DC Comics Black Label (Übersicht auf Seite 1)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Unbreakable Cosmo schrieb:

      churchi schrieb:

      Bin ich der einzige der hier eine weitere Narbe, aber nicht unbedingt einen Schniedel sieht? :kratz:

      (Vielleicht bin ich auch noch nicht verdorben genug...)
      Dein ernst?ich vergrößere dir das Bild mal:

      Spoiler anzeigen
      Ja! Sooo seht ihr aus.

      :grinsepopo: :grinsepopo:
      I have never followed a rule.
      That is my rule.
      Do you follow?
      I dont.
      __________


      Mein Reviewthread
      seid sanft, es ist mein erstes Mal ;)
    • Wild Bill Kelso schrieb:

      So, Band 1 vom Batman Damned ist in den USA erschienen und gleich wieder ein Spekulationsobjekt.
      In einem Panel konnte man "dank" Zeichner Lee Bermejo einen Blick auf Batmans bestes Stück werfen.



      Vergrößern auf eigene Gefahr!


      Nun ja, es kam, wie es kommen musste.
      In der digitalen Ausgabe ist der "Fehler" schon behoben.
      Bei den Printausgaben soll das auch bei den weitern Auflagen erfolgen.

      Also Spekulanten, los gehts!
      Hi Wild Bill, kannst du mir die Quelle bitte nennen, dass es in den zukünftigen Print Ausgaben behoben werden soll?

      Mein persönlicher Blog unter anderem über Filme, Serien, Games und Comics
      irgendwie-nerdig.de
    • Aber sicher doch:

      comicbook.com/dc/2018/09/20/dc…tman-damned-print-copies/

      Nachdem auch im "White Knight" eine Nachtszene zensiert wurde, war das eigentlich eine klare Sache.
      Das Zeichner solche Sachen gerne versuchen, ist klar.
      Aber der Editor der Serie sollte die Seiten vor der Veröffentlichung gesehen haben.
      Und da die Amis zwar mit Waffen und den daraus resultierenden Problemen keine Schwierigkeiten haben,
      mit den kleinsten zeigen irgendwelcher nackter Geschlechtsmerkmale aber schon,
      war die Reaktion eigentlich vorhersehbar.
    • Das finde ich irgendwie sehr traurig. Ich dachte Black Label wurde gerade DESWEGEN gegründet, damit man etwas "Freier" in den Zeichnungen sein darf.

      Soll das nur für Gewaltdarstellungen aber keinerlei Freizügigkeit und Sex sein, sondern nur Blut und Waffen, oder wie sehe ich das nun? Hätte zumindest auf ordentliche Orgien oder ähnliches gehofft... wohl Pustekuchen :D

      Mein persönlicher Blog unter anderem über Filme, Serien, Games und Comics
      irgendwie-nerdig.de
    • Sehr schade, dass Sie es Canceln. Ich bin jetzt kein großer Fan von dem Männlichen Geschlechtsmerkmal, aber Black Label hies für mich "unzensiert" (das war auf jedenfall meine Vorstellung) und diese Darstellung würde mir genau das geben.
      Mich stört es in keinster weiße. Es würde mir lediglich zeigen, dass man wirklich kein Blatt mehr vor dem Mund nehmen würde.
      Werde versuchen es noch irgendwie zu bekommen, da ich ein kleiner Sammler für Skandalblättchen bin.
      Kennt ihr da evtl günstige Quellen?
    • Sebastian schrieb:

      Sehr schade, dass Sie es Canceln. Ich bin jetzt kein großer Fan von dem Männlichen Geschlechtsmerkmal, aber Black Label hies für mich "unzensiert" (das war auf jedenfall meine Vorstellung) und diese Darstellung würde mir genau das geben.
      Mich stört es in keinster weiße. Es würde mir lediglich zeigen, dass man wirklich kein Blatt mehr vor dem Mund nehmen würde.
      Werde versuchen es noch irgendwie zu bekommen, da ich ein kleiner Sammler für Skandalblättchen bin.
      Kennt ihr da evtl günstige Quellen?
      Viel Glück das Heft für unter 70$ zu bekommen.

      Taskmaster schrieb:

      Das Forum ist ein Schweinestall. Da kannste nix mehr machen. Das kriegt nicht mal mehr Tine Witler aufgeräumt, selbst wenn du auf jeder zweiten Seite ein Mettbrötchen versteckst.

      facebook.com/groups/163295280832731/
    • Ich lass das auch mal hier:

      Jim Hawkins schrieb:

      Batman Damned gehört zum Auftakt des groß angekündigten DC Black Labels, dass sich dadurch auszeichnen soll, "einzigartige" Geschichten außerhalb der Kontinuität des DC Universe zu erzählen. Zu den namhaften Autoren hinter dem Label gehört auch Brian Azzarello (100 Bullets, Wonder Woman - New 52), der für "Batman Damned" verantwortlich ist.

      Für viel Vorfreude sorgte bei der Ankündigung des Titels, dass Lee Bermejo zeichnet. Seine teilweise fotorealistischen Zeichnungen, DC-Leser vor allem aus "Batman: Noël" bekannt, sind auch in "Damned" eine absolute Augenweide und für sich schon ein Grund, durch das Heft zu stöbern und die Panels zu bestaunen. An die Atmosphäre der Geschichte angepasst ist der Stil sehr düster gehalten. Viel grau und Schatten, blutroter Lichteinfall und während bestimmter Sequenzen sepiahaft; zeichnerisch sehr konsistent und in dieser Qualität schon etwas Besonderes.

      In Bezug auf die Handlung sieht das leider etwas zwiespältiger aus. Nach dem ersten von drei geplanten Heften ist der Funke noch nicht übergesprungen, und dass wäre z.B. bei einem Buch bei 100 von 300 Seiten kein gutes Zeichen. Meines Erachtens verliert sich Azzarello darin, eine möglichst dunkle und mysteriöse Atmosphäre aufzubauen. Die Monologe wirken an mehr als einer Stelle gezwungen geheimnisvoll und sollen vermutlich ein Gefühl von Tiefe geben, dass sich aber nie wirklich einstellt. Vielleicht kommt in #2 und #3 der große Kniff, der mich als fehlgeleitet entlarvt, aber bis dahin vermute ich eine große Portion Selbstzweck und Oberflächlichkeit.

      Die Handlung selbst tappt bis zur letzten Seite auf dem Stand des Klappentexts: Der Joker ist tot. So viel wissen wir und da werden auch keine großen Umwege gemacht, der Rest von #1 dient einem sehr groben setup der Geschichte, die sich in den kommenden beiden Heften entwickeln muss. Wir treffen John Constantine und Azarellos/Bermejos Interpretationen von Dead Man und Zantanna, die über kurze Auftritte aber nicht hinauskommen und wahrscheinlich erst noch ihre Momente bekommen; wenn sie Batman zur Seite stehen. Der große übernatürliche Zusammenhang deutet sich an allen Ecken an, hier bleibt auf den genialen oder zumindest cleveren Twist zu hoffen, aber bis auf düstere Atmosphäre fehlt bis hier (!) noch der thematische Punkt, mit dem mich der Autor überzeugen muss.

      Egal wie das abschließende Urteil am Ende der Mini-Serie aussieht, "Batman: Damned" hat sich schon jetzt seinen Eintrag in die Anekdoten-Bücher für Comics gesichert. Die gedruckte Variante wird aufgrund des mehrfach zu sehenden Genitals von Bruce Wayne sicher bald zu Mondpreisen gehandelt, denn künftig soll dieser in allen gedruckten Varianten nicht mehr zu sehen sein (die digitale Ausgabe wurde bereits von Anfang an zensiert). Die Welt ist offenbar noch nicht bereit für Batmans Schniedel...
      "Es war ein Ort, am dem sich kein vernünftiger Mensch je aufgehalten hätte, doch ich bin kein vernünftiger Mensch, und da war ich nun."
      Jeder zahlt drauf, Charles Bukowski
    • TamSang schrieb:

      Mal so eine Info am Rande:
      Ich bin heute Morgen mit dem Bild, wenn auch zensiert, geweckt wurden...
      Wecker klingelt, ich schalte den Fernseher ein, um noch zehn Minuten liegen zu bleiben und um wach zu werden und siehe da:
      Das Thema hat es heute früh tatsächlich ins Sat 1 Frühstücksfernsehen geschafft... Scheint doch einige Leute mehr zu bewegen...

      Dann ist es ja doch gut, dass zensiert worden ist. Ganz unerwartet auf nüchternen Magen kann einen so ein Bild von Batmans bestem Stück vermutlich schon erstmal recht blöd schauen lassen. Hätte nicht gedacht, dass mir der Stil von Bermejo mal zu realistisch sein könnte


      Freunde des klassischen Swamp Thing, die sooooooooooo gerne schöne Neuausgaben hätten und von einem deutschen Omnibus träumen :D