Star Wars - Episode IX Movie Thread (Facts & Rumours)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Most Excellent Superbat schrieb:

      Ich habe Bildern von den Troopern heute morgen oder so gesehen und nicht realisiert, dass es neue Figuren sind. Ich dachte echt, das gab es schon... sagt das mehr über mich oder über Disneys Star Wars?
      Definitiv über Disney Star Wars würd' ich sagen.

      Es gab diese Typen hier:


      "Überraschenderweise" ist das Bild vom Star-Wars-Wiki-Artikel zu "Sith Trooper Armor". Ursprünglich so gesehen vor 16(!) Jahren in Knights of the Old Republic.

      Quelle: starwars.fandom.com/wiki/Sith_trooper_armor
      Iop - Agent of A.W.E.S.O.M.E.

      "The laws of physics can kiss my ass!" - Miss America Chavez
    • Most Excellent Superbat schrieb:

      Ich habe Bildern von den Troopern heute morgen oder so gesehen und nicht realisiert, dass es neue Figuren sind. Ich dachte echt, das gab es schon... sagt das mehr über mich oder über Disneys Star Wars?

      Put put schrieb:

      Über Dich würd ich sagen :D

      Iop schrieb:

      Definitiv über Disney Star Wars würd' ich sagen.
      Ich würde mal sagen, das liegt wie so oft in der Mitte ;)
      Die Filme werden seit der Original-Trilogie (IV-VI) nicht unbedingt besser (mit I und II als - mMn - bisher absolute Tiefpunkte und mal schauen, wie der Abschluss der aktuellen Trilogie das Ganze auflöst) und selbst wird man dazu noch nicht wirklich jünger ... :P
    • Birdä schrieb:

      Ich würde mal sagen, das liegt wie so oft in der Mitte ;) Die Filme werden seit der Original-Trilogie (IV-VI) nicht unbedingt besser (mit I und II als - mMn - bisher absolute Tiefpunkte und mal schauen, wie der Abschluss der aktuellen Trilogie das Ganze auflöst) und selbst wird man dazu noch nicht wirklich jünger ... :P

      Ich meinte damit eher, dass der persönliche Geschmack oder das Empfinden, nur etwas über einen selbst aussagen kann und nicht über das Werk, welches man mag oder nicht mag^^
      Man kann ja immerhin, besonder aktuell mal wieder bei Star Wars, keine Allgemeingültigkeit stellen.

      Für den einen ist Star Wars seit den Prequels tot und bleibt tot.
      Für den anderen geht es seit der ST wieder Bergauf.
      Andere sind mit den Prequels aufgewachsen und finden diese auch besser als die OT.
      Der eine behauptet für sich, imer schon Fan gewesen zu sein und somit ein wahrer Fan zu sein und damit sei seine Meinung viel mehr Wert.

      Ich bin Fan seit ich 6 war und somit seit ca 1993. Ich habe die OT immer geliebt, die Prequels, bis auf Teil 2, lange verteidigt, da es nunmal nichts anderes gab.
      Nun finde ich sie immer schlechter und unpassender zu Star Wars und finde, dass Star Wars seit Disney erst wieder wirklich Star Wars ist.
      Trotzdem sagt dies nichts über Disney Star Wars aus, sondern nur über mich ^^
    • Put put schrieb:

      Ich bin Fan seit ich 6 war und somit seit ca 1993. Ich habe die OT immer geliebt, die Prequels, bis auf Teil 2, lange verteidigt, da es nunmal nichts anderes gab.
      Nun finde ich sie immer schlechter und unpassender zu Star Wars und finde, dass Star Wars seit Disney erst wieder wirklich Star Wars ist.
      Ist witzig, wie unsere "Fan-Genese" beinahe komplett gleich ablief - bei mir wars etwas später. 1995, 1996 oder so mit der OT gings los. Ebenfalls in jungen Jahren. Dann hat sich das offenbar in komplett andere Richtungen entwickelt. Episode 1, 2 und 3 passen für mich wesentlich besser zu Star Wars als Episode 8. 7 und Rogue One gingen klar, obwohl ich inzwischen sicher bin, dass die Ausgangslage in 7 schon ein Fehler war. Egal. Will das Thema eigentlich nicht wieder aufwärmen.
      (2 ist auch für mich die schwächste non-Disney-Episode.)

      Dem Rest Deiner Ausführungen würde ich zustimmen. Wahrnehmung und Rezeption eines Werkes sind immer subjektiv. Und sie können sich auch innerhalb eines Individuums ändern.

      Ich denke aber, dass @Most Excellent Superbat mit der Aussage "sagt das mehr über mich oder über Disney Star Wars" meinte, dass er/sie davon ausging, dass das von Disney als vermeintlich "neu" Vermarktete in Wirklichkeit auch wieder nur eine aufgekochte Idee ist. Und er/sie hatte recht.
      Iop - Agent of A.W.E.S.O.M.E.

      "The laws of physics can kiss my ass!" - Miss America Chavez
    • Iop schrieb:

      Dann hat sich das offenbar in komplett andere Richtungen entwickelt. Episode 1, 2 und 3 passen für mich wesentlich besser zu Star Wars als Episode 8.
      Ich habe sie erst vor kurzem wieder mit meiner Freundin geguckt, also quasi Vorbereitung auf IX.
      Aber eben nach erscheinen, also 4,5,6 und dann 1,2,3 und da fiel mir halt auf, wie wenig sie (für mich) zu der Original Trilogie passen. Ein zu großer Bruch in eigentlich allem. Optik, Handwerk und Erzählsicht.
      Ich verstehe zwar, dass man hier halt aus einer anderen Epoche erzählt, aber die Pastellfarben, der überstarke Einsatz vom CGI, der entsprechend auch schlecht gealtert ist (besonders in EP2 sieht es oft so aus, als würden die Leute einfach vor einem Bild herumlaufen bzw wären schlecht ausgeschnitten dort eingesetzt worden) bricht vom Feeling halt total. Dazu dann halt halt wenig wieder erkennbare Werte. Streich die Lichtschwerter und das Wort Jedi und es könnte x beliebiges Sci Fi sein, da es keine Ähnlichkeit zur OT gibt.

      7 empfinde ich als perfekten start in die neue Trilogie, da es unverkennbar Star Wars ist und alles enthält, was ich brauche.
      Rogue One mag ich nit wirklich, aber auch er ist unverkennbar Star Wars.
      8 finde ich so mittel, aber auch der ist ganz klar SW zuzuordnen, da er viele Elemente enthält und fortsetzt.
      Solo ist eh mega^^

      Es ist Hauptsächlich die Optik, sowohö bei Designs als auch das CGI was zu künstlich wirkt, was für mich die PT so nicht SWig wirken lässt. Unabhängig vom Inhalt, werte ich dies aber.

      Aber lassen wir das xD das wird eine Diskussion, die sich im Kreis dreht.

      Bei dem vermeintlichen neuem, versteh ich aber Lucasfilm auch. Soe bieten neues. Neue Aliens, neue Planeten.
      Da schreien viele sie wollen mehr von dem alten sehen. LF hat sich aber entschieden, dies bei Designs etc zu machen. Zwar modernisiert, aber klar an dem alten angelegt.
      Anders herum gäbe es wieder Leute, die nach mehr neuen Aliens und Planeten schreien und die es nervt, dass man keine alten Designs benutzt (wie ich bei der Prequel Trilogie halt)
      Sie können es halt nicht jedem machen und man muss es nehmen wie es kommt. Dem einen gefällt es, dem anderen nicht.
      Bei den Prequels hatte ich Pech, andere Glück. Jetzt hab ich Glück.
      So ist das manchmal, aber man kannx bei LF jetzt oder ich damals bei Lucas. Nicht behaupten es gäbe nichts altes oder nichts neues. Nur die Verteilung ist halt Geschmackssache


      Edit:
      @Iop ich möchte aber nochmal betonen (muss man ja mittlerweile häufig im Netz) dass ich niemanden überzeugen bzw vorschreiben möchte, was er gut finden muss und was nicht.
      Auch wenn mir die PT nicht gefällt, hat sie ja ihre eigenen Qualitäten und gehört zu Star Wars dazu.
      Für mich besteht Star Wars aus 9 Sagafilmen, 3 Animationserien, bald 2 Live Action setien und 2 Spin Offs (,für mich eigentlich sogar noch die Ewok-Filme xD) und natürlich den neuen Comics und Büchern.
      Auch wenn ich einiges nicht mag, akzeptiere ich es und auch, dass Leute diese sogar lieber mögen als Aspekte die ich mag.
      Von mir aus kann jeder die PT besser als die OT und ST finden.
      Vor ein paar Jahren wurde man angegangen, wenn man die PT mochte, heute feinden die leider die ST möger an und in 5 bis 10 Jahren wird für eine ganze Generation die ST das Maß aller SW Dinge sein.
      Ich denke sogar tatsächlich, dass diese Generation aufgrund der Nähe der OT zur ST die OT noch als sehr gut empfinden wird und vllt die PT leider wieder ins Hinten rückt, da sie heute schon sehr schlecht gealtert ist durch die überall vorhandenen Effekte und die Kids heute halt besseres gewohnt sind. Die OT hingegen hat Effekte sehr spärlich eingesetzt und Modelle und Kulissen "altern nicht"
      Ich Diskutiere gerne über alles (!) In Star Wars und kann mich in meinem Freundeskreis sehr gut und gern auch mit PT liebern über die stärken dieser Unterhalten, so wie diese sich mit mir über die anderen beiden Trilogien austauschen. Es geht am Ende halt darum, und das passiert im Netz leider so gut wie nie, dass man nicht versucht, während der Diskussion das Produkt schlecht zu machen, sondern eben dem anderen es zu lassen, aich rauszupicken was man selbst sehr gut fand und das Thema darauf zu lenken. So haben einfach alle mehr Spaß

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Put put ()

    • Neu

      Put put schrieb:

      @Iop ich möchte aber nochmal betonen (muss man ja mittlerweile häufig im Netz) dass ich niemanden überzeugen bzw vorschreiben möchte, was er gut finden muss und was nicht.
      Ja, nee, alles gut. Wirklich. Ich muss mich zwar etwas zurückhalten mit meiner Episode-8-Manie, aber ich schätze, ich schaff's zumindest jetzt im Moment nicht schon wieder darauf rum zu reiten. Vielleicht dann, wenn 9 tatsächlich im Kino war/ist. Wir werden es erleben.
      (OK, ganz ohne 8 zu erwähnen geht es auch nicht, aber ich versuche es "sachlich" zu halten.)

      Put put schrieb:

      7 empfinde ich als perfekten start in die neue Trilogie, da es unverkennbar Star Wars ist und alles enthält, was ich brauche.
      Ja. Wenn Du Lust hast, kannst Du über diesen Link meine damalige Rezi zu Episode 7 lesen - Link führt zu meinem Post hier im Panini-Forum, kann man also ruhig klicken. Etwas sehr überschwänglich, aber das war zumindest mein erster Impuls und ich konnte kaum erwarten, den Film zu Hause wieder zu sehen.
      Ich war super-begeistert von 7 - mein damaliges Ich würde Deine Formulierung so wohl komplett unterschrieben haben.
      Erst 8 und die folgenden Gespräche - vor allem hier im Forum (oder eigentlich ausschließlich hier im Forum) - haben mich auf den Trichter gebracht, dass 7 schon ein Holzweg war. Wenn 8 anders wäre, dann wäre ich mit 7 wohl weiterhin zufrieden. So halt nicht.

      Put put schrieb:

      Bei dem vermeintlichen neuem, versteh ich aber Lucasfilm auch. Soe bieten neues. Neue Aliens, neue Planeten.
      Ja. Meine Formulierung war tatsächlich schon wieder patzig - weil man es so lesen könnte, als würde ich der ST alle Innovation absprechen. Tatsächlich kann man nicht abstreiten, dass es auch bei Disney-Star-Wars "Neues" gibt.
      Isoliert auf das aktuelle Beispiel "Sith Trooper" ist das aber schon billig - finde ich. Das als "große Überraschung für die Werbung" hat halt nicht funktioniert weils einfach super-einfallslos ist.
      Iop - Agent of A.W.E.S.O.M.E.

      "The laws of physics can kiss my ass!" - Miss America Chavez
    • Neu

      @Iop
      Man muss erstmal 9 abwarten.

      Wer weiß was 8 vorbereitet und was nicht.
      Wer weiß wie alles zusammen passt und was nicht.
      Wenn JJs Plan nur Stoff für 2 Filme hergab und 8 nur ein Filler war...dann ist das so, dann kann man ihn überspringen oder gucken. Je wie man mag.
      Vielleicht sollte 8 uns auf eine Falsche Fährte locken. Vielleicht verfolgt er Dinge aus 7 weiter, die wir noch gar nicht aufn Zettel haben.
      Bei von vorn herein geplanten Trilogien ist es immer schwer, einzelne Filme vor Abschluss zu bewerten.
      Matrix 2 wurde bei mir von Schrott auf ganz ok, als Teil 3 raus war.
      Die Prequels haben ihre Daseinsberechtigung doch erst mit Teil 3 erhalten. Nicht mal Prequel Fans sortieren Ep 1 und 2 sonderlich weit oben ein ...
    • Neu

      Put put schrieb:

      Bei von vorn herein geplanten Trilogien ist es immer schwer, einzelne Filme vor Abschluss zu bewerten.
      Das Problem ist das es zwar eine geplante Trilogie an Filmen ist, aber es ist keine von Anfang an durchgeplante Story.

      Lucas Film hat schon mehrmals bestätigt das sie von Film zu Film planen und die Handlung den Regisseuren und Drehbuchautoren überlassen.

      JJ Abrams und Lawrence Kasdan haben Episode 7 geschrieben und dabei Fragen offen gelassen. Rian Johnson hat von Disney keine Richtung oder eine grobe Angabe bekommen wo die Handlung hingeht. Er konnte Episode 8 schreiben wie er wollte und musste nur auf das Ende von Episode 7 aufbauen. Darum passen die beiden Filme so schlecht zusammen.
      Das merkt man vor allem bei der Auflösung von Reys Eltern. Als Rian Johnson gefragt wurde ob Kylo Ren gelogen hat, sagte er "nein das hat er in seinem Film nicht". Aber die Vision mit dem Lichtschwert und der ganze Aufbau mit den Rückblenden in Episode 7 zeigen das JJ Abrams ganz andere Pläne hatte. Wenn nun in Episode 9 erklärt werden sollte das Kylo gelogen hat (oder es nicht besser wusste) wurde das nicht so geplant, sondern mit Episode 9 wird nachträglich etwas in Episode 8 geändert.


