Comic-Neuling stellt sich vor/Das sechste Jahr

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Find ich jedes mal wieder geil diese Aufstellung :thumbsup:

      Warum kein Flash mehr? Der wird mit Rebirth besser als zu den New52 und wenn du den schon an einem Tag weg liest, dann sollte dich die aktuelle Serie nicht allzu lange aufhalten :flash:

      Und diese langen Leseruns schieb ich auch immer etwas vor mir her, aber ich hab inzwischen eine gute Lösung für mich gefunden. Ein langer Run muss pro Jahr sein (diese Jahr das komplette Ultimative Universum ab Ultimatum) wobei ich grad am Rebirth aufholen bin, was auch unheimlich Zeit verschlingt.
      Dazwischen Einzelgeschichten oder kurze Miniserien, vor allem aber Abwechslung, also etwas weg von den Strumpfhosenträgern oder zumindest Varianten davon.

      Bubi schrieb:

      @ JoeKerr: Jetzt mal Butter bei die Fische - das war doch wahrscheinlich mit Abstand Dein schlechtester Post im Forum, oder nicht?
      "If you can't dazzle them with brilliance, baffle them with bullshit." W.C.Fields
      Mein Wildstorm Leserun
    • Hey Danke @Joe Kerr! Ursprünglich mach ich das ja für mich selbst, da ich immer gerne weiß, wofür ich meine Zeit so verwende. Freut mich trotzdem, wenn es noch für Andere interessant ist.

      @Flash: Danke für die Empfehlung! Hast korrekt heraus gelesen, dass ich nach den New 52 eigentlich bei Flash aussteigen wollte. Jetzt muss/werde ich's mir doch direkt mal ansehen. :flash:

      @Leseruns: Auf jeden Fall viel Spaß beim UU - da ist echt viel tolles Zeug dabei!
      Wie gesagt, ich hab das Problem, dass ich immer das Gefühl habe, als müsse ich "alles" "immer" direkt am Stück lesen. Sonst beschleicht mich so ein ungutes Gefühl von "Unfertigkeit". :S
      Aber mal sehen...ich erwarte Anfang 2019 ein wenig Zeit zu haben - da geht hoffentlich was.
      :winkewinke: Mein Comicjahr 2018/2019 :winkewinke:
      Bin seit sechs Jahren im Forum -
      wie jedes Jahr gibt es auch diesmal wieder eine Resumee meines letzten Jahres.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Iop ()

    • Iop schrieb:


      @Leseruns: Auf jeden Fall viel Spaß beim UU - da ist echt viel tolles Zeug dabei!
      Das sich das Jahr bereits dem Ende nähert, habe ich den Run ja auch schon hinter mir.
      ;)

      Ich mach mir ja auch immer eine kleine Liste in meinem Profil mit dem was ich zuletzt gelesen habe, find so was auch bei anderen Interessant ^^

      Bubi schrieb:

      @ JoeKerr: Jetzt mal Butter bei die Fische - das war doch wahrscheinlich mit Abstand Dein schlechtester Post im Forum, oder nicht?
      "If you can't dazzle them with brilliance, baffle them with bullshit." W.C.Fields
      Mein Wildstorm Leserun
    • Joe Kerr schrieb:

      Iop schrieb:

      @Leseruns: Auf jeden Fall viel Spaß beim UU - da ist echt viel tolles Zeug dabei!
      Das sich das Jahr bereits dem Ende nähert, habe ich den Run ja auch schon hinter mir. ;)
      Ja, natürlich... :omg:
      Da war ich jetzt nicht clever genug, die relevanten Infos rauszulesen. Ich hatte (weil ich meine "Lesejahre" ja immer von Oktober bis Oktober aufzeichne) irgendwie gedacht, dass in deinem Fall ein "Jahr" auch nicht unbedingt von Januar bis Dezember gehen muss.

      Joe Kerr schrieb:

      Ich mach mir ja auch immer eine kleine Liste in meinem Profil mit dem was ich zuletzt gelesen habe, find so was auch bei anderen Interessant
      Hab ich gerade erst gelesen: Auch ziemlich cool.
      Meine Lieblingsstelle aber -> "Hobbies: Minigolfkamikaze" :hupf:
      Hab keine Ahnung was das ist, könnte aber auch total mein nächstes Hobby werden!

      Thias schrieb:

      Sowas ähnlich werde ich mir auch mal vornehmen, gefällt mir richtig gut.
      Yay, danke fürs reinschauen! Ich würde mich freuen etwas Ähnliches von anderen zu sehen, weil ich das wirklich auch super-spannend finde. :thumbup:
      Besonders interessant finde ich auch immer diese "Auswertungen" am Jahresende, was wem am besten gefallen hat und diese ganzen Geschichten.
      :winkewinke: Mein Comicjahr 2018/2019 :winkewinke:
      Bin seit sechs Jahren im Forum -
      wie jedes Jahr gibt es auch diesmal wieder eine Resumee meines letzten Jahres.
    • Sechstes Jahr als Comicleser: Ist das wirklich schon so lange her?

      Kurzvorstellung:
      Lieblingsfilm: Star Wars Episode IV: Eine neue Hoffnung
      Lieblingsmusikalbum: London Calling von The Clash (und/oder "Das Blaue" von Weezer)
      Lieblingsbatman: Adam West (RIP)
      Aktuelles Lieblingslied: Höre aktuell drei Songs immer abwechselnd. Sind alles Youtube-Links, kann man also klicken, wenn man möchte.
      1. "Thing With A Hook" von Times New Viking (Genial, aber absoluter Krach. Wenn Ihr das wirklich wollt -> Lautstärke runter drehen.)
      2. "A Million Voices" von Polina Gagarina (ESC-Teilnehmerin für Russland 2015 - wenn der sentimentale Idiot in mir hochkommt.)
      3. "Sweet Shop Avengerz" von Bis (Vor kurzem entdeckt. Lustige Band, aber sicher nicht für jeden.)


      0. Was ist das hier?
      Wie jedes Jahr habe ich auch im Zeitraum von 10. Oktober 2018 bis 10. Oktober 2019 meinen Comic-Konsum dokumentiert. Ich führe eine Liste über alle Tage, an denen ich Comics gelesen habe und fasse diese hier zusammen. In diesem Jahr (Year 6) habe ich 379 US-Hefte geschafft - und damit mein "schwächstes" Lesejahr bisher abgeliefert. Zumindest in Bezug auf Comics.
      Dieses Mal gibt es neben den Klassikern "Wie viele US-Hefte von welchem Verlag" und "Wie viele US-Hefte pro Monat" auch noch die neuen Kategorien "Wie viele US-Hefte in welcher Sprache" und "Bezugsort der gelesenen US-Hefte".


      1. Mit Comiclesen verbrachte Zeit
      Irgendwann habe ich gemerkt, dass ich ungefähr eine bis eineinhalb Stunden an einem Paperback mit 6 US-Heften lese. Das entspricht einem Durchschnitt von 10-15 Minuten pro enthaltenem US-Heft. Für meine Berechnungen verwende ich das arithmetische Mittel von 10 und 15. Ich nehme also an, dass ich im Schnitt 12,5 Minuten für ein Heft brauche und lege diesen Wert meinen weiteren Berechnungen zu Grunde.

      379 US-Hefte * 12,5 Minuten (durchschnittlich pro Heft) = 4737 Minuten = etwa 79 Stunden = etwa 3 Tage und 6 Stunden

      Ich habe zwischen Okbober 2018 und Oktober 2019 also etwa 4737 Minuten mit Comiclesen verbracht - wobei das nur die aufgezeichneten Comics sind. Komme in Punkt 3 zu den Ausnahmen.


      2. Allgemeine Infos zur Zählweise
      Wenn die US-Hefte eines einzelnen Comics nicht ersichtlich waren, habe ich nach bestem Wissen und Gewissen geschätzt, oder versucht über die Lesezeit eine möglichst "passende" Aussage zu treffen.
      Einzelne Fälle diesmal waren:
      • He-Man Minicomics Omnibus: Ein super-fetter Wälzer mit über 1200 Seiten. Habe da 50 US-Hefte angenommen. (Ein regulärer Paninicomic mit 5-6 US-Heften hat in der Regel 120 Seiten. Das Zehnfache an Seiten, also etwa zehnfache Anzahl an US-Heften.)
      • Alben-Format: Für jedes (franko-belgische) Album nehme ich in der Regel 2 US-Hefte an. Muss diese Vorgehensweise mal überdenken. Das waren diesmal unter anderem "Das Schloss in den Sternen".
      • Tim und Struppi: Ich habe einige Ausgaben aus der Kompaktausgabe gelesen. Darin sind jeweils 3 Geschichten zu 64 Seiten enthalten. Ich habe für jede Geschichte 3 US-Hefte angenommen, insgesamt also 9 pro Kompaktausgabe.
      • Marvel Legacy: Da erschien ein dicker Band mit 236 Seiten in dem diese "Primer-Storys" enthalten waren. Dafür habe ich 10 US-Hefte geschätzt.
      • The Spirit - Die besten Geschichten: Band enthielt 22 kürzere Geschichten. Aufgrund der Dicke nahm ich 7 US-Hefte an.
      • Joe Shuster - Vater der Superhelden: 6 US-Hefte aufgrund der Dicke.
      • Superman Special 1000: Das Heft hatte 100 Seiten. Habe 4 US-Hefte angenommen.
      • Batman - Thrillkiller: Sind - wie ich jetzt gerade lese - 3 Hefte plus der One-Shot Thrillkiller '62. Ich habe rein von der Lesezeit her 5 US-Hefte geschätzt und werde das jetzt nicht mehr abändern.



      3. In der Berechnung nicht auftauchende Titel
      Und mal wieder geschludert. Beziehungsweise tauchen in dieser Liste Comics auf, die ich jeweils über mehrere Tage immer mal wieder in die Hand genommen habe und wirklich nicht mehr nachvollziehen kann, an welchem Tag ich wie viele Seiten gelesen habe. Ich versuche mir für diese Comics ein System zu überlegen, das mich nicht nötigt mit einer Stoppuhr nebenbei zu lesen. Das sollte ja auch wirklich nicht der Zweck sein.
      • LTB Classics Carl Barks 1 (300+ Seiten)
      • LTB Classics Carl Barks 2 (300+ Seiten)
      • LTB Crime 1 (300+ Seiten)



      4. In welcher Sprache habe ich gelesen

      *Ach Mist! Natürlich waren es 379 US-Hefte. Und nicht wie die Überschrift fälschlicherweise behauptet 279.
      Interpretationshilfe: Englisch und Deutsch sind die einzigen beiden Sprachen, in denen ich mir zutraue auch Geschichten mit verschiedenartigen Inhalten zu lesen. Ich KÖNNTE Storys in Französisch lesen, allerdings nur genau dann, wenn es dort darum geht, wie man zusammen im Schwimmbad ein Beefsteak und ein Eis isst. Ich KÖNNTE in Spanisch lesen, aber nur genau dann, wenn es darum geht, wie man zusammen in der Bibliothek Rockmusik spielt. Ah, und in beiden Sprachen dürfen sogar Fenster(!) vorkommen. Ansonsten müsste ich mich da mit einem Wörterbuch durchhangeln und das würde mir einfach keinen Spaß machen.
      Früher habe ich ausschließlich auf Deutsch gelesen und das war auch durchaus ein Ausschlusskriterium. Wenn also ein Comic, der mich interessierte, nicht auf Deutsch erschien, dann las ich ihn nicht. Inzwischen ist es mir weitgehend egal ob Deutsch oder Englisch.


      5. Bezugsort meiner Comics

      Interpretationshilfe: Wenn ich einen Comic öfter als einmal gelesen habe, dann erscheint er hier natürlich auch zweimal - allerdings in unterschiedlichen Kategorien. Als Beispiel: Superman Special 1000 habe ich zweimal gelesen. Ich zähle dann also 4 US-Hefte zu "neu gekauft" und 4 US-Hefte zu "in Sammlung".
      @Geliehen: Hier war ich überrascht, dass das doch so wenige waren. Gerade im späteren Jahr hab ich viel "geschnorrt". (Ist immer gut, wenn man seine Freunde mit einem Hobby infiziert ;))


      6. Gelesene US-Hefte nach Monat

      Interpretationshilfe: Sowohl während der Winter-, als auch der Sommer"flaute" habe ich verstärkt Bücher "ohne Bilder" gelesen und speziell im Juni einen ziemlich intensiven "Videospielmonat" eingelegt. Diese Phase habe ich jedes Jahr im Sommer. Ich vermute, dass ich bei der Hitze einfach keine Lust aufs Lesen hab und mich einem Zeitvertreib widme, der mir persönlich kognitiv weniger Aufmerksamkeit abverlangt. Lesen ist mein "Lieblingshobby", es fordert mich allerdings auch mehr als "zocken" oder "fernsehen". (Gerade nochmal die Statistiken der letzten Jahre durchgegangen: Das ist gar kein "Langzeittrend". Hatte ich 2019, 2018 und 2015, aber 2016 und 2017 zum Beispiel nicht. Vermute trotzdem, es liegt an der Hitze.)


      7. Gelesene US-Hefte nach Verlag

      Allgemeine Infos: Dieses Jahr habe ich wieder tatsächlich nach Verlag sortiert. Bisher hatte ich eigentlich immer nur Marvel, DC und "ferner liefen". Dieses Jahr hatte ich erstaunlich wenig DC - hätte ich gar nicht vermutet, aber die Zahlen lügen nun einmal nicht. Dafür, und das war ja mein Wunsch im letzten Jahr, habe ich vermehrt bei anderen Verlagen reingeschaut und so wurde es dieses Jahr viel Dark Horse, wo mit Black Hammer eine meine absoluten Lieblingsreihen erscheint. Unter "Andere" subsumiere ich mal den ganzen anderen Kram, schaut dazu bei Interesse am besten das entsprechende Schaubild direkt an.


      8. Gelesene US-Hefte nach Protagonist - Marvel

      *Andere: (Protagonisten, von denen ich weniger als 10 US-Hefte gelesen habe - meist je ein Paperback. In Klammer die Anzahl der gelesenen Hefte.) Captain America (3); Venom (5); Dr. Strange (5); Thanos (5); Spider-Man (2); Great Lakes Avengers (5).
      **Verschiedene: (Event-Kram und Geschichten, in denen mehrere Figuren auftraten.) Weihnachtsheft 1998 (4); Deadpool vs. Old Man Logan (5); Marvel Legacy (10); Das Ding/She Hulk (2).
      @Ant-Man: Das war der grandiose Nick-Spencer-Run. Außerdem habe ich noch den Band "Ant-Man und Wasp: Abenteuer im Microverse" gelesen, und habe diesen unter den Punkt Ant-Man gepackt. Wäre bei "Verschiedene" vielleicht besser aufgehoben gewesen.


      9. Gelesene US-Hefte nach Protagonist - Dark Horse

      Allgemein: Hatte ich vorher gar nicht gemerkt, aber ein ziemlich großer Haufen Kram, den ich dieses Jahr mochte, stammte ursprünglich aus dem Hause Dark Horse. Erst als ich diese Zusammenstellung machte fiel mir das auf und ich dachte, ich müsse dies auf jeden Fall mit einer eigenen Unterkategorie würdigen.
      @He-Man: Das war dieser Wälzer mit den Minicomics. Massives Teil - über 1200 Seiten stark. Dieser Kaventsmann ist einer der Gründe, wieso Dark Horse so weit oben rangiert. Ich habe ihn mit 50 US-Heften gezählt.
      @Black Hammer: Hier habe ich die Hauptreihe und sämtliche Spin-Offs (außer Black Hammer: Quantum Age) gelesen und sie haben mir alle gefallen. Ich war am Überlegen ein paar Rezis zu posten, aber da war gerade jemand dabei hier im Forum und das wäre in dem Moment redundant gewesen. Gefielen mir eigentlich alle, wobei für mich der dritte Band der Hauptserie leicht abfiel.
      @Bandette: Super-tolle Serie. Dazu gibt es unten wahrscheinlich noch mehr.
      @Umbrella Academy: Da hab ich mal wieder den Hype nicht verstanden - sorry. Hab noch Rezis hier rumliegen, falls die Euch interessieren, dann werde ich die mal posten, denk ich.
      :winkewinke: Mein Comicjahr 2018/2019 :winkewinke:
      Bin seit sechs Jahren im Forum -
      wie jedes Jahr gibt es auch diesmal wieder eine Resumee meines letzten Jahres.
    • 10. Gelesene US-Hefte nach Protagonist - DC

      *Andere: (Protagonisten, von denen ich weniger als 10 US-Hefte gelesen habe - meist je ein Paperback. In Klammer die Anzahl der gelesenen Hefte.) Superman (8); Batman/The Spirit (2).
      Allgemein: Ja, hätte nicht gedacht, dass das bei DC dieses Jahr so spärlich aussieht. Und Batman ist nicht einmal meine Lieblingsfigur, lol. Aber gut, von ihm bekommt man bei DC "zwangsläufig" etwas mit - ebenso wie Spidey bei Marvel. Mit dabei war das Crossover-Heft "Batman/The Spirit", das ich ausnahmsweise zu "Andere" gepackt habe, damit diese Kategorie überhaupt mal relevant ist. UND dafür, dass er nicht meine Lieblingsfigur ist, gab es hier einen Haufen großartige Geschichten: Thrillkiller, Der dunkle Prinz, Der weiße Ritter - sind witzigerweise alle Elseworlds, wie mir gerade auffällt.


      11. Gelesene US-Hefte - Verschiedene

      *Andere: (Reihen, von denen ich weniger als 10 US-Hefte gelesen habe - meist je ein Paperback/Heft/Band/Album. In Klammer die Anzahl der gelesenen Hefte.) The Spirit (7); Joe Shuster: Vater der Superhelden (6); Muppets (4); Das Schloss in den Sternen (4); Walter Simonsons Ragnarok (6); Gravity Falls (4); Dr. Watson (4); Donald Duck (2); Unschlagbar (2); Creepy Past (2).
      @Conan: Conan-der-Barbar-Comics aus verschiedenen Jahrzehnten, von verschiedenen Verlagen und in verschiedenen Formaten. Ich hatte da was von Condor, von Panini, von Splitter und ein englisches Heft der Reihe Savage Sword of Conan. Eigentlich alles empfehlenswert. Werde mal versuchen an den bei Panini erschienenen Omnibus ranzukommen. (Ah, hier hab ich etwas "geschummelt", denn ein Teil dieser Storys erschien zwar bei Marvel, aber ich hab das jetzt als Lizenz-Kram mal ausgelassen und hierher ausgelagert.)
      @Tim & Struppi: Ich wollte mich auch ein wenig mit den franko-belgischen Klassikern beschäftigen und da die "Kompaktausgabe" von Tim & Struppi gerade günstig war, habe ich hier angefangen. Gelesen habe ich in diesem Jahr Kompakt 2, 3, 4 und eine Geschichte aus Kompakt 5.
      :winkewinke: Mein Comicjahr 2018/2019 :winkewinke:
      Bin seit sechs Jahren im Forum -
      wie jedes Jahr gibt es auch diesmal wieder eine Resumee meines letzten Jahres.
    • 12. Fun Facts:
      Lieblingsstory 2018/19: Schwierig, gab viel Tolles. Dazu mehr weiter unten unter dem Punkt "Lieblingsstorys". Wenn ich mich schon in die Lage bringe, mich entscheiden zu müssen, dann wähle ich Joe Shuster: Vater der Superhelden.
      Lieblingseinzelheft 2018/19: Eindeutig Silver Surfer (2016), Heft #7. Der Surfer strandet mit seiner menschlichen Begleiterin Dawn in einem Weltraum-Casino. Fand die beiden in diesem Heft total "out of character" agierend, aber es machte einfach einen Haufen Spaß!
      Größte Enttäuschung: Leider, leider, leider: Sentry. Der ursprüngliche Run von Paul Jenkins. Ich bin Fan des Autors und habe lange auf diese Geschichte gewartet. Leider hat sie meine Erwartungen nicht erfüllen können - muss ich vielleicht nochmal lesen.
      Unpopulärer Liebling: /
      Abweichung vom allgemeinen Tenor: Die Graphic-Novel Joker scheint ganz gut anzukommen. Ich fand sie nicht schlecht, wurde aber auch nicht damit warm. Und der erste Band der Umbrella Academy. Überall Höchstwertungen und Lobpreisungen - ich habe den Hype nicht verstanden. Das geht mir aber in letzter Zeit oft so. Den zweiten Band der Academy fand ich dann ganz gut.
      DC-Überraschung: Thrillkiller. Selten ist mir die Zeit beim Comiclesen schneller verflogen.
      Marvel-Überraschung: Dr. Strange: Der Eid. Ich habe noch nicht viele Storys mit dem Doktor gelesen, diese ist aber gaaaaanz locker der Spitzenreiter unter den gelesenen.
      Lieblingsfigur: Scott "freakin'" Lang. DER Mann! Und Bandette - wie kann man sie nicht lieben?
      Meiste Comics an einem Tag: Am 19.1.2019 habe ich 17 US-Hefte gelesen. Das waren die ersten beiden Bände der Black-Hammer-Hauptreihe und das Spin-Off "Sherlock Frankenstein". 17 US-Comics * 12,5 Minuten = 212 Minuten. Ich habe an diesem Tag also knapp 3,5 Stunden Comic lesend verbracht.

      13. Lieblingsgeschichten (Oktober 2018 - Oktober 2019)
      Falls ich etwas zu den einzelnen Geschichten geschrieben haben sollte, verlinke ich hier noch einmal die ursprünglichen Threads/Posts. Reihenfolge beliebig.


      14. Darauf freue ich mich
      Gar kein Comicbezug: 2020 werde ich eine der liebsten Bands meiner Jugend live sehen. WEEZER!
      (Vager) Comicbezug: Viele tolle Geschichten entdecken!
      Comicbezug: weitere Bände der LTB Classic Carl Barks Edition! Geiles Zeug für kleines Geld.

      15. Zukunftsausblick
      15.1. Wie in jedem Jahr äußere ich an dieser Stelle mal die vage Hoffnung, dass ich über das nächste Jahr mal dazu komme den Green-Lantern-Marathon und/oder den Captain-America-Marathon durchzuziehen. Ich schrecke vor so langen "Verpflichtungen" immer zurück, da ich dazu neige meine gesamte Zeit in die eine Sache (etwa die Comicreihe) zu stecken und das kann ich mir in der Regel nicht leisten.
      15.2. Folgende Reihen möchte ich gerne weiterverfolgen:
      - Wonder Woman (die ersten 6 Bände waren toll, möchte die "Göttin des Krieges"-Reihe mitnehmen + Rebirth)
      - Harley Quinn (Band 4ff.)
      - Batman '66 (Band 3ff.)
      - Teenage Mutant Ninja Turtles (8ff.)
      - Deadpool Killer Collection (hab bisher nur den 1.)
      - Die Klassik-Bände aus der Hatchette-Collection
      - Pik As
      - Tim und Struppi
      - Black Hammer
      - LTB Premium
      - LTB Classic
      - Bandette
      - Das Schloss in den Sternen
      15.3. Folgende Dinge möchte ich noch lesen:
      - She-Hulk von Dan Slott
      - Superior Foes of Spider-Man
      - iZombie (hauptsächlich wegen Mike Allred - vermutlich der englische Omnibus(?))
      - Madman (hauptsächlich wegen Mike Allred)
      - X-Statix (hauptsächlich...ach was solls...)
      - Green Lantern (Geoff Johns-Run)
      - DC Bombshells
      - Captain America (alles aus diesem Jahrtausend)
      - Fables (irgendwann...)
      - Spidey (die neue Serie, hoffe, die kommt auf Deutsch)
      - Unbeatable Squirrel-Girl (kommt ja nicht mehr - also auf Englisch)
      - Champions (die aktuellen mit Ms. Marvel, Miles Morales und Co.)
      - Superman: American Alien
      - Akira
      - Battle Angel Alita
      - X-Men: First Class (ein Haufen nicht in Deutschland erschienenes Zeug)
      - Justice League International
      - Lady Mechanika
      - Sentry (die Original-Reihe)
      - Ragnarok

      - Invincible (vielleicht)
      - Doctor Slump
      - Maestro
      ...eigentlich viel zu viel Kram, um ihn aufzuzählen.

      16. Fazit
      Der im letzten Jahr gestartete Trend, mich abseits von den beiden "großen" Strumpfhosen-Verlagen umzuschauen, habe ich weiter verfolgt. Deswegen gab es dieses Jahr mehr Splitter (und damit auch viel franko-belgisches Material), aber auch etwa Dark Horse. Dabei habe ich einige neue Lieblinge entdeckt, etwa Bandette (DH) oder "Das Schloss in den Sternen" (Splitter), und fühlte mich auch in meiner Liebe für das Black-Hammer-Universum bestätigt, das mit Band 3 der Hauptreihe in meinen Augen nicht ganz die ursprüngliche Qualität halten kann, das ich aber weiterhin gerne verfolgen werde und mich schon auf die folgenden Bände freue.
      Selbst überrascht hat mich, dass so wenig DC dabei war dieses Jahr. Habe ich wirklich nicht bemerkt, bis ich vorgestern die Daten auswertete. Marvel ist erwartungsgemäß weiterhin (noch!) der Spitzenreiter - fühle mich dort eigentlich schon immer eher zu Hause, auch wenn ich finde, dass es bei beiden Verlagen tolle Geschichten zu entdecken gibt.

      17. Disclaimer
      Alles nur zum Spaß!
      Hab dieses Jahr eine neue Methode zum Rechnen benutzt und mal ausnahmsweise nicht von Hand ausgezählt. Hatte trotzdem einen Fehler drin... :whistling:
      :winkewinke: Mein Comicjahr 2018/2019 :winkewinke:
      Bin seit sechs Jahren im Forum -
      wie jedes Jahr gibt es auch diesmal wieder eine Resumee meines letzten Jahres.
    • Wie jedes Jahr, hat Spaß gemacht das zu lesen. :thumbup:
      Und zu Umbrella Academy, ging mir ähnlich, fand das auch überhyped und wurde damit nicht warm, hab dann nach Band eins abgebrochen.

      Bubi schrieb:

      @ JoeKerr: Jetzt mal Butter bei die Fische - das war doch wahrscheinlich mit Abstand Dein schlechtester Post im Forum, oder nicht?
      "If you can't dazzle them with brilliance, baffle them with bullshit." W.C.Fields
      Mein Wildstorm Leserun
    • Danke für Eure Antworten!
      Ich freue mich immer, wenn ich sehe, dass das hier auch nicht nur für mich alleine interessant ist :)

      Ah, außerdem bin ich inzwischen sicher, dass "Bezugsort", so wie ich es verwende, nicht korrekt ist. Ich denke, ihr habt verstanden, dass es darum ging woher ich meine Comics beziehe. Man sagt es offenbar einfach nicht so wie ich das tat.


      excelsior1166 schrieb:

      Sehr schöne Auswahl, guter „Mix“!
      :hutab:
      Ja, da waren viele tolle Sachen dabei. Im Gegensatz zu anderen hier *hust, hust* wäre ich zu inkonsequent, mich auf eine Sache zu konzentrieren. Ich lese Marvel furchtbar gerne, aber ein Blick auf meine gelesenen Comics verrät ja schon, dass ich mich da auch schon eher am "Rand" bewege. Die Kernserien - und Helden - rund um die "Original"-Avengers und Spider-Man mag ich meist nicht so wie z. B. Hawkeye, Silver Surfer, Ant-Man und Konsorten. Das sind aber gerade die Geschichten, die bei Marvel super-gut funktionieren.

      Joe Kerr schrieb:

      Wie jedes Jahr, hat Spaß gemacht das zu lesen. :thumbup:
      Und zu Umbrella Academy, ging mir ähnlich, fand das auch überhyped und wurde damit nicht warm, hab dann nach Band eins abgebrochen.
      Danke!
      Ganz ehrlich: Umbrella Academy hätte ich nach Band 1 abgebrochen, wenn diese Bände nicht in die "geliehen"-Kategorie gefallen wären. Ich war an der Academy interessiert und hätte es mir auch gekauft, doch eine Freundin hatte die Bände und bot mir an sie auszuleihen. Wenig begeistert vom ersten nahm ich mir dann auch den zweiten vor und den fand ich wirklich besser - vielleicht kannst Du mal im Comicladen rein lesen.
      Andererseits gibt es für mich viele andere empfehlenswerte Reihen mit denen ich mich lieber beschäftige.

      Marvel Boy schrieb:

      Von Joe Schuster bis Dr. Strange bin ich voll bei dir. :thumbsup:
      Joe Shuster hatte ich von einem Freund zum Geburtstag geschenkt bekommen und bin im Nachhinein soooo dankbar. Ich war schon vorher latent interessiert - ob ich den Band selbst gekauft hätte, weiß ich aber nicht.
      Aber das ist wirklich ein Comic, den ich jedem Comic-Fan empfehlen würde. Einfach bewegend.

      Chrisionvision schrieb:

      Hat (wieder) viel Spaß gemacht das zunlesen!

      Btw.: Es gibt Gravity Falls Comics? =O Muss ich mir mal besorgen. Sind die zu empfehlen?
      Danke schön!
      Bist auch Gravity-Falls-Fan? Guter Geschmack :).
      Zumindest der von mir gelesene Band war super! Ich werde mal eine Rezi dazu posten und Dich dort verlinken. Habe ich bisher nicht gemacht, weil ich dachte, Gravity Falls sei für das Panini-Forum etwas sehr "special interest".

      LordKain1977 schrieb:

      Ja Joe Shuster war wirklich klasse. Den werde ich bestimmt noch öfter mal erneut aus dem regal nehmen.
      Habe gerade die Tage Deine Rezi gesehen - super geschrieben!
      Wie ich schon oben @Marvel Boy schrieb: Ich würde den Band wirklich JEDEM empfehlen, der auch nur im Ansatz etwas mit Comics anfangen kann. Super recherchiert und weckte bei mir mehr Emotionen als die meisten "fiktiven" Geschichten. Was mal wieder zeigt: Die besten Geschichten schreibt das Leben.
      :winkewinke: Mein Comicjahr 2018/2019 :winkewinke:
      Bin seit sechs Jahren im Forum -
      wie jedes Jahr gibt es auch diesmal wieder eine Resumee meines letzten Jahres.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Iop ()

    • Jedes Jahr werfe ich hier einen Blick rein und jedes Jahr verpasse ich es, was dazu zu schreiben. Wird Zeit, das endlich zu ändern. :D Wie immer ein sehr interessanter Einblick, Danke dafür! :hutab:

      Lustig, das mit den Tim & Struppi Kompaktausgaben. Ich war dieses Jahr SO knapp davor, die mir zu kaufen (aus dem dämlichsten Grund, den man sich vorstellen kann, aber was solls), hab es dann aber doch gelassen. Vielleicht schreibst du ja demnächst mal was dazu im Gelesen-Thread, wenn du weiterliest? :) Batman Thrillkiller, da bin ich ja schon lange unsicher, ob ich mir das holen soll - was genau hat dich denn so begeistert? Da kenne ich nämlich nur die ungefähre Prämisse, klang aber nicht soo toll.

      Auf deine Meinung zu Dan Slotts She-Hulk freue ich mich schon, der Hachette Band damals hat mir nämlich sehr gefallen. Hab mich immer gefragt, ob die Serie so gut bleibt. :kratz: Genauso schaut´s bei Dr. Slump aus, da kenne ich noch die Serie von früher. :D Wäre natürlich toll, wenn da da auch wieder sowas ähnliches bringst wie bei deinem Dragon Ball Marathon! :thumbsup: Vorausgesetzt, das bietet sich an, von den Dr. Slump Mangas hab ich leider keine Ahnung. :D

      Vielleicht noch eine Warnung bezüglich der X-Men: First Class Comics! Ich hab mir damals noch ein paar der englischen Trades geholt, muss aber sagen, die waren nie mehr so gut wie ersten beiden Bände, die Panini ja auch auf deutsch brachte. Ist aber schon ein paar Jährchen her und bisher hatte ich noch keine Lust, die alle nochmal zu lesen, von daher. ;)
    • @Belmont: Hey, danke für die ausführliche Antwort!
      Freut mich, dass Dir meine kleinen Zahlenspielereien gefallen :)

      Belmont schrieb:

      Lustig, das mit den Tim & Struppi Kompaktausgaben. Ich war dieses Jahr SO knapp davor, die mir zu kaufen (aus dem dämlichsten Grund, den man sich vorstellen kann, aber was solls), hab es dann aber doch gelassen. Vielleicht schreibst du ja demnächst mal was dazu im Gelesen-Thread, wenn du weiterliest?
      Werde beim nächsten Band etwas im Forum posten. Ich glaube @majorcrampas hatte auch ein paar der Tim&Struppi-Kompaktausgaben rezensiert - so bin ich darauf aufmerksam geworden. Vielleicht kannste dort mal nachschauen.
      Die Storys schwanken für mich ständig zwischen "schöne Abenteuergeschichte" und "absolut hirnrissig". Die in Kompakt 2 enthaltene Geschichte "Der schwarze Lotos" ist aber großartig - habe ich schon beim Lesen so empfunden und erst später erfahren, dass es sich dabei um DEN Klassiker unter den Tim-Storys handelt.
      In letzter Zeit hatte ich ein paar Probleme an die Bände ranzukommen. Band 4, 6 und inzwischen auch 7 sind verlagsvergriffen und werden auch nicht mehr nachgedruckt - ich hatte in einer Mail an "Carlsen Comics" nachgefragt.
      Dafür gibt es seit kurzem eine Komplettbox der Kompaktausgabe, die auch ein schönes Rückenbild ziert. Falls Du also 128 Euro übrig hast, dann wäre das im Moment der günstigste Weg - übrigens auch günstiger als die Bände einzeln zusammenzukaufen, so wie ich das getan habe.

      Belmont schrieb:

      Batman Thrillkiller, da bin ich ja schon lange unsicher, ob ich mir das holen soll - was genau hat dich denn so begeistert? Da kenne ich nämlich nur die ungefähre Prämisse, klang aber nicht soo toll.
      Ja, um ganz ehrlich zu sein, weiß ich das gar nicht mehr so genau. Ich fand den Zeichenstil ansprechend und der Band hat - für mich - hintenraus auch nochmal richtig Fahrt aufgenommen. Wie ich oben schrieb: Selten ist mir die Zeit beim Comiclesen schneller verflogen - es machte einfach Spaß. Mir zumindest.
      Aber es stimmt: Ich habe auch schon anders lautende Meinungen hier im Forum gelesen.

      Belmont schrieb:

      Auf deine Meinung zu Dan Slotts She-Hulk freue ich mich schon, der Hachette Band damals hat mir nämlich sehr gefallen. Hab mich immer gefragt, ob die Serie so gut bleibt.
      Ja, genau durch den Hachette-Band wurde ich auch darauf aufmerksam - traf genau meinen Humor. Da bin ich auch mal gespannt.

      Belmont schrieb:

      Genauso schaut´s bei Dr. Slump aus, da kenne ich noch die Serie von früher. Wäre natürlich toll, wenn da da auch wieder sowas ähnliches bringst wie bei deinem Dragon Ball Marathon! Vorausgesetzt, das bietet sich an, von den Dr. Slump Mangas hab ich leider keine Ahnung.
      Auf Dr. Slump wurde ich auch durch eine Freundin aufmerksam. War Ihre Lieblingsmangareihe - bis wir alle vor ein paar Jahren plötzlich zu "alt" und zu "cool" für Comics waren. Da Manga ja nicht so mein "Spielfeld" ist, ich Akira Toriyamas Stil jetzt durch Dragonball aber kenne, wollte ich einfach mit einem seiner Werke weiter machen.
      Habe die Reihe tatsächlich neulich über Ebay ergattert - hier ist es nur wieder wie bei allem anderen: Ich sträube mich ein wenig davor, eine längere Reihe anzufangen (sind 19 Bände), weil ich genau weiß, dass ich dann meine gesamte Zeit wieder nur in diese eine Sache stecke.
      Es wird aber passieren! *hust, hust* Genau wie der Green-Lantern- und der Captain-America-Marathon!

      Belmont schrieb:

      Vielleicht noch eine Warnung bezüglich der X-Men: First Class Comics! Ich hab mir damals noch ein paar der englischen Trades geholt, muss aber sagen, die waren nie mehr so gut wie ersten beiden Bände, die Panini ja auch auf deutsch brachte. Ist aber schon ein paar Jährchen her und bisher hatte ich noch keine Lust, die alle nochmal zu lesen, von daher
      Danke für die Warnung.
      Die Panini-Bände waren halt großartig. Bis heute erinnere ich mich noch gerne an das Einzelheft mit Scarlet Witch und Quicksilver. Tolle Geschichten.
      Eigentlich hoffe ich immer noch, dass es vielleicht irgendwann mal einen First-Class-Omnibus geben wird, was mir irgendwie die Zusammensucherei sparen würde - aber naja.
      :winkewinke: Mein Comicjahr 2018/2019 :winkewinke:
      Bin seit sechs Jahren im Forum -
      wie jedes Jahr gibt es auch diesmal wieder eine Resumee meines letzten Jahres.
    • Iop schrieb:

      Werde beim nächsten Band etwas im Forum posten. Ich glaube @majorcrampas hatte auch ein paar der Tim&Struppi-Kompaktausgaben rezensiert - so bin ich darauf aufmerksam geworden. Vielleicht kannste dort mal nachschauen.

      Danke für den Tipp, da werd ich doch gleich mal seinen Review-Thread durchforsten! :thumbup: Und dann wird es wohl wirklich die Komplettbox werden... wobei ich bei sowas ja dann immer die Befürchtung habe, dass es womöglich gar nicht meinen Geschmack trifft... dann hab ich so viel Geld dafür ausgegeben und so eine Box hier rumstehen. :S Das muss ich mir nochmal alles durch den Kopf gehen lassen. :D
    • Die sind gleich auf der zweiten Seite zu finden. In Summe ein schönes Erlebnis, auch wenn die Geschichten vom erzählerischen Anspruch her stark unterschiedlich sind. Zwischen dem hochpolitischen Erstling und dem teils sehr guten Spätwerk ist aber viel seichter Ballast zu finden. Meine Highlights waren "Der Schatz Rackham des Roten" und "Das Geheimnis der Einhorn".

      Für besondere Fans von Hergés Zeichenkunst gibt es aber zu bedenken, dass so wohl die einzelnen Kompaktausgaben, als auch die Sammelbox verkleinerte Versionen der Comics enthalten! Das stört zwar nicht beim Genuss der Erzählungen selbst, aber künstlerisch macht die "klare Linie" sicher etwas größer noch mehr Spaß.
      :grinsepopo: Wenn´s Vorne juckt und Hinten beißt, nimm Klosterfrau Melissengeist. :schwips: