JLA 4 - Ein trauriges Phänomen (relative Spoiler!)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • JLA 4 - Ein trauriges Phänomen (relative Spoiler!)


      "Batman und Cyborg arbeiten verzweifelt an einem Mittel, um den kryptonischen Gott Rao zu bezwingen! Doch ein Sieg käme ohne die verschollenen Helden Wonder Woman, Flash und Green Lantern einem Wunder gleich ...

      Superhelden-Action von Superstar Bryan Hitch"
      enthält: US-Justice League of America 7-8

      man darf das ja sehen wie man will, aber ehrlicherweise muss man Bryan Hitch zugestehen hier eine der besten jla-geschichten seit jahren abgeliefert zu haben. und das obwohl sie nicht beendet wurde. und ja, das artwork ist vielleicht nicht jedermanns geschmack, aber ich bin sehr zufrieden damit.

      wir wissen inzwischen alle, dass diese miniserie wohl so schnell nicht von ihm fertigstellt werden wird. das ist schade. nein, ich habe die redaktionsseiten am ende nicht gelesen. warum? weil das heft sich leider mit ca. 300 ml bier vollgesogen hatte. wie das passieren konnte und warum das hier für mich dennoch ein versönlicher abschluss geworden ist, will ich kurz niedertippen.

      ich war am samstag feiern. erst gabs geile monster trucks im stadion zu schauen und später habe ich eine freundin von der arbeit abgeholt und mir mit ihr geiles dosenbier vom penny gegönnt. ja, wir haben viel getunken und meine bierwampe ist dabei prächtig gediehen. wie immer hatte ich den ein oder anderen comic dabei um mich während der bahnfahrten oder den momenten auf den stillen örtchen gut unterhalten zu können. diesmal hatte ich also jla 4 mit dabei. kurz vorm umsteigen war ich auf der letzten seite mit dem spannenden cliffhanger angekommen und hatte den eigentlichen comic beendet. für die redaktionsseiten hats nicht mehr gereicht. und ich war geflasht: wenig text, viel action und sogar das ein oder andere unvorhersehbare hatte ich in gefühlt 5 minuten gelesen. alle charaktere bekommen genug aufmerksamtkeit gewidmet - wondy ist der olymp, sups fliegt ein gesammtes auf den mond, rao gibts doppelt und bats ist sowieso der geilste - alles dabei. der autor schafft es einfach die jla als team zu präsentieren und dabei jedes mitglied als sinnvolle ergänzung einzubeziehen.

      das gute stück wandert also, ohne die schutzhülle (die war quasi das lesezeichen), direkt in meine tasche. - zeitsprung - ich stehe mit einer tasche voller dosenbier am bahnhof und bemerke, dass meine tasche suppte - es war geschehen: ein dose hatte nen riss bekommen. mir war total egal, dass alles an mir nach bier stank und dass ich noch einige stunden "hyper-hyper" vor mir hatte. mich störte nur, dass eines meiner comics als küchentuch herhalten musste. - da war ich echt mal kurz total geknickt. -

      naja, auf der kleinen party am abend habe ich also allen mein leid geklagt und das feuchte heft für eine art powerpoint-vortrag genutzt. jeder durfte mal "stop" rufen während ich mit dem finger über die panels fuhr. am besagten bild gabs dann einen kurzvortrag von mir. sowas wie: "das ist superman. er ist blau, kann fliegen, mega-stark. usw." insofern bin ich meinem missionierungsauftrag schon irgendwie nahe gekommen. glaube ich. ach, egal.

      der cliffhanger am ende ist eine kleine überraschung für mich gewesen und ich bin ein bisschen geknickt, dass da wohl nie wieder was kommt. das hatte ich zu letzt bei batman - der teufelskreis. bei all-star batman nicht so. lost army wird vermutlich enttäuschen.

      für nicht abgeschlossene serien gebe ich keine kaufempfehlung, da sie den leser unbefriedigt zurück lassen. das artwork ist nix für nen bilderrahmen, aber besser als der meiste kram. die geschichte baut sich sehr gut auf und ist total spannend geraten. ob hitch sie erfolgreich hätte zuende erzählen können, weiß ich nicht.

      prost! :prost:

      gruß
      andi
    • Das Heft ist klasse, aber schon um letzten Heft deutete sich an, dass Hitch DRINGEND eine Pause braucht. Zeichnungen kann man das hier kaum noch nennen. Man erkennt die Figuren, das wäre noch positiv anzumerken. Hitch hat wohl angekündigt, das die Story noch zu Ende gebracht wird, was ich doch schwer hoffen will, das ist einfach Scheiße.

      testtesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttesttest
    • Ich habe auch gestern den wirklich guten 4 Teil der JLA gelesen und war genauso geschockt wie ihr als ich den Pressetext gelesen habe. Allerdings bin ich dann auf die Idee gekommen das ganze mal zu Googlen und siehe da... Schon weiß man das es in Amerika bereits Heft 11 und 12 gibt und Heft 10 Anfang November sowie das Annual Ende November erscheinen soll. Also bevor man rummeckert evtl. erstmal recherchieren ;) hoffen wir nur das Panini es nicht verbockt und die Serie in den Sand setzt.
    • Ich weiß ja nicht wo du die Info herhast, dccomics.com? Da steht leider viel auch das die 11 & 12 schon erhältlich ist und die 10 im November kommt, das ist aber nur ein Fehler auf der Webseite. Tatsache ist nämlich das keine dieser Ausgaben erhältlich ist und DC würde auch nicht von einer Serie die beiden nächstfolgenden Hefte eine Storyline bringen und den Vorgänger Monate später! Das macht auch keinen Sinn und Autor und Zeichner würden das auch nicht so machen.

      Und es ist auch so das DC die Ausgaben immer wieder angekündigt hat aber es immer wieder verschoben wurde, und es bisher nirgendwo in Datenbanken aufgetaucht ist geschweige denn das es Reviews auf bekannten US Portalen gibt. Panini könnte aber noch die ubersprungene Nr. #5 und die schon erschienene #9 noch bringen?
      Der Spider-Man Komplett Lesemarathon (Leseliste, Teil 1 im Link) Und auf Seite 41, 46 [Post 909] & 78! :twip:
    • Mir hat das Heft - bei aller berechtigten Kritik an teils schludrigen Zeichnungen - super gefallen. Der Cliffhanger ist jetzt natürlich richtig übel. Ich hoffe mal, dass die fehlenden Hefte beizeiten noch nachgeliefert werden. Die sollen ja mehr oder weniger "fertig" sein.


      Die Katze grinste.
      "Hierzulande ist jeder verrückt. Ich bin verrückt. Auch du bist verrückt."
      "Woher weißt du, dass ich verrückt bin?"
      "Sonst wärst du nicht hier", antwortete die Katze.


      Mein DC Dark Re-Read
    • Kann mich den Vorrednern nur anschließen. Schön geschrieben...Zeichnungen teilweise echt an der Grenze und die Action ist super. So super sogar, dass es mich nicht gestört hat, dass ich so fix durch war. Schade nur, dass es erst mal nicht weiter geht. Wäre halt schön zu wissen, in welcher Form bzw. ob Panini den Rest noch bringen wird. Weil sonst überlege ich, den Rest mir auf Englisch zu holen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MaBuGu ()

    • Schade, Schade das es vorerst offen bleibt, ob wir das Finale je erleben werden. Mir gefällt diese Story schon sehr, erinnert sie mich doch sehr stark an die JLA unter Marc Waid und Brian Hitch Himself aus den Panini Anfangstagen.
      Zwar sind die Zeichnungen nicht mehr ganz so gut wie damals...aber vorallem das Storytelling, Aufbau, Dialoge und die Story ansich erinnern schon stark an Damals.

      Der Nerd: Ein perfekter Liebhaber, mit umfangreichen Wissen über: Comics, Kino, TV und Videospiele.
    • JackOLantern schrieb:

      Kal-L schrieb:

      3793: Die vorige Justice League of America Serie ist jetzt mit Nr. #10 abgeschlossen worden, könnt ihr schon sagen wann ihr eure Nr. #5 bringen werdet? Und vor allem packt ihr noch die fehlende US Nr. #5 der Serie rein?


      3793.
      Unser nächstes Heft kommt Im März. Noch keine Infos zur US-Nr. 5.
      uiuiui! hab die veröffentlichung gar nicht mitbekommen. ich freu mich drauf. wird doch bestimmt heft 9+10 enthalten, oder? nr. 5 war doch nur ein filler.

      gruß
      andi
    • Habe den Paperback gelesen, da ich nur diesen Thread gefunden habe, kommen meine Anmerkungen nun hier: Die Idee von Hitch ist richtig gut. Auch, wenn der Comic nie wirklich die mögliche Charaktertiefe ausschöpft. Dazu konzentriert sich Hitch vor allem auf die Blockbuster-Action und dadurch kommt die Liga zur Größe. Vor allem weil die Beteiligten eine (streitbare) Top7 der DC-Helden sind und durchaus epische Probleme lösen. Das erinnert in Teilen, ohne die Klasse zu erreichen, an Grant Morisson - auf dem Titel steht sogar JLA.

      Skeptisch war ich anfangs trotzdem. Schließlich hat Hitch bei Rebirth nicht unbedingt das glücklichste Händchen bewiesen. Die neun Hefte, eins mit doppeltem Umfang, lassen sich in einem Rutsch lesen. Hitch versteht sich im Blockbuster Layout. Detailreich sind die Panels selten, manchmal dennoch schön und stets actionreich und dynamisch. Gegen Ende werden die Zeichnungen schlechter. Das gehört auch zur Wahrheit. Passend fand ich, dass die letzte Seite ein Ausblick auf Rebirth gibt. Das letzte Hefte hätte - optisch und von der Länge - durchaus epischer sein können.

      Kurzweilige, epische JLA-Action 8/10
      Glossar

      • Bände: Mehrzahl von Band im Sinne von Buch
      • Bänder: Schnürsenkel
      • Bender: Figur aus Futurama
      • Bendis: Comicautor
      Vorsicht: Als Band kann auch eine Musikgruppe oder ein einzelner Schnürsenkel bezeichnet werden.