      Ich auf jeden Fall freue mich auf Episode 9.
      Und obwohl es in Episode 8 stellen gibt bei denen ich mit dem Kopf schütteln muss (der deplazierte Humor), kann ich dem Film viel positives abgewinnen und sehe ihn nicht so schlecht wie viele andere.
    • Neu

      Rafinator schrieb:

      Put put schrieb:

      Bei von vorn herein geplanten Trilogien ist es immer schwer, einzelne Filme vor Abschluss zu bewerten.
      Das Problem ist das es zwar eine geplante Trilogie an Filmen ist, aber es ist keine von Anfang an durchgeplante Story.
      Lucas Film hat schon mehrmals bestätigt das sie von Film zu Film planen und die Handlung den Regisseuren und Drehbuchautoren überlassen.

      JJ Abrams und Lawrence Kasdan haben Episode 7 geschrieben und dabei Fragen offen gelassen. Rian Johnson hat von Disney keine Richtung oder eine grobe Angabe bekommen wo die Handlung hingeht. Er konnte Episode 8 schreiben wie er wollte und musste nur auf das Ende von Episode 7 aufbauen. Darum passen die beiden Filme so schlecht zusammen.
      Das merkt man vor allem bei der Auflösung von Reys Eltern. Als Rian Johnson gefragt wurde ob Kylo Ren gelogen hat, sagte er "nein das hat er in seinem Film nicht". Aber die Vision mit dem Lichtschwert und der ganze Aufbau mit den Rückblenden in Episode 7 zeigen das JJ Abrams ganz andere Pläne hatte. Wenn nun in Episode 9 erklärt werden sollte das Kylo gelogen hat (oder es nicht besser wusste) wurde das nicht so geplant, sondern mit Episode 9 wird nachträglich etwas in Episode 8 geändert.


      Ich auf jeden Fall freue mich auf Episode 9.
      Und obwohl es in Episode 8 stellen gibt bei denen ich mit dem Kopf schütteln muss (der deplazierte Humor), kann ich dem Film viel positives abgewinnen und sehe ihn nicht so schlecht wie viele andere.
      Das stimmt nicht ganz.
      Adam Driver hat erst vor kurzem gesagt, dass die Trilogie, und somit wohl auch Teil 2, nicht bis ins kleinste Detail durchgeplant war, aber das Ende immer feststand.
      Adam Driver wusste bereits vor Episode 7, wie die Story enden wird.

      Snokes fehlen im dritten Film wurde schon vor Episode 7 geleaked.
      Zwar nicht im Detail aber Anfang 2015 war durchgesickert, dass eine Kraft hinter dem Bösewicht des Film steht, ähnlich dem Imperator, aber dieser nur in den ersten beiden Filmen geplant sei.

      Auch Kathleen Kennedy bestätigte, dass Palpatine für den letzten Film von anfang an geplant war und das merkt man auch, wenn man sich in den Comics und Büchern umguckt.
      Dort wird seit 2015 angeteased, dass Palpatine etwas größeres, über EP 6 hinausgehend plant und daher die Unbekannten Regionen erforschen lässt etc.

      Auf die Aussage von Rian Johnson würde ich nicht so viel geben.... sein Film war gerade erschienen, die Enthüllung war sein Twist für Rey, sollte er 1 Monat später seinen Film bereits negieren und die Fortsetzung spoilern?

      Johnsons Aussage Kylo würde nicht lügen, war doe einzige logische Antwort, selbst wenn die Lüge geplant war. Denn das wäre ja ein Gespoilerter Twist für den folgenden Film
    • Neu

      Put put schrieb:

      Das stimmt nicht ganz.
      Adam Driver hat erst vor kurzem gesagt, dass die Trilogie, und somit wohl auch Teil 2, nicht bis ins kleinste Detail durchgeplant war, aber das Ende immer feststand.
      Adam Driver wusste bereits vor Episode 7, wie die Story enden wird.
      Naja, das stimmt so aber auch nicht ganz.
      Ich habe jetzt nur grob danach gesucht, aber Adam Driver sagte wohl, er kenne das Ende von Kylo Ren. Nicht das Ende der Trilogie.
      (Mal abwarten, ob es dasselbe Ende wie Episode 6 ist.)
      Falls Du eine anders lautende Quelle hast, schau ich die gerne an.
      (Und ob man für dieses ursprünglich angedachte Ende eventuell doch Luke Skywalker gebraucht hätte, dass lässt sich ja als Außenstehender jetzt auch nicht mehr feststellen. Solange Kylo Ren lebt kann man sein Ende ja noch in die Richtung drücken, die "geplant" war. Also wenn das Ende WÄRE, dass Kylo Ren "erlöst" wird und zu den "Guten" überläuft, dann könnte man immer noch die Stellschrauben drehen und sagen: ursprünglich sollte zwar Luke ihn "bekehren", aber der lebt nicht mehr, also macht das jetzt halt Rey. Oder Finn. Oder Poe. Oder wer auch immer. Würde dann nix an dem Ende ändern, das Driver kennt.)

      Und "nicht bis ins kleinste Detail durchgeplant" klingt natürlich besser als "es gab keinen Plan", aber Daisy Ridley hat ja auch mal gesagt, dass Rian Johnson ALLES von JJ Abrams "Outline" verworfen hätte. Also selbst WENN da ein Plan gewesen WÄRE, dann hätte sich Johnson nicht daran gehalten.
      Außerdem sagte Rian Johnson ihm wäre im Grunde "egal", was JJ Abrams nach Episode 8 mit Star Wars anstellt und dass er (Johnson) sich überraschen lassen möchte. Diese Aussage ist ja aber auch insofern fragwürdig, als dass da doch Kommunikation stattgefunden haben muss, inwiefern die Filme zusammenhängen und was Rian Johnson mit Episode 8 "vorbereiten" möchte, was dann in Episode 9 ausgeschöpft werden kann. Aber offenbar ist das nicht der Fall und sie basteln sich das tatsächlich alles so "on the fly" zusammen. Quelle ist dieses Video auf Twitter.

      Also, ob es einen Plan gibt und sich niemand daran hält, ist ja in meinen Augen am Ende dasselbe, als wenn es keinen Plan gibt.

      Put put schrieb:

      Snokes fehlen im dritten Film wurde schon vor Episode 7 geleaked.
      Zwar nicht im Detail aber Anfang 2015 war durchgesickert, dass eine Kraft hinter dem Bösewicht des Film steht, ähnlich dem Imperator, aber dieser nur in den ersten beiden Filmen geplant sei.
      Hast Du dafür 'ne Quelle.

      Put put schrieb:

      Auch Kathleen Kennedy bestätigte, dass Palpatine für den letzten Film von anfang an geplant war und das merkt man auch, wenn man sich in den Comics und Büchern umguckt.
      Dort wird seit 2015 angeteased, dass Palpatine etwas größeres, über EP 6 hinausgehend plant und daher die Unbekannten Regionen erforschen lässt etc.
      Haste ein Beispiel für Bücher und Comics in denen das thematisiert wird?
      Ich habs jetzt nur grob gegoogelt und nix gefunden. Hab gesucht: "palpatines return teased in books".
      Wenn ich Kathleen Kennedy wäre, dann würde ich natürlich dasselbe behaupten. Ist immer noch besser als: "Äh, wir haben keinen Plan."


      Aber gut. Bleibt abzuwarten WIE und OB Palpatine wieder kommt und was das für Star Wars bedeutet. Ich meine, Anakin hat die Prophezeiung "erfüllt" und die Sith vernichtet und plötzlich gibt es wieder "Sith Trooper"? Was soll das?
      Falls Palpatine zurück kommt, dann MUSS meiner Ansicht nach tatsächlich auch Anakin zurück kommen und ihn NOCH MAL besiegen. Wenn jemand anderes das macht, also nicht Anakin der "risende Skywalker" ist, dann rütteln die noch mehr an George Lucas' Werk. Nicht unbedingt an der OT per se (obwohl das dann Anakins "Sieg" schon ein wenig schmälert), aber doch an Anakins übergeordneter "Arc". Star Wars 1-6 ist die Story vom Aufstieg, Fall und der Erlösung Anakin Skywalkers (dem prophezeiten Sith-Beender) und die OT gleichzeitig die Heldenreise von Luke und die "Rückkehr der Jedi Ritter".
      (Ich bitte jetzt darum, hier als Beispiel nicht das EU auszupacken, wo Palpatine auch zurückkehrte. Es sind zwei verschiedene Dinge, ob man das Universum ausschmückt, wie das EU das machte, oder ob man da tatsächlich Kanon-Produkte verkaufen möchte, wie Disney das tut.)
      Iop - Agent of A.W.E.S.O.M.E.

      "The laws of physics can kiss my ass!" - Miss America Chavez
    • Neu

      @Iop

      Bereits das Ende geplant zu haben, ist auch ein Plan mit offenem Weg (im MCU war auch nie geplant, dass Thanos nur die Hälfte auslöschen will. Avengers und Guardians deuten ganz klar die komplette Auslöschung an) und Pläne entwickeln sich auch.

      Wenn Daisy Ridley sagt, RJ habe die Outline von Abrams verworfen, bedeutet dies nicht, er habe eine völlig Gegenteilige, nicht passende geschrieben.
      Snokes Tod zum Beispiel kann von Abrams ganz anders Inszeniert mit anderer Bedeutung gewesen sein, während Johnson ihn für Kylos Entwicklung nutzt.
      Abrams hat ihn vllt mit seinem Schiff untergehen lassen und es als Hoffnung für den Widerstand genutzt.
      Finns Plot hat vllt ihn und Poe auf die Suche nach etwas geführt, während Johnson es ihn mit Rose los schickt. Solche Dinge.
      Die Menschen im Internet müssen mal aufhören, immer in solchen Extremen zu denken.

      Selbst wenn es nicht geplant wäre. Eine schlechte Filmereihe wird nicht besser, weil siegeplant ist.
      Eine gute Filmreihe nixht schlecht, weils kein Plan gab.
      Die Dark Knight Trilogie war nur von Film zu Film geplant.
      Die Prequels waren geplant in der Original Trilogie war nichts geplant. Vader wurde erst in 5 zu Lukes Vater und Leia erst in 6 zu Lukes Schwester diese Pläne gab es vorher nicht. Trotzdem ist die Originaltrilogie deutlich besser als die Prequels, wo man sogar 2/3 auslassen könnte.

      Warum heißt es eigentlich immery Johnson würde 7 ignorieren bzw er würde nicht zusammen passen.
      Den Luke den wir sehen hat Han Solo in Episode 7 schon angedeutet. Er hat sich zurück gezogen, weil er sich für das Scheitern die Schuld gab. Hans Worte!!
      Kylos Entwickelung wird klar von 7 zu 8 weiter geführt, er erreicht sogar mit dem Mord an Snoke das, was der Mord an Han eigentlich bewirken sollte. Han tötete er weil es erwartet wurde, Snoke wirklich aus Hass.
      Finns Entwicklung setzt sich auch fort

      Alles aus 8 resultiert aus 7 und setzt es fort.
      Nur weil es nicht so fortgesetzt wurde, wie man es selbst gern möchte, kann man nicht sagen, es wurde ignoriert. Und wenn nicht alles was man fortgesetzt sehen wollte jetzt schon bearbeitet wurde, bedeutet es nicht, es wurde nichts fortgesetzt

      Ich komme nochmal auf Johnson Aussage bezüglich Kylo und der Lüge zurück.
      Stellen wir uns mal vor Rey ist eine Skywalker. Es soll aber erst in 9 enthüllt werden.
      Ein Thema der Reihe ist auch die Bürde der Vorfahren (siehe Kylo) und man muss Rey zu der Erkenntnis bringen, dass nur man selbst zählt. Zudem wollte Johnson einen fiesen Twist am Ende. Beides wurde durch Kylos Aussage getan und der Zuschauer wurde auf eine falsche Fährte gelockt und hat wieder was zu raten.

      Was genau soll Rian Johnson in dem Interview, kurz nach Episode 8, denn sagen? " Jop. Mein Twist war nur Ablenkung! Die echte Enthüllung kommt in 9 und wird Mega"

      Eigentlich verplappert er sich schon, in dem er auf J.J. und Episode 9 verweist. Er hätte es ao belassen können, hängt aber ran, J.J. könnte ja in 9 einen anderen Weg einschlagen.
      Macht er bei Snoke übrigens auch.

      Es ist auch naiv zu glauben, Johnson hätte das Drehbuch nicht vorgelegt. Sowohl Abrams, Iger und Kennedy haben das Script abgesegnet. Mit freier Hand wird eher gemeint sein, dass er gewisse Eckpunkte abhandeln und nicht Widersprechen darf. Das wie und die Rahmenhandlung konnte er frei gestalten. Tremerov wurde von 9 entlassen wegen kreativer Differenzen, bei Solo wurde die Regie auch entlassen und Rogue One musste massive Reshots haben. Warum sollten sie bei 8 die Hände in den Schoß legen?
      Nehmen wir mal Snokes Wachen. Rian Johnson wollt gern aus ihnen die Ritter von Ren machen, aber er sagte, es gab keine Weg, dass sie nicht getötet werden und man brauchte sie noch für Episode 9. Also gab es ja doch etwas geplantes, was Johnson bereits wusste.

      Auch was Luke angeht, liegst du Imo ganz weit daneben. Luke hätte niemals den Tag gerettet in 9.
      Die alten 3 haben die Aufgabe der Staffelweitergabe. Es ist die Story der neuen Generation und diese neue Generation wird die Handlung zu einem Ende bringen.
      Wenn man Ende Luke Kylo getötet/gerettet wäre dem nicht so. Die alten 3 haben die Rolle von Obi Wan und Yoda in der Original Trilogie inne. Sie sind nicht die Helden und Hauptprotagonisten dieser Trilogie von daher halt ich es für mehr als unwahrscheinlich, dass sowohl Kylo als auch die Erste Ordnung von den alten Helden besiegt wird. Das ist die Aufgabe der neuen Heldn.

      Nun zu Palpatines Rückkehr.
      Wann hätte Kennedy oder andere was sagen sollen? Palpatines Widerkehr wurde für Episode 9 aufgehoben und ich denke ohne den Shitstorm wäre auch nichts im Trailer gewesen. Lies dir doch all die Theorien durch die Snoke und Palpatine in Verbindung bringen, sie basieren zumeist auf Comics und Bücher seit 2015. Das ebbte nach Snokes tot ab, aber seit der Lache im Trailer kommen die Theorien alle wieder hoch.
      Ich denke das war die Idee. Die Fans in Büchern und Comics anfüttern und verschiedene Theorien möglich machen. Von Wiedergeburt, bis zu anderen Körper übernehmen. An Material sei die Aftermath Trilogie, die aktuelle Vader Reihe, Rebels aber auch die Thrawn Reihe empfohlen. Alle behandeln damie entsprechenden Theman. Erforschung der unbekannten Regionen, weil Palps da eine große Macht spürt, Palpatines Plan das Imperium nach seinem Tod zu säubern und in den unbekannten Regionen neu aufleben zu lassen und Sith wiederbelebungstechniken.

      Aber schon seit Episode 7 war doch allgemein bekannt, dass Palpatine einen Plan hatte sollte er sterben, geht das Imperium unter, weil es nicht verdient hat zu existieren, wenn es seinen Herrscher nicht beschützen kann, danach werden einige ausgewählte in die Unbekannten Regionen geschickt um dort ein reineres, besseres Imperium zu gründen.
      Warum sollte Palps das tun, wenn er keine Rückkehr plant ? Die Sith waren von jeher Egoisten und es dürfte ihn herzlich wenig interessieren, was mit dem Imperium nach seinem Tod passiert.
      In der Aftermath/Nachspiel Trilogie wird so ein Ritual sogar gestartet.

      Wenn ich die Leaks von MakingStarWars ei beziehen würde, was aber harte Spoiler sind, da er eine nahezu 100%ige Trefferquote hat, könnte ich noch konkreter werden, wie die Nachspiel-Trilogie ( die 2015 gestartet ist)
      Bereits Elemente aus 9 einführt.

      Die ganzen Theorien kamen ja nicht von ungefähr und dies bereits vor 9 raus zu posaunen wäre doch Bullsh**.

      Nun zu den Quellen.
      August 2014.
      Natürlich fehlt denen der Kontext zu Snoke, es war damals gänzlich unbekannt was uns erwartet. Aber hier wird der Oberbösewicht nur für 7 und 8 geplant betitelt und tatsächlich als Palpatine. Die Quelle ist eine sehr gute und es macht durchaus Sinn. Sollte nun Palpatine in Snoke stecken oder irgendwie anders die Kontrolle haben, welcher dann in 8 verschwindet und in 9 anders wieder kommt, macht es bei diesen Lückenhaften Infos tatsächlich sinn, dass die Quelle davon ausging, dass er in 9 nicht auftaucht
      starwars-union.de/nachrichten/…Palpatine-in-Episode-VII/

      Und zu Adam Drivers Aussage:

      22. Mai 2019

      " An overall arc was very, not vague, the opposite, it was very clear—[there was] an end in sight even from the very beginning. The details obviously hadn’t been worked out, but we had talked about the very thing that we’d been working towards with this last one.”

      google.com/amp/s/www.vanityfai…om-the-very-beginning/amp

      Auf deutsch

      Einen umspannenden Handlungsbogen gab es nicht wage – ganz im Gegenteil – sehr klar. Das Ende war schon von Anfang an in Sicht. Die Details waren natürlich nicht ausgearbeitet....


      Und ganz ehrlich, wenn man mir jetzt mit Totschlagargumenten kommt wie " Kann man hinter her immer sagen," etc ist die Diskussion für mich beendet. Das sind nur Vermutungen, die Aussagen sind das offiziellste was man bekommt. Entweder man akzeptiert das, oder man braucht nicht darüber zu Diskutieren. Solche Totschlagargumente haben in einer vernünftigen Diskussion nichts verloren.
    • Neu

      @Put put:
      Danke zunächst für die lange Antwort.

      Ich werde einige Punkte unter den Tisch fallen lassen, was aber daran liegt - und das hattest Du eigentlich schon völlig zu Recht vor einigen Monaten festgestellt -, dass wir uns da einfach nicht einig werden. Was ja nicht schlimm ist. Ist dann halt auch sinnlos darüber zu sprechen. Ein Beispiel wäre die Entwicklung von Luke. Ja, Han sagt da was in Episode 7, trotzdem hätte man das nicht so ausspielen müssen, wie in 8 gesehen.

      Put put schrieb:

      Wenn Daisy Ridley sagt, RJ habe die Outline von Abrams verworfen, bedeutet dies nicht, er habe eine völlig Gegenteilige, nicht passende geschrieben.
      Das stimmt. Das ist einer meiner Denkfehler.
      Tatsächlich dachte ich, dass Ridleys Aussage bedeutet, dass Luke in Abrams Version der Story überlebt hätte. Das muss natürlich nicht sein. Es könnte auch sein, dass er ebenfalls gestorben wäre, nur auf eine andere Art. (Das ist nur ein Beispiel.)

      Put put schrieb:

      Nur weil es nicht so fortgesetzt wurde, wie man es selbst gern möchte, kann man nicht sagen, es wurde ignoriert.
      Ja, das stimmt auch. Man kann halt sagen, man hätte es nicht so fortsetzen müssen. Ich habe dargelegt, dass man Luke nicht so hätte schreiben müssen und auch Rey nicht. Aber ist ja eigentlich egal.
      In Star Wars 8 bin halt ich der "Verlierer". Aber eben nicht nur ich. Es gibt einen Haufen Fans, die mit der in 8 eingeschlagenen Richtung nicht einverstanden waren. (Und auch etwa genau so viele, die damit leben können, ja.)

      Put put schrieb:

      Es ist auch naiv zu glauben, Johnson hätte das Drehbuch nicht vorgelegt. Sowohl Abrams, Iger und Kennedy haben das Script abgesegnet.
      Ja, ich glaube nicht, dass da nicht nochmal jemand drüber geguckt hat. Und habe auch nix Andersartiges behauptet, bzw. FALLS doch, dann war das ein Fehler von mir.

      Put put schrieb:

      Auch was Luke angeht, liegst du Imo ganz weit daneben. Luke hätte niemals den Tag gerettet in 9.
      Die alten 3 haben die Aufgabe der Staffelweitergabe. Es ist die Story der neuen Generation und diese neue Generation wird die Handlung zu einem Ende bringen.
      Wenn man Ende Luke Kylo getötet/gerettet wäre dem nicht so. Die alten 3 haben die Rolle von Obi Wan und Yoda in der Original Trilogie inne. Sie sind nicht die Helden und Hauptprotagonisten dieser Trilogie von daher halt ich es für mehr als unwahrscheinlich, dass sowohl Kylo als auch die Erste Ordnung von den alten Helden besiegt wird. Das ist die Aufgabe der neuen Heldn.
      Das mit Luke war nur ein Beispiel.
      Ich verstehe - und ich glaube, die meisten Fans verstehen das -, dass diese Trilogie um die neue Generation geht. War für mich in 7 ja auch in Ordnung.

      Put put schrieb:

      Aber schon seit Episode 7 war doch allgemein bekannt, dass Palpatine einen Plan hatte sollte er sterben, geht das Imperium unter, weil es nicht verdient hat zu existieren, wenn es seinen Herrscher nicht beschützen kann, danach werden einige ausgewählte in die Unbekannten Regionen geschickt um dort ein reineres, besseres Imperium zu gründen.
      Den Teil hab ich in 7 verpasst.

      Put put schrieb:

      Und zu Adam Drivers Aussage:

      22. Mai 2019

      " An overall arc was very, not vague, the opposite, it was very clear—[there was] an end in sight even from the very beginning. The details obviously hadn’t been worked out, but we had talked about the very thing that we’d been working towards with this last one.”

      google.com/amp/s/www.vanityfai…om-the-very-beginning/amp

      Auf deutsch

      „Einen umspannenden Handlungsbogen gab es nicht wage – ganz im Gegenteil – sehr klar. Das Ende war schon von Anfang an in Sicht. Die Details waren natürlich nicht ausgearbeitet....“
      Ja, bei der von Dir genannten Quelle geht es aber auch wieder nur um Kylo Rens Arc und nicht um die gesamte Geschichte. Widerlegt also meinen oben genannten Punkt nicht.

      Put put schrieb:

      Und ganz ehrlich, wenn man mir jetzt mit Totschlagargumenten kommt wie " Kann man hinter her immer sagen," etc ist die Diskussion für mich beendet. Das sind nur Vermutungen, die Aussagen sind das offiziellste was man bekommt. Entweder man akzeptiert das, oder man braucht nicht darüber zu Diskutieren. Solche Totschlagargumente haben in einer vernünftigen Diskussion nichts verloren.
      Ja, das hab ich so ja aber auch nicht gesagt.
      Der Teil meiner Aussage auf den Du dich wahrscheinlich beziehst, ist der über Adam Drivers Aussage das Ende Kylo Rens schon zu kennen. Jetzt wieder nur als Beispiel: Sagen wir, Driver weiß, dass Ren sterben wird. Das ist ein klares Ende. Jetzt war - als Beispiel - geplant, dass Luke irgendwie daran beteiligt sein wird. Jetzt ist er nicht mehr da, also muss man den Plan umarbeiten. Was ich da eigentlich meinte, ist etwas, was Du auch sagst, nämlich:

      Put put schrieb:

      Bereits das Ende geplant zu haben, ist auch ein Plan mit offenem Weg (im MCU war auch nie geplant, dass Thanos nur die Hälfte auslöschen will. Avengers und Guardians deuten ganz klar die komplette Auslöschung an) und Pläne entwickeln sich auch.
      Selbst Wenn Driver weiß, dass Ren sterben muss, kann man den Weg dahin immer noch anders gestalten, wenn ein - vielleicht, vielleicht auch nicht - geplanter Teil wegfällt. Dann weiß ja Driver immer noch das Ende, aber der Weg dahin hat sich geändert.


      Na, und zu Palpatine:
      OK. Mal gucken, wie 9 das aufklärt.
      Meinen Punkt oben, dass also Anakin auch wieder kommen muss, falls Palpatine wirklich wieder da ist, halte ich weiterhin für unabdinglich.
      Iop - Agent of A.W.E.S.O.M.E.

      "The laws of physics can kiss my ass!" - Miss America Chavez