Game of Thrones Staffel 8 (der Ultimative Spoiler-Thread; Thread nur lesen, wenn ihr die aktuelle Folge bereits gesehen habt!)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich lege mich jetzt auf Gendry als König fest. Ein Mann des Volkes, der die Sauerei, die von den anderen Adelshäusern angerichtet wurde, wieder aufräumen muss. Harte Arbeit wird er nicht scheuen, ist er gewohnt und er machte immer einen sehr pragmatischen Eindruck. Den Norden hat er als Verbündeten sicher, dazu die Sturmlande - mehr hatte sein Vater im Grunde auch nicht auf seiner Seite. Die Speichellecker aus der Weite und die Sandfresser aus Dorne spielten ja eh nur eine untergeordnete Rolle im direkten Machtduell. Da ist es fast schon egal, ob Dany am Ende noch das Zeitliche segnet, sie ist aus dem Roulette raus und darf sich gerne mit ihrem Drachen irgendwo in Valyrien niederlassen. Alternativ hilft ihr sicher auch Asha beim Rücktransport ihrer Pferdefreunde nebst der Unbefleckten. Jon will den Job als König ja nicht, der soll mit Tormund und seinem Wolf irgendwo jenseits der Mauer glücklich werden - ich gönne es ihm.

      Und was macht mein allerliebster Liebling Tyrion? Wenn er die Schnauze voll von Politik und Co. hat, begibt er sich zu seinem Kumpel Bronn und beide führen einen Staatsstreich in Rosengarten durch, da Tyrion es wohl nicht mehr in der Hand haben wird, seinem "Kumpan" dieses Versprechen zu erfüllen. Wenn er auf seine alten Tage doch noch Stress und Hektik will, wird er Mitglied im Kleinen Rat Genrys. Oder, als letzter Erbe der Lannisters, der unbeliebteste Lord Casterlysteins. Wahrscheinlich aber gar nix und er wird den Rest seines Lebens von seinen letzten Fehlern verfolgt, endet einsam und verlassen in irgendeiner Kaschemme oder in einem verdreckten Hurenhaus. Ja, das würde vermutlich (leider) passen.

      Kurzum: Keine Serienhochzeit des Jahrzehnts, viele enttäuschte "Fans", die ganz erstaunt sind, dass die Serie noch nie für ein Happy End gut war. Für mich konsequent, nach den bitteren Ereignissen von "Die Glocken" kann es eigentlich kein "gutes" Ende mehr geben. Außer alles ist tatsächlich eine Vision Brans und er schafft es, eine Botschaft in die Vergangenheit zu schicken ("Hodor"), um die Sache enden zu lassen, bevor sie beginnt. Unwahrscheinlich und das wäre dann tatsächlich ein mieses Ende. Die finale Lektion wird also lauten: Mache das Beste aus dem, was du vorgesetzt bekommst. Das gilt so wohl für die Zuschauer, als auch für die letzten verbliebenen Recken aus Westeros.
      :grinsepopo: Wenn´s Vorne juckt und Hinten beißt, nimm Klosterfrau Melissengeist. :schwips:
    • Das nun herrscht hat mich ehrlich überrascht, damit hab ich nicht gerechnet, aber gute Entscheidung!

      Spoiler anzeigen
      Hat er nun doch eine sinnvolle Aufgabe gehabt in all den Staffeln


      Genial war wieder Tyrion gespielt, übertrifft mal wieder alle anderen!

      Spoiler anzeigen
      Das Dany von Jon gekillt wird war ja leider etwas zu stark abzusehen, auch wann und wie... hab eher aber damit gerechnet, dass Drogon Jon grillt...


      Alles in allem ein guter Serienabschluss, auch wenn ich jetzt schon wieder die Hater im Netz im Ohr sitzen hab mit all ihrem #mimimi
      9 von 10 Stimmen in meinem Kopf sagen ich bin nicht verrückt. . . die andere summt die Melodie von Tetris.

    • - er geht hoch Messer rein
      - Drache braust davon..
      - Schnitt er landet im Kerker.. Also die Szene hätte gern gesehen wie er das erklärt hat...
      -Schnitt die Lords sind alle da
      -die Lords nehmen die Entschlüsse ohne zu murren hin. Gut bis auf die Martells sinds ja jetzt alle Kumpels. Wie was war nun mit Edmure? Isser noch mit den der Frytochter verheiratet?
      - Wie kam Bronn zu dem ganzen.. Hier hätte mir viel mehr Szenen gewunschen. Auch Gendry hätte gern auf Sturmkapp gesehen.

      Im großen und ganzen nettes schönes Ende.

      Was Star Wars betrifft... Ich erwarte einen Mix aus Episode 1 und Transformers... Mit mehr Blut und Sex. Yeah wir sehen bald Twillek Titten.

      Der Nerd: Ein perfekter Liebhaber, mit umfangreichen Wissen über: Comics, Kino, TV und Videospiele.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Kaspian ()

    • Ich denke 10 Folgen sowohl Staffel 7 als auch 8 wären durchaus angebracht gewesen um alle Handlungsstränge zu einen zufriedenen und nachvollziehbaren Ende zu führen. Ich glaube, hier hat aber schlicht und einfach die Buchvorlage gefehlt. Wäre die da gewesen, dann hätten die Showrunner eher gewusst was sie sonst noch zu zeigen und zu erzählen gehabt hätten.
      Das Ende fand ich super - hat mir gefallen.
      Der Weg dorthin – da wäre mehr drin gewesen.
    • Den Weg dahin hat ja nicht einmal Martin fertig...nur das Ende seiner 6 Hauptcharaktere.
      Daher, passt schon. Die Serie fängt mit Bran an und endet mit Bran als König, Tyrion bleibt die Hand, Dany stirbt, Jon bleibt an der Mauer, Aria erkundigt das unbekannte Land und Sansa wird Königin des Nordens.

      Schön auch, das Briene die Geschichte von Jamie weiterschreibt, und ihm auch hier ein versöhnliches Ende verschafft.
      Und Bronn hat überlebt!






    • Für GOT viel zu sehr Friede Freude Eierkuchen...

      Das einzige was ich gut fand war ,dass Drogon überlebt hat und Sansa Königin des Nordens ist.

      Bran als Herrscher ist einfach nur lächerlich und öde...wenn wenigstens noch rausgekommen wäre, dass er der neue Nachtkönig wäre, das wäre geil gewesen aber nichts da.

      Er kennt die Zukunft und tut nichts. Lässt
      Tausende von unschuldigen sterben ,nur damit er selber an die Macht kommt? Wo bitte macht ihn das besser als die Herrscher vor ihm? Und keinem seiner Leute stört das auch nur irgendwie?
      ]
    • Ich fand den Schluß ganz OK - ich kann damit gut leben. Warum Arya auf einmal zur Entdeckerin und Seefahrerin wird ist mir schleierhaft. Es sei denn man will sich die Option für eine Serie mit Arya als Hauptcharakter auf einem noch unerforschten Kontinent offenhalten. Muß ich aber nicht haben. Bronns kleine Rolle fand ich wie immer witzig - die Verlesung seiner Titel und die Bordell-Wiederaufbaudiskussion. Besonders die letzte 15 Minuten haben mir gutgefallen. Da hätte man wirklich noch 1 Folge mehr anhängen sollen.

      Um Dany ist es natürlich schade, aber ihre Entwicklung zur gnadenlosen Herrscherin, mit megalomanischen Kriegsplänen haben außer einem politischen Attentat nicht viel anderes zugelassen. Jetzt warte ich auf die Bücher. (ich schätze 5-10 Jahre)