Star Wars 10 (mit Spoilern)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Star Wars 10 (mit Spoilern)



      Inhalt (von Panini): Der Start der brandneuen Darth Vader Story und Geheimnisse. Nach der Zerstörung des Todessterns hat Imperator Palpatine denSith-Lord Darth Vader dafür zur Rechenschaft gezogen. Erzürnt darüber, dass seine Loyalität in Zweifel gezogen wurde, muss er jetzt auch noch gegen eine Anzahl neuer Rivalen um seine Position im Imperium kämpfen - und zu allem schockiert feststellen, dass der Rebellenpilot, nach dem er sucht, sein eigener Sohn ist, von dem er nichts wusste.


      Na ja... Ganz ehrlich, so dramatisch und spannend, wie Panini den Inhalt dieses Heftes beschreibt, ist es eigentlich nicht. Den es passiert nichts. Oder zumindest nicht viel. Die "neuen Rivalen", die ja schon in der letzten Story vorkamen und gegen die Vader nun kämpfen muss, sind in diesem Heft, bis auf in wenigen Panels, schlicht nicht da.
      Auch die restliche Geschichte um Bossk und IG 88 war eher ein Wenig fade. Wobei es cool war, die mal wieder zu sehen.


      Das Ende des Heftes macht aber wieder ein bisschen Hoffnung, dass sich da etwas Interessantes aufbauen könnte, was einfach mehr als zwei US-Ausgaben braucht, um so richtig zu zünden...


      Insgesamt 6/10 Punkten. Da ist aber ehrlich gesagt Vertrauensvorschuss auf die nächsten Ausgaben mit dabei, in der Hoffnung, dass die Serie wieder anzieht, sonst wäre es weniger.
    • Also irgendwie war das bisher alles ganz nett. Aber so richtig gezündet hat bei mir bisher kein Heft. Immer diese krampfigen Verweise, Namedroppng und die Verwendung bekannter Charaktere. Als bestünde das Universum nur aus altbekannten Dingen. So langsam wünsche ich mir echt ein bisschen mehr Eigenständigkeit, sonst bin ich raus.
      ">
    • ders schrieb:


      Na ja... Ganz ehrlich, so dramatisch und spannend, wie Panini den Inhalt dieses Heftes beschreibt, ist es eigentlich nicht. Den es passiert nichts. Oder zumindest nicht viel. Die "neuen Rivalen", die ja schon in der letzten Story vorkamen und gegen die Vader nun kämpfen muss, sind in diesem Heft, bis auf in wenigen Panels, schlicht nicht da.
      Auch die restliche Geschichte um Bossk und IG 88 war eher ein Wenig fade.

      IG 90, nicht 88. ;) Den Beutezug der Kopfgeldjäger fand ich eigentlich ganz unterhaltsam. 8) Vader scheint den Söldnerhaufen irgendwie zu mögen. Ich vermute mal, das soll die Backstory werden wieso er sich in "The Empire strikes back" mehr auf die Bounty Hunters als auf imperiale Kräfte bei der Suche nach Han, Leia & Co verlässt...
    • Vader dreht also krumme Sachen hinter dem Rücken des Imperiums.
      Ich find die ganze Idee mit den Bountyhuntern ja ziemlich cool. Wobei mir Vader zur Zeit ein bisschen wie ein geprügelter Hund vorkommt, der irgendwie versucht wieder in der Gunst des Imperiums/Imperator oben mit zu spielen. Also ich bin gespannt.
      Auch von den Zeichnungen her hat es mir doch wieder sehr gefallen :)
    • Ich bin nach wie vor von beiden US-Serien angetan, mehr Action brauche ich nicht, ebensowenig stört mich die Verzahnung mit der klassischen Trilogie (ganz im Gegenteil, ich empfinde es als amüsant, unterhaltsam und wohltuend, nicht ständig komplett neue Handlungsstränge und Charaktere vorgesetzt zu bekommen und genieße das "klassische Feeling")...
      Die Zeichnungen sind weiterhin sehr gelungen, ich bleibe mit Freuden dran.
      excelsior 8)
      ...meine Zeit, mein Raubtier...