Swamp Thing: Band 3 - Der Fluch (Alan Moore)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Swamp Thing: Band 3 - Der Fluch (Alan Moore)

      Bin ich blind, oder gibt's dazu echt noch keinen Thread?!?!!!



      Titel: Swamp Thing: Teil 3 – Der Fluch

      Verlag: Panini (US: DC Comics)

      Format: 192 Seiten im Softcover/Paperback

      Inhalt: Saga of the Swamp Thing #35-42

      Autoren: Alan Moore

      Zeichner: Stephen Bissette, John Totleben, Stan Woch, Rick Veitch, Alfredo Alcala, Ron Randall

      Klappentext bzw. Angaben des Verlags:
      “Ich bin ein mieser Dreckskerl.“

      Mit diesen Worten stellt sich John Constantine, der Mystiker im Trenchcoat, vor – und schickt Swamp Thing auf eine bizarre Reise, die das Monster von den dunkelsten Ecken Amerikas zu den Wurzeln seines eigenen, lange verborgenen Erbes führen wird. Mit dieser klassischen Saga verwandelten Alan Moore, Steven Bissette, John Totleben und Rick Veitch Swamp Thing in ein mächtiges Elementar-Wesen, dessen Potential so gewaltig ist wie das der Erde selbst.
      Die Stories, die sie in der Hand halten, präsentieren Visionen des Grauens – Unterwasser-Vampire, einen Werwolf mit einem ungewöhnlichen Fluch, den entsetzlichen Irren namens Atomfresse und den ersten Auftritt von Hellblazer John Constantine – und veränderten für immer das Gesicht der amerikanischen Comics.

      Die in diesem Band versammelten klassischen Geschichten aus Alan Moores preisgekröntem Run als Autor der SWAMP THING-Serie stellen einen Höhepunkt in der Geschichte des graphischen Erzählens dar. Mit seinem einzigartigen Erzähltalent führte Alan Moore die von Autor Len Wein und Zeichner Berni Wrightson geschaffene Gestalt in de n1980er Jahren zu neuen Höhen. Seine provokativen und innovativen Texte – kombiniert mit meisterhaften Zeichnungen einiger der besten Künstler des Mediums – machten SWAMP THING zu einem der großen Comics des späten zwanzigsten Jahrhunderts. Dieser Band präsentiert acht Hefte von Alan Moores SAGA OF THE SWAMP THING – 35-42!



      Just my 2 cents:
      Das Paperback von Panini enthält ganze acht Hefte von Alan Moores hochgelobtem Swamp Thing-Rund und ist somit schön dick geraten. Leider ist der Band mittlerweile vergriffen und nicht soo günstig zu bekommen. Deshalb hoffe ich auf eine Neuauflage zum diesjährigen Start der TV-Serie, vielleicht sogar in Form eines Premium-Bandes oder ähnlichem, denn das Werk hätte es wahrlich verdient. Die Handlung der einzelnen Geschichten werde ich echt nur ganz grob umreißen um nichts zu spoilern. Jeder Comic- oder gar Moore-Fan sollte sich die exzellente Sammlung schauriger Geschichten sowieso zulegen.

      Gleich zum Einstieg gelingt Moore mit der zweiteiligen Story um den wohl wahnsinnigen, schwer kranken, absolut süchtigen und ganz sicher sehr hässlichen Typen namens Atomfresse ein kleines Meisterwerk. Der sehr gefährliche und äußerst tödliche Zeitgenosse richtet all das Übel, dass von ihm ausgeht nur unfreiwillig an, er weiß es nicht besser und bringt dennoch nur Tod und Zerstörung. Eine wunderbar vielschichtige Schauermär zwischen Trash und Tragik, wie nur Alan Moore sie schreiben kann, ohne ins Lächerliche abzudriften. Höchst gefühlvoll und mit vielen Botschaften, von denen der Umweltgedanke nur die Vordergründigste ist, führt uns Moore zu Beginn dieses Bandes zurück in den Sumpf.

      Es ist so weit! John Constantine is in da House! Erster Auftritt des Hallblazers und ja, er ist direkt von Beginn an ein riesen Arschloch. Ich liebe es! Mal wieder (oder eigentlich ja zum ersten mal) erleben wir, wie ein Mensch der sich ihm verbunden fühlt das zeitliche segnet. Es ist scheinbar von Anfang an nie gesund gewesen, mit Constantine befreundet zu sein. Scheinbar droht der Welt aber noch viel größeres Unheil und deshalb nimmt der Hellblazer Kontakt zu Swamp Thing auf, schickt diesen auf eine aberwitzige Rundreise zu Orten die ein Touri niemals freiwillig besuchen würde. Ganz nebenbei hilft er Swampy dabei aber auch, seine Fähigkeiten zu entdecken und weiter zu entwickeln.

      Die erste Zwischenstation auf Swampies Reise stellt eine versunkene Stadt dar, in der eine Art Wasserleichen-Vampire hausen, die sich nirgendwo auf der Welt so stark vermehren wie an diesem Ort, und daran ist unser Swamp Thing nicht ganz unschuldig. Teilweise richtig gruselig, ein bisschen eklig, gespickt mit kleinen Lovecraft-Anleihen und mit einem hervorragenden Opener, der die erinnerungswürdige Blutegel-Szene aus Stephen Kings Die Leiche (Stand by me) variiert.

      Nach einer Werwolf-Story der ganz anderen Art, in die auch noch ein äußerst interessantes, historisches Ritual eingeflochten wurde, aus dem hier der Fluch der Lykanthropie erwächst, zeigt Constantine wieder, was für ein manipulativer Mistkerl er sein kann.



      Im großen Finale wird das Ur-Amerikanische Thema der Sklaverei erneut aufgegriffen, welches von den Schöpfern Len Wein und Berni Wrightson in Swamp Thing: Das Ding aus den Sümpfen – Band 2 – Die Nacht der Fledermaus schonmal aufgegriffen wurde. Allerdings muss man Moore lassen, dass er das Thema viel umfassender behandelt. Da wird von Liebschaften zwischen Sklaven und Weißen, bitterbösem Rassismus und dessen brutalen Folgen über heutige Auswüchse des selbigen und auch dem Gegenteil, dem heutzutage ab und an vorkommenden, privilegierten Schwarzen, der noch immer auf die Sklaven- und Rassismus-Karte pocht, fast alles geboten. Dazu kommen untote, ruhelose Geister, Bannkreise aus Salz und ganz viel ätzende Kritik an der Filmindustrie. All das und vermutlich hab ich doch nur die Hälfte aller angeschnittenen Themen mitbekommen.

      Hier wird wirklich ganz große Kunst geboten, die auch noch eng mit einigen meiner Lieblingsthemen verknüpft serviert wird. Sicher ein Meilenstein der Comic-Kunst den ich noch öfter zur Hand nehmen werde, wobei ich aber anmerken muss, dass das Artwork des Vorgänger-Bandes einige brillante und herausragende Szenen mehr zu bieten hatte, als der hier vorliegende. Allerdings kann das auch mit dem stumpfen Papier zusammenhängen, denn das gestrichene Papier der Eaglemoss-Bände hat die feinen Zeichnungen mit ihren leuchtenden Farben noch besser zur Geltung gebracht. Ist also vielleicht nur meinem persönlichen Eindruck der unterschiedlichen Ausgaben geschuldet.

      Meine Wertung: 9/10

      Moores Swamp Thing spielt einfach in der obersten Liga. Wer ist anderer Meinung und warum? Wünscht sich noch jemand eine Neuausgabe, möglichst in Premium oder Deluxe-Hardcover-Bänden? Vielleicht sogar einen Omnibus, oder ein „Absolutes“ Swamp Thing?

      VG, God_W.
      :!: Ich freue mich immer über Besuch und netten Austausch in meinem Rezi-Thread :!:

      :guitar: Just my 2 Cents :kette:
    • Swamp Thing von Moore wünsche ich mir auch schon seit über 2 Jahren als Neuauflage.
      In den USA kommt jetzt sogar eine absolute Edition: amazon.com/Absolute-Swamp-Thin…s=gateway&sr=8-1-fkmrnull
      Absolute oder Deluxe würde ich super finden. Deshalb :
      "Im just a puppet who can see the strings"
      -Dr. Manhattan
      , The Button

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von CBF ()

    • Robert2 schrieb:


      Bitte, bitte möglichst ALLES von Moore in Neuauflage ...
      möglichst als "deluxe" wie bei den geilen "Sandman"-Bänden...
      Das "Wie" wäre mir total schnuppe. Aber auch ich hätte gern das komplette Werk von Alan Moore in deutsch (oder zumindest das was noch irgendwie fehlt) . Leider scheint es gerade Moore hierzulande eher schwer zu haben.
      Von den 2000 AD Sachen, über 1963 und Supreme von Image zu den ABC Storys von Wildstorm, da ist noch so viel unveröffentlicht und keiner traut sich ran ;(

      Bubi schrieb:

      @ JoeKerr: Jetzt mal Butter bei die Fische - das war doch wahrscheinlich mit Abstand Dein schlechtester Post im Forum, oder nicht?
      "If you can't dazzle them with brilliance, baffle them with bullshit." W.C.Fields
      Mein Wildstorm Leserun
    • Allerdings nur "The Story of the Year",(dafür aber im Gegensatz zu Panini wenigstens kompett), "The Return" und "Judgment Day" fehlen (ok, das ist wohl recht übel und nicht unbedingt ein Highlight)

      Bubi schrieb:

      @ JoeKerr: Jetzt mal Butter bei die Fische - das war doch wahrscheinlich mit Abstand Dein schlechtester Post im Forum, oder nicht?
      "If you can't dazzle them with brilliance, baffle them with bullshit." W.C.Fields
      Mein Wildstorm Leserun
    • Kain schrieb:

      Und wenn nur Du und ich es kaufen, wird es eingestellt. Da kann Bubi bestätigen was er will. ;)

      Aber hoffen wir das Beste.
      Das ist schon richtig, aber da hoffe ich einfach mal auf noch ein paar mehr (oder Du und ich müssen jeweils VIELE Bände kaufen X/ )

      Ich hoffe ja, das die TV-Serie gut wird und noch ein paar neue Fans bringt.
      :!: Ich freue mich immer über Besuch und netten Austausch in meinem Rezi-Thread :!:

      :guitar: Just my 2 Cents :kette:
    • Hab Swamp Thing von Moore zwar schon zweimal gelesen aber das Material ist so überragend, dass man es in dieser tollen Aufmachung auch ein drittes Mal lesen kann. Gehört für mich zu den 10 Comics, die ich je gelesen habe und Moore schafft es in Zusammenarbeit mit Zeichner John Totleben wirklich echten Horror auf die Seiten zu zaubern. Wird also gekauft.

      Ich kann auch jeden beruhigen, dass Moore Swamp Thing mit seiner ersten Ausgabe derart auf Reset bringt, dass man die vorherigen Nummern nicht gelesen haben muss. Ich kann hier für jeden, der das Material noch nicht kennt, nur eine absolute Kaufempfehlung aussprechen.
    • Kain schrieb:



      Bin übrigens auch gespannt, ob die bisher in Deutschland fehlende Ausgabe 20 dabei sein wird, in der Moore schnell noch lose Fäden seines Vorgängers Martin Pasko aufgegriffen hatte, bevor er mit "Anatomy Lessons" in die Vollen gegangen ist.
      Ganz ehrlich, die braucht aber auch kein Mensch.
      Als "kompletter Moore" zwar noch irgendwie nachvollziehbar, als Story mehr verwirrend als aufklärend.

      Bin noch etwas zwiespältig ob ich gleich bei der Nummer eins einsteig, hab mir inzwischen den Beginn des Runs schon zweimal geholt, nun ein drittes mal?

      Bubi schrieb:

      @ JoeKerr: Jetzt mal Butter bei die Fische - das war doch wahrscheinlich mit Abstand Dein schlechtester Post im Forum, oder nicht?
      "If you can't dazzle them with brilliance, baffle them with bullshit." W.C.Fields
      Mein Wildstorm Leserun