Dark PhoeniⓍ - #ReleaseTheOriginalVersionWithoutDisneysReshoots

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nero schrieb:

      Erst vor 4 Jahren hatten sich die Studiobosse von Fox gegen 20 Meter große Sentinels ausgesprochen gehabt, und 3 Hauptfilme später sollen schon Aliens eingeführt werden?


      Wie erst vor 4 Jahren hat man sich gegen Sentinels ausgesprochen? Was das vor 4 Jahren immer noch Thema? Habe das nur mal vor über 15 Jahren gehört, bevor Teil 3 in die Kinos kam, dass die FOX Bsse in ihren Filmen keine Sentinels sehen wollen. Aber in X-Men 3 sah man dann zumindest ja schon mal einen Kopf. Zudem wurde ja vor gut 4 Jahren ja wohl das Drehbuch zu X-Men: Days of Future Past geschrieben, in dem Film ja Sentinels erstmals (komplett) auftauchten. Also hatte man sich vor 4 Jahren nicht gegen Sentinels ausgesprochen, sondern sich wohl nur darüber gestritten.

      Nero schrieb:

      Terminator_T-101 schrieb:

      Demnach waren die X-Men dann also zwischen den Filmen im Weltall gewesen und Anfang des 4. Filmes hört man dann einen Schauspieler nur sagen "Die X-Men waren bereits im All und sind auf eine Außerirdische Rasse getroffen." oder was? :P


      In der Synopsis ist lediglich die Rede davon, dass die X-Men bereits Abenteuer im Weltall erlebt hätten. Ob sie schon bei ihrer ersten Mission auf eine Außerirdische Rasse treffen oder erst im laufe der Filmhandlung ist doch erstmal eher irrelevant und darüber kann man nur spekulieren. Aber um deine Frage zu beantworten: Ja. Wurde in DoFP bzgl. der Sentinels mehr oder weniger auch so gehandhabt. Die X-Men haben sich erst gegen Ende von XMA formiert, das war im Jahr 1982. Supernova spielt laut Kinbergs Aussage zufolge 10 Jahre danach. Daher ist es doch naheliegend, dass die X-Men in einem Zeitraum von 10 Jahren einige Missionen erlebt haben, unter anderem eben ein Ausflug in den Weltall.


      Ja, schon klar, dass dies gut möglich sein kann. Nur werden die Inhaltsangaben ja für die Zuschauer geschrieben und wenn dann da steht, dass die X-Men bereits im Weltall waren, man in den Filmen aber noch nie was davon gesehen hat, ist das schon recht blöd für den Fan, der die X-Men endlich mal im All sehen will und dann wohl nur Geschichten der Figuren darüber zu hören bekommt.
    • Damals wurde diskutiert ob das Design der Sentinels einer menschlicheren Variante ähneln sollte (so werden die Sentienls im Übrigen auch in der geplanten X-Men Serie umgesetzt. Da aber aus budgettechnischen Gründen). Ist halt dieser stilisierte Realismus, der bei Fox Vorzug erhält.
      Marvel Studios' P H A $ E

      X-Men: Season One (2023) | X-Man: We Are The X-Men (2025) | X-Men: Return of the King (2027) | X-Men v Avengers (2028) | X-Men: Decimation (2030) | X-Men: 198 (2032) | X-Men: Hope (2034)| X-Men: Messiah Complex (2036) X-Men: Time Fugitives (2038) | X-Men: Beyond Good and Evil (2039) | X-Men: Here Comes Tomorrow (2041) | X-Men: Order of Phoenix (2043)
    • Nero schrieb:

      Aber laut Kinberg ist es ja der Plan jeden X-Men Hauptfilm immer ein Jahrzehnt nach seinem Vorgängerfilm spielen zu lassen, bis alle X-Men Filme (Logan, Deadpool) zusammengeführt werden.


      Nach Logan ergibt dieses Vorhaben schon etwas mehr Sinn.

      Spoiler aus Logan
      Spoiler anzeigen
      Seit 25 Jahren sind ja keine Mutanten mehr geboren. Was ist damals 2004 passiert? Wenn jeder X-Men Hauptfilm immer ein Jahrzehnt nach seinem Vorgängerfilm spielen soll, wären wir schon in zwei Filmen in diesem Zeitraum angekommen, wo sich offenbar etwas ereignete, das die Reduzierung des Großteil der Mutantenbevölkerung zur Folge hatte.

      Meine Vermutung ist daher, dass das Verschwinden der Mutanten auf Jean Grey und die Dark Phoenix Saga zurückzuführen ist. Jean übernimmt somit die Rolle von Wanda aus der House of M Storyline. Hinzu kommt, dass Sophie Turner und die anderen Kids vertraglich an zwei Filmen gebunden sind.
      Marvel Studios' P H A $ E

      X-Men: Season One (2023) | X-Man: We Are The X-Men (2025) | X-Men: Return of the King (2027) | X-Men v Avengers (2028) | X-Men: Decimation (2030) | X-Men: 198 (2032) | X-Men: Hope (2034)| X-Men: Messiah Complex (2036) X-Men: Time Fugitives (2038) | X-Men: Beyond Good and Evil (2039) | X-Men: Here Comes Tomorrow (2041) | X-Men: Order of Phoenix (2043)
    • Nero schrieb:

      Nero schrieb:

      Aber laut Kinberg ist es ja der Plan jeden X-Men Hauptfilm immer ein Jahrzehnt nach seinem Vorgängerfilm spielen zu lassen, bis alle X-Men Filme (Logan, Deadpool) zusammengeführt werden.


      Nach Logan ergibt dieses Vorhaben schon etwas mehr Sinn.

      Spoiler aus Logan
      Spoiler anzeigen
      Seit 25 Jahren sind ja keine Mutanten mehr geboren. Was ist damals 2004 passiert? Wenn jeder X-Men Hauptfilm immer ein Jahrzehnt nach seinem Vorgängerfilm spielen soll, wären wir schon in zwei Filmen in diesem Zeitraum angekommen, wo sich offenbar etwas ereignete, das die Reduzierung des Großteil der Mutantenbevölkerung zur Folge hatte.

      Meine Vermutung ist daher, dass das Verschwinden der Mutanten auf Jean Grey und die Dark Phoenix Saga zurückzuführen ist. Jean übernimmt somit die Rolle von Wanda aus der House of M Storyline. Hinzu kommt, dass Sophie Turner und die anderen Kids vertraglich an zwei Filmen gebunden sind.


      Wird im Film erklärt. Hat andere Gründe.
    • Spoiler anzeigen
      Wenn du auf Zander anspielst, der gegen Ende erwähnt, dass er seine ganze "Art" erledigt hat, dann ist mir das schon klar. Das schließt meine Theorie aber nicht aus.
      Marvel Studios' P H A $ E

      X-Men: Season One (2023) | X-Man: We Are The X-Men (2025) | X-Men: Return of the King (2027) | X-Men v Avengers (2028) | X-Men: Decimation (2030) | X-Men: 198 (2032) | X-Men: Hope (2034)| X-Men: Messiah Complex (2036) X-Men: Time Fugitives (2038) | X-Men: Beyond Good and Evil (2039) | X-Men: Here Comes Tomorrow (2041) | X-Men: Order of Phoenix (2043)
    • Das eine hat mit dem anderen nichts zutun.
      Marvel Studios' P H A $ E

      X-Men: Season One (2023) | X-Man: We Are The X-Men (2025) | X-Men: Return of the King (2027) | X-Men v Avengers (2028) | X-Men: Decimation (2030) | X-Men: 198 (2032) | X-Men: Hope (2034)| X-Men: Messiah Complex (2036) X-Men: Time Fugitives (2038) | X-Men: Beyond Good and Evil (2039) | X-Men: Here Comes Tomorrow (2041) | X-Men: Order of Phoenix (2043)
    • Most Excellent Superbat schrieb:

      Terminator_T-101 schrieb:

      Advanced Meth schrieb:

      Ist Logan denn zeitlich nach dem Ende von Days of Future Past angesiedelt? Also passt er zu der neuen Zeitlinie, oder wird darauf gar kein Bezug genommen?


      Ich nehme mal an, dass Days of Future Past im Jahre 2016 spielt. ;)

      Nope, 2022 oder so, das wurde irgendwo kurz im Film gezeigt.


      Ja? Okay, dann ist es ja noch um einiges unrealistischer, das Logan innerhalb von (jetzt nur noch) 7 Jahren so schnell so alt wird. Oder muss man den Film "Logan" als eine alternative Zeitline ansehen? Habe nämlich gehört, das im Film nicht gesagt wird, wieso Logan auf einmal so plötzlich so schnell gealtert ist.
    • Ich sehe hier nur eine Gefahr, graviert unter deinem Profilnamen.
      Marvel Studios' P H A $ E

      X-Men: Season One (2023) | X-Man: We Are The X-Men (2025) | X-Men: Return of the King (2027) | X-Men v Avengers (2028) | X-Men: Decimation (2030) | X-Men: 198 (2032) | X-Men: Hope (2034)| X-Men: Messiah Complex (2036) X-Men: Time Fugitives (2038) | X-Men: Beyond Good and Evil (2039) | X-Men: Here Comes Tomorrow (2041) | X-Men: Order of Phoenix (2043)
    • Unbreakable Cosmo schrieb:

      Jetzt haben sie in all den Jahren neben Deadpool nur einen guten Film zustande gebracht (First Class).


      + Logan

      LeoLurch schrieb:

      Man merkt Nero ist zurück, sämtliche X-Men Filme werden gepusht. Finde ich gut. :D


      Nur seine Meinung zu Apocalypse kennt immer noch keiner. :S
      Garth Ennis: "[...] I think the fact that such a dumb genre [superheroes] dominates a great storytelling medium is lamentable [...]."