Uncanny X-Men #3: Cyclops kehrt zurück (mit Spoilern)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Uncanny X-Men #3: Cyclops kehrt zurück (mit Spoilern)

      Neu

      Uncanny X-Men #3: Cyclops kehrt zurück


      Inhalt:
      Uncanny X-Men (2019) Annual, 11-16
      Autor: Ed Brisson (Annual), Matthew Rosenberg (11-16)
      Zeichner: Carlos Gomez (Annual), Salvador Larroca (11-16)

      Im Zuge der jüngsten Ereignisse erreicht der Hass auf Mutanten eine ungeahnte Dimension. Die letzte Hoffnung der Spezies sind ausgerechnet zwei Rivalen, die vor Kurzem noch tot waren. Aber welche Chance haben Cyclops und Wolverine, wenn die Mutant Liberation Front jede ihrer Anstrengungen zunichtemacht?

      Handlung:
      Spoiler anzeigen

      Cyclops kehrt zurück
      Das Annual erzählt wie der Junge Cable mit Hilfe von Zeitreisen und dem Wissenschaftler Paul Douek Cyclops wieder zum Leben erweckt. Cable hält seinen Vater zuerst noch in Gefangenschaft um herauszufinden was er für einen Mann wiedererweckt hat. Als parallel zum Kampf der X-Men gegen Nate Grey Paul Douek zu Hause von einem Verrückten angegriffen wird entscheidet sich Scott dafür der kleinen Familie zu helfen.
      Scott sieht ein, dass er zuletzt nicht besser war als alle Mutantenhasser, da er seine Spezies über eine Andere gestellt hat.

      Für Immer 1-6
      Cyclops ist bereits seit einem halben Jahr wieder zurück und verbringt viel Zeit in Harry's Hideway mit dem studieren alter Unterlagen. In der Zwischenzeit wird das Anti-Mutanten-Serum als verpflichteter Impfstoff eingeführt. Zusätzlich findet Scott Blindfold tot in ihrem Haus, von der er sich Hilfe erwartet hat und muss hinnehmen, dass weder Jamie Madrox noch die Morlocks (geführt von Chamber und Callisto) ihn dabei unterstützen werden die X-Men zu finden.
      Während Scott eine mutantenfeindliche Kundgebung stört versucht er über das Fernsehen die übrig gebliebenen Weggefährten zu erreichen, worauf hin Wolverine (der originale) sich ihm anschließt.
      Logan verrät Cyclops, dass ONE einige Mutanten festhält und gemeinsam schaffen sie es die dort Gefangenen New Mutants und seinen Bruder Havok zu befreien. ONE hat mit den Mutanten experimentiert und versucht sie zu ihren Waffen zu machen, was Strong Guy auch im Kampf das Leben kostet.
      Scott erstellt eine Liste mit den Mutanten welche für die X-Men die größten Feinde darstellen und als neu formiertes Team begeben sich Cyclops, Wolverine und die anderen auf die Suche. Zuallererst können Sie Dark Beast ausfindig machen und nehmen diesen gefangen. Er gibt den X-Men einen Tipp wo sie die Maurauders finden können, doch außer Scrambler, der fliehen kann, treffen sie nur auf Callisto, die ebenfalls Jagd auf die Maurauders machen möchte. Diese haben nämlich er erneut die Morlocks angegriffen.
      Scott sucht den Kontakt zu Valerie Cooper, da er glaubt, dass beide voneinander profitieren können. Sie beauftragt die X-Men ein von Rebellen besetztes Gebiet in Chernaya zu befreien, welches danach von den Morlocks besiedelt werden darf.
      Die X-Men folgen einer Spur, wonach die Mutant Liberation Front (geführt von Hope Summers) einen Anschlag auf eine Anti-Mutanten Politikerin plant. Vor Ort eskaliert die Situation, sodass die MLF ihr Ziel erreicht und Scott und Hope im Kampf schwer verletzt werden. Zumindest können Logan und die anderen einen Teil der MLF gefangen nehmen. In Harry's Hideway erfährt Scott als er wieder bei Bewusstsein ist, dass Dark Beast an den Vom Techno-Virus befallenen New Mutants experimentieren durfte und diese nun sogar geheilt zu sein scheinen. Die Stücke des Techno-Virus konnte Beast mit der Hilfe eines Madrox-Duplikats zu Warlock zusammen basteln, welcher aber nicht sehr glücklich darüber wirkt.
      Scott übergibt einen Teil der Gefangenen an Captain America, verheimlicht ihm jedoch die Anwesenheit von Dark Beast, Hope und Banshee. Cyclops legt seine Rolle als Anführer ab und möchte, dass das Team in Zukunft über sämtliche Entscheidungen abstimmt. In der Zwischenzeit verlässt Wolfsbane unter Tränen die X-Men, da sie diesen Kampf nicht mehr führen kann und sich einfach ein normales Leben wünscht.
      Unter der Führung von Joseph greift die Bruderschaft einem Militärstützpunkt an. Die X-Men greifen ein und können dank Juggernaut, der wieder ein X-Men sein möchte, auch die Oberhand behalten. Als plötzlich Kwannon erscheint und Joseph hinrichtet, da er bald zum Kampf gegen Mutanten benutzt worden wäre. Zum Schluss bricht Danielle zusammen, da sie den Tod von Wolfsbane spürt.



      Fazit:
      Der Band hat mir gut gefallen. Ich finde den Retcon um Cyclops Wiederauferstehung absolut in Ordnung. Die Umsetzung mit Cables Zeitreisen und das einbinden der vergangenen Geschehnisse lässt das Ganze nicht so holzhammermäßig wirken. Wenn zwar zum Teil weit hergeholt finde ich die Wiedererweckung um ein vieles besser geschrieben als Scotts Tod.
      Auch in der Folge entwickelt der Band eine tolle Stimmung bei der man das Gefühl hat, dass die Mutanten im Moment wirklich mies dran sind, was durch den hohen Bodycount noch verdeutlicht wird.
      Ebenfalls hat mich gefreut, dass die Handlungen aus anderen Reihen wieder aufgegriffen wurden, was auch am gleichen Autor liegen könnte. Was die Interaktion der einzelnen Charaktere angeht, hat Rosenberg mMn bei seinen "Mutantenveröffentlichungen" generell ein gutes Händchen bewiesen. Scott und Logan als Gefährten, die sich nicht grün sind jedoch sehr respektieren, hat mich sofort an "die gute alte Zeit" erinnert.
      In der zweiten Hälfte baut der Band für mich leider etwas ab, da mir manches für die X-Men zu leicht von der Hand geht und damit zu stark im Kontrast mit der Situation am Beginn der Story steht. Trotzdem werden noch ein paar schöne Cliffhanger geliefert.
      Larroca fand ich bis auf einige wenige Panels gut, wenn auch nicht so wie früher. Wobei mir die Cover der einzelnen Ausgaben richtig gut gefallen (mit Ausnahme dessen welches von Panini für diesen Band ausgewählt wurde) Die Zeichnungen können insgesamt durch den etwas düster gehaltenen Ton die verzweifelte Atmosphäre gut transportieren.

      Mir hat der Band auf jeden Fall Spaß gemacht und ich freue mich auf den finalen vierten Teil der Reihe. Auf der einen Seite etwas schade, da mir Rosenberg an den Mutanten sehr gut gefällt. Aber gerüchteweise soll HoX/PoX ja ein gutes Trostpflaster abgeben. Hierfür gebe ich 4 von 5 Punkte.