AVENGERS 4 - Movie Thread (facts & rumors - no bullshit)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das habe ich auch nicht verstanden. Theoretisch müssten ja, selbst wenn er in die richtige Zeitlinie kommt, zwei neue Zeitstränge entstehen. Einer mit in einer ohne Infinity Stein.
      Auf der Suche nach Comics, die auf meinem Lesestapel landen können.

      "Was wollen die [Schurken] überhaupt mit der ganzen Welt? Ich versteh die Typen nicht - außer Galaktus, der will sie essen." Ben Grimm (FF 237 / Marvel Exklusiv 16)
    • Selbst daran habe ich noch gar nicht gedacht. Irgendwie wirkt das alles unpassend. Cap und Peggy in irgendeiner Zeitlinie zusammen. Super Ende. Der Rest hätte nicht gemusst. Bedenkt man, wie penetrant der Film auf seine eigenen Zeitreiseregeln pocht. Und dann folgt man am Ende doch der "Zurück in die Zukunft" Logik, obwohl dieser ironisch belächelt wurde.

      Komisch irgendwie, wie das gemacht ist. Vielleicht ne geschnittene Szene, wo man einen Weg findet, gezielt Zeitlinien anzusteuern?
    • Warum sollten da neue Zeitlinien entstehen, die Steine müssen von Anfang an an genau den Zeitpunkt zurück an dem sie geholt werden - um genau dies zu verhindern ;) Hat die Zauberin doch Hulk erklärt.
      SILVER SURFER BLACK :ok: :ok: :ok:
      Deine Mudder guckt Arrow - ich guck Daredevil Zack Snyder's Mudder mag Batman vs Superman (und nur die-schlechtester Streifen 2016) :speiuebel:

      I WANT YOUR CRAY CRAY

      No one has a perfect life. Everybody has something that he wishes was not the way it is. – Stan Lee
    • Ben. schrieb:

      By the Way... Wie will Cap eigentlich in exakt die Zeitlinien kommen, wo die Steine entwendet wurden? Hab ich da was verpasst oder ist dieses Rumgereise nicht auch schon unlogisch?
      Kein Problem: Die verschiedenen Zeitebenen sind doch letzlich alle über die Quantenebene miteinander verbunden! ;)

      Ich hab als Physiklehrer schon längst aufgehört, mich an derartigen Details zu stören - sonst hätt ich ja gar keinen Spaß an solchen Filmen!
      Was mich hier aber schon auch ein bisserl ärgert, ist, dass der Film explizit versucht, die Schwachpunkte anderer Zeitreisefilme (die sogar ausdrücklich genannt werden) zu vermeiden, dabei aber selber auch nicht weniger Logiklöcher erzeugt als diese.

      Ich glaube ja, dass in dem Augenblick, in dem ein in sich schlüssiger Zeitreisefilm veröffentlicht wird, sofort ein Riss im Raum-Zeit-Kontinuum entsteht, der das gesamte Universum (oder, je nach Glaubensrichtung, Multiversum) verschlingt, das dann vom großen fliegenden Spaghetti-Monster durch etwas Komplizierteres ersetzt wird.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Statler ()

    • Statler schrieb:

      Ich glaube ja, dass in dem Augenblick, in dem ein in sich schlüssiger Zeitreisefilm veröffentlicht wird, sofort ein Riss im Raum-Zeit-Kontinuum entsteht, der das gesamte Universum (oder, je nach Glaubensrichtung, Multiversum) verschlingt, das dann vom großen fliegenden Spaghetti-Monster durch etwas Komplizierteres ersetzt wird.

      :thumbsup2:

      Ist die simple Lösung im Film nicht eigentlich, dass man sagt, es gibt keine Logik bei Zeitreisen? Und somit jedweden Versuch da Logik hineinzuinterpretieren/zu finden oder eben Unlogik, ein Fail ist und eben nicht funktioniert.

      Ganz nach dem Prinzip "Was wir nicht kennen, können/müssen wir nicht erklären".

      Ansonsten hat mir der Ansatz von "deine Vergangenheit wird deine Zukunft usw." sehr gut gefallen.
    • Irgendwie nicht, denn der Film stellt wieder eigene Regeln über Zeitlinien etc. auf, die aber wenig Sinn ergeben bzw. mit denen das Handeln der Figuren wenig Sinn ergibt, da man ja doch auch wieder ganz andere (sinnvollere) Möglichkeiten gehabt hätte zu handeln als die, die gewählt wurden.
      Aber wie gesagt: Von sowas lass ich meine Stimmung nicht runterziehen. Ich kann akzeptieren, dass Drehbuchautoren ihre geistigen Ergüsse in der Beziehung nicht zu Ende denken.
    • Statler schrieb:


      Was mich hier aber schon auch ein bisserl ärgert, ist, dass der Film explizit versucht, die Schwachpunkte anderer Zeitreisefilme (die sogar ausdrücklich genannt werden) zu vermeiden, dabei aber selber auch nicht weniger Logiklöcher erzeugt als diese...
      Finde ich auch immer störend. Jedoch ist das aber auch eine Art "Insider-Gag" der Filmemacher. Einerseits verwenden sie (sicher von ihnen geliebte) Klassiker wie Back2theFuture und Terminator, andererseits machen sie die "gleichen Fehler". Das ist von den Filmemachern durchaus sympathisch á la "Guckt mal, wir machen die gleichen Fehler und das Publikum hat Spaß dabei!" und zeigt andererseits, dass Zeitreisen an sich schon "doof" sind, aber eben auch spannend, wenn sie entsprechend verpackt sind ;)
    • Oder auch wen kratzt - welcher Film ist den logisch? Bruce Willis, der immer mit jedem Schuss trifft - und 100 Gegner, die ihn dagegen immer verfehlen, Will Smith der zielsicher auf den Autotank schiesst - und das Auto zur Explosion bringt oder Fast and the Furious :whistling: :P Fakt ist, es gibt nichtmal Zeitreisen und ergo keine Regeln oder Richtlinien. ;)
      SILVER SURFER BLACK :ok: :ok: :ok:
      Deine Mudder guckt Arrow - ich guck Daredevil Zack Snyder's Mudder mag Batman vs Superman (und nur die-schlechtester Streifen 2016) :speiuebel:

      I WANT YOUR CRAY CRAY

      No one has a perfect life. Everybody has something that he wishes was not the way it is. – Stan Lee
    • Mir taten diese Zeitreise-"Logikfehler" keinen Abbruch beim Genuss des Films, aber:

      Lebeau schrieb:

      Oder auch wen kratzt - welcher Film ist den logisch? Bruce Willis, der immer mit jedem Schuss trifft - und 100 Gegner, die ihn dagegen immer verfehlen, Will Smith der zielsicher auf den Autotank schiesst - und das Auto zur Explosion bringt oder Fast and the Furious :whistling: :P Fakt ist, es gibt nichtmal Zeitreisen und ergo keine Regeln oder Richtlinien. ;)

      Es gibt nen Unterschied zwischen realistisch und in sich stimmig bzw. logisch, ergo kein Argument.
      Garth Ennis: "[...] I think the fact that such a dumb genre [superheroes] dominates a great storytelling medium is lamentable [...]."
    • Vito schrieb:

      Mir taten diese Zeitreise-"Logikfehler" keinen Abbruch beim Genuss des Films, aber:

      Lebeau schrieb:

      Oder auch wen kratzt - welcher Film ist den logisch? Bruce Willis, der immer mit jedem Schuss trifft - und 100 Gegner, die ihn dagegen immer verfehlen, Will Smith der zielsicher auf den Autotank schiesst - und das Auto zur Explosion bringt oder Fast and the Furious :whistling: :P Fakt ist, es gibt nichtmal Zeitreisen und ergo keine Regeln oder Richtlinien. ;)
      Es gibt nen Unterschied zwischen realistisch und in sich stimmig bzw. logisch, ergo kein Argument.

      Ben. schrieb:

      Exakt das ist es. Der Film hat klar erklärt, wie es funktioniert und wie nicht und sich selber nicht daran gehalten. Daher wirkt das ganze halt einfach falsch mit Cap und der Film hat seine eigene Regeln gebrochen.

      Ich fand den Film ja auch klasse, trotz dieses Fehlers.
      Der Film erklärt seine Variation von Zeitreise und damit ist gut. Lässt diese Variation mich am Kopf kratzen da vieles keinen Sinn ergibt? Ja. Ich sage mir aber who cares? denn es ist keine Wissenschaftsdoku sondern eine Superheldenverfilmung.
      Ich finde es schon teilweise lustig wie hier Seitenlang über die Zeitreisevarianten und ihre Folgen diskutiert wird obwohl das Thema so müßig ist.
      Sobald das Wort Zeitreise in einem Film oder Serie fällt erwarte ich von vornherein nichts logisches, da bin ich Star Trek gestählt :D
      Es gibt viele gute Nerddiskussionen aber diese hier ist doch recht ermüdend denn es wird sich ständig im Kreis gedreht.
      "Hast Du je bei blassem Mondlicht mit dem Teufel getanzt?" :pupsi:

      LordKain´s Kurze und Knackige Rezis :lesen: