Hail to the Chief - Der Grant Morrison Reading Thread ||

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • PURIFICATION DAY

      Die Pre-Crisis Charaktere untersuchen die Anomalie im Kontinuum. Psycho-Pirate stichelt die Metas an die Dimension zu verlassen und sich an dem Leser draußen zu rächen.

      „They’re out there WATCHING us! Go through and take REVENGE!”


      Buddy entdeckt eine Lücke im Kontinuum, es ist wie das Licht das er schon in Afrika gesehen hat. Die Aliens erklären es wäre eine Tür zwischen ihrer und der höheren Realität.
      Sie blicken in Richtung Leser und können nur unscharf ein Gesicht erkennen. Dr. Highwater kann die Situation richtig einschätzen und spricht davon, dass sie Nebenfiguren in einer Geschichte sind und nur zur Unterhaltung dienen.

      Ultraman: „Minor characters? No, thats HORRIBLE! That can’t be right!“
      „I’m ULTRAMAN...”


      Die Helden diskutieren noch über die Neuigkeit, als Overman mit seiner nun aktivierten Doomsday Bombe die Party crasht. Psycho-Pirate konnte ihn entgegen seinem Willen nicht zurückhalten.
      Um seine letzte Würde zu bewahren attackiert Ultraman den wahnsinnigen Overman. Psycho-Pirate erkennt, das sie nicht gegeneinander sondern den Feind „draußen“ angreifen sollten und nur manipuliert werden.
      Ultraman und die anderen Helden haben keine Chance und werden nacheinander von Overman besiegt.



      Dr. Highwater findet heraus, das Geschehen passiert bereits in den Comicheften und erkennt so die Form der Raumzeit. Animal Man versucht in den Kampf mit Overman einzugreifen und springt durch die Raumzeitlücke.
      Bizarro und Overman bekämpfen sich gerade und Animal Man versucht von außerhalb des Panels in das Geschehen einzugreifen.

      Der Psycho-Pirate erklärt Dr. Highwater den Ursprung der Comichefte und das sie womöglich von „Earth Prime“ kommen. Sie entspringen seinem Kopf und die Anzahl der Welten ist endlos. Er kann sich als einziger an die „Crisis“ erinnern und weiss das es Charaktere und ganze Welten gab die ausgelöscht wurden. Durch ihn entsteht nun die zweite „Crisis“ und er hofft es wird dadurch wie früher.

      Psycho-Pirate: „Total CHAOS! Isn’t it FABOLOUS!“


      Derweil kämpfen Overman und Animal Man weiter. Buddy scheint zu unterliegen, es gelingt ihm aber Overman in die Dimension zwischen den Panels zu zerren. Overman ist überwältigt von der Realität. Buddy kann ihn in ein Comicpanel sperren, das langsam schrumpft und am Ende Overman zerquetscht.



      Dr. Highwater versucht den versammelten Pre-Crisis Charakteren die Lage zu erklären. Sie sind nur Erinnerungen. Erinnerungen an altmodische Figuren die nicht mehr in die Kontinuität passen.
      Keiner hat eine Kontrolle über das eigene Leben. Durch die geschriebenen Geschichten sind sie aber auch gleichzeitig unsterblich und sobald jemand die Hefte liest, durchleben sie ihre Abenteuer nochmals.
      Sie können sogar ihre Erschaffer lange überleben und überdauern.



      Er nimmt ein Comicheft und zeigt ihnen damit wie ihre Welt von einer höheren Dimension aussieht. Die Charaktere sind wütend, akzeptieren aber ihr Schicksal und beginnen sich in bunte Farbschnipsel aufzulösen.
      Selbst das liegt nich in ihren Händen und wird von außerhalb kontrolliert. Die Schnipsel werden von der Medusa Maske aufgesaugt.
      Die Aliens überreden Highwater die Maske aufzunehmen und somit der Wächter zwischen der „Pre-„ und „Post-Crisis“ Welten zu sein.

      Die Doomsday Bombe von Overman tickt derweil weiter und der Countdown steht schon bei 30 Sekunden. Die Aliens sind besorgt, verweigern aber weiterhin ein Eingreifen in die Geschichte.
      Animal Man taucht gerade noch rechtzeitig auf und schaltet die Bombe einfach ab. Lektion aus Heft 6 gelernt :thumbup:



      Ewtas später auf dem Hof des Asylums kann Animal Man beobachten, wie der Psycho-Pirate sich aufzulösen beginnt und aus dieser Welt verschwindet. Der Psycho-Pirate akzeptiert das er in dieser Kontinuität nicht mehr vorgesehen ist und findet es schade das die alten Charaktere nicht mehr Zeit hier hatten. Sie hätten die Welt wesentlich interessanter gemacht.

      Der stumme Dr. Highwater ist nun mit der Medusa Maske verwachsen. Er wird nun in die Zelle eingewiesen und die Wärter bemerken ein Geräusch eines Vogels in den Ventilatorenschächten.

      Die Aliens und Buddy treffen bei ich zuhause ein. Er legt das Lederkostüm ab und zieht sein normales wieder an. Tote Tiere will er nie wieder tragen. Er will von den Aliens wissen wer für das Geschehen in seinem Leben verantwortlich ist. Bevor die etwas vernünftiges sagen können, teleportieren sie sich weg. Buddy hört eine Stimme die ihn zu sich ruft. Er geht zur Vordertür und öffnet sie. Vor ihm hat sich die Umwelt verändert und anstelle des Gartens liegt nun ein Friedhof vor ihm…

      „Buddy?“
      „Time to go now.“
      „Time to put aside all worldly Things.“
      “Time for the last Adventure.”


      Metagalore. Morrison macht nun eindeutig seinen Standpunkt klar, was er von der „Crisis on Infinite Earths“ (oder besser: deren Auswirkungen) hält, nämlich gar nichts. Fast schon wie ein beleidigtes Kind, als hätte er sich darauf gefreut endlich bei DC schreiben zu dürfen und die nehmen ihm die geliebten Charaktere einfach weg. Das Thema an sich ist interessant und es wird wiederholt die Frage aufgeworfen was mit den ganzen Figuren passiert. Morrison geht von der Prämisse aus dass alle „real“ existiert haben und JEDE Geschichte stattgefunden hat. Einen ähnlichen Ansatz verwendet er auch später bei seinem Batman Run.

      Er wiederholt auch das er die „Grim and Gritty“ Geschichten der Zeit nicht mag. Overman (nicht zu verwechseln mit dem Overman aus „Multiversity“) scheint aus einer „Miracleman / Zenith – Welt“ entsprungen zu sein. Bei Watchmen gibt es die tickende Doomsday Clock, hier ist es die Doomsday Bombe. Hier wird auch der Gegensatz zu Alan Moore deutlich. Die Ausgangslage ist bei beiden ähnlich, während Moore versucht Comics der realen Welt anzugleichen macht Morrison das Gegenteil. Er versucht die reale Welt den Comics näher zu bringen und so „Kontakt“ herzustellen. Die Comics kommen direkt von Earth Prime, also der „realen“ Welt.

