Star Wars 13 (mit Spoilern)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Star Wars 13 (mit Spoilern)



      Inhalt (von Panini): Der spektakuläre Start der nächsten großen Star-Wars-Comic-Story um den gefürchteten Lord der Sith! Die Identität des Rebellenpiloten, der den Todesstern zerstörte, ist gelüftet. Und seit diesem Zeitpunkt ist Darth Vader mehr denn je davon besessen, ihn aufzuspüren, um seinen Sohn (!), der noch nicht ahnt, wer sein Vater ist, zur dunklen Seite der Macht zu ziehen. Koste es was es wolle ...

      Da ist also die erste Ausgabe des ersten Star Wars Events unter Disney/Marvel: Vader ist Luke auf den Versen und es bahnt sich der Showdown an... Wenn da nicht eine Horde Rebellen wären, die sich Vader in den Weg stellen.

      Ich muss sagen, nachdem ich die letzte Ausgabe bzw. die letzte Vader-Geschichte nicht ganz so gut fand, geht es hier wieder steil bergauf! Vader bekommt endlich die Chance, zu zeigen was er als Lord der Sith drauf hat und die wird genutzt.

      Mir gefällt auch die Lösung, wie es Dr. Aphra gelingt, Luke zu überwältigen. So simpel wie klug, an der Stelle.

      Ich bin sehr gespannt wie es weitergeht, vor allem, weil sich ja andeutet, dass Dr Aphra "ihre" Söldner zur Verstärkung gerufen hat. Mit Sicherheit treffen die zu einemspäteren Zeitpunkt auf Solo und Co.

      Verdiente 8/10.



      (Eine Frage für die Experten unter euch stellt sich mir allerdings: Die normalen Tie Fighter sind laut Obi Wan nicht hyperraumfähig, hat Vader eine Sonderedition? So als Chef, kann ja sein... Oder ist das tatsächlich einfach ignoriert worden? Egal, wie die Antwort ist, es stört nicht den Verlauf der Geschichte und macht sie nicht schlechter oder besser, ich frag mich es halt nur...)
    • ders schrieb:

      Sind die Geschichten denn noch Kanon (bloß aus Interesse)? Und vor allem die Sachbücher? Aber das Thema führt jetzt vermutlich zu weit weg...

      Das war Kanon. Das erklärt übrigens auch, warum die Ties im Schacht explodieren, während Vades Tie unbeschädigt da raustrudelt und wie er anschließend wieder vom Schauplatz "entkommen" kann.

      Gutes Heft, hier erlebt man endlich mal, wozu Vader wirklich in der Lage ist. Ähnliches erhoffe ich mir in Rogue one.
      ">
    • Ui da ging es ja ganz schön ab... Sowohl der anfängliche Kampf über Vas Vorgas als auch Vaders epische Zurschaustellung seiner scheinbar unbegrenzten Fähigkeiten durch die Macht haben hier wirklich Schwung in die Geschichte gebracht. Definitiv ein super Heft und auch wie schon angesprochen fand ich den Trick von Dr. Aphra einfach genial... Wozu so eine Dose Gold-Lack alles gut ist^^

      Aber mal ne andere Frage, wieso ist in den Star Wars Heften eigentlich so viel Werbung? Ich meine in den DC Heften ist das doch auch nicht so extrem?
    • Also ich hab mich echt auf das erste Crossover im neuen Kanon gefreut und bin leider sehr enttäuscht. Für mich das schwächste Heft bisher.

      Die Story an sich ist gut, aber die Umsetzung sowas von übertrieben:

      Zunächst die stark fehlerhafte Bezeichnung von Staffel und Geschwader :( Ich finde es ja super, dass die Redaktion im "Anhang" da nochmal Klarheit geschaffen hat. Aber in Zeiten einer Story Group sollten solche Fehler nicht mehr vorkommen. Oder war Dr. Aphras Kommentar (Das sind ja ein Duzend Jäger!) etwa ironisch gemeint? So oder so passt das nicht.

      Und dann die "Übermacht" der Rebellen... 1. Die Anzahl der X-Wings passt zu keiner der erwähnten Bezeichnungen 2. Die Anzahl der Truppen auf dem Boden... übertrieben 3. Woher haben die Rebellen plötzlich so viele Leute und Ressourcen her? Und dann auf so einem unbedeutenden Planten. Passt einfach nicht zum Rest des neuen Kanon.

      Und zu guter Letzt Darth Vader himself aka Mr. Unbesiegbar. Einfach Lächerlich wie er solch eine Übermacht einfach niedermetzelt. Klar, er ist ein Lord der Sith, aber NICHT unbesiegbar. Ich hätte mir hier entweder ein verletzlicheren Vader gewünscht oder eben keine solche Gegnermassen. Einfach ein wenig mehr Realismus. Vor allem da Vader ja (so war es bei den Legends zumindest) von Ep.IV zu Ep.V erst wieder an Stärke und Macht gewinnt.

      Ich versuche echt nicht mehr das Haar in de Suppe zu suchen bei den Comics, aber das war für mich einfach wieder too much.
    • Zeichnerisch ist diese Ausgabe klasse, aber die Story ist doch ziemlich schwach. Viel Krachbumm, viele große Bilder, wenig Handlung. Hoffentlich bieten die nächsten Ausgaben von Vader Down da noch etwas mehr.

      Übertrieben finde ich die Darstellung der Rebellen-Truppen nicht. Die fahren hier halt alles auf, was sie auffahren können. Für eine Rebellion, die ja überall in der Galaxis durch kleinere Gruppen vertreten ist, ist die hier versammelte Streitmacht sogar noch ziemlich klein. Die Darstellung passt meiner Meinung nach auch zum Roman Battlefront: Twilight-Kompanie von Panini. Vader wird hingegen komplett übertrieben präsentiert. Passt kein Stück zur Darstellung in den Filmen. Aber diese Freiheit muss man den Autoren lassen, ansonsten zwingt man sie zu sehr in ein Korsett. In einem Comic kann man eben all das machen, was (insbesondere in den 70ern/80ern) im Film nicht möglich ist/war. Ich persönlich möchte den dunklen Lord z.B. NIE WIEDER in einem Lichtschwertduell wie in Episode IV sehen.Von daher muss man als Leser einfach auch mal ein Auge zudrücken.
      Absolute Leseempfehlung:
      jimshooter.com/