieb:

      God_W. schrieb:

      Könnt Ihr mit Moby-Dick in irgendeiner Form was anfangen und wenn ja, welche Adaptionen kennt Ihr?
      Kenne noch diese Comidadaption: amazon.de/Moby-Dick-Graphic-No…&keywords=moby+dick+comic
      Hab's selbst noch nicht gelesen, aber die Zeichnungen finde ich super.
      Ja, die Ausgabe ist Comic-mäßig aktuell mein Favorit, kann ich sehr empfehlen, kommt demnächst auch ein kurzer Bericht drüber.


      Crackajack Jackson schrieb:

      Zuerst hörte ich die Europa Schallplatte, dann sah ich den Folm mit Gregoy Peck und irgendwann las ich dann doch mal das Buch und hörte auch mal im Radio das Hörspiel. Das Buch ist seitenweise schon fast ein Sachbuch über Fischerei, trotzdem ganz starker Stoff.
      Geil, dann gehörst Du ja schon fast richtig zu den Freaks! Ja, mit dem "Sachbuch"-Anteil hast Du Recht, basiert allerdings ja auf den damaligen Erkenntnissen, die teilweise stark überholt sind, gewinnt dadurch für mich ein Stück weit den Charakter eines historischen Zeitzeugnisses. Finde ich ziemlich stark.
      :!: Ich freue mich immer über Besuch und netten Austausch in meinem Rezi-Thread :!:

      :guitar: Just my 2 Cents :kette:
    • Gravel Band 5 - Die Major-Seven (Dantes Verlag)

      Nachdem er im letzten Band die Minor-Seven (eine Gruppierung mächtiger Magier) einen nach dem anderen platt gemacht hat, legt sich der Kampfmagier William Gravel nun mit den Major-Seven an. Allerdings sind die ihm zunächst gar nicht feindlich gesinnt. Stattdessen wollen sie ihn in die eigenen Reihen aufnehmen. Dafür soll er zwei Aufgaben erledigen: Er soll herausfinden, wer seine Vorgängerin bei den Major-Seven getötet hat. Und er soll die Minor-Seven neu besetzen und aufbauen...

      Im Gegensatz zu den vorherigen Bänden wirkt dieser insgesamt komplexer. Es laufen mehrere Handlungsstränge nebeneinander, Gravels innere Stimme wird stark ausgebaut und verrät uns so einiges über seine Vergangenheit und sein Denken, die Action fährt ein wenig zurück und macht einer Art Detektiv-Geschichte Platz. Dadurch wird Gravel zwar noch lange nicht zu einem philosophierenden Hellblazer, aber der moderate Tempowechsel gefällt mir. Vor allem weil Warren Ellis und sein Ko-Autor Mike Wolfer ganz tief in die britische Geschichte/Folklore eintauchen. Für deutsche Leser gibt es ausführliche Erklärungen am Ende des Bandes.

      Die Zeichnungen stammen dieses Mal komplett von Wolfer, der im letzten Band ja pausierte. Somit sieht man den Gravel-Meister zum ersten Mal in Farbe. Kantig und detailliert wie üblich, gefällt mir Wolfers Stil auch in bunt.

      Von mir also wieder eine klare Kaufempfehlung. (176 Seiten, 19,95 Euro)
      Absolute Leseempfehlung:
      jimshooter.com/
    • Crackajack Jackson schrieb:

      Zuerst hörte ich die Europa Schallplatte, dann sah ich den Folm mit Gregoy Peck und irgendwann las ich dann doch mal das Buch und hörte auch mal im Radio das Hörspiel. Das Buch ist seitenweise schon fast ein Sachbuch über Fischerei, trotzdem ganz starker Stoff.
      Genau in der Reihenfolge habe ich mir Melville auch zu Gemüte geführt.
      Ich glaube aber, bei mir war's zu Beginn eine Cassette.
      Das filmische Remake mit Patrick Stewart ist übrigens auch gar nicht schlecht...
      excelsior 8)
      ...meine Zeit, mein Raubtier...
    • Stimmt, ist halt eine "günstige" TV-Produktion, aber von allen Beteiligten toll gespielt. Wo sonst sieht man den Bub aus E.T. nochmal in ner Hauptrolle? :thumbsup2:

      Für nen SchleFaZ-Abend ist die Asylum-Variante mit Renée O’Connor aus Xena sehr zu empfehlen. Allerdings sollte man da echt schon vorgeglüht haben! :schwips: :schwips: :schwips: :lol:
      :!: Ich freue mich immer über Besuch und netten Austausch in meinem Rezi-Thread :!:

      :guitar: Just my 2 Cents :kette:




    • DAREDEVIL #612: Was für eine Grütze, genauso wie ichs vermutetet habe von Anfang an - und Soule verkauft uns das alles grossen Twist :lol2: :lol2: :lol2: Weder innovativ noch unterhaltsam. Das hat der Mann ohne Furcht nicht verdient. :baeh: Schade um die Euros, die ich hierfür investiert habe. Deutsche Fans - seid froh, dass Ihr das nicht lesen müsste. ;)

      :speiuebel:
      SILVER SURFER BLACK :ok: :ok: :ok:
      Deine Mudder guckt Arrow - ich guck Daredevil Zack Snyder's Mudder mag Batman vs Superman (und nur die-schlechtester Streifen 2016) :speiuebel:

      I WANT YOUR CRAY CRAY

      No one has a perfect life. Everybody has something that he wishes was not the way it is. – Stan Lee
    • Lebeau schrieb:

      DAREDEVIL #612: Was für eine Grütze, genauso wie ichs vermutetet habe von Anfang an - und Soule verkauft uns das alles grossen Twist :lol2: :lol2: :lol2: Weder innovativ noch unterhaltsam. Das hat der Mann ohne Furcht nicht verdient. :baeh: Schade um die Euros, die ich hierfür investiert habe. Deutsche Fans - seid froh, dass Ihr das nicht lesen müsste.
      Und ist er denn nun nicht mehr unter uns Lebenden, der Matt?
      "Gott ist mit Dir mein Sohn. Auch wenn Du ein Arschloch bist!"
      (Lemmy K.)