      Das Treffen mit den Unsterblichen bringt auch ein wenig die Philiosphie von GM ins Spiel. Bei den Invisibles gibt es mit „Arcadia“ einen Mehrteiler der sich um seine Anischten dreht. Kurz gefasst: Das Paradies ist dort wo man sich befindet und ist Kopfsache. Jeder ist selbst dafür verantwortlich ob es der Himmel oder die Hölle ist.

      Etwas unglücklich ist die Figur von Dr. Highwater. Eingeführt als Wissenschaftler mit indianischen Wurzeln (Spirit-Guide) wird er überhaupt nicht genutzt. Er darf immer wieder mal auftauchen ist aber nur ein simpler Plotgeber. Das Ende als neuer Hüter der Maske ist zwar passend, allerdings wird die „Brücke“ zur Pre-Crisis niemals genutzt. Highwater landet wohl im Limbo mit all den anderen vergessenen Figuren. Der Psycho-Pirate taucht ohne Erklärung später wieder als Akteur in der „Infinite Crisis“ auf. So wie Morrison andere Autoren ignoriert, ignorieren die ihn :D

      Einige Charaktere wie der Sunshine Superman sieht man Jahre später bei „Multiversity“ wieder. Ultraman und sein Team werden mit „Earth 2“ von GM wieder geglückt reanimiert.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von churchi ()

    • ANIMAL MAN 25

      VÖ: Animal Man # 25: Monkey Puzzle (DC Comics / July 1990)

      Autor: Grant Morrison
      Artist: Chaz Truog und Mark Farmer




      Deutsch: N/A
      US: Animal Man (TPB 3): Deus Ex Machina (DC/Vertigo 2003)



      “Welcome to Limbo. I guess.”


      Auf einem Feld, im Schatten eines Baumes sitzt ein Affe und hämmert auf die Tasten einer Schreibmaschine. Er beendet gerade die letzten Seiten von William Shakespeare’s Der Sturm (The Tempest).



      Buddy steht auf der Veranda seines Hauses und überblickt eine surreale Friedhofslandschaft die vor ihm entstanden ist. Er packt seine Habseligkeiten, verabschiedet sich von den geliebten Haustieren und macht sich bereit für das letzte große Abenteuer.

      „Okay. Let’s Go.“


      Er macht sich auf den Weg und durchschreitet den seltsamen Friedhof. Nach kurzer Zeit trifft er auf Merryman, der ihn im (Comic) Limbus begrüßt. Dieser ist verwundert das Buddy so schnell zurückgekommen ist, aber Buddy hat keine Ahnung was er damit meint. Er kann sich nicht erinnern jemals hier an diesem Ort gewesen zu sein.



      Merryman erklärt das sich niemand erinnern kann im Limbus gewesen zu sein. Der Limbus ist ein Ort an dem die ganzen Comic Charaktere landen um die sich niemand mehr kümmert, die Unsinnigen und nicht mehr Zeitgemäßen.
      Er erzählt Buddy, das er im wahren Leben ein Cartoonist wäre und ganz froh ist hier zu sein. Die beiden gehen tiefer in den Friedhof und treffen auf eine jener vergessenen Heldentruppen, die "Inferior Five" (ein ziemlich bekloppter Haufen von Erde-12).

      Inzwischen beginnt der Affe aus dem Prolog das Skript von „Animal Man # 25“ zu schreiben, bricht aber kurz darauf kraftlos über der Schreibmaschine zusammen. Das Skript hält er dabei fest in seinen verkrampften Pfoten.

      Merryman stellt die „Inferior Five“ Buddy vor und meint, das alle hier darauf hoffen aus dem Limbus zurück in die aktuelle Kontinuität geschrieben zu werden.
      Awkward Man berichtet aufgeregt das der Affe im sterben läge und sie ihn suchen müssten. Animal Man versteht nur Bahnhof von welchem Affen sie reden, macht sich aber bereitwillig auf den Weg um bei der Suche zu helfen.

      Merryman: “Oh, just a Monkey. He used to be FAMOUS. But no one’s allowed to say his name anymore.”


      Sie machen sich zusammen auf den Weg in ein Städtchen, bewohnt von „Out-Of-Continuity“ Charakteren. Sie finden den halbtoten Affen und Merryman bittet Buddy ihn in die „City of Formation“ zu bringen
      Die Stadt ist ein Außenposten der kreativen Kraft und dort könnte dem Affen geholfen werden. Buddy muss den Weg alleine auf sich nehmen, den vergessenen Figuren ist es nicht erlaubt den Limbus zu verlassen.

      Merryman: „Well, it’s just… There ARE no Stories in Limbo. It’s one of the conditions of existence here.”


      Und die Reise wäre ja wiederum eine Geschichte. Buddy übernimmt die Aufgabe und wandert mit dem Affen in den Armen durch eine weitläufige Wüste. Fünf Jahre lang. Er trifft dabei immer wieder auf verschiedene Figuren die ihn ablenken und in falsche Richtungen schicken.
      Er gibt seine Jacke einem Frierenden und in einer schneebedeckten Landschaft Mr.Freeze das Foto seiner Familie. Um ihm Trost zu spenden, da dieser sich nicht mehr an die Menschen erinnern könne.



      Buddy: „It’s like the last Animal in the World and I’m carrying it and it’s dying and I don’t know where we’re going.”


      Nach einer weiteren Woche kräftezehrenden Marsches durch das Eisfeld, erreicht er wieder eine surreale Wüste. Der Ritter Nightmaster kommt ihm entgegen und Buddy hofft er könne ihm den Weg zur „City of Formation“ beschreiben
      Dieser erwidert ihm aber nur, dass wo er herkomme keine Stadt sei sondern dort nur ein altes Haus.
      Buddy erkennt das Haus als sein eigenes. Er ist die ganze Zeit im Kreis gelaufen und an den Ausgangspunkt seiner Odyssee zurückgekehrt!

      Er betritt sein Heim und sieht die verstaubten Gebeine seiner verstorbenen Haustiere. Er bemerkt nun auch, das der Affe den er die ganze Zeit mit sich trug auch schon lange tot ist. Buddy konnte NIEMANDEN retten.

      Buddy bemerkt erst jetzt das Skript in den Klauen des Affen und nimmt es an sich. Er fängt an das Ende der Geschichte zu lesen und erkennt letztendlich dass er selber nur Zeilen auf Papier ist. Desillusioniert folgt einer Beschreibung wie er aus dem Papier einen Schlüssel formen kann. Es bleibt ihm nichts anderes übrig als nach dem vorgegeben Skript zu handeln.

      Freier Wille ist nicht möglich, also folgt er dem Weg durch ein menschenleeres Städtchen. Der gebastelte Papierschlüssel öffnet ihm dabei alle Türen die ihm im Weg stehen.

      „And this IS really the End.
      It had better be GOOD.”


      Er wandert einige Zeit herum, bis er an eine Tür kommt. Diese öffnet sich und Grant Morrison bittet Animal Man in sein Heim herein.



      Grant: „Hi. I’ve been waiting for you.“


      Hier erlebt Buddy erstmal eine klassische Odyssee eines Heldenepos. Er durchwandert verschiedene Orte vom Hades (Limbus) über Wüste, Eis und muss den Umwelteinflüssen trotzen. Buddy wird getäuscht und in die Irre geführt.
      Er gibt alles auf um an Ende wieder zum Anfang seiner Reise zu kommen. Der ewige Kreis schließt sich und Buddy tritt seinem Schöpfer gegenüber. GM baut hier auch einige Parallelen zu dem Klassiker“Wizard of Oz” ein.

      Nun wird auch klar, wer der Erzähler und die seltsame Gestalt aus dem Traum von Highwater in Ausgabe 14 war. Morrison setzt seinen Plan in die Tat um und nimmt in Comicgestalt Kontakt mit diesem Universum auf.

      Den Limbus den er einführt kommt immer wieder mal in seinen späteren Geschichten vor (mit Multiversity wohl fix im DC Universum verankert). Die vergessenen Figuren die den Ort bewohnen sind skurril und einfach nicht mehr zeitgemäß. Morrison weiß das selber setzt ihnen aber so ein Denkmal. Den einen oder anderen Charakter kann er später auch aus dem Limbus holen. Mr. Freeze (oder zuvor Mirror Master) waren damals so Vergessene, heute gar nicht mehr vorstellbar und aus der Schurkengallerie wegzudenken. Wie meinte schon der Psycho-Pirate treffend: Die Welt wäre mit ihnen wesentlich interessanter… ^^



      Morrison vermischt auf dem Eingang des Friedhof real ausgestorbene Tiere wie den Dodo oder Säbelzahntiger mit den fiktiven Lebewesen. Eine Metapher die auf das „endgültige“ Sterben der Figuren hinweist, aber noch abgewandt werden kann.

      Der Satz mit dem berühmten Affen, über den aber niemand mehr sprechen darf und nicht mehr namentlich genannt werden möchte, wirkt im Nachhinein fast prophetisch (Alan Moore und Miracle Man).
      Auch wenn es zu dieser Zeit natürlich niemand ahnen konnte :D

      Für wen der Affe symbolisch steht bleibt unklar. Einerseits für Morrison oder ist er ein Sinnbild für DC und die kaputte Comicbranche an sich? Schreibt der Affe ALLE Geschichten, aber wie kann er im Limbus landen wo keine Geschichten existieren? Beißt sich hier die Katze in den eigenen Schwanz? :wacko:

      Am Ende trifft Buddy wie schon Crafty im „Coyote Gospel“ auf seinen (Neu) Schöpfer. Ein ziemlicher cooler Moment, Andeutungen gab es einige und das große Finale von Morrison’s Run wird eingeleitet.
    • ANIMAL MAN 26

      VÖ: Animal Man # 26: Deus Ex Machina (DC Comics / Aug 1990)

      Autor: Grant Morrison
      Artist: Chaz Truog und Mark Farmer




      Deutsch: N/A
      US: Animal Man (TPB 3): Deus Ex Machina (DC/Vertigo 2003)



      ”Life doesn’t HAVE Plots and Subplots and Denouements.
      It’s just a big Collection of loose Ends and dangling Threads that NEVER get explained.”


      Grant Morrison bittet Buddy zu sich in die Wohnung. Animal Man ist verwirrt und will wissen mit wem er es hier zu tun hat.



      Grant: „Me? I’m the Evil Mastermind behind the Scenes.“


      Grant erklärt dass er hinter all dem steckt was Buddy zugestoßen ist. Buddy will wissen ob er und die gelben Aliens von ihm geschaffen wurden. Morrison verneint und weist daraufhin das er die Schöpfung von jemand anderem übernahm, aber die unschuldige und perfekte Welt ein bisschen verdorben hat.“Es ist ein wenig TEUFLISCH, nehme ich an“
      Er deutet auf den Monitor vor sich und zeigt Buddy so, dass die Handlung der Geschichte von ihm geschrieben wurde. Sein Leben liegt in seinen Händen und wenn er will kann er Buddy seine Frau und Kinder hassen lassen.
      Oder Vergessen machen das er jemals verheiratet war. Grant zeigt nochmals auf den Bildschirm (dort erscheint immer der Text was im nächsten Bild passiert). ”Genau hier ist es, wo ich all die Ungerechtigkeiten der Welt schreibe”

      Animal Man widerspricht und zeigt Grant das er keine Kontrolle über ihn hat. Er packt den Autor und wirft ihn halb durch eine zerbrochene Fensterscheibe.

      Der taucht wieder hinter ihm komplett unversehrt auf. “Siehst du? Ich habe dich DAS machen lassen. Ich kann dich ALLES machen lassen“

      Grant erklärt das Buddy normalerweise kein brutaler Mörder ist und Gewalt verabscheut. Er hat ihn das alles machen lassen um Action in den Heften zu haben und so die Leser bei der Stange zu halten.
      Buddy kann ihn nicht verletzen, dazu müsste er diese Welt verlassen und in die REALE Welt kommen. Grant kann zusammen mit seinem Zeichner diese Welt nachahmen und so Buddy hier besuchen.
      Um ihn endgültig zu überzeugen drückt er Buddy die Hefte seiner monatlichen Comicreihe in die Hand.



      Buddy akzeptiert langsam seine Existenz. Er will wissen warum sein Leben ruiniert wurde und seine Familie sterben musste. Grant erklärt seelenruhig, dass alle Geschichten Drama brauchen. Es ist leicht einen billigen, emotionalen Schock zu erzeugen indem man beliebte Charaktere umbringt. Wie simpel doch die Comicwelt sei, sie kann von Aliens überfallen werden, oder Katastrophen erleben, aber es kommt immer alles wie neu zurück. Jedes Problem wird durch ein paar Idioten in Strumpfhosen gelöst. Im Gegensatz zur REALEN Welt wo tot nun mal tot bedeutet. Die beiden verlassen die Wohnung und setzen ihre Konversation draußen in der Natur fort.



      Seit zwei Jahren plant nun Morrison schon dieses Treffen. Buddy will wissen ob er REAL wäre und Grant erwidert: ”Du hast lange existiert bevor ich dich geschrieben habe, und wenn du Glück hast, bist du immer noch jung während ich alt oder längst TOT bin. Du bist realer als ich”

      Er führt auch aus, das alles was Buddy getan hat nur geschehen ist, weil Grant ein Sprachrohr für den Tier- und Umweltschutz brauchte. Der nächste Autor könnte Buddy wieder zu einem Fleischesser machen und ihn ganz klassisch zur Serie passend gegen von Tieren inspirierten Gegnern kämpfen lassen. Buddy will wissen WAS er wirklich ist. ”Ein generischer Comic-Held mit blonden Haaren und guten Zähnen. Einer von HUNDERTEN. Kopf hoch. Es könnte viel SCHLIMMER sein”

      Buddy kann das alles nicht glauben und fordert das Leben seiner Familie zurück. “Tut mir leid, das wäre nicht REALISTISCH. Sinnlose Gewalt und Tod ist ‚realistisch‘“

      Zeit für eine Kampfszene. Die Leser schlugen vor, es wäre interessant Animal Man in einem Kampf mit einem Gegner zu sehen der auf Tiercharakteren basiert. Die Diskussion ist langweilig und Buddy soll mit ein wenig Action für Abwechslung sorgen. Während Animal Man im Hintergrund um sein Leben mit Shark und Slaugtherhouse kämpft, nimmt Grant sich Zeit bei allen Beteiligten die an der Comicreihe mitwirkten, sowie den Lesern draußen zu bedanken.

      Buddy liegt schwer verletzt in seinem eigenen Blut und bittet um Hilfe. Grant schaut ihn nur herablassend an und erinnert daran dass dies nur ein Comic sei und er nur aufstehen bräuchte.



      Die Seiten gehen Morrison langsam aus und es ist Zeit zum Ende der Geschichte zu kommen. Es gibt nichts mehr zu sagen, er schickt Buddy nach Hause und lässt ihn das Treffen vergessen.
      Grant beginnt sich in dieser Welt zu aufzulösen.

      Die Comicrealität löst sich auf und setzt sich wieder zusammen. Buddy erscheint sitzend auf seiner Couch zu Hause. Seine Katze kommt ihm (wieder lebendig) entgegen und an der Eingangstür hört er den Summer.
      Ellen und die Kinder stehen davor und wissen nicht warum Buddy so verdattert ist. Der kann es gar nicht Glauben und hält das Vergangene für einen bösen Traum. Er nimmt Ellen in den Arm und lässt seinen Tränen freien Lauf.



      Epilog.
      Grant sitzt vor seinem Computer und tippt die letzten Worte seiner Geschichte ist aber mit dem Finale nicht ganz zufrieden.

      Is that it? Is that the best you can do?


      Als Auflösung offener Fragen erzählt er die Geschichte von seinem Jugendfreund Foxy, dem die Serie auch gewidmet ist. Als Kind hatte Grant einen imaginären Freund der in einem königlichen Untergrundreich lebte. Ein Utopia das von intelligenten und friedlichen Füchsen regiert wurde. Der kleine Grant konnte Kontakt mit Foxy aufnehmen, indem er auf der Spitze vom Angus Oval stieg. Von dort sendete er mit einer Taschenlampe Morsesignale auf die Hügel der gegenüberliegenden Seite.
      Foxy antwortete ihm dabei immer.

      Nun knapp 20 Jahre später, steht Morrison wieder auf der Spitze und sendet mit einer Lampe Signale. Die Hügel und Wälder bleiben aber Dunkel. Keine Antwort. Grant wendet sich ab und marschiert enttäuscht davon.

      Als er längst weg ist, flackert bei den Hügeln ein Licht…


    • Das ist nun das große Finale auf das GM knapp 2 Jahre hin gearbeitet hat. Ein Heft das fast nur aus Dialogen besteht und die Zeichnungen in minimalistischen grau/braunen Tönen ausgedrückt werden.
      Anstatt ein Feuerwerk abzubrennen und alles in Schutt und Asche zulegen, gibt es sozusagen einen absoluten Antiklimax :respect:

      Ein Experiment ersonnen von Morrison mit seinem Partner Truog. Das Konzept sieht vor, die Comicwelt und ihre Charaktere als „real“ anzusehen. Morrison ist nicht (ganz) irre und ist sich durchaus bewusst, dass die Figuren nicht lebendig sind. ABER ein fiktives Comicuniversum kann durchaus ein Eigenleben entwickeln. Figuren wie Batman oder Superman sind weltbekannt und trotz dessen das sie nicht „echt“ sind, überleben sie ihre kreativen Schöpfer und sind meist auch berühmter.
      Unzählige Autoren und Zeichner wollen mit ihnen arbeiten und solange es Leser gibt die sich dafür interessieren werden diese Figuren damit unsterblich (passend dazu auch etwa das Ende von „Superman Beyond“ in Final Crisis).
      Auch können fiktive Städte wie Metropolis, oder Gotham City besucht werden, die Fahrkarte dorthin ist der Kauf eines Comicheftes. Die Welt mag zwar nur in 2D auf einem Blatt existieren und doch hat sie ihre ganz besonderen Eigenheiten.

      Morrison geht nun einen Schritt weiter und entwickelt den „Fiction Suit“. Ähnlich wie ein Astronaut im Weltall einen Schutzanzug braucht um zu überleben und arbeiten zu können, lässt sich Morrison vom Zeichner einen passenden Anzug (bzw Avatar) schneidern.
      Mit dem ist es ihm möglich, sich in der Comicwelt frei zu bewegen und mit den Figuren zu interagieren. Es ist für Morrison üblich, etwas von sich selbst in seine Charaktere einzubauen, bei Animal Man geschieht das direkt.
      Später folgt die Sigil Trilogie mit den „Invisibles“, „Flex Mentallo“ und als Abschluss „The Filth“ bei denen das ganze ausgefeilter ist.

      Die Geschichte selbst ist auch eine Abrechnung mit dem damaligen Status Quo der Comic Branche. Etwas verwunderlich das DC hier Morrison absolut freie Hand lässt. Ein Novum und ich kann mir nicht vorstellen, das heutzutage so eine Serie bei einem Großverlag erscheinen könnte (oder eben nach ein paar Ausgaben abgesetzt würde). Morrison zeigt die ganzen Klischees und spart nicht mit Kritik, lebt aber genau von diesem Business. Das kann man nun sehen wie man will. :/

      Der direkte Eingriff auf das Leben von Buddy, das Töten seiner Familie um ein bisschen Spannung und Drama zu haben. Die wiederholte Erwähnung das Leiden und Tod zu reinen Unterhaltungszwecken dienen.
      Er entschuldigt sich auch dafür die Comicwelt versaut zu haben. Eine Welt in der Gewalt für Realismus und erwachsene Comics steht, aber NICHT für das was er Buddy damit antut.
      Morrison vermisst das Golden/Silver Age und will der Welt wieder ihre Unschuld zurückgeben. Crafty kann ein Lied davon singen. ^^

      Sein Ziel wird es zukünftig sein die Helden aus ihrem dunklen Loch zu holen und vom Dark Age in die strahlende Renaissance zu begleiten (zusammen mit seiner „JLA“ und mit der Hilfe Mark Waids „A Midsummer’s Nightmare“ / „Kingdom Come“ gelingt ihm das ganz gut).

      Erstaunlich wie offen Morrison sich hier präsentiert und seine eigenen Fehler und Unzulänglichkeiten darlegt. Er spricht Buddy und auch (logisch) den Leser an und erklärt auch den manchmal etwas holprig wirkenden Erzählstil der ganzen Serie („The trouble is, I felt I was turning the Comic into a kind of ‚Animal Abuse of the Month‘ soapbox. Didn’t you feelt that?... I feel to STRONGLY about that Subject. I think I was just becoming PREACHY.“). Bei dem ganzen Dialog hat man das Gefühl Morrison möchte am Schluss irgendwas weltbewegendes mitteilen, hat aber keine Idee was das sein könnte (“Stories have to be told in 24 pages. There’s no Room to say anything IMPORTANT“).

      Interessant ist auch der Zeichenstil. In Heft 14 sieht man eine kurze Traumsequenz deren Stil hier fortgesetzt wird. Für Buddy wirkt die ganze Glasgower Welt tristess und farblos. Das bunte und knallige das die Superhelden Comics auszeichnet fehlt hier völlig (für die Comicfiguren wirkt es immer wie die Hölle). Wenn man nur den Glatzenkopf in Erinnerung hat ist die Optik von Morrison etwas gewöhnungsbedürftig :D



      Ein Bild aus alten Tagen


      Das Cover trifft den Nagel auf den Kopf und zeigt wie der am Boden liegende Buddy noch von Morrison (in bester Bond Villain Manier) getreten wird. Bolland vermischt gekonnt das Konzept vom Realen mit dem Grafischen.
      Seine Cover der gesamten Serie kann man nicht genug loben. :hutab:

      Der Abschluss mit dem Foxy Part wird auch schon in Heft 10 angerissen, dort sind die Zeichnungen aber komplett anders. Morrison gibt der Geschichte noch etwas sehr Persönliches mit. Nette Vorstellung, dass der erwachsene Morrison WIRKLICH mit einer Lampe dort draußen steht und wild fuchtelnd seinen imaginären Kindheitskumpel sucht. Die kurze Sequenz zeigt wunderbar wie Fiktives mit Realem verschmilzt, bis nicht mehr klar ist was wohin gehört. Morrison wird im RL keine Antwort erhalten haben, dem Comic kann er aber ein Happy End geben und so auch ein wenig die Wirklichkeit verändern. Wenn man nur fest genug daran glaubt. :D

      Buddy bekommt seine Familie zurück weil es in einem Comic möglich ist. Im wirklichen Leben trauert Grant um seine verstorbene Katze. Die kommt nie mehr zurück, dadurch dass er sie im Comic verewigt, wird sie aber unsterblich und bekommt ein Denkmal gesetzt.



      Alles in allem ein interessantes und gelungenes Experiment, klappt in dieser Form aber auch nur ein einziges Mal. Manches mag auf den ersten Blick etwas konfus wirken, passt aber letztendlich zum Gesamtkonzept.

      Fehlt nur noch eine komplette deutsche Veröffentlichung :whistling:
    • Super Review. Habe den Omnibus vor 2 Wochen auch zum ersten Mal gelesen und ihn an 2 Abenden direkt verschlungen. Das Ende finde ich wirklich sehr gut gemacht, habe mir jetzt auch mal die TPBs die danach rausgekommen sind geholt. Die sind zwar nicht mehr von Morrison, aber für mich hat Morrison einen Charakter der auf dem Papier total lame klingt sehr sehr interessant gemacht. Bin gespannt was die anderen Writer daraus machen.
      Hab mir jetzt auch überlegt noch Doom Patrol zu holen von Morrison aber im Moment fehlt das Geld.
      I'm looking for a Chinese man who calls himself Lan Di.
    • churchi99 schrieb:

      Fehlt nur noch eine komplette deutsche Veröffentlichung

      Für mich wirklich nicht erklärbar, warum es die nicht gibt.

      Darf ich mir an der Stelle einen Querverweis zu meinem Re-Read-Thread erlauben? Dort wird auf den Morrison-Run gerade Bezug genommen -> Animal Man #2 - Tier gegen Mensch

      Und wirklich - ein sehr gelungener (und sehr ausführlicher) Thread. :thumbup:


      Die Katze grinste.
      "Hierzulande ist jeder verrückt. Ich bin verrückt. Auch du bist verrückt."
      "Woher weißt du, dass ich verrückt bin?"
      "Sonst wärst du nicht hier", antwortete die Katze.


      Mein DC Dark Re-Read
    • Hazuki-san schrieb:

      Super Review. Habe den Omnibus vor 2 Wochen auch zum ersten Mal gelesen und ihn an 2 Abenden direkt verschlungen. Das Ende finde ich wirklich sehr gut gemacht, habe mir jetzt auch mal die TPBs die danach rausgekommen sind geholt. Die sind zwar nicht mehr von Morrison, aber für mich hat Morrison einen Charakter der auf dem Papier total lame klingt sehr sehr interessant gemacht. Bin gespannt was die anderen Writer daraus machen.
      Hab mir jetzt auch überlegt noch Doom Patrol zu holen von Morrison aber im Moment fehlt das Geld.
      Doom Patrol liegt bei mir auch noch auf dem Lesestapel und werde ich demnächst in Angriff nehmen

      LaLe schrieb:


      churchi99 schrieb:

      Fehlt nur noch eine komplette deutsche Veröffentlichung

      Für mich wirklich nicht erklärbar, warum es die nicht gibt.
      Darf ich mir an der Stelle einen Querverweis zu meinem Re-Read-Thread erlauben? Dort wird auf den Morrison-Run gerade Bezug genommen -> Animal Man #2 - Tier gegen Mensch

      Und wirklich - ein sehr gelungener (und sehr ausführlicher) Thread. :thumbup:
      Ja kein Problem, wollte den Dark ReRead eh mehr verfolgen ^^
    • BONUS: GRANT MORRISON: R.I.P.

      SUICIDE SQUAD 58

      VÖ: Suicide Squad # 58 : Suicide Attack ! (DC Comics / Oct 1991)

      Autor: John Ostrander & Kim Yale
      Artist: Geof Isherwood und Robert Campanella





      Mit Animal Man hat sich Morrison als Comic Charakter selbst etabliert und gehört damit offiziell zum DC Universum. John Ostrander und Kim Yale haben sich gedacht, warum schicken wir den Kerl nicht mit auf eine (Selbstmord) Mission?

      Black Adam bittet Amanda Waller und ihr berüchtigtes Team um Hilfe. Die Hexe Circe hat sich im Amazonas niedergelassen und besetzt dort mit Werviechern eine Insel. Mit vereinten Kräften soll die Hexe erledigt werden.
      Amanda durschaut das Spiel und weiß Black Adam braucht nur menschliches Kanonenfutter zur Ablenkung. Your group title IS the SUICIDE SQUAD right?

      Morrison (Alias: „The Writer“) ist nun Mitglied der Suicide Squad (warum auch immer), beim Treffen des Teams erwähnt er das es sich in die Kontinuität geschrieben hat nun aber ein anderer Autor die Kontrolle über ihn habe.
      Für GM natürlich der blanke HORROR! :schocker:



      Die Geschichte ist ein Tie-In zum "War of the Gods" Crossover. Die Mission beginnt und die Squad bekämpft die verwandelten Tierwesen aus Circes Armee.
      Morrisons “Superkraft” besteht darin, mit seinen Laptop das Geschehen umschreiben zu können Das Problem ist nur das ein anderer Autor ihm in seine Arbeit pfuscht und er selber abwarten muss was letzten Endes passiert.

      Sein Computer wird von einem Bug lahmgelegt und in guter, alter Suicide Squad Tradition wird er getötet. Und zwar von einem… Werwolf!



      Der Squad selbst gelingt es natürlich den Palast von Circe in die Luft zu jagen und die Gefangene Poison Ivy zu befreien.

      So endet die überschaubare Karriere als Superheld. Im Kontext mit den „Fiction Suits“ gesehen, eigentlich sogar ziemlich böse :kratz: :D

      Naja, R.IP. Morrison ;(
    • Erinnert mich ein bisschen an eine Geschichte aus einem der Crisis-Sammelbände. Dort taucht - wenn ich das noch richtig erinnere - einer der Autoren als Superschurke auf. :omg:
      Die Squad-Nummer dürfte nicht annähernd so bescheuert gewesen sein. :D


      Die Katze grinste.
      "Hierzulande ist jeder verrückt. Ich bin verrückt. Auch du bist verrückt."
      "Woher weißt du, dass ich verrückt bin?"
      "Sonst wärst du nicht hier", antwortete die Katze.


