Digitale Comics - die Zukunft? (Voting)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Digitale Comics - die Zukunft? (Voting)

      Wie stehst Du dann zu digitalen Comics? 64

      Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

      aus gegebenem Anlass.
      Cover Story:
      Wir schreiben das Jahr 20 30 (+x)
      Papier und Plastik werden nur noch reduziert hergestellt (stellt euch ein begründendes, apokalyptisches Szenario eurer Wahl vor). BR Discs werden zugunsten ökologisch erzeugten Streaming schrittweise abgeschafft.
      Auch die großene Comic Verlage kündigen an, dass Comics nur noch in Ausnahmefällen auf Papier gedruckt werden (z.B. Hochzeiten :pupsi: oder andere Events)

      Dafür gibt es dann tolle Comic Reader zum guten Preis (mit Solarmodul).
      Wie verhaltet ihr euch bei Neuerscheinungen?

      (Das viele hier, dann so viele alte Comics wie möglich aufkaufen werden setze ich mal voraus)
    • Ich greife nur in Ausnahmefällen auf digital zurück. Bspw. wenn mich etwas interessiert, ich es mir aber nicht kaufen will/mir noch unsicher bin und es den Comic dazu noch kostenlos gibt (z.B. mit Prime Reading).
      Also nur extreme Ausnahmefälle.
      Auf der Suche nach Comics, die auf meinem Lesestapel landen können.

      "Was wollen die [Schurken] überhaupt mit der ganzen Welt? Ich versteh die Typen nicht - außer Galaktus, der will sie essen." Ben Grimm (FF 237 / Marvel Exklusiv 16)
    • Sollte es tatsächlich irgendwann mal nur mehr digitale Comics geben, dann wäre das sehr billig für mich. Und mein immenser Lesestapel bietet bestimmt noch genug Stoff bis an mein Lebensende.
      Ich bin da so gegen, ich hab mir letztens ein Comic das online lesbar war, ausgedruckt. :komisch: :whistling:

      BtW dann wandert man halt in die Franko belgische Ecke ab,ich galub die werden auch in 100 Jahren noch auf Papier gedruckt, oder zumindest auf so was ähnliches.

      Bubi schrieb:

      @ JoeKerr: Jetzt mal Butter bei die Fische - das war doch wahrscheinlich mit Abstand Dein schlechtester Post im Forum, oder nicht?
      "If you can't dazzle them with brilliance, baffle them with bullshit." W.C.Fields
      Read moore comics!
    • während ich bei Büchern garantiert bald auf ebooks umsteigen werde, würde ich bei Comics an Tag X wahrscheinlich nur in Ausnahmefällen schwach werden.

      Aber: die neue Generation wird sich sicher dran gewöhnen.
      Was natürlich auch sein kann, ist das die digitalen Comics der Zukunft nicht einfach nur digitale Kopien sind, sondern multimedial daherkommen : Soundeffekte, Lichteffekte, randomisierte Hintergründe, Soundtracks, vielleicht sogar alternative Pfade mit zu treffenden Entscheidungen ...
      Vielleicht wird es richtig gut?
    • Ich würde Comics nicht digital lesen, nur auf Papier.
      Die Haptik, das Blättern, alles unverzichtbar für mich.
      Da der Stoff nie ausgeht (mein Lesestapel plus so tolle Comics, die ein Wiederlesen verdienen), mache ich mir da keinerlei Sorgen.
      Von mir aus dürfen Marvel und DC alle Serien zu einem vernünftigen Ende bringen, es gibt da noch genügend ältere Geschichten, die ich mir dann bei Gelegenheit(en) zu Gemüte führen würde...
      excelsior 8)
      ...meine Zeit, mein Raubtier...
    • Crackajack Jackson schrieb:


      Digital hat halt die schon oft erwähnten Vorzüge: Platzsparend, übersichtlich und oft auch billiger.
      Genau das sind für mich die Gründe, warum ich digital lese. Ich habe einfach nicht mehr den Platz um mir alle Comics, die ich mir kaufe, ins Regal zu stellen und das Geld ist auch ein Faktor. Seitdem ich auf dem Tablet lese, hbe ich schon einiges eingespart, da geht sich bald ein schöner Familen Urlaub dafür aus. :D
      Hauptsächlich lese ich digital US Fast Food von DC/Marvel/etc. und auch das hauptsächlich nur im Sale. Wobei, wenn mich eine Geschichte wirklich interessiert, aus dem Superhelden Sektor, dann warte ich auch gerne auf die deutsche Papier Version. Wie eben zuletzt bei Mister Miracle und demnächst Green Lantern von Grant Morrison.

      Für mich sind "reale" Comics immer was besonderes, während ich digital eher die Ausgaben (günstig) besorge, die mich schnell satt machen sollen.

      Bei Büchern ist das was anderes, hier fällt ja komplett die optische Komponente weg, also die Zeichnungen die auch digital gut wirken müssen(und vieles sieht mit der Computerkolo am Tablet richtig fein aus, teilweise kräftigere Farben als in der Papier Variante), da lese ich eigentlich fast nur noch am Kindle.
    • Mathew schrieb:

      Was natürlich auch sein kann, ist das die digitalen Comics der Zukunft nicht einfach nur digitale Kopien sind, sondern multimedial daherkommen : Soundeffekte, Lichteffekte, randomisierte Hintergründe, Soundtracks, vielleicht sogar alternative Pfade mit zu treffenden Entscheidungen ...
      Eigentlich ist das ja die Vergangenheit der Zukunft der digitalen Comics. Gabs schon mehrfach, war eigentlich niemals befriedigend, selbst wenns nett aufgemacht wurde.
    • Ich glaube nicht, dass digitale Comics sich durchsetzen werden. Das ist ohnehin das Hobby einer Minderheit, und auch wenn sicherlich der eine oder andere seine Sachen digital liest, kann ich mir nicht vorstellen, dass Sammler sich über eine digitale Version derart freuen, wie über ein gedrucktes Heft, das nicht nur Text und Bild hat, sondern auch einen speziellen Duft. Ein lange gesuchtes Heft im Shop oder sonstwo aufzustöbern und dann in den Händen zu halten, ist doch etwas anderes, als es per Mausklick zu bestellen.
      Andererseits: Meine Nichte meint, ich solle mir Netflix zulegen, um "Gotham" gucken zu können. Dass ich erwiderte, dass ich die Serie auf DVD habe, war für sie keine Alternative. Vielleicht interessieren sich junge Sammler in einigen Jahren (oder schon jetzt?) wirklich nicht mehr für den haptischen Aspekt einer Sammelleidenschaft?!
    • An erster Stelle steht natürlich immer das gedruckte Werk, keine Frage. Allerdings werde ich nächstes Jahr, wenn der Familienurlaub ansteht, mal 2-3 Comics in digitaler Form mitnehmen und auf dem Tablet versuchen zu lesen. Dem Interesse wegen und je älter die Kinder werden, desto mehr Zeug schleppen die in den Urlaub mit. Da ist jedes Teil was nicht zwingend mit muss, eine Erleichertung! :D
    • Mathew schrieb:

      aus gegebenem Anlass.
      Cover Story:
      Wir schreiben das Jahr 20 30 (+x)
      Papier und Plastik werden nur noch reduziert hergestellt (stellt euch ein begründendes, apokalyptisches Szenario eurer Wahl vor). BR Discs werden zugunsten ökologisch erzeugten Streaming schrittweise abgeschafft.
      Auch die großene Comic Verlage kündigen an, dass Comics nur noch in Ausnahmefällen auf Papier gedruckt werden (z.B. Hochzeiten :pupsi: oder andere Events)

      Dafür gibt es dann tolle Comic Reader zum guten Preis (mit Solarmodul).
      Wie verhaltet ihr euch bei Neuerscheinungen?
      Da digitale Bücher und Zeitungen bislang weit davon entfern sind, Printmedien und Bücher zu verdrängen, da erwarte ich bis 2030 auch keine gravierende Änderung.
      (was an riesigen stromfressenden Serverfarmen besonders ökologisch sein soll erschließt sich mir auch nicht...).

      Ein echtes "Endzeit"-Szenario würde eher so aussehen:
      wenig Strom, und kaum noch Rohstoffe für die Reader und Computer vorhanden
      Altbestände (Bücher) funktionieren weiterhin problemlos (zerfallen aber langsam...), "neue Comics" gibt es auf bemalten Wänden... ;)

      Um zur Gegenwart zurückzukehren:
      Ich habe mal für: "nur in Ausnahmefällen" abgestimmt.
      Hab gerade kürzlich ein paar digitale gekauft, in diese konnte man mit der Kindle-App nicht hineinzoomen (war somit fast unlesbar), und Comixology mit ständiger ONLINE-Verbindung ist für mich auch nicht praktikabel. Am besten haben immer noch "freie" PDF funktioniert (Humble Bundle).

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ravil ()

    • Bei mir teilt es sich halb und halb auf, würde ich sagen.
      Aktuelle Superhelden lese ich digital und auf englisch.
      Ausnahmen gibt es hier eigentlich nur mit Red Hood, bei dem ich immer auf den Megaband warte.
      Andere Arten von Comics kauf ich mir meist als schöne HCs bei Splitter und CC.
      Bei Superhelden, wieder Ausnahme Red Hood, bin ich eigentlich soweit, dass ich mir nur noch die Events (die mich interessieren) als HC kaufe.
      Es sei denn es gibt irgendwann einen guten Run als Omnibus im Angebot, wie zuletzt den Flash von Manapul.
      Wobei ich auch hier sehr gerne auf die deutschen HC von Snyders Justice League zurückgreifen werde.

      Kurz und knapp, ich mag beides.