Conner-Report

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • GERECHTIGKEIT!!!!!oder

      "Cry for Justice"

      Wie gesagt hat das Teil ja schon ein paar Jahre auf dem Buckel (ich glaube 2009/2010).

      Ich habe ihn nun im Rahmen der DC GNC gelesen. Los geht es gleich mit 2 meiner liebsten DC Helden nämlich Green Lantern und Green Arrow. Gerade zweiter ist mir durch die gleichnamige Serie ans Herz gewachsen. Durch den Verlust von Freunden und Verbündeten verbittert begeben sie sich auf einen "Rachefeldzug " bei dem Sie auch vor Folter nicht zurückschrecken. So hart habe ich sie bisher nicht erlebt. Mit der Zeit stoßen immer mehr weitere Helden zu Ihnen, die das ganze so nicht mehr hinnehmen wollen, während der Rest der JLA ihr Vorhaben nicht gutheißt.
      Während dessen werden auf der ganzen Welt scheinbar wahllos Geräte gestohlen und es kristallisiert sich immer mehr heraus, dass die Superschurken unter einer gemeinsamen Führung geeint sind. An hier wurde es für mich etwas schwierig, da mir manche Figuren nicht so bekannt waren was das Lesevergnügen aber nicht beeinträchtigt hat.

      Nachdem der Dratzieher scheinbar gefasst wurde, stellt dieser sich als Köder heraus und der wirkliche Oberboss befand sich die ganze Zeit unter unseren Helden. Ab hier dominiert die Action. Es werden ganze Städte zerstört und gerade Ollie muss schwere Verluste hinnehmen. Der Tod seiner Enkeltochter war für mich als 3facher Vater schwerer Toback.
      Zum ersten Mal sehe ich Superhelden, die verzweifeln und eine Schlacht aufgeben, indem sie sich erpressen lassen und den Schurken frei lassen. Der Schluss ist dann nochmal ein Schlag in die Magengrube, da Green Arrow eine persönlich Grenze überschreitet und den Bösen einfach mit einem Kopfschuss tötet, da er es nicht mehr ertragen kann.

      Dem Band gebe ich 9/10 Punkten. Die Zeichnungen fand ich grandios und wirkten teilweise wie "Gemälde". Die Story war spannend mit einigen Twists die ich so nicht erwartet hätte. So kann es weiter gehen.



      Ich hoffe meine erste Rezi hat euch gefallen. Mit der Zeit bekomme ich sicher etwas mehr Routine darin.
    • Patsy Walker AKA Hellcat

      Puh....weiß ehrlich gesagt nicht, was ich davon halten soll. Wieder einer dieser lustigen hippen Comics für Kinder.
      Gut gefiel mir, dass die Story sich wie eine Soap Opera entwickelt, und hier eher die Figuren in ihrem Privatleben, als die Helden im Kostüm im Vordergrund stehen. Die Idee mit der Jobbörse für Leute mit Kräften war ganz interessant und ab dem Teil mit der "Nicht-Enchantres" kam ein Hauch von Action auf, aber das letzte Heft im Manga Stil hat mir gar nicht gefallen.

      Ein Band, ähnlich wie Devil Dinosaur. Wo dieser aber noch recht spannend war, wurde hier zu viel an der Humorschraube gedreht. Kam mit teilweise vor,wie ein 50er Jahre Archie-Comic, als wie eine moderne Marvel Story.
      5/10 Punkten.
    • PHÖNIX AUS DER ASCHE
      X-Men Dark Phönix

      So, endlich auch gesehen, und was soll ich sagen??....ich fand ihn gut. Besser als Apocalypse. Die Story war jetzt sicher nicht weltbewegend, aber es kam von Anfang bis Ende Spannung auf und ich wurde gut unterhalten. Mehr erwarte ich auch nicht von einem Film. Auch fand ich die Effekte nicht so mies, wie sie teilweise dargestellt wurden, jedoch kann ich hier nicht beurteilen, wie sie auf einer großen Leinwand gewirkt haben. Highlight war sicher wieder Fassbender mit seinem grandiosen Schauspiel.
      Schmunzeln musste ich bei der Party im Wald, als manSpoiler anzeigensah.
      Auch für Turner möchte ich hier mal ne Lanze brechen. Sie ist sicher (noch) keine Famke Jansen, aber sie versucht hier das Beste aus der Rolle raus zu holen.....und sieht dabei echt hot aus

      Fazit 7/10 Punkten und folgendes X-Ranking

      1 Days of Future passt
      2 X 2
      3 First class
      4 X-Men
      5 Last Stand
      6 Dark Phönix
      7 Apocalypse
    • Avenger: Standoff
      Im Rahmen der MGNC hab ich die beiden Bände dieses "Events" nacheinander gelesen. Was im Grunde nach einer guten und potentiell spannenden Idee klingt, wird mit der Zeit und auf Grund der verschiedenen Serien, die hier in die Bände gestopft werden schnell wirr und unübersichtlich. Der eigentliche Handlungsbogen rund um Maria Hills Gefängnisstadt Plessentville endet im 1. Band ca. nach der Hälfte mit einem Cliffhanger, und wird dann erst im 2. Band fortgeführt. In der Zwischenzeit geht es mit diversen Zwischenplotts rund um diverse Avengersteams und die Agents of Shield weiter, welche zwar recht gut zu lesen waren, aber die Geschichte nicht weiter voran bringen, sondern sie teilweise sogar etwas ausbremsen. Zum Ende des 2. Bandes wird dann wieder kräftig an der Action-Schraube gedreht, um die Geschichte in typischer Marvelmanier mit einer kräftigen Keilerei zu Ende zu bringen.
      Das einzige, was dieses Event in Erinnerung bleiben lässt, ist die Rückkehr/Verjüngung von Steve Rogers aka Captain America.
      6/10
    • Die Reise zweier grüner Freunde

      Green Arrow/Green Lantern Hard-Travelling Heroes

      Was hab ich im Vorfeld alles über diese Story gehört. Sie sei sozialkritisch, bahnbrechend und für die damalige Zeit sehr kontroverse. Und was soll ich sagen....schon nach den ersten paar Seiten musste ich dem allen zustimmen. :thumbsup: . Hier hielt ich ein Meisterwerk in den Händen, dass auch nach fast 40 Jahren nichts von seiner Aktualität verloren hat.

      Die Story beginnt mit einem Treffen unserer Helden in Star City, wo sie sich gleich mal mit einem Miethai anlegen....danach begeben sie sich zusammen mit einem der Wächter von Oa, der einer menschliche Gestallt angenommen hat in einem Truck auf einen Road-Trip quer durch die USA, um "das schöne Amerika" kennen zu lernen. Dabei entdecken sie jedoch mehr und mehr die Schattenseiten ihres Landes.
      Seien es unterdrückte Ureinwohner, welche um ihr Land betrogen werden, oder wahnsinnige Sektenführer...überall herrscht Unrecht und Gewalt. Auf ihrer Reise schließt sich ihnen später auch noch Ollies Täubchen Black Canary an, ehe die 4 zum Schluss der Story wieder ins All aufbrechen, und auch dort nur Wahnsinn und Gewalt vorfinden.

      Wie gesagt ist die Story heute noch genauso aktuell wie damals. Auch heute werden Menschen anderes Herkunft unterdrückt und Gewalt regiert die Welt....aber ich will hier nicht zu politisch werden.

      Die Geschichte liest sich genau so flüssig wie aktuelle Werke und hat mir von Anfang bis Ende extrem gut gefallen....und wie gesagt ich mag Arrow und Lantern sehr gerne
      9/10 grüne Punkte
    • Ich bleibe übrigens dem DC Universum vorerst erhalten....als nächstes steht ein Re-Read meiner bisher absoluten DC Highlightstory "Blackest Night" an. Diesem aber in Rahmen des Premiumbandes aus der DCGNC. Hier sind auch die entsprechenden Tie-Ins aus der Green Lantern Serie mit enthalten, welche ich bisher noch nicht gelesen habe.
      Da das Ding ein ganz schöner Brocken ist, wird es bis zur Rezension etwas dauern. :wave:
    • Hard Travelling Heroes ist abseits der Botschaft IMO ganz schlecht gealtert. Dazu hatte ich mich seinerzeit mal etwas ausführlicher geäußert -> Eaglemoss: DC Comics Graphic Novel Collection - REVIEWTHREAD


      Die Katze grinste.
      "Hierzulande ist jeder verrückt. Ich bin verrückt. Auch du bist verrückt."
      "Woher weißt du, dass ich verrückt bin?"
      "Sonst wärst du nicht hier", antwortete die Katze.


      Mein DC Dark Re-Read