Digitale Comics - die Zukunft? (Voting)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mathew schrieb:

      ok, von mir aus kann es gerne so bleiben, wie es ist.

      Ich hole diesen Thread 2030 mal wieder hoch, bin gespannt, was sich dann in dier Hinsicht getan hat...

      Der Punkt des "Sammelns" ist natürlich stark an das haptische gebunden. Ja, Daten kann nan zwar auch "sammeln" aber, ob das annähernd das Gleiche ist, das glaube ich nicht. Wird es in einer digitalen Welt keine Sammler mehr geben?
      Digitales Sammeln gibt es schon lange. Nehmen wir mal Pokemon das bereits in der ersten Generation ein auf Sammeln ausgelegtes Spiel ist. In WoW gibt es viel zu sammeln und Sammelkartenspiele wie Hearthstone drehen sich ebenfalls ums Sammeln.

      Und digital wird immer nur eine Option bleiben, nie das einzige werden. Ich zweifle sogar an das sich die Digitalisierung in diesen Bereichen schnell weiter entwickelt. Demnach hängt da viel von einer persönlichen Präferenz ab.

      Manutereyaq Mares schrieb:

      Mathew schrieb:

      ok, von mir aus kann es gerne so bleiben, wie es ist.

      Ich hole diesen Thread 2030 mal wieder hoch, bin gespannt, was sich dann in dier Hinsicht getan hat...

      Der Punkt des "Sammelns" ist natürlich stark an das haptische gebunden. Ja, Daten kann nan zwar auch "sammeln" aber, ob das annähernd das Gleiche ist, das glaube ich nicht. Wird es in einer digitalen Welt keine Sammler mehr geben?
      Ich ich nehme dich beim Wort. Richte schon mal eine Erinnerung ein in meinem Kalender.Digitale Sammelwut kenne ich noch von meinem C64.
      Tausend Spiele die nie wirklich gespielt wurden.
      Das hatte dann aber weniger mit Sammeln als viel mehr mit Diebstahl zu tun.
      "Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther
      Mein Blog über Nerdzeugs: nerdenthum.de
    • Manutereyaq Mares schrieb:

      Stimmt natürlich. Ich wollte nur damit ausdrücken, dass man digital viel mehr Dinge sammelt als analog. Eben rein mengenmäßig, weil der Platz kein Problem darstellt. Aber die Sachen auch nicht gleich bewusst konsumiert.
      Dummerweise gibt es ja auch Leute die mehr reale Sachen sammeln als sie Platz haben. Daher finde ich den Ausdruck digitaler Messie falsch. Die krassen negativen Auswirkungen die Messietum hat fehlen beim digitalen.

      Mathew schrieb:

      auf jeden Fall dürfte Panini das Zwischenergebnis gefallen
      Panini dürfte das Ergebnis egal sein weil es in keinster Weise repräsentativ ist. Wie Panini zu dem Thema steht kann man hier nachlesen:
      nerdenthum.de/index.php/2019/0…zu-panini-comics-digital/
      "Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther
      Mein Blog über Nerdzeugs: nerdenthum.de
    • Also wenn man wirklich ökologisch mit Papier umgehen möchte, dann muss man nicht zuerst bei Comics ansetzen, sondern bei den Gratiszeitungen, die nur als Müll enden, desweiteren bei der papierverschwendung in Ämtern. Was ich in sechs Jahren an Papier produziert habe, das in wenigen Jahren als Müll endet, geht echt auf keine Kuhhaut. Das schaffe ich im leben nicht als Sammler anzuhäufen.

      Wo ich echt schon zufrieden wäre, wenn der Versand nicht mittels Flugzeug passieren würde, um Aktualität kümmere ich mich ja eh nicht.

      Auch auf die plastikbags kann ich verzichten.

      Ich mag Papier aber gerade deswegen, weil es super leicht herzuborgen oder ZZ verschenken ist. Das nützt mein Freundeskreis schon intensiv.
    • Starocotes schrieb:

      Panini dürfte das Ergebnis egal sein weil es in keinster Weise repräsentativ ist. Wie Panini zu dem Thema steht kann man hier nachlesen:http://nerdenthum.de/index.php/2019/05/18/interview-mit-zu-panini-comics-digital
      Danke für den Link.

      "in keinster Weise repräsentativ" ist aber übertrieben.
      Nicht repräsentativ für die Comiclesende Grundgesamtheit-ja.
      Repräsentativ für die aktivsten PF-User (und somit Paninis <3 -Menschen) - auf jeden Fall.

      :glaskugel: Quo Vadis Digitalisierung?
    • Neu

      Digital finde ich gut, wenn man sich gerne ältere Sachen besorgen möchte. Zum Beispiel ältere DC-Hefte, deren Anschaffung in Papierform sehr aufwändig und teuer wäre. Da hat für mich digital die Nase vorne. Aber aktuelle Sachen dann doch lieber auf Papier, wegen des Feelings.
      :)
      >You know, Batman's not so scary in the light ... I mean ever<
      Captain Cold
    • Neu

      In so fern das digitale Gerät mit Braunkohle betrieben wird und damit Arbeitsplätze rettet, bin ich selbstredend dabei. Solarmodule helfen nur den Chinesen, deren Comics leider selten richtig genießbar sind und zu sehr nach Manga riechen. Ein integrierter Atomreaktor wäre aber auch noch in Ordnung, zumal ja dann auch die Chance besteht, selbst ein Superheld zu werden.

      Lassen wir das Geunke: Obwohl ich das fühlbare Papier jedweder Art jeder digitalen Version vorziehe, habe ich auch bereits einige Comics auf diese Art in meiner Sammlung integriert. Hauptsächlich nutze ich diese Digitalausgaben im Urlaub, denn da ist es meistens etwas schwierig, genug Futter mitzunehmen ohne einen Bus anzumieten. Dank humblebundle oder anderen Anbietern dieser Art kann man zudem die digitalen Ableger immer recht preisgünstig erhaschen. Da nehme ich auch gerne mal mir unbekanntere Sachen und habe auch schon einige Entdeckungen gemacht. Wenn es etwas ganz Exzellentes ist, investiere ich danach, in so fern erhältlich, auch gerne einmal in die Printversion, man will ja "fühlen".

      Insgesamt würde ich also davon ausgehen, im Jahr 2030 lediglich noch die schwarze und rote "Marvel"-Sammlung auf Papier zu kaufen und die "Batman"-Sammlung von Eaglemoss, die dann sicher schon bei Band 20 angekommen sein wird.
      :grinsepopo: Wenn´s Vorne juckt und Hinten beißt, nimm Klosterfrau Melissengeist. :schwips: