Star Wars 14 (Vader Down 3+4)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Star Wars 14 (Vader Down 3+4)



      Inhalt (von Panini): Die Identität des Rebellenpiloten, der den Todesstern zerstörte, ist gelüftet. Und seit diesem Zeitpunkt ist Darth Vader mehr denn je davon besessen, ihn aufzuspüren, um seinen Sohn(!), der noch nicht ahnt, wer sein Vater ist, zur dunklen Seite der Macht zu ziehen. Koste es was es wolle ...


      Da es neben der Kollektion zum Glück noch andere SW-Comics gibt, hab ich mich sofort an diese Ausgabe gemacht (sonst säße ich noch immer auf dem Trockenen). Und was hab ich mich auf die Fortsetzung von Vader Down gefreut, nachdem mir die erste Ausgabe und dem echt guten Cliffhanger sehr gut gefallen hat.


      Und was soll ich sagen, neben ein paar Schwächen, die aber zu verzeihen sind, geht die Geschichte ganz nett weiter, obwohl gar nicht mal so viel passiert.
      Han kämpft gegen Dr Aphra (mit einem ziemlich unspektakulären Ende) und Leia jagt Vader, mit einem Plan, der zeigt, was sie alles bereit ist zu opfern.


      Wie gesagt, ich will eigentlich nicht spoilern, deswegen wirkt das alles so nichtssagend, gleichzeitig ist aber auch (ich erwähnte es bereits) echt nicht viel passiert. Ich denke, da wäre man mit der Hälfte der Seiten locker zu recht gekommen.
      Das beste ist mal wieder das Ende (das scheint Disyney-Marvel-Star Wars bei den Comics echt drauf zu haben): Dr Aphra bekommt Hilfe und es entsteht ein Kampf, der sich in nächsten Ausgabe weitergehen dürfte und es landet imperiale Verstärkung (obwohl das das falsche Wort ist, da Vader hier ja nicht wirklich im Auftrag des Imperiums agiert und die "Hilfe" nicht kommt, um ihm zu helfen...)!
      Einer weiterer Pluspunkt geb ich dafür, dass es mal wieder ordentliche Chewie Auftritte gibt.


      Was ein bisschen aus dem Rahmen fällt sind dieses Mal die Droiden von Dr Aphra. Es grenzt schon fast an eine Parodie, was BT-1 für ein Waffenarsenal in seinem kleinen Körper verstecken kann... Aber wie gesagt, es ist SW und ein Comic, da kann man solch Übertreibungen verzeihen, wenn sie nicht sogar dazu gehören.



      Insgesamt 6/10, in der Hoffnung, dass es in der nächsten Ausgabe wieder bergauf geht und mehr Wesentliches passiert.
    • So, ich hab jetzt endlich mal die Hefte der letzten 5 Monate aufgeholt und bin jetzt wieder auf aktuellem Stand.
      "Vader Down" gefällt mir bisher gut, ich mochte, wie "overpowered" Darth Vader hier dargestellt wird, weil er ist halt - und ich bleibe dabei - einfach der mächtigste Macht-Nutzer aller Zeiten. Und ja, das Lichtschwertduell Vader vs. Obi-Wan in Episode 4 scheint dem zu widersprechen, aber was weiß ich, vielleicht hatte Darth da ne Grippe oder was...

      Gute Zusammenfassung @ders. Machte Spaß zu lesen, vor allem der Teil über den Cliffhanger ;)


      ders schrieb:

      Es grenzt schon fast an eine Parodie, was BT-1 für ein Waffenarsenal in seinem kleinen Körper verstecken kann...
      Haha, ja, ich fands beim Lesen einfach zu geil. Überhaupt hatte die Story eine unglaublich hohe Gag-Dichte. Eigentlich total die Antithese zum Rest der Geschichte: Auf der einen Seite macht Vader die Rebellion im Alleingang platt, auf der anderen Seite dann der "Kampf" zwischen Han und Dr. Aphra. Ich fand die Stelle echt witzig und hab glaubich sogar laut gelacht.
      Außerdem die ständigen Kommentare von Triple Zero, der sich stellenweise wirklich wie ein mordlüsterner C-3PO aufführt.

      Mir machts Spaß. Werde auf jeden Fall an den Heften dranbleiben.
      :winkewinke: Mein Comicjahr 2018/2019 :winkewinke:
      Bin seit sechs Jahren im Forum -
      wie jedes Jahr gibt es auch diesmal wieder eine Resumee meines letzten Jahres.
    • Fand den ersten Teil des Heftes richtig stark, vor allem weil es so witzig war und wieder toll gezeichnet bzw. coloriert, aber beim Zweiten hatte ich wie auch beim letzten Heft schon das Gefühl, dass mir da einer ins Heft geka*** hat. Das wirkt alles so undynamisch und langweilig. An sich ist das DIng kein kompletter Durchfall, aber im Vergleich doch eher zweitklassig.
      Bin gespannt wie es weiter geht.