Der allgemeine Comicthread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • uwepeter schrieb:

      Holzauge schrieb:

      Das sowieso, es gibt kaum nettere Sachen, als sich eine Stunde hinzusetzen und sich den Preview Katalog durchzuarbeiten.


      Ja, das hat was. Ich glaube aber auch, dass durch den Verzicht auf Print-Ausgaben viele Titel erst gar nicht erscheinen würden, vor allem bei kleinen Verlagen, die ohne den Katalog nicht mehr wahrgenommen werden. Sprich, ein rein digitaler Markt wäre von der Anzahl der Titel kleiner.

      Du weißt schon das eine ganze Zahl an Titel in den USA nur digital erscheint? Stichwort ComiXology Submit.

      Zudem ist ein rein digitaler Markt auch in den USA zur Zeit utopisch da die Zahlen dort stagnieren bzw. sogar letztes Jahr leicht rückläufig waren. Was aber mittelfristig durchaus passieren kann ist das es die einzelnen Hefte nur noch digital gibt und nur die Sammelbände als gedruckte Ausgaben.
      "Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther
      Mein Blog über Nerdzeugs: nerdenthum.de
    • Ich glaube, ohne es genau zu wissen, dass digital jetzt schon wesentlich mehr erscheint als im Previews zu finden ist. Zum einen die Titel, die im Previews nicht gelistet werden und zum anderen auch digital-only Titel. Wir (also Plem Plem) wirft ja auch immer mal wieder was auf Comixology was du nicht in Print bekommst. Da sind wir sicher nicht die einzigen.
      Ich denke mal für Indies lohnt sich das noch weniger wenn man NUR digital geht, weil der Kram in der Flut dort ja untergeht und man halt nicht die Convention-Verkäufe hat, die man durch Print mitnimmt. Aber man hat auch keine Druckkosten.
    • Starocotes schrieb:

      @Heat Legend: Bei Dir nicht, bei Holzi aber schon:
      .


      Da irrst du dich, wenn ich aber Hefte als Format von Indieverlagen haben möchte, und ich lese lieber Hefte als Trades, dann muss ich auch vorbestellen, weil der Markt so funktioniert. Da bin ich einem Zwang ausgesetzt, aber das hat nichts zwanghaftes, weil ich eigentlich nie das Gefühl habe, dass ich das jetzt haben müsste, weil ich es sonst verpassen könnte. Ich möchte es haben, weil es mich interessiert.

      Wenn der Markt anders funktionieren würde oder ich das TPB als Format für mich entdecken würde, würde ich wahrscheinlich auch kaum in den Previewkatalog reinschauen, weil dann hab ich von mir aus, 20 Webseiten von kleinen Verlagen als Bookmarks und achte dann was rauskommt und würde mehr Reviews lesen. Was ich nebenbei ja schon beim französischen Material so mache. Aber Hefte muss ich trotzdem drei Monate im Vorhinein bestellen. Und klar kann ich nicht alles haben, daher auch meine Anmerkung, weil wenn ich bei der Abwägung Vorbestellen/digital deutlich bessere Argumente fürs Vorbestellen hatte.

      L.N. Muhr schrieb:

      Holzauge hat völlig recht.


      „Der Mensch, der sich einem anderen Leben mit Mitgefühl nähert und sich vorstellt, was es bedeutet, ein solches Leben zu führen, wird durch diese Tätigkeit seiner Phantasie in die Lage versetzt, weiter und tiefer zu schauen, als ein Mensch, für dem dieses Leben nur einer Zahl in einer mathematischen Funktion entspricht.“

      Martha C. Nussbaum
    • habt ihr euch schon hefte vom diesejährigen FCBD ausgesucht?
      freecomicbookday.com/catalog

      bei mir sinds:

      FCBD 2017 RIVERDALE
      FCBD 2017 LOOKING GLASS WARS CROSSFIRE
      FCBD 2017 LADY MECHANIKA
      FCBD 2017 CHAPTERHOUSE CAPTAIN CANUCK
      FCBD 2017 WONDER WOMAN #1 SPECIAL EDITION
      FCBD 2017 STAR TREK TNG MIRROR BROKEN
      FCBD 2017 TMNT PRELUDE TO DIMENSION X
      FCBD 2017 I HATE IMAGE
      FCBD 2017 KID SAVAGE
      FCBD 2017 ATTACK ON TITAN
      FCBD 2017 CATALYST PRIME THE EVENT
      FCBD 2017 GUARDIANS OF THE GALAXY
      FCBD 2017 SECRET
      FCBD 2017 THE TICK
      FCBD 2017 XO MANOWAR SPECIAL
      FCBD 2017 VIZ LEGEND ZELDA TWILIGHT PRINCESS OCARINA TIME
      FCBD 2017 BALLAD OF FRANKLIN BONISTEEL
      FCBD 2017 GRIMM FAIRY TALES #1
      FCBD 2017 SPILL NIGHT
      FCBD 2017 STEAM WARS STRIKE LEADER
      FCBD 2017 BETTY & VERONICA #1
      FCBD 2017 INCAL
    • Wegen deinem Wild Storm Kommentar: Im heutigen Markt, in dem eigentlich nur noch die Events und zig Variant Cover richtig gut gehen, ist ein Revival eines, zwar geschätzten, aber irgendwie leider "überholten" Verlags, irgendwie ein Anachronismus.
      Überholt deshalb, weil Wildstorm Anfang des Jahrtausends Trends gesetzt hat, die div. Marvel/DC Comics in sich aufgesogen haben(denke da z.bsp an die Ultimates, deren Label hat sich aus denselben Gründen auch überholt), dazu sind die Figuren in der Serie jetzt auch nicht unbedingt die Frontfiguren die es bräuchte um ein Megaspektakel drum zu machen. Wer erwartet denn ernsthaft eine Zealot Serie? Und wie es dem Grifter ergangen ist, konnte man zum Start der New 52 auch sehen, das selbe gilt auch für die Authority. Und die sind das Aushängeschild von WS gewesen.

      Ich sehe den WS Neustart, ähnlich wie das Young Animal Label. Interessant, mit bestimmt guten Ideen die der Haupt Mainstreammarkt bestimmt auch irgendwie beeinflussen könnte, aber doch ein Nischenprodukt.

      Das hat bestimmt nichts mit Warren Ellis zu tun, eher mit den Figuren und deren nicht vorhandene Einbindung in ein bestehendes, großes, "wichtiges" Universum(anders als Karnak, der ja durchaus im MU unterwegs ist).
    • El Duderino schrieb:

      Wegen deinem Wild Storm Kommentar: Im heutigen Markt, in dem eigentlich nur noch die Events und zig Variant Cover richtig gut gehen, ist ein Revival eines, zwar geschätzten, aber irgendwie leider "überholten" Verlags, irgendwie ein Anachronismus.
      Überholt deshalb, weil Wildstorm Anfang des Jahrtausends Trends gesetzt hat, die div. Marvel/DC Comics in sich aufgesogen haben(denke da z.bsp an die Ultimates, deren Label hat sich aus denselben Gründen auch überholt), dazu sind die Figuren in der Serie jetzt auch nicht unbedingt die Frontfiguren die es bräuchte um ein Megaspektakel drum zu machen. Wer erwartet denn ernsthaft eine Zealot Serie? Und wie es dem Grifter ergangen ist, konnte man zum Start der New 52 auch sehen, das selbe gilt auch für die Authority. Und die sind das Aushängeschild von WS gewesen.
      Glaube ich auch, der zeitliche Aspekt ist auch nicht außer acht zu lassen. Ich habe von den WS praktisch nichts mitbekommen, weil ich zu diesem Zeitpunkt weit weg von US-Comics war und maximal mal ein Spider-Man Heft gelesen habe. Retrospektiv interessiert mich jetzt wirklich nur der Casey/Murphy Run und der Rest, wirkt sehr obskur und für mich nicht besonders aufregend. Von dem her wirkt die Serie jetzt, wie eine 24-teilige Mini, die mich nicht besonders interessiert. Und vielen anderen wird es nicht ganz unähnlich gehen.

      Ich glaube auch, dass dieser Nostalgie-Faktor in eine andere Richtung geht und WS nicht so partizipiert, weil wie El Duderino richtig schreibt, diese Trends von Marvel/DC aufgesogen wurden und somit auch zum Industriestandard wurden.
    • Naja, ich glaube schon dass es vielen anders geht als dir, sprich einige haben bestimmt noch die Goldene Wildstorm Ära mitbekommen, die hat ja damals quasi mit Warren Ellis begonnen, der Stormwatch Umbau, Authority, Planetary, Sleeper, Wildcats, Desolation Jones, Ex Machina- da gab es schon qualitativ enorm gutes Zeug. "Obskur" würd ich da nicht unbedingt dazu sagen. ;)
      Aber neben den div. anderen, lauteren Zeugs was momentan am US Markt "hip" und "funky" und vor allem "wichtig" ist, geht so ein dezenter Relaunch halt eben unter...

      Nichtdestotrotz freue ich mich schon sehr auf das was Ellis im neuen WS Universum geplant hat, das erinnert mich daran, auch mal wieder ein paar ältere Reihen des Verlags rauszuholen.
      Planetary hab ich z.bsp erst im letzten Jahr mal wieder komplett gelesen- das darf sich eigentlich kein Fan des Genres entgehen lassen, eine wunderbare Serie, die ich heute sogar mehr schätze als damals bei Veröffentlichung.
    • @El Duderino Ja, sehe ich ähnlich wie Du, mich hat ja auch eher der Vergleich zu Karnak erschreckt und weniger zu den Events die dann 150.000+ Ausgaben ziehen.
      Man kann das ja auch positiv sehen: Es gibt mittlerweile so viele gute Autoren da draußen das ein einzelner nicht mehr so viel Leser zieht :D
      "Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther
      Mein Blog über Nerdzeugs: nerdenthum.de
    • Das ist natürlich auch ein Problem, was noch dazu kommt, dass die guten auch noch extrem viel produzieren, kommt mir vor. Wenn ich mir ansehe was z.bsp der hoch gelobteJeff Lemire(von dem ich zugegeben eigentlich nix lese) so raushaut, momentan...*

      In der heutigen Zeit muss man eben enorm selektieren, der Markt, und damit meine ich jetzt nicht nur den US Markt, sondern den allgemeinen Comicmarkt, ist momentan riesig und es gibt unglaublich viel feines Zeug. Neues wie auch sehr schöne Neuauflagen div. älterer Perlen.


      *Dessen "Underwater Welder" vor kurzem auf Deutsch sang und klanglos herausgebracht wurde, übrigens... :whistling:
    • Starocotes schrieb:

      @El Duderino Ja, sehe ich ähnlich wie Du, mich hat ja auch eher der Vergleich zu Karnak erschreckt und weniger zu den Events die dann 150.000+ Ausgaben ziehen.
      Man kann das ja auch positiv sehen: Es gibt mittlerweile so viele gute Autoren da draußen das ein einzelner nicht mehr so viel Leser zieht :D
      Uuuuh,

      oooooder der Comicmarkt stürzt ab, weil zu viele durchaus gute Autoren nicht ihre Normalform erreichen?
      #MarvelZombienomore

      Das Leben ist wie eine Losbox. Man weiß nie, was man kriegt - andererseits sind eigentlich nur Nieten drin.
    • Hmmmm…. Bei Marvel liegt es anscheinend auch an den ständigen Neustarts die sich nun anscheinend endgültig abgenutzt haben. Ausserdem scheint auch der Variant-Wahn einen Teil zur Misere beizutragen, nicht nur bei Marvel.

      Woran der Einbruch bei anderen Verlagen liegt, kann ich nicht beurteilen. Mmn gibt es zurzeit eigentlich sehr viele gute Serien, vielleicht haben die Leute zur Zeit einfach keinen Bock auf Comics oder wir stehen am Anfang einer neuen Krise?! :kratz:
    • Misanthropin schrieb:

      Starocotes schrieb:

      @El Duderino Ja, sehe ich ähnlich wie Du, mich hat ja auch eher der Vergleich zu Karnak erschreckt und weniger zu den Events die dann 150.000+ Ausgaben ziehen.
      Man kann das ja auch positiv sehen: Es gibt mittlerweile so viele gute Autoren da draußen das ein einzelner nicht mehr so viel Leser zieht :D
      Uuuuh,
      oooooder der Comicmarkt stürzt ab, weil zu viele durchaus gute Autoren nicht ihre Normalform erreichen?
      Genau, alle Autoren haben nahezu gleichzeitig ein Formtief ;)

      Biberista schrieb:

      Hmmmm…. Bei Marvel liegt es anscheinend auch an den ständigen Neustarts die sich nun anscheinend endgültig abgenutzt haben. Ausserdem scheint auch der Variant-Wahn einen Teil zur Misere beizutragen, nicht nur bei Marvel.

      Woran der Einbruch bei anderen Verlagen liegt, kann ich nicht beurteilen. Mmn gibt es zurzeit eigentlich sehr viele gute Serien, vielleicht haben die Leute zur Zeit einfach keinen Bock auf Comics oder wir stehen am Anfang einer neuen Krise?! :kratz:
      Möglich, nur warum jetzt. Bisher waren die Nummer 1 und Neustarts immer das was gezogen hat, egal bei welchen Verlagen. Und der Absturz bei Marvel (und DC) ist ja eigentlich erst seit Dezember so heftig, also eigentlich das Gegenteil, mal wieder ein Neustart nötig?

      Werden wir ja jetzt sehen wenn die X-Men alle neu kommen.
      "Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther
      Mein Blog über Nerdzeugs: nerdenthum.de
    • Nun ich weiss nicht, aber bei den Feedbacks der Store Owner auf Bleeding Cool wurden die letzten Monate immer wieder die Marvels genannt die sich nicht mehr gut verkaufen lassen. Hier wurde oft angeführt das die Kunden die ständigen Neustarts und die allgemeine Konzeptlosigkeit anscheinend satt haben. Mittlerweile werden Serien ja bereits nach 5 Ausgaben neu gestratet, irgendwo geht dabei halt der Witz verloren. Genau so wie viele Serien laufend von Events betroffen sind und sich die eigentlichen Ausgaben schon fast wie TIE-Ins anfühlen...

      Woran es bei DC liegt kann ich mir aber auch nur schwer erklären. Rebirth wurde doch ziemlich gut aufgenommen von der Kundschaft, weshalb nun schon ein Drop zu verzeichnen ist verstehe ich nicht...

      Schön zu sehen das Image fast konstant sein Niveau halten kann, ich hoffe doch sehr das sich Qualität auf lange Sicht doch auszahlt.