Star Wars 11 (mit Spoilern)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Star Wars 11 (mit Spoilern)



      Inhalt (von Panini): Die rasante Fortsetzung der Top-Story um den Dunklen Lord! Es geht Schlag auf Schlag. Dank Doktor Aphras Expertenwissen und einem ausgewählten Team von gefährlichen Kopfgeldjägern gelingt es Darth Vader, eine große Menge Credits von einem imperialen Kreuzer zu erbeuten. Zudem unterstützt durch eine Droidenarmee, steht Darth Vader offenbar dicht davor, den gesuchtenRebellenpiloten zu finden.


      Für mein Empfinden ist der Comic und die Serie wieder besser geworden. Durch den Aphra Strang habe ich aber etwas "Angst", dass einem die FIlme madig gemacht werden. Dieses "ich weiß das du mein Sohn bist weil ich die Macht Nutze"-Gefühl kann es jetzt gar nicht mehr geben, wo er doch anscheinend erfährt, dass er wirklich einen Sohn hat.

      Das Duet von Vader zwischen Raubüberfall und Aufklärung sollte aber langsam angezogen werden, noch finde ich es etwas zu lahm, der Plot am Ende wirkte dann aber leider auch wieder öde, relativ schwacher cliffhanger (weil man sie irgendwie schon denken kann, wie es weiter geht).



    • Erst einmal: Schickes Cover. Panini hat echt eine prima Trefferquote, das schlechtere Cover für die Comicshop-Variabnte auszuwählen... Wobei mir klar ist, dass das obere Cover ein Special-Variant ist und nicht die Kioskausgabe... Wollte es nur mal festhalten.

      Nun zum Heft: Nachdem in der vorherigen Ausgabe echt Ernüchterung eingetreten ist, geht es hier schon wieder leicht Berg auf. Den Bogen zu Naboo und Amidala gefällt mir sehr.
      Allerdings fehlt ein bisschen Action/"Würze"/Wasauchimmer bei diesem Storyarc, um wirklich gut zu werden. So plätschert die Handlung kaffefahrt-ähnlich weiter vor sich hin.

      Insgesamt bleib ich bei 6,5/10, einfach, weil ich mir mehr erhoffe...