Welche Comics habt Ihr heute gelesen? (Vorsicht, Spoiler!)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • excelsior1166 schrieb:

      Die Sprechblase 239
      100 Seiten, 9,90€

      Dank dieses wunderbaren Magazins werden die nächsten Monate noch teurer...
      Hier eine kurze Inhaltsangabe der für mich (und Euch?!?) interessantesten Artikel:
      - Steve Ditko (19 Seiten, wie alle anderen Artikel ist auch dieser brillant bebildert)
      - Steve Ditko in Deutschland (4 S.)
      - Stan Lee: Marvel Treasury Edition (von Michi) + Roy Thomas: Marvel Age of Comics (1 S.)
      - Rezensionen (u.a. Valerian & Veronique, Disney, Jim Cutlass, Spirou in Berlin, Rick Master, Schatten auf dem Grab von Richard Corben, ILC = Wood, Joe Kubert, John Buscema u.v.a.)
      - ASH (1 S.)
      - Wally Wood und EC Comics (1 S. + 3 S. "Wally Woods legendäre 22 Panels...")
      - Aidans (2. Teil von 2)
      - William Vance Nachruf (2 S.)
      - Doris Daydream (2 S.)
      - Das Primo-Premium-Projekt (5 S.)
      - Rip Kirby (2 S.)
      - Planet der Affen: Die Archiv-Bände
      - Diabolik (4 S.)
      - Spider-Man: Die Klon-Verschwörung (1 S. vom lieben Alex)

      Wieder ein rundum gelungenes Heft, das mit der nächsten Ausgabe übrigens den Verlag wechselt.
      Noch ein kleiner Tipp:
      Im Abo spart man Geld: Statt knapp 80€ kosten 8 Ausgaben so nur gut 64€.
      Für jeden Comicinteressierten, auch für Neulinge (ebenso wie für Nostalgiker) bietet Die Sprechblase sehr interessante Hintergründe und reichlich Lektüretipps.
      Ich lese sie nunmehr seit der Ausgabe 22, die ich als Jugendlicher am Bahnhofskiosk entdeckt hatte, und das Niveau ist seit der Übernahme durch Gerhard Förster konstant hoch.
      Empfehlenswert!
      Valerian & Veronique sowie die Planet der Affen Archive werden wohl auch noch den Weg zu mir finden müssen. Beides net sooo günstig :huh:
      :!: Ich freue mich immer über Besuch und netten Austausch in meinem Rezi-Thread :!:

      :guitar: Just my 2 Cents :kette:
    • Auch der Splitter Verlag hat was mit dem großen Weißen im Programm…



      Titel: Moby Dick – Frei nach dem Roman von Herman Melville

      Verlag: Splitter (Fr: Éditions Soleil)

      Format: 124 Seiten im Hardcover Albenforman

      Inhalt: MOBY DICK

      Autoren: Olivier Jouvray

      Zeichner: Pierre Alary

      Klappentext bzw. Angaben des Verlags:
      Eine mitreißende Comicadaptation des Meisterwerks der amerikanischen Literatur, das von den Launen des Windes und den menschlichen Leidenschaften getragen wird!

      Herman Melville, einst selbst Seemann, hat sich für seinen zum Klassiker der Weltliteratur avancierten Roman Moby Dick von wahren Begebenheiten inspirieren lassen und kreierte mit dem weißen Wal gleichsam einen neuen Mythos, der sich ins kulturelle Gedächtnis einschrieb. Im Stil einer Parabel erzählt er die grimmige, mystische und verzweifelte Suche von Kapitän Ahab und seine letzte Konfrontation mit Moby Dick.

      „Die großen Schleusen der Welt der Wunder öffnen sich vor mir, und in den närrischen Fantasien, die mich zu meinem Verlangen hinziehen, treten sie immer zu Zweien schwimmend ein in das Geheimnis meiner Seele, unendliche Prozessionen von Walen, und mitten drin, der große, weiße Geist als einer von ihnen, wie ein Schneehügel am Himmel.“ – Herman Melville



      Just my 2 cents:
      Die Weite des Meeres. Die Sonne glitzert und tanzt auf den Wellen und nichts stört das harmonische Bild bis hin zum weit entfernten Horizont. Moment, doch… da treibt doch was… ein Mann… leblos… vielleicht schon tot. Er liegt auf einem Stück Holz, aber nicht auf irgendeinem Stück Holz, nein, auf einem Seemanns-Sarg, und gleitet in der erbarmungslosen Sonne vor sich hin. Doch am Horizont kommt Hoffnung in Sicht, Hoffnung in Form eines Segels. Ja, das nahende Schiff hat ihn entdeckt und lässt bald ein Beiboot zu Wasser. Der zuerst noch Totgeglaubte wird an Bord des Bootes gehievt und zum Schiff zurückgebracht, der Sarg bleibt allein in der Weite der See zurück.

