Der Heckenritter 1 (lanzenbrechende Spoiler)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der Heckenritter 1 (lanzenbrechende Spoiler)


      http://comichunters.net/index.php?t=4&comic=19945

      Panini schrieb:

      Ein Jahrhundert vor den Ereignissen, die in der epischen Romanserie "Das Lied von Eis und Feuer" des New-York-Times-Bestsellerautors George R. R. Martin beschrieben werden, spielen die Ereignisse dieser Graphic Novel. Diese fantastisch aufgemachte Comic-Geschichte basiert auf George R. R. Martins Kurzgeschichte "Der Heckenritter" und ist die Vorgeschichte zu "Game of Thrones".


      Handlung:
      Ein Heckenritter ist ein freier Ritter, der keinem Hause dient. Sein Haus ist also jede Hecke und jeder Baum.
      Die Hauptperson Dunk ist kein Heckenritter, sondern nur der Knappe eines solchen. Naja, bis Ser Arlan stirbt. Dunk begräbt seinen Mentor und entscheidet kurzer Hand sich als Ser Duncan, der Große, auszugeben. Er eignet sich Arlans Schwert, Pferd und Rüstung an und gibt vor, diese habe ihn noch vor seinem Ableben zum Ritter geschlagen.
      Im nächsten Wirtshaus wird auch gleich der glatzköpfige Junge Egg, oder auch Eierkopp, als Knappe angeheuert und schon geht auf nach Ashfurth, wo auch schon ein großes Ritterturnier stattfindet. Hier will Dunk - pardon, Ser Duncan! - ordentlich auf den Putz hauen um so vielleicht bei einem der dort anwesenden Häuser unter zu kommen.
      Zu blöd nur, dass er dort angekommen auch gleich einen Tangaryen, Prinzen der Andalen, der Roynar und der Ersten Menschen, zusammenschlägt - natürlich wegen einer Frau.
      Nun heißt es in einer "Prüfung der Sieben" sechs treuer Ritter um sich zu scharren und gegen den Tangaryen-Prinzen und seine 6 Ritter zu bestehen, um der Strafe zu entgehen...

      Meinung:
      Das Prädikat "Die Vorgeschichte zu Game of Thrones", welches nicht nur auf der Panini-Homepage, sondern auch direkt auf dem Cover des Bandes prangt, ist ziemlich irreführend. Dieser Band hier hat rein gar nichts mit der Handlung der ersten beiden Staffeln von Game of Thrones zu tun. Wir haben (bis jetzt) lediglich eine Geschichte, die im Game-of-Thrones-Universum angesiedelt ist und etliche Jahre vor der Handlung der Serie spielt.

      Wir haben hier eine nette, solide Rittergeschichte, die mich aber nicht wirklich aus den Socken zog. Die Story ist durchaus interessant und zuweil auch spannend, jedoch fehlt der Funke Genialität, mit dem die TV-Serie auftrumpft (ich weiß, das ist nicht ganz fair, aber dem Vergleich muss sich der Band jetzt unweigerlich stellen). Es gibt ein paar nette Twist, andere Dinge sind dann leider ziemlich vorhersehbar. Mit Fantasy-Elementen wurde glücklicherweise ordentlich gegeizt. Jedoch ist mir das Ende dann nen zacken zu schnulzig-aufgesetzt.
      Für Fans der TV-Serie sind einige Camoes angebracht; so erkennt man viele Banner und Namen der Häuser wieder: Baratheon, Lannister, Tangaryen, Tyrell...

      Mit den Zeichnungen verhält sich ähnlich, wie mit der Story an sich: sie sind durchaus hübsch und ansehnlich, doch auch hier fehlt der letzte Pfiff. Auch hier wieder nichts, weiß einen erstaunen lässt.
      Einen direkten Kritikpunkt habe ich dann auch noch: an einer Stelle waren sich wohl Autor und Zeichner nicht einig:
      Während im Off-Banner stand "die Hälfte des Schädels fehlte" war auf dem dazugehörigen Panel nur ein ca. Pflaumengroßes blutiges Areal im Haarschopf zu sehen. Hat mich aus dem Lesefluss geworfen, da hier mehrmals nachlesen musste, weil ich das Gefühl hatte was verpasst zu haben...

