Spawn 114 (Spoiler)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich hab den Band jetzt auch durchgelesen. Und bin enttäuscht. Man merkt, daß Todd wieder selbst schreibt.
      Die Story wird wieder genauso wirr wie zu Downing Zeiten. Es werden viele Fragen aufgeworfen und wenn man an die lange Downing-Ära zurückdenkt, darf man wohl bezweifeln, daß sie aufgelöst werden, und wenn, dann auch nur sehr wirr und unbefriedigend uninspiriert.
      Die neue Enthüllung über das Kostüm halte ich nicht nur für völligen Quatsch (Ein Kostüm aus den Seelen Unschuldiger? Warum zur Hölle ist es dann böse? Und wenn die Seelen an Al gebunden sind, wieso kam es dann zu Downing?) sondern auch für unwichtig für den Storyverlauf. Genauso die Story auf der Titanic: Was sollte die? Nur zeigen, daß Al nicht der typische Held ist, der Leben rettet?
      Und die Geschichte um seinen Vater ... er betont zig Mal, daß der Typ ihm egal ist, will ihn aber trotzdem davor bewahren, in die falschen Klauen zu geraten? Ok, immerhin lässt Simmons wieder den alten Kotzbrocken raushängen...schön, ihn wieder zu haben,
      aber ich wünschte dennoch, das Storytelling ginge auch wieder weiter wie damals zu seiner Zeit.
      Und stääändig dieses Gelaber darüber, wer denn nun die Fäden in der Hand hält und wer denn nun die Regeln macht. Das zieht sich doch schon durch die ganze Downing Phase, kann man das jetzt endlich mal lassen?
      Mir geht es langsam auf den Keks, wie die Story dauernd versucht, Mysterien aufzubauen, die schon gar nicht mehr funktionieren, weil Todd sie so in die Länge zieht und häuft und obendrein zu vergessen scheint, daß er sie auch mal auflösen muss...
      Mir fehlen die wirklich guten Stories der Prä-Downing-Ära. Als der Kreativteamwechsel angekündigt wurde, hatte ich ja Hoffnung.
      Aber am Ende des Bandes ist das Katastrophenteam ja sogar wieder vereint: Todd schreibt und Kudranski zeichnet die letzten Seiten...wenigstens ohne Copy-Paste-Anflüge.
      Nur diese unvernünftige Hoffnung, daß da vielleicht doch noch was kommt, daß es wieder einen Aufschwung geben wird, hält mich davon ab, der Serie den Rücken zuzukehren. :(
      Bin ziemlich enttäuscht grad...
    • @El Duderino

      Hab ich gar nicht mitbekommen, dachte, die Downing-Story der letzten Monate/ Jahre war komplett von ihm und daß da nur anfangs mal Whilce Portacio geschrieben hat.

      Ich glaub, Todd hat wegen seiner Spielzeugsache einfach keine Zeit mehr und reißt dann halt mal einfach irgendwelche halbgaren Ideen runter.

      Sein Ansatz ist einfach kein gutes Storytelling: Statt aufgeworfene Fragen aus der Geschichte heraus aufzulösen, so daß sich am Ende alles ineinander fügt, wie ein Puzzle, erfindet er am Schluss immer nur nachträglich eine Auflösung dazu. Ich meine, die ganze große Spannung um das Mysterium "Wer ist Jim Downing" mit all ihren Theorien (handelt es sich um ein Alter Ego von Al Simmons, z.B. den blonden Typen, in den er sich ganz zu Anfang der Serie mal verwandelt hat?, oder hatte der Typ früher mit Al zu tun?) war völlig umsonst. Am Ende bekommt Downing eine Vergangenheit, die mit der von Simmons und dem Spawn absolut gar nichts zu tun hat, sondern einfach mal eben nachträglich erfunden wurde. Das zieht einfach nicht, so funktioniert eine Story nicht. Es fehlt der Aha-Effekt, den man als Leser hat, wenn am Ende endlich aufgelöst wird, und wenn man merkt, daß man manches richtig geraten und manches komplett übersehen hat. Aber eine Auflösung, die man gar nicht ansatzweise erahnen konnte, weil sie sich gar nicht aus vorangegangenen Handlungssträngen ergibt?

      Und da er schon wieder ähnlich weiterschwurbelt wie bisher, Fragen aufwirft, Situationen schreibt, die man gar nicht versteht, fürchte ich auch, daß er genauso weitermachen wird. Die neue Story hat schon wieder Elemente, die verwirrend sind. Das wäre ok, wenn man später eine Chance hat, dahinter zu steigen und zu verstehen. Aber leider traue ich ihm nicht zu, daß er das packt.

      Ich hoffe, die Serie bekommt bald dauerhaft wieder neue Autoren, sonst muss ich, wenn Todd nicht wundersamer Weise etwas Inspiration findet, die Serie schweren Herzens doch hinter mir lassen...



      @churchi99

      Ich hab ihn aus dem regulären Handel. Allerdings lag er schon gar nicht mehr offen aus, sondern es waren wohl nur Vorbestellerexemplare unter der Ladentheke. Auch unser anderer Zeitschriftenhandel, der die Bände sonst immer hat, scheint ihn diesmal nicht da zu haben. Kann sein, daß er sich nicht mehr gut genug verkauft...
    • Noodles schrieb:

      Die Origins zieht vermutlich neue Leser und alte Leser, denen die Aufmachung gefällt, an. Der regulären Serie sind wahrscheinlich nur noch ein paar alt eingesessene treu geblieben.

      Noodles


      Lang laufende Heftserien haben generell ein Problem, da die Zeiten, in denen sich jemand Amazing Spider-Man #256 einfach so gekauft hat vorbei sind. Nicht umsonst gibt es ja ständig Neunummerierungen bei den großen beiden. Der Leser will alles gelesen haben, von Anfang an (obwohl ich finde, dass das Quatsch ist). Eine hohe Nummerierung schreckt da ab. Mit den Origins gibt es aber die Möglichkeit, weshalb die sich verkaufen. Bei den Heften will man dann nicht mehr einsteigen. Das Problem haben andere auch (Savage Dragon, Usagi Yojimbi)
    • @Heat Legend

      Klingt einleuchtend.
      Muss aber dazu sagen, daß es nur ne Vermutung von mir war, daß Spawn nicht mehr so gut läuft. Mein Comichändler hatte das vor Jahren mal zu mir gesagt, daß er nicht weiß, wie lang er den noch reinbekommt, weil er nicht gut läuft und daraufhin hab ich ihn dort halt immer vorbestellt.

      Kann natürlich auch sein, daß sich die Origins Collection wegen der "Früher war alles besser, heute taugt das doch eh nix mehr"-Einstellung tatsächlich besser verkauft als die aktuelle Serie.
    • Jim Stark schrieb:

      Bei mir lag auch nichts rum. Beide Kioske bzw. Bahnhofsbuchhandlungen sagten, dass das Heft erst Mitte Mai bei ihnen erscheint.


      Danke für die Info, werde dann noch mal schauen :)

      Sollte die Bände nicht zu finden sein, wars das wohl mit Spawn und mir (und das als Leser der ersten Infinity Ausgabe).
      Die Downing Story fand ich einfach nur zäh und unnötig in die Länge gezogen. Der "Neustart" scheint ja auch nicht unbedingt das Gelbe vom Ei zu sein :S
      Mittlerweile kaufe ich die Serie nur noch aus Gewohnheit, aber die wirklich guten Stories liegen verdaaaammt lange zurück.
      Früher war Spawn zumindest grafisch ein Aushängeschild von Image, davon merkt man leider auch nichts mehr...

      Naja, vielleicht brauche ich nur eine Pause ^^
    • Ich bin so ein manipulierbarer Kiddie ... hab auf Todds offizieller Seite mal die Klappentexte der paar Hefte gelesen, die die US-Ausgaben uns voraus sind und die Vorschaubilder dazu angesehen. Hat gereicht, mich trotz allem wieder neugierig zu machen :D

      Ich werds bereuen...

      @churchi99

      Naja, grafisch scheint sich Spawn jetzt ja wieder zu verbessern. Kudranski ist offenbar nur kurz wieder mit an Bord, bevor Larsen kommt. Die Vorschaubilder der aktuellen US-Hefte sehen nicht schlecht aus.
      Natürlich hebt der Stil sich jetzt nicht mehr so von der Masse anderer Comics ab wie noch in den 90ern, und einen Greg Capullo oder einen Angel Medina haben sie halt nicht mehr...
    • Schade dass McFarlane, nachdem er eigentlich schon eine 25jährige Erfahrung als Autor am Buckel hat, sich keinen Millimeter weiter entwickelt bzw. verbessert hat.

      Er versucht anscheinend noch immer durch mysteriöse Andeutungen Spannung und durch viel Text viel Bedeutung heraufzubeschwören...was bei ihm aber leider nie funktioniert, er ist halt kein Alan Moore oder Neil Gaiman. :D
      In seinen ersten Gehversuchen als Autor konnten wenigstens seine Zeichnungen von seinem Unvermögen ablenken.

      Wie gern würde ich ihn wieder als Zeichner sehen, als Schreiberling brauch ich ihn aber überhaupt nicht..
    • Naja. Offensichtlich ja schon, denn er lässt ja jetzt Larsen ran. :D

      Und Todd macht ja in den Inks wirklich sehr an Larsens Pencils rum. Ich denke also näher kommst du da in absehbarer Zeit nicht an sein eigenes Artwork ran.

      Das Problem bei den lang laufenden Serien ist, dass der Trade-Markt damals nicht so präsent war wie seit ein paar Jahren. Das heißt, die Tradeveröffentlichung wurde vernachlässigt.
      Um das lückenlos zu haben müsstest du erst mal die ganzen alten Trades noch bringen, und das ist viel Aufwand (teilweise liegt der Kram nicht digital vor etc.) und Kostenintensiv, ohne dass sich das lohnen würde.
      Ist bei Savage Dragon das gleiche Problem.