Game of Thrones Staffel 8 (der Ultimative Spoiler-Thread; Thread nur lesen, wenn ihr die aktuelle Folge bereits gesehen habt!)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Terminator_T-101 schrieb:

      h und, wieso musste Varys nun am Anfang sterben? Um den Bodycount zu erhöhen? Ich meine, es ist ja nicht so, das er wirklich aktiv sich hinter Danys Rücken gegen sie verschworen hätte, er führte ja nur mit Jon ein Gespräch, wo er ihm sagte, dass er die Wahrheit kennt, aber angestachelt hat er ja niemanden, dass sie Dany fallen lassen sollen, um sich hinter Jon zu stellen.

      Naja, die ganzen Nachrichten, die er am Anfang geschrieben hat waren sicher nicht nur für Jon. Varys wollte das sicher verbreiten, damit der bessere Mensch auf den Thron kommt..


    • Dany hat Varys ja gedroht.. Das wenn er noooochmal einen König stürzen will...


      Also nach der bescheuerten Michael Bay lässts krachen Folge... Bei Rotten mieseste Bewertung aller bisherigen Folgen gesamt...

      Glaube an ein total bescheuertes Ende... Womöglich das bescheuertste seit Alf und Charlie Harper...

      Der Nerd: Ein perfekter Liebhaber, mit umfangreichen Wissen über: Comics, Kino, TV und Videospiele.
    • Meine Herren....
      Dieser Hate ist ja unglaublich.

      Genauso wie die Serie gehypt wurde, springen jetzt alle auf den Hate Train auf.
      Lächerlich.

      Aber Erwartungshaltung...erinnert mich an Episode 8...da haben die "Fans" ja auch nicht bekommen, was sie wollten.


      Die letzten drei Folgen waren genial. Sicherlich hätten der 7 und 8 Staffel jeweils drei bzw. Vier Folgen mehr gut getan, da alles im Zeitraffer erzählt wird...auch die Charaktersierung...aber: es ist alles Konsequent von der ersten Staffel an durcherzählt.
      Suche dringend folgenden Aufsteller:



      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lizard_King ()

    • Buh... die Folge war schwer anzusehen.
      Einerseits die Bilder andererseits der Werdegang der Serie.

      Was war GoT gut. Intrige folgte auf Intrige, alles war verschachtelt. Und nu: ...

      Ich weiß nicht was ich denken soll. Sicherlich hat man selber viele Erwartungen und Theorien. Aber ich hab was anderes Erwartet wie das jetzt. Irgendwas rafinierteres. Sicher es gibt gute und auch sehr gute Momente aber das Gesammtpacket passt nicht mehr. Aber noch bleibt eine Folge.

      Ich hab aber gerade was gelesen, dass wenn es stimmt mich sehr freut. GRRM soll beide Bücher fertig haben. Irgendein Deal mit den Serienmacher soll es verboten haben die Bücher früher als das Ende der Serie zu bringen. Falls es stimmt :thumbup: Ich warte ja erst seit ca. 20 Jahren auf das Ende der Bücher.
    • sternenbrand schrieb:




      Was war GoT gut. Intrige folgte auf Intrige, alles war verschachtelt. Und nu: ...
      Nur Konsequent, wenn nur noch zwei Parteien überbleiben.
      Wie ich sagte, mehr Folgen wären meiner Meinung besser gewesen...drei bei der letzten Staffel, vier bei der jetzigen. Aber das Ergebnis wäre das selbe gewesen. Mad Queen. Darauf läuft alles seit der ersten Staffel hinaus.


      Und was Martin betrifft: Dem glaube ich kein Wort was die letzten Bücher betrifft. Hat mich zu sehr enttäuscht mit seinen Versprechungen die Bücher vor dem Ende der Serie fertig zu stellen. Wenn ich jetzt das geplante Ende durch die Serie erfahre, brauch ich die Bücher nicht mehr. Auch wenn der Weg zum Ende vielleicht ein anderer ist.

      Martin hat da bei mir gewaltig verschissen.
      Suche dringend folgenden Aufsteller:



    • Nette Schauwerte, trotz teilweise miesem CGI's...

      Schade das Schauwerte sich scheinbar besser verkaufen als eine richtig gut Story. Somit bleibt halt bei der 8, Staffel ein ziemlich fader Beigeschmack. Ich glaub auch nicht dass das was mit dem von Lizard genannten "Hate" Train zu tun hat... Die Leute tun halt vielleicht genau das was ich schon vor ein paar Wochen mal gesagt hatte, das gesehene kritisch und objektiv hinterfragen und bewerten ob das halt noch den vorangegangen Hype um GoT rechtfertig.
      Ich finde immer noch das GoT eine der besten Serien ist und denke auch das es diesen Stellenwert wohl für lange haben wird... Aber es hat halt leider einen faden Beigeschmack.
    • sternenbrand schrieb:

      Buh... die Folge war schwer anzusehen.
      Einerseits die Bilder andererseits der Werdegang der Serie.

      Was war GoT gut. Intrige folgte auf Intrige, alles war verschachtelt. Und nu: ...

      Ich weiß nicht was ich denken soll. Sicherlich hat man selber viele Erwartungen und Theorien. Aber ich hab was anderes Erwartet wie das jetzt. Irgendwas rafinierteres. Sicher es gibt gute und auch sehr gute Momente aber das Gesammtpacket passt nicht mehr. Aber noch bleibt eine Folge.

      Das kommt davon, wenn man zu Beginn der Bücher die Puzzleteile zusammensetzt und dann Ende errät. Dann ist man natürlich am Ende entäuscht, wenn es genauso kommt, wie erwartet. Man hofft dann wohl, dass es nicht stimmt, was man erraten hat und wünscht sich am Ende eine Überraschung, was? :P

      Ich hab aber gerade was gelesen, dass wenn es stimmt mich sehr freut. GRRM soll beide Bücher fertig haben. Irgendein Deal mit den Serienmacher soll es verboten haben die Bücher früher als das Ende der Serie zu bringen. Falls es stimmt :thumbup: Ich warte ja erst seit ca. 20 Jahren auf das Ende der Bücher.

      Und ich kann es kaum erwarten, den Hate zu lesen, wenn die Fans die letzten beiden Bücher gelesen haben und das Ende nun ganz und gar nicht ihren Erwartungen entspricht. :grinsepopo:
    • Danach beginnt der Spaß wieder in Staffel 1, als Bran vom Turm stürzt.

      Oder: Die nächste Generation von Starks muss sich wieder mit dem gleichen Problem, nur in Figur anderer Personen herumschlagen. History repeats itself.

      Oder: Der Nachtkönig hat eine Vision des Endes und lässt sich deshalb so leicht um die Ecke bringen. Am Ende erreicht er sein Ziel auch so.

      Oder: Ein lachender George R.R. Martin betritt das Schlachtfeld, hält seinen finalen Roman "Winds of Winter" in der Hand und brüllt: "Ha, das kann ich besser!!!"
      :grinsepopo: Wenn´s Vorne juckt und Hinten beißt, nimm Klosterfrau Melissengeist. :schwips:
    • Wow, okay, die Folge gestern hat mir richtig gut gefallen. Ich bin noch ganz geplättet.

      Mit einer Nacht drüber geschlafen, und etwas gegrübelt, und einem kritischen Auge betrachtet, entgeht natürlich nicht, dass wieder einmal alles viel zu schnell passiert und nicht alles komplett nachvollziehbar (hautpsächlich im Vergleich zu den epischen vorangegangenen Staffeln). Aber das stört mich so gut wie gar nicht, denn wie gesagt - ich bin geplättet. Von den Ereignissen, von den Schauwerten, von dem was passiert ist (es ist so vieles passiert in dieser Folge).

      Anstatt rumzuheulen und die Folge komplett auseinanderzunehmen, sollte man sich einfach zurücklehnen und mal darüber nachdenken, wann man etwas vergleichbares das letzte Mal im Kino gesehen hat. Die Zerstörung von Königsmund ist absolut bombastisch gewesen, grandios inszeniert und von technischer Seite her makellos. Leute, dass was wir hier mal wieder im (Pay-)TV gesehen haben, braucht sich vor keiner Kinoproduktion verstecken. Ich denke, es ist an der Zeit zu akzeptieren, dass GoT inhaltlich schnell zu einem Abschluss gebracht wird, dafür aber mal wieder mit grandiosen Schauwerten aufwatet. Wer es nicht schafft seinen kritischen Geist mal 74 Minuten lang einfach auszuschalten und einfach zu genießen, der tut mir ehrlich gesagt etwas leid.

      Noodles
      >>I am hoping that I can be known as a great writer and actor some day, rather than a sex symbol.<<

      -Steven Seagal
    • Lizard_King schrieb:

      Meine Herren....
      Dieser Hate ist unglaublich.
      Ist man, wenn man Kritik äußert, immer gleich ein ein Hater?


      Noodles schrieb:

      Wer es nicht schafft seinen kritischen Geist mal 74 Minuten lang einfach auszuschalten und einfach zu genießen, der tut mir ehrlich gesagt etwas leid.
      Ich schaue GOT aber nicht wegen der Aktion, sonder wegen Tiefe und der Vielfältigkeit. Wenn ich Aktion sehen will schaue ich Transformers.

      Mam sollte einfach die jeweils andere Meinung akzeptieren.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Thias ()

    • Lol.
      Nö.
      Aber im Netz werden Dinge kritisiert die mich denken lassen, dass die vormaligen Hyper und jetzt Hater die Serie nicht verstanden haben. Es lief von Anfang an auf eine Konfrontation von Feuer (Dany) und Eis (Die Starks) hinaus. Die Bedrohung durch die Toten war nur dem geschuldet das beide Seiten sich annähern und zusammen kämpfen.

      Das es jetzt zu schnell geht, ist halt den fehlenden Vorlagen und den daraus verkürzten beiden Staffeln geschuldet. Allerdings hat Martin den Regisseuren das Schicksal der wichtigsten 20 Charakteren verraten, und die serie erfüllt jetzt deren Schicksal. Ist also alles noch auf Martins Mist gewachsen. Die einzige Kritik die angebracht ist, ist jene warum Staffel 7 und 8 nicht jeweils 10 Folgen waren...und da sist Martins Schuld.


      Statt das anzuerkennen wird sich an Kaffeebechern und angebliche ,,Plotholes" hochgezogen, ebenso die Tatsache, das die letzte Folge bereits bei Reddit vor Starttermin (!) brutalst runtergevotet wurde. Dazu dann das mimimi das die Intrigen fehlen. Wenn nur noch zwei Parteien überbleiben dann gibt es halt nur noch Schlachten.
      Und Intrigen hat es auch gegeben:

      Sansa integriert gegen Dany, benutzt dazu Tyrion, wie Dany richtig erkannt hat.
      Das Varys so handelt ist auch völlig in Charakter. Das Reich war ihm immer wichtiger als der jeweilige König.
      Tyrion ist auch in seiner: er liebt seinen Bruder. Das war immer klar herausgearbeitet. Daher auch der Verrat an Dany.

      Dany hat immer schon einen an der Waffel gehabt. Fing mit ihrem Bruder und der goldenen Krone an. Der hat ihr im Weg gestanden. Nachdem Ser Barristan, Ser Mormont und Missandei gestorben sind, hält sie nichts mehr zurück. Dazu der Verlust der beiden Drachen und Drogo. Und Jon stösst sie weg....ist klar das sie irre wird.

      Und Jon? Der weiss nichts. Wie immer.


      Naja. War vorher halt ,,in" die Serie zu hypen. Und jetzt halt zu haten.
      Weil gewisse Erwartungen (Bran der Nachtkönig, Jamie bringt Cersei um, der Nachtkönig gewinnt) nicht erfüllt werden.

      Ich würde mich kaputt lachen und danach abfeiern, wenn Dany in der näcgsten Folge bei einem Flugmaböver von Drachen fällt und abstürzt und so stirbt. Weil das niemand erwartet. Und das war IMMER schon die Stärke der Serie.
      Suche dringend folgenden Aufsteller:



      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Lizard_King ()

    • Lizard_King schrieb:

      Meine Herren....
      Dieser Hate ist ja unglaublich.
      Ist doch meist so, wenn's bei Serien aufs große Finale zugeht, die Zuschauer haben über Jahre hinweg mitgefiebert und viele Stunden Lebenszeit investiert, jeder hat da eine individuelle Erwartungshaltung.
      Ich habe jetzt auch schon wütende Beiträge von gekränkten Daenerys-Fans gelesen, dass sie die Star Wars Filme von Benioff und Weiss boykottieren werden, weil ihre geliebte Königin der Drachen "plötzlich" am Rad dreht, die Sendung sowieso frauenverachtend sei und Missendei aus der Serie geschrieben wurde, da sie eine "Person of Color" ist.
      Ja, man kann sich auch ins Höschen machen und Abends in den Schlaf weinen wegen einer fucking Fantasyserie.
      Für mich haben die letzten beiden Staffeln eben ihre Ups und Downs, aber ich schau mir das immer noch sehr gerne an, es gibt eben nichts Vergleichbares im TV, da stimme ich Noodles zu 100% zu und ich bin froh, dass ich überhaupt einen Abschluss der Serie bekomme. Seit ich zum ersten Mal die Bücher gelesen habe, habe ich Abitur gemacht, ein Studium abgeschlossen und verdiene mittlerweile gutes Geld.
      GRRM hat die Gerüchte übrigens längst abgebügelt in seinem Blog, dass er auf zwei geschriebenen Büchern sitzen würde, bis die dann irgendwann erscheinen, habe ich grob geschätzt mehr Kinder als die Wollnys und bin König von Deutschland.
    • Jap, das mit dem Kaffeebecher und auch jetzt der "nachgewachsenen" Hand von Jamie in der letzten Folge versteh ich auch nicht als den großen Aufhänger um Scheiße über die Serie zukübeln wie es scheinbar in den Weiten des Internets getan wird. Das hat auch mit vernünftiger Kritik nix mehr zu tun und wenn ich mir das so von dir durch lese muss ich dir doch irgendwie zu stimmen das es grade ziemlich angesagt ist die 8. Staffel scheiße zu finden.

      Ich meine ich finde die 8. Staffel auch nicht gut im Vergleich zu den vorherigen und ich lass mir es auch nicht nehmen das zu kritisieren, aber manchmal wirkt das schon genau so verfahren wie die Diskussion Kritik/Fantum in Bezug auf die DC Filme... Speziell BvS hmm...

      Edit: Der Kanzler hat das gut auf den Punkt gebracht :thumbup: