Welche Comics habt ihr heute gelesen? (Neuer Thread)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • JRN schrieb:

      Und ja, Du darfst Dich auf weiteres Ellis-Material freuen. Laut Editionsplan ab April. Und in Farbe. Außerdem: Alan Moore, Garth Ennis und noch ein paar andere. Und das ist erstmal nur das erste Halbjahr 2020.

      Stay tuned.
      Alan Moore, Garth Ennis und ein paar andere....das hört sich ja fast nach Cinema Purgatorio an... :D

      Bin schon sehr gespannt auf das neue Programm.
      Bzgl. Ellis schaue ich gerade auf Wiki, was der Mann noch so alles für Avatar gemacht hat. Da gibt es ja noch mächtig viel Stoff. 8|
    • Leider aber halt nichts richtig nennenswertes mehr. Ellis farbiger Avatar Kram kommt halt nicht mal ansatzweise an seine s/w Arbeiten heran. Reicht vom absoluten Vollschrott wie „Anna Mercury“, „Blackgas“ bis hin zur einigermaßen unterhaltsamer Superheldenkost wie „Black Summer“ oder „No Hero“ – sofern man mit Herrn Jose Ryp nicht auf Kriegsfuß steht. :-D
    • Gerade die Arbeiten mit Jose Ryp habe ich vorhin gegoogelt. Ziemlich derbe Sachen da dabei. :D


      gelesen:

      Alien3 by William Gibson #1-5 (Dark Horse)



      Irgendwie werde ich mit Gibson nicht warm. Seine berühmte Neuromancer Trilogie, die immerhin den Startschuss zum Cyberpunk Subgenre geschaffen hat bzw. auch div. Themen für die Matrix vorgegriffen hat, habe ich nach 2 Versuchen nie über den ersten Band hinaus gelesen und nun sein unproduziertes Alien3 Skript, das sich am Papier zumindest interessant anhört.
      Die Produktionsgeschichte des dritten Teils der Alien Saga ist ja ein Kapitel für sich, da gibt es auf Scheibe eine sehr gelungenes Making Of, an dem Film haben sich div. Autoren und Regisseure die Zähne ausgebissen, bis dann endlich David Fincher mit diesem etwas langatmigen Eintrag der Saga sein Erstlings Werk kreiert hat.
      Zum Comic:
      Leider wird relativ bald klar, warum man das Skript nicht verfilmen wollte. Im Grunde hat Gibson nichts neues zu erzählen, angeblich will er bei div. Stellen zwar Anspielungen auf den Kalten Krieg gemacht haben, mir sind aber keine aufgefallen. Dazu nimmt er Ripley KOMPLETT aus den Spiel, sie tritt eigentlich nur in ein paar wenigen Szenen auf, und diese absolviert sie auch noch im Halbschlaf, bevor sie buchstäblich aus der Geschichte bugsiert wird. Besser ergeht es aber auch Newt nicht. Somit ist das Mutter/Tochter Gespann aus dem Vorgänger komplett draußen, etwas, was man immerhin halbwegs noch im finalen dritten Film noch retten konnte.
      Dafür bekommen Hicks und vor allem Bishop viel mehr "Screentime" im Vergleich zum finalen Produkt. Aber ansonsten hat man es hier mit massig Kanonenfutter zu tun, verteilt auf zwei unterschiedlichen Raumstationen.
      Ansonsten gibt es hier mal wieder ein paar skrupellose Geschäftsmänner, die das Alien für ihre Zwecke einspannen wollen, natürlich geht das schief und am Ende bricht die Hölle los. :sleeping:
      Die Adaption, sprich Comic Skript und Zeichnungen, übernimmt übrigens komplett Johnnie Christmas, von dem ich vorher noch nie gehört habe.
      Seine Zeichnungen kann man zwar als relativ ok betrachten, nur schafft er es nie eine richtige Atmosphäre zu kreieren. Zu hell ist das Szenario, und seine Aliens werden meist einfach nur in voller Pracht aufs Papier geschmettert, ohne Gespür für Dramatik.

      Schade, Chance vertan. Das Skript klingt, wenn man die Story auf Wikipedia liest, viel interessanter, aber unterm Strich wird hier nur das übliche 0815 Alien Schema abgespult, das wäre Anno 1992 auch schon fad gewesen.
    • Absolute Carnage - Symbiote Spider-Man
      Peter David, Mobili

      Ein One-Shot zum Event in dem es um alle ehemaligen Träger von Symbionten geht.

      Als Peter damals herausfand, dass das schwarze Kostüm ein Bewusstsein hat, legte er es mit Hilfe von Reed Richards ab und es wurde im Baxter Building aufbewahrt. Doch es entkam damals und kehrte zu Peter zurück. Auf dem Weg zu Peter nahm es einen Touristen als Wirt und dies ist die Geschichte, wie es mit diesem Touristen weiter ging.

      Ein richtig interessanter One-Shot und bisher das beste Heft, das mir zum Event unter kam. Ich werde mir überlegen, es in Papierform zu erwerben.
      Wer B-Schurken mag, wird auch Spaß an White Rabbit haben.

      Wenn man es ohne den Event lesen will, könnte man sich wundern, was am Ende passiert.
    • Dann gehört das wohl hier rein :thumbsup:

      Erst den Film ENDGAME geschaut und dann diesen Band hier gelesen, beides überzeugt



      So viel ich weiss ist das der Band auf dessen Grundlage der Film basiert. Die Story verläuft doch etwas anders als im Film. Mir gefällts solide 7,5/10

      Anmerkung: Bei der Thor Darstellung im Film bin ich doch etwas gespalten. Dagegen hat mich NEBULA im Film extrem fasziniert!

      Thor lässt mich übrigens auch im Comic etwas ratlos zurück, denn es scheint nicht der Thor zu sein, den ich kenne...!?!?!?

      Es dürften nächstens andere Infinity Geschichten den Stapel nach oben erklimmen... Mal sehn!



      Und noch was zu der Asterix-Figur. Es scheint der Sänger zu sein, den Excelsior meint



      Ich suche aus der Serie ASTERIX DIE ULTIMATIVE EDITION (GROSSFORMAT)

      ASTERIX BEI DEN SCHWEIZERN

    • Heute gelesen



      Und wäre da nicht Black Cat, das Ganze käme nicht auf eine 5/10. Schlechte Zeichnungen im ersten und auch im zweiten Teil, dann rettet die schwarze Katze das Heft und hilft dem allseits beliebten Netzschwinger doch noch zu einer 6/10

      Oh wie sehr vermisse ich den Netzspinner Slott!!!!

      :twip: :twip: :twip:

      P.s. Dass man Tote manchmal besser tot sein lässt, davon fange ich schon gar nicht erst an...!!! Ruhe in Frieden Kraven

      Ich suche aus der Serie ASTERIX DIE ULTIMATIVE EDITION (GROSSFORMAT)

      ASTERIX BEI DEN SCHWEIZERN

    • "Die Bücher der Magie"

