DC und die Looney Tunes

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • DC und die Looney Tunes

      DC und die Looney Tunes (SC / 252 s.)




      Autoren / Zeichner:
      Tom King / Lee Weeks
      Tony Bedard / Barry Kitson
      Bill Morrison / Kelley Jones
      Sam Humphries / Tom Grummett
      Steve Orlando & Frank Barbiere / Aaron Lopresti
      Jimmy Palmiotti / Mark Texeira

      Storys:
      Batman/Elmer Fudd
      Wonder Woman/Tasmanian Devil
      Lobo/ Road Runner
      Legion of Super-Heroes/Bugs Bunny
      Martian Manhunter/ Marvin
      Jonah Hex/Yosemite Sam

      paninishop.de/artikel/ddcyu014-dc-und-looney-tunes



      Ich zitier mich mal aus dem "gerade gelesen" Thread:

      Was für ein seltsames Mash-Up. Die Idee klingt so bescheuert, das ich mir das Trade unbedingt holen musste :D
      Das Ergebnis hat mich dann doch überrascht. Erwartet habe ich mir lustige, überdrehte Storys mit den durch geknallten Looney Tunes (und ein bisschen auf ein "Coyote Gospel" gehofft).

      Am Ende kommen dann aber recht ernste Geschichten dabei raus. Wobei die Specials 2-geteilt sind und eine lange Erzählung bieten und zum Schluss noch mal auf 8 Seiten quasi aus "Toon" Sicht gezeigt wird.

      Zuerst die etwas lustigeren Geschichten mit Bugs Bunny der als Superboy Ersatz herhalten muss und in der Zukunft der Legion of Super Heroes helfen muss. Ein Gipfeltreffen der Marsianer gibt es dann mit Martian Manhunter und Marvin...äh... the Martian. Der zieht sein übliches Programm durch und will die Erde wegpusten, was J'onn J'onzz natürlich zu verhindern versucht.

      Bei Wonder Woman gibt es eine Geschichte aus der Vergangenheit und Taz wird in die Mythologie rund um das Labyrinth mit dem Minotaurus eingebaut. Wirkt aber unpassend und austauschbar.

      Ab hier wird es dann richtig ernst...



      Lobo / Road Runner geht schon in Richtung Horror Story (Kelley Jones :love: ). Angelehnt an Klassiker wie "Die Insel des Dr. Moreau" geht es hier um Experimente an den Tierwesen. E. Coyote heuert Lobo an um seinen ewigen Rivalen Road Runner fertig zu machen.

      Jonnah Hex / Yosemite Sam bietet eine Westernballade. Auch hier fällt wieder die realistische Darstellung auf (Mark Texeira). Sam macht einen Riesenfund in einer Goldmine und zieht somit viele Neider auf sich, die ihm sein Glück streitig machen wollen. Jonah Hex wird als Bodyguard angeheuert und das Finale wird blutig...

      Highlight und Abschluss ist Batman / Elmer Fudd. Tom King und Lee Weeks zaubern eine pulpige Noir Crime Ballade. Auch hier werden die Figuren wieder realistisch dargestellt (Bugs Bunny ist ein Typ mit Hasenscharte und auch die anderen Tunes haben Cameos). Die Story ist eigentlich simpel, die Figuren erfüllen alle Klischees funktioniert aber prima ^^

      Bleibt als Fazit ein durchwachsenes Experiment mit wenigen Highlights, das eher auf die DC als Toon Fans schielt...


      PS: für August wurden in den USA gerade einige neue Titel angekündigt, unter anderem Joker/Daffy Duck, Catwoman/Tweety, Lex Luthor/Porky Pig.. für Nachschub scheint gesorgt zu sein :D
    • Ich habe mir schon beim Release in den USA die US-Ausgaben geholt, da ich nicht daran geglaubt habe, dass das Crossover auf Deutsch erscheinen wird. Bis jetzt habe ich aber nur Bugs Bunny / Legion of Superheros gelesen. Hat echt Spass gemacht. Vorallem der zweite Teil finde ich echt amüsant gestaltet. Wenn ich mal dazu komme, gebe ich mir auch noch die anderen Stories.