      Fazit:
      Eine solide Rittergeschichte; zu empfehlen für Ritter-Fans und Leute, die weiter Geschichten aus dem Game-of-Thrones-Universum lesen wollen. Wer sich aber wirklich "die Vorgeschichte zu Game of Thrones" erhofft, der wird sicher enttäuscht sein.
      6/10 Hirsch-Helme

      lg Task

      Jones schrieb:

      Wenn ich mir mal einen Hund zulege, wird's ein Dobermann...und ich nenne ihn Taskmaster.


    • ich find nicht das man bez. vorgeschichte zu GoT getäuscht wird. man erfährt einiges, was überhaupt zu den ereignissen in ASOFAI führen wird. zum beispiel die familienverhältnisse der Targs, Egg ist eine ungemein wichtige person im lied und Dunk soll mit einer figur aus den aktuellen ereignissen verwandt sein.
      es ist eine eigenständige geschichte, die mit geschichtlichen details zu ASOFAI gespickt ist. und in der zweiten geschichte um Dunk und Egg gibt es noch viel mehr vorgeschichte zu entdecken.

      Taskmaster schrieb:

      Die treten sich beide gegenseitig aufm Pelz rum. Nur mit dem Unterschied, dass Custers Feuerzeug besser funktioniert und Lizzels Lunte kürzer ist.

      lg Task
    • C.v.D. schrieb:

      Wird das GoT-Universum also nun ausgeweitet? Ich ahbe bisher NUR die Serie geschaut. Gibt es also abseits davon auch Gedanken das Universum weiter auszudehnen? Fände ich toll, weil es unglaubliches Potenzial hat!
      George RR Martin hat neben den umfangreichen Romanen bisher drei Prequel-Novellen verfasst, die in dieser Welt spielen. Und es sollen auch nicht die letzten sein. Die ersten beiden davon wurden auch als Comic-Adaptionen veröffentlicht. Ob das Universum weiter ausgedehnt wir, liegt ganz an GRRM. Aber ich schätze, der hat genug damit zu tun, dieses Monsterwerk überhaupt mal abzuschließen. :rolleyes:
      "He had this disease, called, um, Wisenheimers, I think. You know, where your brain cells run out into your pee."
    • ich find nicht das man bez. vorgeschichte zu GoT getäuscht wird.
      Ich habe jetzt auch nur diesen Band mit den beiden schon erschienenen TV-Staffeln verglichen. Und da gibts halt keine direkten Zusammenhänge.
      Unter "Vorgeschichte" hätte ich jetzt Erzählungen zu dem Bürgerkrieg Baratheon, Lannister und Stark vs. Targaryen verstanden. Und jeder, der halt das erwartet wird von dem Bande enttäuscht sein.

      Deswegen: keine Vorgeschichte sondern eine Erzählung aus dem selben Universum mit bestimmten Verknüpfungen.
      Genauso wie Spider-Man und die Fantastic Four. Keine Vorgeschichte, aber selbes Universum mit sich bedingenden Verknüpfungen. ;)

      lg Task

      Jones schrieb:

      Wenn ich mir mal einen Hund zulege, wird's ein Dobermann...und ich nenne ihn Taskmaster.


    • Taskmaster schrieb:


      Unter "Vorgeschichte" hätte ich jetzt Erzählungen zu dem Bürgerkrieg Baratheon, Lannister und Stark vs. Targaryen verstanden. Und jeder, der halt das erwartet wird von dem Bande enttäuscht sein.


      Ich hatte der Verlagsankündigung jetzt nicht so ein Gewicht beigemessen. Wenn ich Werbung ernst nehmen würde, hätte ich "Vorgeschichte" aber auch eher so verstande.
      Letztlich tut das der Qualität des Bandes aber keinen Abbruch.
    • thepigeon schrieb:

      Taskmaster schrieb:


      Unter "Vorgeschichte" hätte ich jetzt Erzählungen zu dem Bürgerkrieg Baratheon, Lannister und Stark vs. Targaryen verstanden. Und jeder, der halt das erwartet wird von dem Bande enttäuscht sein.


      Ich hatte der Verlagsankündigung jetzt nicht so ein Gewicht beigemessen. Wenn ich Werbung ernst nehmen würde, hätte ich "Vorgeschichte" aber auch eher so verstande.
      Letztlich tut das der Qualität des Bandes aber keinen Abbruch.


      also erstens, nicht bürgerkrieg sondern rebellion und zweitens heisst vorgeschichte nicht einfach 15 jahre früher ;) . der heckenritter spielt viel früher als roberts rebellion, nämlich kurz nach der blackefyre rebellion. aber ich verstehe schon das für leute welche nur die hbo tv-serie kennen, die zusammenhänge nicht so verständlich sind wie für die leser der bücher. in der tv-serie wurde (bisher?) die historie von westeros viel weniger beleuchtet. in den bücher geht es mehr ins detail, aber ich denke mal einige dinge müssen auch in der tv-serie mal beleuchtet werden, denn die werden (sind!) wichtig.
      oder die tv-serie bleibt ihrem namen treu und beleuchtet nur the game of throne. die buch serie heisst ja "ein lied von eis und feuer" und für das ist die vorgeschichte schon wichtig....

      Taskmaster schrieb:

      Die treten sich beide gegenseitig aufm Pelz rum. Nur mit dem Unterschied, dass Custers Feuerzeug besser funktioniert und Lizzels Lunte kürzer ist.

      lg Task

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von jesse custer ()

    • jesse custer schrieb:

      thepigeon schrieb:

      Taskmaster schrieb:


      Unter "Vorgeschichte" hätte ich jetzt Erzählungen zu dem Bürgerkrieg Baratheon, Lannister und Stark vs. Targaryen verstanden. Und jeder, der halt das erwartet wird von dem Bande enttäuscht sein.


      Ich hatte der Verlagsankündigung jetzt nicht so ein Gewicht beigemessen. Wenn ich Werbung ernst nehmen würde, hätte ich "Vorgeschichte" aber auch eher so verstande.
      Letztlich tut das der Qualität des Bandes aber keinen Abbruch.


      also erstens, nicht bürgerkrieg sondern rebellion und zweitens heisst vorgeschichte nicht einfach 15 jahre früher ;) . der heckenritter spielt viel früher als roberts rebellion, nämlich kurz nach der blackefyre rebellion. aber ich verstehe schon das für leute welche nur die hbo tv-serie kennen, die zusammenhänge nicht so verständlich sind wie für die leser der bücher. in der tv-serie wurde (bisher?) die historie von westeros viel weniger beleuchtet. in den bücher geht es mehr ins detail, aber ich denke mal einige dinge müssen auch in der tv-serie mal beleuchtet werden, denn die werden (sind!) wichtig.
      oder die tv-serie bleibt ihrem namen treu und beleuchtet nur the game of throne. die buch serie heisst ja "ein lied von feuer und eis" und für das ist die vorgeschichte schon wichtig....

      Ich kenne die TV-Serie garnicht. Habe mich immer nur an die Bücher gehalten. Von daher ist mir schon klar, dass die Geschichte von Westeros viel weiter zurück reicht. Trotzdem hätte ich bei dem Begriff Vorgeschichte einen eher kürzeren Zeitraum erwartet, ohne dass mich das jetzt weiter stören würde.
    • jesse custer schrieb:

      ok, sorry! dann hab ich dich in den selben topf wie den taskmaster und c.v.d. geworfen. die meinten was von tv-staffeln....

      Hmm. vllt. muss ich mir dann mal das Lied von Feuer und Eis beschaffen und tatsächlich lesen oder als Hörbuch kaufen, um vielleicht tiefer auch in die Geschichte des Universum einzusteigen. Danke für den Hinweis.
      "Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." (A.Einstein)