Star Wars (2015) #30 - 32: Darth Maul Strikes (Mit dunklen Spoilern der Macht!)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Star Wars (2015) #30 - 32: Darth Maul Strikes (Mit dunklen Spoilern der Macht!)



      Mit der US: Serie - Star Wars: Darth Maul (2017) #1-5 & Star Wars: Die letzten Jedi - The Storms of Crait (2018) #1 (One-Shot [#32])

      Handlung: Irgendwann vor Star Wars: Episode I (wann genau ist nicht ganz klar, aber halt vor der Offenbarung) Darth Maul ist ziemlich angepisst er wird von seinem Meister an der kurzen leine gehalten und obwohl er sich schon bereit fühlt sich den Jedi zu offenbaren und sie zu vernichten wird er von Darth Sidious mit immer anderen Missionen beschäftigt. Doch er versucht sich mit allen Mitteln abzureagieren, sonst wird er noch Wahnsinnig er will nur eins Rache an den Jedi für das was sie den Sith angetan haben, oder zumindest das was man ihm eingeprügelt hat. Auf einer dieser Missionen erfährt er durch Zufall das das man eine Junge Padawanin bei einem Zwischenfall entführt hat bei dem alle anderen Jedis umgekommen sind, und sie soll nun an den Meistbietenden verkauft werden.

      So sieht Darth Maul die Chance gekommen endlich seinen ersten Jedi zu töten, doch muss er in dabei vorsichtig sein sein Meister darf nichts von seiner Reise erfahren und so soll keiner bemerken das er ein Sith ist und wenn doch dürfen keine Zeugen überleben. Zur Tarnung angagiert er einen Trupp von Kopfgeldjägern darunter Aurra Sing, Cad Bane und weitere. Doch kann Maul sein Temperament überhaupt zügeln...?

      Meinung: Eine ziemlich kurzweilige Geschichte, aber es geht schließlich um Darth Maul so habe ich eigentlich auch nicht viel erwartet wurde aber angenehm überrascht. So wird in der Story mehr über die qualen seinen Ausbildung erzählt, auch wenn nicht viel davon zu sehen ist, doch das macht seinen Hass auf die Jedi verständlicher, auch wenn klar ist das man ihn da in die irre geführt hat um ihn besser zu Manipulieren. Und die Zeichnungen von Luke Ross sehen dazu auch noch klasse aus. 7 von 10 Punkte

      Die letzten Jedi: Die Stürme von Crait

      Handlung: Irgendwann nach Star Wars Episode IV und der Zerstörung des Todessterns, die Rebellen sind immer noch auf der Suche nach einem neuen Stützpunkt. Da bekommt Leia einen Tipp von einem alten Freund ihres Vaters. Dieser Trusk Berinato ist ein ziemlich windiger Geschäftsmann der auch mit dem Imperium zusammen arbeitet, und der schlägt ihr Crait vor ein toter Planet der angeblich perfekt geeignet ist für den Stützpunkt. Zusammen mit Han, Luke, Wedge und Chewbacca fliegen sie nach Crait um die Lage zu sondieren...

      Meinung: Nun ja irgendwie wirkt es schon gezwungen das man den Schauplatz des letzten Star Wars Films nun auch in die alte Historie reinquetscht, und man knn da ja soviel machen noch ein weiterer Planet den man abgrast um einen Rebellenstützpunkt zu finden. Jedoch passt das ganze und es ist auch noch spannend erzählt da man auch noch die Narben Truppe aus der letzten Star Wars Story "Der letzte Flug der Harbinger" einbaut, und der größte Pluspunkt sind die genialen Zeichnungen von Mike Meyhew! 8 von 10 Punkte
      Der Spider-Man Komplett Lesemarathon (Leseliste, Teil 1 im Link) Und auf Seite 41, 46 [Post 909] & 78! :twip:
    • Darth Maul hat mir sehr gut gefallen. Insbesondere die vielen Verbindungen zu The Clone Wars. Durch die Tentakel-Viecher am Anfang ist ja sogar eine Verbindung zu Episode VII da. Hier hat man sich beim Schreiben offensichtlich was gedacht. Auch die Zeichnungen sind durchweg toll.

      Ganz anders die Crait-Story. Mit das mieseste, was der Canon bisher zu bieten hat. Auch zu EU-Zeiten wäre das Ding eine reine Lachnummer gewesen. Die Story wirkt extrem unausgegoren, die Dialoge sind teilweise zum Heulen. Ganz schlimm auch, wie die Autoren ihre Botschaft dem Leser mit dem Knüppel in die Fresse rammen: Werde nicht zu schnell erwachsen. Kotz. Botschaften auf dem Niveau eines Glückskeks. Sehr merkwürdig: In Claudia Grays Roman zu Leia ist die Prinzessin bereits einige Zeit VOR Episode IV auf Crait gewesen. Hier scheint sie sich jedoch nicht daran zu erinnern. Zeichnerisch ging mir der photo-realistische Stil teilweise schon zu weit. Ich habe kein Interesse daran, dass der Zeichner einfach nur irgendwelche Standbilder aus den Filmen abmalt.
      Absolute Leseempfehlung:
      jimshooter.com/
    • Liest eignetlich noch jemand die SW Heftserie? Ist ja ziemlich still geworden seit April.

      Vielleicht könnten wir einen gesammelten Thread auf machen in dem dann einfach jedes Heft fortlaufend bisschen besprochen werden kann, anstatt für jedes Heft ein eigener Thread?

      Küsschen auf Lord Helmchens Nüsschen