      Mein DC Dark Re-Read
    • LaLe schrieb:

      Erinnert mich ein bisschen an eine Geschichte aus einem der Crisis-Sammelbände. Dort taucht - wenn ich das noch richtig erinnere - einer der Autoren als Superschurke auf. :omg:
      Die Squad-Nummer dürfte nicht annähernd so bescheuert gewesen sein. :D
      Die beiden Ausgaben werden sich nichts schenken :D
      Die Squad nimmt sich aber auch keine Sekunde ernst und macht einfach Spaß (kenne aber auch nur diese Ausgabe der alten Serie :whistling: )

      Als nächstes kommt noch mal die Liste mit den deutschen Veröffentlichungen. Wegen der neuen Software und der Zeicheneinschränkung fiel die raus.
      Etwas blöder Platz, aber was solls (ein Direktlink ist unter der US VÖ Liste auf der ersten Seite)... X/

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von churchi ()

    • Veröffentlichungen auf Deutsch:

      [1988-1990] ANIMAL MAN (# 1-26)
      -> EAGLEMOSS: DC Graphic Novel Collection # 95: Animal Man (US # 1-5) (HC) [2016] NICHT komplett

      [1989] BATMAN: ARKHAM ASYLUM
      -> CARLSEN: Batman (# 5): Der Tag der Narren (SC+HC) [1990]
      -> CARLSEN: Im Zeichen der Fledermaus – Die besten Batman Stories (5 TPB im Schuber) [1997] “30 Jahre Carlsen“ (limitiert auf 2500 Exemplare)
      -> PANINI: Arkham Asylum – Ultimate Edition (HC) [2005]
      -> PANINI: Arkham Asylum (SC) [2009]
      -> PANINI: Arkham Asylum (HC mit Ledereinband + sign. Druck von Dave McKean) [2015] Special Comicfestival München (limitiert auf 555 Exemplare)
      -> EAGLEMOSS DC Graphic Novel Collection # 52: Der Mann der lachte / Arkham Asylum (HC) [2016]
      -> PANINI: Batman Deluxe: Arkham Asylum (HC / Überformat) [2018]

      [1990] DC SECRET ORIGINS (II) # 50: FLASH OF TWO WORLDS
      -> PANINI: Flash Anthologie (HC) [2016]

      [1990] LEGENDS OF THE DARK KNIGHT # 6-10: GOTHIC
      -> CARLSEN: Batman (# 7): Der Mann ohne Schatten (SC) [1990]
      -> PANINI: Batman: Legenden des dunklen Ritters (# 2): Gothic (SC+HC) [2014] HC zum Comic Salon Erlangen (limitiert auf 444 Exemplare)

      [1993] JUDGE DREDD: BOOK OF THE DEAD (2000 AD Progs # 859-866)
      -> FEEST: Judge Dredd (# 3): Das Buch der Toten (SC) [1996]

      [1993] SPAWN # 16-18: REFLECTIONS
      -> INFINITY: Spawn # 8-9 (Kiosk / Prestige) [1997] Kiosk Ausgaben sind zensiert
      -> PANINI: Spawn Origins Collection # 2 (HC) [2013]

      [1994-2000] THE INVISIBLES (VOL.I-III)
      -> PANINI: The Invisibles Megaband # 1: Revolution gefällig? (v1 # 1-12) (SC) [2008]
      -> PANINI: The Invisibles Megaband # 2: Unordnung und Entropie (v1 # 13-25) (SC) [2008]
      VOLUME II+III wurden NICHT veröffentlicht

      [1995] KILL YOUR BOYFRIEND
      -> ROGNER & BERNHARD: Tote Jungs (HC) [1999]

      [1996] VAMPIRELLA 25th ANNIVERSARY SPECIAL (Short Story: The Blood Red Game)
      -> mg PUBLISHING: Vampirella Horror Classics (Prestige) [2000]

      [1996-1997] VAMPIRELLA NEW MONTHLY # 1-6
      -> SPLITTER: Vampirella # 7-12 (US # 1-6) (Presse / Buchhandel) [1998-1999] Die Ausgaben sind zensiert
      Anmerkung: Splitter gibt bei den Heften # 13-15 (US # 7-9) Grant Morrison als Autor an, ist aber nicht korrekt (gilt wohl nur für den Plot)

      -> mg PUBLISHING: Vampirella # 3 (US #1-2) [2000] NICHT komplett / Zensiert ???
      TRADES
      -> SPLITTER: Vampirella Sammelband (mit dt. # 7-9) (US # 1-3) (HC) [1999] Die Ausgaben sind zensiert ???
      -> PANINI: Vampirella Master Series # 1: Der heilige Krieg (US # 1-6 + 25th Anniv.Special) (SC) [2012]

      [1997] THE FLASH (II) (# 130-138 )
      -> DINO: Green Lantern die ersten Abenteuer (im Schuber) # 27 (US # 135) [2000]
      NICHT komplett (= Teil des Green Arrow / Green Lantern / Flash Crossovers)

      [1997-2000] JLA (# 1-17, 22-26, 28-31, 34, 36-41)
      -> DINO: JLA # 1-17, 22-27, 29-32, 38 [1997-2000]
      -> DINO: JLA Sonderband # 20: Der dritte Weltkrieg (US # 36-41) (SC) [2000]
      TRADES
      -> EAGLEMOSS: DC Graphic Novel Colletcion # 53: JLA: Neue Weltordnung (US # 1-4 + Secret Files & Origins # 1) (HC) [2016]

      [1997] JLA / WILDCATs
      -> DINO: DC Crossover # 19: JLA / WildCATs [1998]

      [1997] JLA SECRET FILES & ORIGINS # 1
      -> DINO: JLA Sonderband # 4: Aus den geheimen Archiven (1) (SC) [1998]
      -> EAGLEMOSS: DC Graphic Novel Colletcion # 53: JLA: Neue Weltordnung (US # 1-4 + Secret Files & Origins # 1) (HC) [2016]

      [1998] NEW YEARS EVIL: PROMETHEUS
      -> DINO: JLA # 16 [1998]

      [1998] DC ONE MILLION
      -> DINO: JLA Special # 5-6 und JLA # 24 [2000]
      TRADES
      -> PANINI: Justice League: One Million # 1-2 (SC+HC) [2016] (HC limitiert auf je 222 Exemplare)
      Anmerkung: Umfangreicher als die Dino und Eaglemoss VÖ (Tie-Ins anderer Serien)
      -> EAGLEMOSS: DC Graphic Novel Collection Sonderausgabe # 6-7: One Million # 1-2 (HC) [2017]

      [1999] JLA: EARTH 2
      -> DINO: JLA Sonderband 19: Erde 2 (SC+HC) [2000] (HC "Edition 2000" + sign. Druck von Frank Quitely) (limitiert auf 2000 Exemplare)
      -> PANINI: JLA: Erde 2 (SC+HC) [2014] (HC limitiert auf 222 Exemplare)
      -> EAGLEMOSS: DC Graphic Novel Collection # 17: JLA: Erde 2 (HC) [2015]

      [2000] MARVEL BOY
      -> HACHETTE: Die Marvel Superhelden-Sammlung (rot) # 56 (HC) [2019]

      [2001-2004] NEW X-MEN (# 114-154 + Annual 2001)
      -> PANINI: X-Men (Vol.II) # 19, 22, 25-41, 44, 47, 50 [2002-2005]
      -> PANINI: X-Men Comic Action 2002 (US Annual 2001) [2002] Comic Action Messespecial (limitiert auf 1000 Exemplare)
      TRADES
      -> HACHETTE: Die offizielle Marvel Comic Sammlung # 23: X-Men: Bedrohte Spezies (US # 114-117) (HC) [2013]
      -> HACHETTE: Die offizielle Marvel Comic Sammlung # 24: X-Men: Imperium (US # 118-126) (HC) [2013]
      -> PANINI: Planet X (US # 146-150) (HC) [2006] Comic Action Messespecial (limitiert auf 500 Exemplare)

      [2001-2002] FANTASTIC FOUR 1234
      -> PANINI: Die Fantastischen Vier 1234 # 1-2 (Prestige) [2002]

      [2002] THE AUTHORITY # 28 (als Mark Millar)
      -> mg PUBLISHING: The Authority # 14 (Prestige) [2003]

      [2002] MARVEL KNIGHTS DOUBLESHOT # 2 – Nick’s World
      -> PANINI: Marvel Crossover # 33: Marvel Knights [2002]

      [2002-2003] THE FILTH # 1-13
      -> SPEED: The Filth # 1-4 (US # 1-8 ) (Prestige) [2002-2004] NICHT komplett

      [2004] WE3
      -> PANINI: We3 (SC) [2008]

      [2005] JLA CLASSIFIED # 1-3
      -> PANINI: JLA Sonderband # 17: Insel der Mächtigen (SC) [2007]

      [2006-2008] ALL*STAR SUPERMAN
      -> PANINI: All*Star Superman # 1-6 (Prestige) [2007-2009]
      TRADES
      -> PANINI: All*Star Superman (SC) [2011]

      [2006-2007] 52 (Co Autor)
      -> PANINI: 52 Sonderband # 0-6 (SC) [2007]
      -> EAGLEMOSS: DC Graphic Novel Collection Premiumband # 6-7: 52 Teil 1-2 (HC) [2017]

      [2006-2009] BATMAN (# 655-658 / 663-683)
      -> PANINI: Batman (Vol.III) # 4-5, 9-11, 14, 16, 18, 24-32 [2007-2009]
      TRADES
      -> PANINI: Batmans Sohn (US # 655-658, 663-666) (SC+HC) [2010]
      -> EAGLEMOSS: DC Graphic Novel Collection # 8: Batmans Sohn (US # 655-658, 664-665) (HC) [2015]
      -> PANINI: DC*Premium # 87: Damian der Sohn von Batman (US # 666) (SC+HC) (2014)
      -> PANINI: Batman: Black Glove (US # 667-669, 672-675) (SC+HC) [2011]
      -> EAGLEMOSS: DC Graphic Novel Collection # 67: Batman: Black Glove (US # 667-669, 672-675) (HC) [2016]
      Anmerkung: US # 670-671 sind Teil des „Resurrection of Ra’s Al Ghul“ Crossovers und wurden deshalb nicht nachgedruckt (für GM’s Batman Run unwichtig)
      -> PANINI: Batman R.I.P. (US # 676-683) (SC+HC) [2009] HC zur Comic Action (limitiert auf 222 Exemplare)
      -> EAGLEMOSS: Batman Graphic Novel Collection # 17 (39): Batman R.I.P. (US # 676-681) (HC) [2019]

      [2008] DC UNIVERSE # 0
      [2008-2009] SUPERMAN BEYOND # 1-2
      [2008-2009] FINAL CRISIS # 1-7
      -> PANINI: Final Crisis # 1, 2, 4, 5, 7 (SC) [2009] Anmerkung: Superman Beyond in 3D (+ Brille)
      TRADES
      -> PANINI: Final Crisis Paperback (SC) [2010] Anmerkung: Superman Beyond in 2D
      -> EAGLEMOSS: DC Graphic Novel Collection Sonderausgabe # 1: Final Crisis (HC) [2015] Anmerkung: Superman Beyond in 2D (?)

      [2009-2011] BATMAN & ROBIN (# 1-16)
      -> PANINI: Batman (Vol.III) # 40+41, 44+45, 48+49, 51-53, 55 [2010-2011]
      TRADES
      -> PANINI: Batman & Robin # 1: Batman Reborn (US # 1-6) (SC+HC) [2011]
      -> EAGLEMOSS: Batman Graphic Novel Collection # 8 (40): Das neue dynamische Duo (US # 1-6) (HC) [2019]
      -> PANINI: Batman & Robin # 2: Batman Vs. Robin (US # 7-12) (SC+HC) [2011]
      -> EAGLEMOSS: Batman Graphic Novel Collection # 20 (41): Batman Vs. Robin (US # 7-12) (HC) [2019]
      -> PANINI: Batman & Robin # 3: Batman & Robin müssen sterben! (US # 13-16 + Batman: The Return # 1) (SC+HC) [2012]

      [2010] BATMAN: THE RETURN OF BRUCE WAYNE
      -> PANINI: DC*Premium # 73: Die Rückkehr von Bruce Wayne (SC+HC) [2011]
      -> PANINI: Die Rückkehr von Bruce Wayne (Buchhandelsausgabe) (SC) [2011]

      [2010] BATMAN (#700-702)
      -> PANINI: Batman (Vol.III) # 50+54 [2011]
      TRADES
      -> PANINI: Batman und die Zeit (US # 700-703) (SC+HC) [2012] (HC limitiert auf 222 Exemplare)

      [2011] BATMAN: THE RETURN # 1
      -> PANINI: Batman (Vol.III) # 56 [2011]
      TRADES
      -> PANINI: Batman & Robin # 3: Batman & Robin müssen sterben! (US # 13-16 + Batman: The Return # 1) (SC+HC) [2012]

      [2011-2013] BATMAN INCORPORATED (VOL. I+II)
      -> PANINI: Batman Incorporated # 1 (US v1 # 1-5) (SC) [2011]
      -> PANINI: Batman Incorporated # 2 (US v1 # 6-8 + Levithian Strikes) (SC) [2012]
      -> PANINI: Batman Incorporated # 3 (US v2 # 0-6) (SC) [2013]
      -> PANINI: Batman Incorporated # 4 (US v2 # 7-13) (SC) [2013] US Batman Inc Special # 1 nicht veröffentlicht
      TRADES
      -> PANINI: Batman Incorporated # 1 (US v1 # 1-8 + Levithian Strikes) (SC+HC) [2013]
      -> PANINI: Batman Incorporated # 2 (US v2 # 0-13) (SC+HC) [2014] US Batman Inc Special # 1 nicht veröffentlicht
      (HC limitiert auf 333 Exemplare)

      [2011-2013] SUPERMAN: ACTION COMICS (NEW 52) (# 0-18 )
      -> PANINI: Superman (New 52) # 0-13, 15-19 [2012-2013]
      TRADES
      -> PANINI: Superman # 1: Die Männer aus Stahl (US # 1-8 ) (SC+HC) [2013] (HC limitiert auf 666 Exemplare)
      -> PANINI: Superman # 2: Unverwundbar (US # 0, 9-12) (SC+HC) [2013] (HC limitiert auf 444 Exemplare)
      -> PANINI: Superman # 3: Am Ende aller Tage (US # 13-18 ) (SC+HC) [2014] (HC limitiert auf 333 Exemplare)
      -> PANINI: Superman Anthologie (US # 0) (HC) [2018]

      Dieser Beitrag wurde bereits 52 mal editiert, zuletzt von churchi ()

    • [2012] HAPPY!
      -> PANINI: Happy! (SC) [2014]

      [2014] THE MULTIVERSITY
      -> PANINI: Multiversity # 1-2 (SC+HC) [2015] (HC Band 1 limitiert auf 333 Exemplare / Band 2 limitiert auf 222 (!) Exemplare)

      [2014] ALL-NEW MIRACLEMAN ANNUAL # 1
      -> PANINI: Miracleman # 3: Olymp (HC) [2015] auch als Special zum Comic Festival München (limitiert auf 111 Exemplare)

      [2015] NAMELESS
      -> CROSSCULT: Nameless (HC) [2017]

      [2015-2016] KLAUS
      -> PANINI: Klaus: Die wahre Geschichte von Santa Claus (HC) [2017]

      [2016] LOVE IS LOVE (Anthology / Co Autor)
      -> PANINI: Love is Love (= 1 Doppelseite) (SC) [2017]

      [2016-2018] WONDER WOMAN: EARTH ONE Vol.1-2
      -> PANINI: Wonder Woman: Erde Eins # 1 (SC+HC) [2016] (HC limitiert auf 444 Exemplare)
      -> PANINI: Wonder Woman: Erde Eins # 2 (SC+HC) [2019] (HC limitiert auf 222 Exemplare)
      Anmerkung: Nazisymbolik retuschiert

      [2018] DARK KNIGHTS RISING: THE WILD HUNT (Co Autor)
      -> PANINI: Batman Metal # 5 [2018]
      TRADES
      -> PANINI: Batman Metal Paperback (SC+HC) [2019] (HC limitiert auf 666 Exemplare)

      [2018-Ongoing] THE GREEN LANTERN (# 01-Ongoing)
      -> PANINI: Green Lantern # 1 (US # 1-6) (SC) [09/2019] (Variant limitiert auf 222 Exemplare)


      Demnächst:

      [2016-2018] THE NEW ADVENTURES OF SANTA CLAUS (diverse Specials)
      -> PANINI: ??? [2019-2020 ???]

      Dieser Beitrag wurde bereits 13 mal editiert, zuletzt von churchi ()

    • churchi99 schrieb:

      Als nächstes kommt noch mal die Liste mit den deutschen Veröffentlichungen. Wegen der neuen Software und der Zeicheneinschränkung fiel die raus.Etwas blöder Platz, aber was solls (ein Direktlink ist unter der US VÖ Liste auf der ersten Seite)... X/
      Hör bloß auf. Ich hatte vor dem Start meines ReRead-Threads alle (!!!) Links zu den bisherigen Rezensionen gespeichert um die schnell einarbeiten zu können, wenn ich die brauche. Jetzt suche ich die jedes Mal auf Neue raus. Von den kaputten Thread-internen Links ganz zu schweigen...

      Hatte dich diesbezüglich aber nicht so schlimm getroffen, oder?


      Die Katze grinste.
      "Hierzulande ist jeder verrückt. Ich bin verrückt. Auch du bist verrückt."
      "Woher weißt du, dass ich verrückt bin?"
      "Sonst wärst du nicht hier", antwortete die Katze.


      Mein DC Dark Re-Read
    • LaLe schrieb:

      churchi99 schrieb:

      Als nächstes kommt noch mal die Liste mit den deutschen Veröffentlichungen. Wegen der neuen Software und der Zeicheneinschränkung fiel die raus.Etwas blöder Platz, aber was solls (ein Direktlink ist unter der US VÖ Liste auf der ersten Seite)... X/
      Hör bloß auf. Ich hatte vor dem Start meines ReRead-Threads alle (!!!) Links zu den bisherigen Rezensionen gespeichert um die schnell einarbeiten zu können, wenn ich die brauche. Jetzt suche ich die jedes Mal auf Neue raus. Von den kaputten Thread-internen Links ganz zu schweigen...
      Hatte dich diesbezüglich aber nicht so schlimm getroffen, oder?
      DIe internen Links waren bei mir alle zerschossen, bei den externen war es ja ok. Bei dir ist das natürlich noch mal blöder gelaufen. :/

      Habe mehr das Problem das meine Beiträge zum Teil die 10.000 Zeichen Marke sprengen, die alten hatten 15.000 und somit kann ich z.B. die meisten Zenith und frühen Animal Man Beiträge nicht mehr editieren. Zum Glück habe ich die Texte immer extern gespeichert und musste sie "nur" ein wenig anpassen.

      Hätte eigentlich geplant gehabt aus der Liste im ersten Post auf die Beiträge zu verlinken, das wird so aber mit dem Platz seeehr knapp (ein Link kann schon mal 100 Zeichen lang sein und dazu noch Formatierungen...). Muß mir da was überlegen... 3. Post raus und irgendwo andershin, dafür die Listen nach vorne... :S
    • Okay, das Problem mit der Begrenzung bei den Zeichen stellt sich bei mir nicht. Die Inhaltsangaben halte ich ja in der Regel sehr kurz und verweise diesbezüglich auf die alten Spoilerthreads. Mit aufwendigen Formatierungen halte ich mich auch zurück und außer den Covern bringe ich eher selten Bilder ein. Da reicht mir dann der Link auf vorhandene Leseproben.

      Als nächstes kommt die Doom Patrol? Die erwähnte James Robinson recht lobend im Nachwort zum ersten (von mir gerade beendeten) Starman Omnibus.


      Die Katze grinste.
      "Hierzulande ist jeder verrückt. Ich bin verrückt. Auch du bist verrückt."
      "Woher weißt du, dass ich verrückt bin?"
      "Sonst wärst du nicht hier", antwortete die Katze.


      Mein DC Dark Re-Read
    • LaLe schrieb:

      Als nächstes kommt die Doom Patrol? Die erwähnte James Robinson recht lobend im Nachwort zum ersten (von mir gerade beendeten) Starman Omnibus.
      Da liegen die drei Trades noch auf meinem Lesestapel (mir ist gerade Busiek's "Astro City" dazwischen gekommen) :whistling:

      Muss mir da ein Bild machen wie die sich besprechen lassen, sind ja fast doppelt so viele Ausgaben wie bei Animal Man...

      Weitermachen möchte ich erst mal mit den Einzeltiteln/Miniserien (ganz grob von "Arkham Asylum" bis zu den "Invisibles") vielleicht kommt dann auch Leben in die Bude ^^