      Es dauert fast den ganzen Tag, bis der Schiffbrüchige zum ersten mal die Augen aufschlägt. Er blinzelt, sieht sich durch die schmalen Schlitze, die seine Augen bilden um, und stellt verwundert fest, dass er in einer Hängematte liegt. Ein Matrose sitzt bei ihm, er verrät ihm auf welchem Schiff er sich befindet und dass er am Morgen gerettet wurde. Er soll sich trockene Sachen anziehen und an Deck kommen, dort wartet etwas zu Essen auf ihn, denn er muss erstmal wieder zu Kräften kommen. Begierig schaufelt er den warmen Eintopf in sich hinein und fühlt, wie seine Kehle benetzt und seine Lebensgeister wieder geweckt werden. Gespannt starren ihn seine Retter an und der älteste unter Ihnen fragt schließlich, ob er ihnen nicht erzählen wolle, wer er sei und was geschehen ist. Nach kurzer Überlegung beschießt der dankbare Matrose alles von Anfang an zu berichten und beginnt mit den Worten… „Ich heisse… Ismael.“…

      Mit dieser extrem stimmungsvollen Einleitung gehe ich gemeinsam mit Ismael auf die Reise, die in einem verschneiten Hafenstädtchen mit der Suche nach einer Übernachtungsmöglichkeit beginnt. Die Art und Weise, wie die altbekannte Geschichte hier ein Stück weit von hinten aufgerollt wird und der Story so einen schönen Rahmen verpasst, wie ihn ein altes Gemälde verdient, finde ich ungemein charmant und freue mich richtig auf die weiteren Erlebnisse auf den kommenden Seiten. Dazu gesagt, dass auch der Rest des Buches die hohen Erwartungen, die ich nach der Einleitung hatte durchweg erfüllen konnte. Endlich eine Adaption, die der großen Vorlage, zumindest teilweise, gerecht wird. Selbstverständlich musste auch hier deutlich gekürzt werden und die teils ausufernden Passagen von der Beschreibung verschiedener Walgattungen über die Walfangindustrie und das Leben an Bord eines Segelschiffes bzw. Walfängers wurden weggelassen. Wobei das nicht ganz richtig ist, ein Teil der darin enthaltenen Informationen werden von Pierre Alary in grandioser Bildsprache transportiert.



      Das ganze Artwork ist ein wunderschönes Kunstwerk zwischen rauen, bleistiftartigen Strichen und feinen Zügen in typisch Franko-Belgischem Stil. Ich bin auf jeden Fall sehr angetan von den Zeichnungen und auch der Farbgebung, die nicht so sehr auf Realismus, sondern ausschließlich auf Stimmung und Atmosphäre setzt. Die Seiten sind großflächig in sehr ähnlichen Farben gehalten, fast wir bei Stummfilmen, die ganzseitig, je nach Szene und Stimmung eingefärbt wurden. So sind Nachtszenen hier meist in kühlen Blau/Grün-Tönen gehalten, die Waljagd dagegen eher in blutiges Rot getaucht. Anfangs kamen mir die vielen Orange/Roten Töne tagsüber beinahe ein bisschen zu „warm“ für die Stimmung auf einem Walfänger auf rauer See vor, aber das hat sich schnell gegeben und ich möchte kein einziges Panel mehr missen. Die Kraft und erzählerische Stärke, die die Zeichnungen ausstrahlen haben es dem Autor sogar erlaubt viele Panels und teilweise sogar ganze Seiten frei von Text, einfach wirken zu lassen. Ganz tolle Teamarbeit von Autor Jouvray und Zeichner Alary!

      Alles verpackt in einem schicken, großformatigen Hardcover, dass man jedem Moby Dick-Fan, oder zumindest denen, die den Abenteuerteil der Geschichte mögen, bedenkenlos empfehlen kann, auch, da diese Adaption von den bislang von mir besprochenen die erste ist, die uneingeschränkt auch als Erwachsenenunterhaltung herhalten kann. Die volle Punktzahl kann es aufgrund der immensen Kürzungen nicht geben, aber vieles was es in das Album geschafft hat ist den Machern hoch anzurechnen. Die Freundschaft zwischen Queequeg und Ismael ist schön herausgearbeitet, der unbändige Hass und Wahn des Kapitäns liegt bedrohlich über dem Schiff und selbst Starbucks Zwiespalt, ob er zum Wohle der Crew meutern, oder Ahab gar hinterrücks ermorden soll, findet endlich Einzug in die Geschichte. Ich hatte rundum meine Freude dran.

      Meine Wertung: 8/10

      Endlich eine Tolle Umsetzung! Kennt Ihr die Adaption schon, und wenn ja, wie findet Ihr sie? Von der Farbgebung erinnert mich der Band immer an den Film Im Herzen der See, der ja eine Variation der Originalstory erzählt, die Melville zu seinem Buch inspirierte.

      VG, God_W.
      :!: Ich freue mich immer über Besuch und netten Austausch in meinem Rezi-Thread :!:

      :guitar: Just my 2 Cents :kette:
    • Ebenso Rip Kirby, Flash Gordon, EC Wally Wood...
      Primo habe ich auch gleich mal vorbestellt.
      Corben hast Du ja bereits, den habe ich mir dann auch gleich gegönnt.
      Neben den o.a. noch alle Marvels (wie stets) aber auch Black Hammer (Dr. Star), Blake & Mortimer 22, Reisende im Wind 8 (inkl. Journale), Trigan 17, Alix Gesamtausgabe 1-3.
      Corto Maltese muss ich auch mal checken (ist die 14 schon draußen?)...
      Schönes Hobby, schnöder Mammon (und dennoch wichtige %) ... :)
      excelsior 8)
      ...meine Zeit, mein Raubtier...
    • excelsior1166 schrieb:

      Ebenso Rip Kirby, Flash Gordon, EC Wally Wood...
      Primo habe ich auch gleich mal vorbestellt.
      Corben hast Du ja bereits, den habe ich mir dann auch gleich gegönnt.
      Neben den o.a. noch alle Marvels (wie stets) aber auch Black Hammer (Dr. Star), Blake & Mortimer 22, Reisende im Wind 8 (inkl. Journale), Trigan 17, Alix Gesamtausgabe 1-3.
      Corto Maltese muss ich auch mal checken (ist die 14 schon draußen?)...
      Schönes Hobby, schnöder Mammon (und dennoch wichtige %) ... :)
      Die ersten drei Alix-Bände aus der Gesamtausgabe hab ich auch schon hier :D . Band eins auch gelesen, wollt ich demnächst auch mal was zu schreiben.
      Deshalb würde mich im direkten Vergleich Valerian & Veronique interessieren. Beides große Franko-Belgische Klassiker, komplett unterschiedliches Genre...

      PS: Ich hab Corben?
      :!: Ich freue mich immer über Besuch und netten Austausch in meinem Rezi-Thread :!:

      :guitar: Just my 2 Cents :kette:
    • LordKain1977 schrieb:

      Ebenfalls meine Meinung. Der neue look von Cat gefällt mir überhaupt nicht. Leider orientiert sich die kommende Marvel Legends Figur von ihr auch an genau diesem. Und das ist sehr, sehr ärgerlich für mich da ich mich schon gefreut hatte als die Gerüchte hochkamen das es eine Black Cat geben wird.
      Sieht die nicht immer ungefähr so aus? Für mich ist das die normale Black Cat von Ramos gezeichnet.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Unbreakable Cosmo ()

    • Unbreakable Cosmo schrieb:

      LordKain1977 schrieb:

      Ebenfalls meine Meinung. Der neue look von Cat gefällt mir überhaupt nicht. Leider orientiert sich die kommende Marvel Legends Figur von ihr auch an genau diesem. Und das ist sehr, sehr ärgerlich für mich da ich mich schon gefreut hatte als die Gerüchte hochkamen das es eine Black Cat geben wird.
      Sieht die nicht immer ungefähr so aus? Für mich ist das die normale Black Cat von Ramos gezeichnet.
      Dann liegt es wohl an Ramos. ;)

      MacLeod schrieb:

      God_W. schrieb:

      Valerian & Veronique sowie die Planet der Affen Archive werden wohl auch noch den Weg zu mir finden müssen. Beides net sooo günstig :huh:
      Den ersten PotA-Archivband hab ich hier stehen. Gewohnt gute Verarbeitung seitens CC. Größe so in etwa wie die alten Williams-Hefte.Band 2 hat sich leider ein wenig verschoben ...
      Die Affen sind es auf alle Fälle wert wenn man schon die Williamshefte geliebt hat!
    • Marvel Boy schrieb:

      MacLeod schrieb:

      God_W. schrieb:

      Valerian & Veronique sowie die Planet der Affen Archive werden wohl auch noch den Weg zu mir finden müssen. Beides net sooo günstig :huh:
      Den ersten PotA-Archivband hab ich hier stehen. Gewohnt gute Verarbeitung seitens CC. Größe so in etwa wie die alten Williams-Hefte.Band 2 hat sich leider ein wenig verschoben ...
      Die Affen sind es auf alle Fälle wert wenn man schon die Williamshefte geliebt hat!
      Ich kenne keine Williams-Hefte, das war wohl vor meiner zeit. Aber ich liebe alle Filme, egal ob alt oder neu (wobei der Tim Burton Streifen echt ein Ausrutscher zum schlechteren ist), sowie die alte TV-Serie und die bisher bei Cross Cult erschienenen Comics. Vor allem die Chroniken von Mak sind ein wahres Highlight und das Cross Over mit TOS ist echt spaßig.

      Chroniken von Mak
      Zeitenwende 1
      Zeitenwende 2
      Star Trek/Planet der Affen

      Eigentlich könnt ich zu den Bänden auch mal kurze Rezis schreiben, müsst ich aber vermutlich vorher nochmal lesen, das ist schon ne Weile her.
      :!: Ich freue mich immer über Besuch und netten Austausch in meinem Rezi-Thread :!:

      :guitar: Just my 2 Cents :kette:
    • God_W. schrieb:

      Marvel Boy schrieb:

      MacLeod schrieb:

      God_W. schrieb:

      Valerian & Veronique sowie die Planet der Affen Archive werden wohl auch noch den Weg zu mir finden müssen. Beides net sooo günstig :huh:
      Den ersten PotA-Archivband hab ich hier stehen. Gewohnt gute Verarbeitung seitens CC. Größe so in etwa wie die alten Williams-Hefte.Band 2 hat sich leider ein wenig verschoben ...
      Die Affen sind es auf alle Fälle wert wenn man schon die Williamshefte geliebt hat!
      Ich kenne keine Williams-Hefte, das war wohl vor meiner zeit. Aber ich liebe alle Filme, egal ob alt oder neu (wobei der Tim Burton Streifen echt ein Ausrutscher zum schlechteren ist), sowie die alte TV-Serie und die bisher bei Cross Cult erschienenen Comics. Vor allem die Chroniken von Mak sind ein wahres Highlight und das Cross Over mit TOS ist echt spaßig.
      Chroniken von Mak
      Zeitenwende 1
      Zeitenwende 2
      Star Trek/Planet der Affen

      Eigentlich könnt ich zu den Bänden auch mal kurze Rezis schreiben, müsst ich aber vermutlich vorher nochmal lesen, das ist schon ne Weile her.
      Ich pflichte bei, komplett.
      Wobei die TV-Serie tatsächlich "schlecht gealtert" ist, ich habe sie mir dieses Jahr noch einmal angeschaut.
      Die 13 Williams-Hefte kann ich aber trotz der Archiv-Bände jedem nur wärmstens empfehlen, der Druck ist wesentlich besser!
      excelsior 8)
      ...meine Zeit, mein Raubtier...
    • Batmans Rückkehr ist noch immer mein liebster Batman, Eward mit den Scherenhänden ist grandios und auch sonst hat der gute Tim mit Frankenweenie, Sleepy Hollow, Bettlejuice etc... viele tolle Sachen gemacht! Aber der Planet der Affen war echt nix. Aber ein paar kleine Ausrutscher darf sich ja jeder mal erlauben...
      :!: Ich freue mich immer über Besuch und netten Austausch in meinem Rezi-Thread :!:

      :guitar: Just my 2 Cents :kette: