Just my 2 cents - Kurzreviews von God_W.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • God_W. schrieb:

      The Road (Viggo Mortensen)
      Den hat mir damals mein Schwager empfohlen (und zwar so was von...!!!) Ich könnte ihn noch heute erwürgen!! Einer der ganz wenigen Filme die ich nicht zu Ende geschaut habe. Überhaupt sind gute Viggo Mortensen Filme wohl eher dünn gesät, oder???

      :bampf: :bampf: :bampf:
      Ich suche aus der Serie ASTERIX DIE ULTIMATIVE EDITION (GROSSFORMAT)

      ASTERIX BEI DEN SCHWEIZERN

    • Daredevil 333 schrieb:

      God_W. schrieb:

      The Road (Viggo Mortensen)
      Den hat mir damals mein Schwager empfohlen (und zwar so was von...!!!) Ich könnte ihn noch heute erwürgen!! Einer der ganz wenigen Filme die ich nicht zu Ende geschaut habe. Überhaupt sind gute Viggo Mortensen Filme wohl eher dünn gesät, oder???
      :bampf: :bampf: :bampf:
      Der ist zwar sehr ruhig erzählt und mit kleinem Budget realisiert, bietet aber ein intensives Erlebnis, wenn man sich drauf einlassen kann. Kann aber jeden verstehen, der mit dieser Art Film nix anfangen kann, meine Frau fand den auch furchtbar, und die liebt Viggo Mortensen!

      Als Pferdenarr findet sie natürlich Hidalgo grandios und auch ich als jemand, der keine so große Bindung zu Pferden hat fand den ziemlich gut.

      Absolut überragende Filme mit Mortensen:
      A History of Violence
      Tödliche Versprechen - Eastern Promises
      Captain Fantastic

      Appaloosa war auch nicht schlecht und seine Nebenrollen in Daylight, Akte Jane und God's Army hat er auch nicht schlecht ausgefüllt. Doch, ich sehe ihn auch abseits von Herr der Ringe ziemlich gern. Eine Dunkle Begierde hab ich noch ungesehen hier liegen und Green Book ist ganz oben auf meiner Watchlist für dieses Jahr.
      :!: Ich freue mich immer über Besuch und netten Austausch in meinem Rezi-Thread :!:

      :guitar: Just my 2 Cents :kette:
    • Pioneerer schrieb:

      Aber das ist doch eher nen Katastrophenfilm als Endzeit oder net :huh:

      12 Monkeys und Children of Men würde mir spontan noch einfallen. Wobei ich mir da jetzt auch nich sicher bin, ob es wirkliche "Endzeitfilme" sind^^

      Marvel Boy schrieb:

      Also ich definiere Endzeitfilm für mich so:
      Relativ dicht dran an der jetzigen Entwicklung des Menschen mit Umständen die in näherer Zukunft zum Ende jener führen.

      Alles andere ist für mich (SF) Utopische Filme, die man natürlich noch in einzelne Schubladen stopfen kann.
      Ja, Day after Tomorrow ist eher ein Katastrophenfilm. Wenn die Jetzt was bringen würden, das 20 Jahre später spielt und die Weltbevölkerung sehr ausgedünnt ist und ums Überleben kämpft, das wäre dann ein Endzeitfilm (nach meiner Definition). Sieht Marvel-Boy wohl ein wenig anders, was ja gar nicht schlimm ist, ich glaube aber mit meiner Einstufung ein bisschen näher am "allgemeinen" Bild eines Endzeit-Films zu sein. Man könnte auch sagen, Filme die in einer Zeit spielen nachdem die Zivilisation wie wir sie kennen zusammengebrochen ist. Weiß auch net, ich denke Ihr versteht was ich meine.

      excelsior1166 schrieb:

      Maleville
      Postman
      The Book of Eli
      Planet der Affen
      Jahr 2022
      Logan's Run
      Bird Box
      fallen mir spontan auch noch ein...
      Birdbox und Maleville kenne ich noch nicht, werde ich mich aber mal nach umsehen. Rest ist gut, wobei Planet der Affen eher so ein Zwitter zwischen Endzeit und Sci-Fi / Utopie für mich ist. Aber genau wie Marvel Boy das auch schon gesagt hat: Definitionen und Übergänge verschwimmen da ein wenig.
      :!: Ich freue mich immer über Besuch und netten Austausch in meinem Rezi-Thread :!:

      :guitar: Just my 2 Cents :kette:
    • Marvel Boy schrieb:

      Also ich definiere Endzeitfilm für mich so:
      Relativ dicht dran an der jetzigen Entwicklung des Menschen mit Umständen die in näherer Zukunft zum Ende jener führen.
      Triffts für mich in etwa :thumbsup:
      Fand den sehr gut!

      Und Viggo mag ich auch. Da wurde mir ein Film mit ihm empfohlen (Robinson!?!? Auf jeden Fall was mit Familie...- mein Gedächtnis nimmt auch rapide ab ;) Den müsste ich auch endlich mal schauen. Hat aber mit Endzeit nix zu tun.

      :bampf: :bampf: :bampf:
      Ich suche aus der Serie ASTERIX DIE ULTIMATIVE EDITION (GROSSFORMAT)

      ASTERIX BEI DEN SCHWEIZERN

    • Zu abgedrehten Endzeitfilmen fällt mir noch was ein, eigentlich gibt es auf deutsch drei Filme die sich mit den Thema aus der christlichen Sicht der Entrückung damit beschäftigen.
      Da währe Left Behind mit Nicolas Cage, wobei es da drei ältere Verfilmungen zu gibt von denen aber nur der dritte als Finale Die Welt Im Krieg auf deutsch erschinen ist.
      Interessant fand ich sie beide auf ihre Art, wobei ich dabei anmerken muß gläubiger Christ zu sein.
      Der dritte von dem ich oben sprach und der grob in die Richtung geht war Revelation Tödliche Phrophezeiung wenn ich mich recht erinnere.
    • Also bei Endzeitfilmen fallen mir gleich drei ein die noch nicht genannt wurden

      A Boy And His Dog (richtig schön böse :D )

      Strasse der Verdammnis

      Die Triffids (Da gibts auch eine frühere Verfilmung unter dem Titel "Blumen des Schreckens")

      Ich finde die kann man sich alle drei anschauen, die literarische Vorlage ist aber bei allen dreien besser als der Film ;)


      Freunde des klassischen Swamp Thing, die sooooooooooo gerne schöne Neuausgaben hätten und von einem deutschen Omnibus träumen :D
    • Tom schrieb:

      Also bei Endzeitfilmen fallen mir gleich drei ein die noch nicht genannt wurden

      A Boy And His Dog (richtig schön böse :D )

      Strasse der Verdammnis

      Die Triffids (Da gibts auch eine frühere Verfilmung unter dem Titel "Blumen des Schreckens")

      Ich finde die kann man sich alle drei anschauen, die literarische Vorlage ist aber bei allen dreien besser als der Film ;)
      Stimmt, A Boy and his Dog hab ich als jugendlicher auch abgöttisch geliebt! Bestimmt schon fast 20 Jahre nicht mehr gesehen!

      Den Rest werde ich mal sichten müssen, von den Triffids hab ich auch schonmal gehört, glaub ich.
      :!: Ich freue mich immer über Besuch und netten Austausch in meinem Rezi-Thread :!:

      :guitar: Just my 2 Cents :kette:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von God_W. ()

    • God_W. schrieb:

      Stimmt, A Boy and his Dog hab ich als jugendlicherauch abgöttisch geliebt! Bestimmt schon fast 20 Jahre nicht mehr gesehen!
      Den Rest werde ich mal sichten müssen, von den Triffids hab ich auch schonmal gehört, glaub ich.
      A Boy And His Dog ist echt genial, ich liebe v.a. die Shortstory von Harlan Ellison. :D

      Die Triffids haben auch eine sehr bekannte Vorlage und zwar den Roman von John Wyndham. Das war übrigens der allererste SF Roman der im Heyneverlag erschienen ist. In der Erstausgabe sogar noch in der "Allgemeinen Reihe" (1960) :)


      Freunde des klassischen Swamp Thing, die sooooooooooo gerne schöne Neuausgaben hätten und von einem deutschen Omnibus träumen :D
    • Start der (bei mir) nächsten Reihe mit dem Hellblazer…



      Titel: John Constantine – Hellblazer 1: Hölle auf Erden

      Verlag: Panini (US: Vertigo)

      Format: 128 Seiten im Softcover/Paperback mit Faltcover

      Inhalt: US-Hefte: Spin-Off „All his Engines“ #1-5

      Autoren: Mike Carey

      Zeichner: Leonardo Manco

      Klappentext bzw. Angaben des Verlags:
      Der vom Pech verfolgte Meister der Magie muss eine weltweite dämonische Seuche aufhalten…

      … aber ist seine Therapie schlimmer als die Krankheit?

      John Constantine, unverbesserlicher Anti-Held im Trenchcoat, jagt einen irren Dämonen, der eine Spur aus Leichen von London bis Los Angeles hinterlassen hat. Um ein Mittel gegen diesen skrupellosen Feind zu finden, muss Constantine sich aber mit Ungeheuern verbünden, die mindestens genauso furchtbar sind...

      Eine Horrorgeschichte in des Wortes reinster Bedeutung, packend erzählt von Mike Carey (Hellblazer, Lucifer) und intensiv illustriert von Leonardo Manco (Hellblazer, Apache Skies).

      Eine abgeschlossene Story, perfekt zum Einstieg in die höllische Welt des Dämonenjägers.



      Just my 2 cents:
      Nachdem Panini mit dem Monsterband Highwater ja die Arbeit von Schreiber & Leser zu Ende gebracht hat, startete mit Hölle auf Erden die neue Reihe mit einer Nr. 1 und somit ist der Trickster jetzt vollends bei Panini angekommen. Den Anfang macht eine Story, die nicht zur Ongoing gehört, sondern aus einem fünfteiligen Spin-Off, versammelt in dem Band namens Hölle auf Erden, besteht.

      Es ist Papa-Wochenende und deshalb will Brian seine Tochter bei Geraldine, ihrer Mutter und seiner Ex, abholen. Wie so oft kommt es schon an der Haustür zu Streitigkeiten, bis Brian schließlich die Treppe hoch in das Zimmer der kleinen Trish stürmt. Doch was er und seine Frau dort entdecken, lässt den Streit umgehend verstummen. Mit verdrehten Augen liegt das Kind komatös neben dem Bett. Im Krankenhaus können sich die Ärzte auch keinen Reim darauf machen, denn körperlich ist die Kleine absolut gesund.

      Jetzt ist die kleine Tricia aber nicht irgendein Kind, sondern die Enkelin von Chaz, Constatines bestem Freund. Als Chaz John um Hilfe bittet kann der ihm das natürlich nicht ausschlagen und schaut sich den Fall genauer an. Wie sich herausstellt ist Trish kein Einzelfall, weltweit zeigt eine ganze Reihe Kinder die gleichen Symptome und es dauert nicht lange, bis der Hellblazer eine heiße Spur hat. Scheinbar hat ein fieser Dämon die Geister der Kinder von ihren Körpern getrennt, sie geraubt und hält sie gefangen. Wer wäre besser dazu geeignet diesen Kampf aufzunehmen, als unser Trickster? Aber dafür müssen er und Chaz erstmal nach L.A. reisen…

      Eine spannende, finstere Dämonenstory mit einem hohen Horror-Anteil und einiger Härte. Man merkt Constantine an, dass ihn das Schicksal der Enkelin seines besten Freundes nicht kalt lässt und so ist er bereit noch größere Risiken einzugehen, als es sonst sowieso schon der Fall ist. Trotzdem verliert er nie diesen „Hauch von Arschloch“, der seinen Charakter ausmacht. Extrem abgebrüht geht er vor und arbeitet mit allen Mitteln, ob fair oder unfair, daran die Geschöpfe der Hölle gegeneinander auszuspielen.

      Ein großartiger Einstieg bei Panini mit einer herrlich abgründigen Story, bei der Autor Mike Carey wieder ein paar mehr übernatürliche Elemente mit einbringt, ohne den Hellblazer-Typischen Grad an Realismus zu verwässern. Dazu trägt auch das famose Artwork von Leonardo Manco bei. Ich liebe diesen dreckig-realistischen Stil, den er an den Tag legt. Das passt perfekt zu düsteren Herrenhäusern, finsteren Kathedralen und der abgrundtief bösen Welt des Hellblazers. Ich hoffe der gute Mann macht noch ganz viel für den Trickster, denn für mich hat er mit diesem Band das Artwork abgeliefert, das mir an Constantine bislang am besten gefällt.

      Sehr guten Fan-Service seitens Panini finde ich es auch, dass am Ende des Bandes neben den kurzen Infos zu Autor und Zeichner auch noch eine siebenseitige Zusammenfassung über den bisherigen Werdegang des Tricksters angefügt wurde, was den Einstieg an dieser Stelle wirklich für jeden so komfortabel wie nur irgend möglich macht.

      Meine Wertung: 8/10

      Wie hat Euch der erste reguläre Panini-Band des Hellblazers gefallen? Wie findet Ihr Leonardo Mancos Artwork? Macht der noch mehr am Trickster?

      VG, God_W.
      :!: Ich freue mich immer über Besuch und netten Austausch in meinem Rezi-Thread :!:

      :guitar: Just my 2 Cents :kette:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von God_W. ()

    • LordKain1977 schrieb:

      WaterworldMad Max 1-4
      Die Jugger

      fällt mir noch spontan ein
      Hatte ich schon genannt...

      God_W. schrieb:

      Schöne Vertreter mit Endzeit-Setting wären für mich noch:

      Mad Max 2+3 & Fury Road
      Die Jugger (Rutger Hauer)
      Resident Evil 3
      The Road (Viggo Mortensen)
      Oblivion (Cruise)
      Book of Eli (Denzel)
      Waterworld (sicher nicht Costners bester Film, bleibt aber hängen)
      HELL (Deutscher Film)
      Children of Men (wobei mir der nicht gefallen hat, ich weiß, wird von vielen sehr gefeiert)
      Snowpiercer
      Solarfighters (habe ich als Kind geliebt!!!)

      Und da wir hier ja bei Comics sind, zu einem gewissen Teil sicher auch das allseits beliebte... Tank Girl :waigel: !
      ;)
      :!: Ich freue mich immer über Besuch und netten Austausch in meinem Rezi-Thread :!:

      :guitar: Just my 2 Cents :kette: