Star Wars 17 (mit ausbrechenden Spoilern)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Star Wars 17 (mit ausbrechenden Spoilern)



      Inhalt (Angaben von Panini): Die Fortsetzung der von Leinil Francis Yu exzellent in Szene gesetzten Story "Das Gefängnis der Rebellen". Han bittet Luke um Hilfe bei einem Flug mit dem Millennium-Falken, während Leia an der Seite einiger "Freunde" unter Zugzwang gerät. Ein tödlicher Wettlauf gegen die Zeit beginnt, denn die gesamte Gefängnis-Raumstation gerät in einen massiven Belagerungszustand! Das Abenteuer von Luke Skywalker und der Rebellenallianz geht weiter ...


      Nachdem mich die erste Ausgabe der Storyline ehrlich gesagt nicht so sehr gepackt hatte, bin ich hier echt reingekommen.


      Den Grund, warum das Gefängnis angegriffen wird - ich will an der Stelle nicht spoilern - hätte ich nicht vermutet.
      Auch dadurch, dass die drei Ladys, die sich eigentlich nicht wirklich ausstehen können, eine Allianz bilden müssen, kommt Spannung ins Heft und man fragt sich, wohin das führen wird (und was es da für Vorgeschichten gibt -vor allem beim Doc und Sana).
      Die Story um Luke und Han ist herrlich nichts sagend, aber vermutlich notwendig, damit die beiden Teil der Handlung bleiben. Aber sie beschränkt sich zum Glück auch auf wenige Seiten...


      Die nächste Ausgabe müsste dann schon der Abschluss der Ausgabe sein, in der dann auch gelüftet werden dürfte, wer die Angreifer sind. Ich bin gespannt.


      Ich hoffe, dass das Gefängnis auch in späteren Ausgaben noch (kritisch) beleuchtet wird... Da liegen jedenfalls einige Schätze begraben.


      Story: 8,5/10
      Zeichnungen: 8/10


      Da gibt es echt nichts zu meckern.
    • Ja, bin bei der Bewertung voll bei @ders.

      Hat echt Spaß gemacht, den Gefängnis-Teil fand ich aber schon reichlich krass und bin jetzt echt gespannt zu erfahren, WER dahinter steckt.
      Der Luke/Han-Teil ist zwar tatsächlich nichtssagend, hat mir aber auch echt gut gefallen. Hat etwas die Ernsthaftigkeit raus genommen, was in der Geschichte meiner Meinung nach wirklich nötig war. War immer froh, wenn es von der bedrückenden Gefängnis-Story mal wieder zu den Beiden rübergeschaltet hat.

      Hoffe auf eine zufriedenstellende Auflösung und dass der Angreifer irgend eine tatsächlich relevante Figur ist und nicht irgendein Hinterbänkler.
      :winkewinke: Mein Comicjahr 2018/2019 :winkewinke:
      Bin seit sechs Jahren im Forum -
      wie jedes Jahr gibt es auch diesmal wieder eine Resumee meines letzten Jahres.