      Neu von Kat Howard und Tom Fowler

      Sehr schöne Neuinterpretation von Tim Hunter's Weg zum mächtigen Magier.
      Einzig allein kann ich mich nicht so richtig mit Fowler's Artwork anfreunden, ist mir zu... wie soll ich sagen... grobschlächtig?! Da gefällt mir das Artwork der Cover (Kai Carpenter) wesentlich besser, muss aber auch zugeben, das ich von allen dreien noch nichts gehört/gelesen/gesehen habe (oder ich habe die Namen übersehen).
      :frauenimforum:
    • 80 Jahre Marvel (5): Die 1980er - Erstaunliche Entwicklungen
      HC, Panini 2019, 26€
      Enthält:
      - Iron Man No. 170 von Denny O‘Neil und Luke McDonnell.
      Tony Stark ist dem Alkohol verfallen, James Rhodes übernimmt.
      Interessante Geschichte mit durchschnittlichen Zeichnungen als deutsche Erstveröffentlichung.
      - Uncanny X-Men No. 173 von Chris Claremont, Paul Smith und Bob Wiacek.
      Logans Beinahe-Hochzeit mit Mariko… (vorherige Veröffentlichung in Gruppe X Tb 13 und Wolverine von Frank Miller 1).
      - Fantastic Four No. 265 von John Byrne.
      In der ersten Story versucht der Trapster ins Baxter Building einzubrechen. Höchstvergnüglich!
      Die zweite bringt uns die Heimkehr der Helden vom Planeten des Beyonders (Secret Wars).
      Sue blieb (mit Alicia, Mockingbird, Jarvis) hochschwanger zurück. Bei der Ankunft im Central Park stellen sie fest, dass ein Mitglied der FF „fehlt“ und sein Ersatz (…!) dabei ist. Fabelhaft inszeniert!
      Info: Die erste Story gab’s auf deutsch im FV Tb 16, die zweite ist neu!
      - In Amazing Spider-Man No. 252 von Stern, DeFalco, Frenz und Breeding kehrt auch Spidey von den Secret Wars zurück - in einem neuen, schwarzen Kostüm…
      Sehr gut geschrieben, ordentlich gezeichnet. Zuvor veröffentlicht in: Die Spinne 111 (Condor) sowie in OMCS 9.
      - Es folgt Incredible Hulk No. 324 von Al Milgrom und Dennis Janke.
      Bruce Banner und der Hulk durchleben einige tragische Metamorphosen. Dank interessantem Nebencast (alle dabei) eine berührende und archetypische Geschichte unseres grün-grauen Lieblingsmonsters. Gut und erstmals in angemessener Form (statt Hulk Tb 20)!
      - Thor No. 378 von Walt Simonson und Sal Buscema zeigt uns einen angeschlagenen Thor und Loki
      im Kampf gegen Eisriesen. Auch diese aktionsgeladene Asgard-Geschichte gab es zuvor nur im unwürdigen Taschenbuch (Der mächtige Thor 4).
      - Captain America No. 333 von Mark Gruenwald, Tom Morgan und Dave Hunt zeigt uns die erfolgreiche Suche einer Regierungskommission (mit Gyrich und Cooper) nach dem neuen Cap. Steve Rogers hatte zuvor Name, Schild und Kostüm abgegeben.
      Gute und zunächst folgenschwere Geschichte, die es in D bis dato auch nur in Taschenbuchform gab (CA Tb 5).
      - Amazing Spider-Man Annual No. 21 von Shooter, Michelinie, P. Ryan und Colletta.
      Die Hochzeit von Peter & MJ. Gab’s schon öfter (Die Spinne 155/SM Anthologie/Marvel Hochzeitsalbum). Wichtig, gut inszeniert. Nuff said!
      - Eine weitere Erstveröffentlichung gibt es zum Abschluss des sehr gelungenen Auswahlbandes mit
      X-Factor No. 24 („Fall of the Mutants“) von Louise und Walter Simonson mit Inks von Bob Wiacek.
      Sehr spannende und toll gezeichnete Story, bei der leider Vorgeschichte und Fortsetzung in D fehlen. Cyclops, Marvel Girl, das von Pestilence veränderte Beast, Iceman und Caliban sehen sich mit Apocalypse und seinen Reitern konfrontiert. Einer, mit dem niemand gerechnet hatte, wendet das Blatt zugunsten Apocalypses…
      Fazit:
      Ein sehr schöner Band mit toller Auswahl und einigen Erstveröffentlichungen.
      8/10 Punkte, rundweg empfehlenswert.
      excelsior 8)
      ...meine Zeit, mein Raubtier...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von excelsior1166 ()

    • Die Superhelden-Sammlung Marvel 75 / New Warriors
      Hachette 2019

      Mal wieder so ein Band den man zerlegen muß.
      Das gute ins Töpfchen, das schlechte ins Kröpfchen.
      Den Auftakt bildet New Warriors 1 bevor dann Thor 411 und 412 eingeschoben werden.
      New Warriors 1 erzählt erstmal die Entstehung des Teams unter der Führung von Night Trasher. Ausser diesem finden sich hier ansonsten nur Figuren die im Marvel Universum schon bekannt sind, wenn auch teilweise leicht abgewandelt, da sie gerade Veränderungen durchgemacht haben.
      Das ganze solide erzählt und gezeichnet, wenn auch das schnelle auftauchen und zerstören von Terrax ein bischen an den Haaren herbeigezogen wirkt.
      Die beiden Thor Hefte sind dann aus dem Racheakte Crossover entnommen , können hier aber sehr gut für sich alleine bestehen.
      Der Juggernaut wird auf einen angeschlagenen Thor losgelasssen und unsere jungen Freunde helfen wo sie können. Schöne Geschichte, so macht das freude, und ich nehme gleichmal vorweg, es sind die besten im Band.
      Weiter geht es mit den NewWarriors in den Heften 2 - 6.
      Ja, ich fasse die hier gleichmal zusammen, denn was sich schon im ersten Heft andeutet, mit Logik und ausgefeilter Story hatte es die Serie in ihren Anfangstagen nicht so.
      In der 2 sehen wir die Truppe im Aufbau und erfahren in Rückblicken etwas über Night Trashers erste Versuche sich eine Gruppe aufzubauen. Das ganze verwoben mit der aktuellen Handlung. Das stolpert logikmäßig alles so vor sich hin, ist aber noch ertragbar da man ja gerade zwei tolle Hefte hinter sich hat.
      Weiter in der 3 mit dem Mad Thinker, der für eine Gruppe Wissenschaftler die Warriors überwachen und entschlüsseln soll. Das ganze kommt recht langweilig und ohne wirkliche Substanz daher.
      In der 4 sehen wir dann gleich das Ergebnis der Arbeit des Mad Thinker. Die Gruppe hat sich durch die gewonnenen Erkenntnisse ihre eigene Superheldentruppe gebaut die sich als Superschurken entpuppen und das wollte man natürlich garnicht und drückt auch gleich das bedauern aus nachdem die Truppe von den Warriors besiegt wurde die man vorher noch eingesperrt hatte.
      Ja, dem Satzbau ist hier schwer zu folgen, ähnlich der Logik des Heftes.
      Zur 5 bekommen wir einen nigelnagelneuen Gegner präsentiert, der auch in der 6 noch dabei ist, der was gegen Weltraumforschung hat. Warum wird uns mit seiner Entstehungsgeschichte geschildert. Okay, wer so gegrillt wird und dann noch rumrennt hat wahrscheinlich schwierigkeiten klar zu denken.
      Also, zum Abschluß in der 6 erwartete ich jetzt aber nochmal großes, immerhin sind die Inhumans und der Beobachter dabei.
      Äh, ja, Erwartungen und das was dann dabei herauskommt.
      Nee, das war so pauschal betrachtet nichts.
      Aber, die zwei Thor Hefte waren dann den Kauf allemale wert.
      Da hätte ich doch lieber die kompletten Acts Of Vengance gelesen.
      Okay, die passen natürlich nicht annähernd in einen Band.

      Inhalt:
      New Warriors 1-6
      Thor 411-412

      Von den New Warriors gibt es keine Fortsetzung auf deutsch, von Thor auch keine direkte. Dafür ist einiges von den Acts Of Vengance auf deutsch erschinen, überwiegend leider im Taschenbuchformat.

      Acts Of Vengance:
      die Veröffentlichungen ohne Verlagsangaben stammen von Condor
      Marc Spector Moon Knight 8 - X
      Alpha Fly 79 - X
      Avengers 311 + 312 – Rächer TB 37 + 38
      Avengers Spotlight 26 + 27 – Rächer TB 37 + X
      West Coast Avengers 53 – Rächer TB 37
      Captain America 365 – Captain America TB 13
      Damage Control 1 + 2 - X
      Daredevil 275 - X
      Doctor Srange Sorcerer Supreme 11 + 12 - X
      Fantastic Four 334 + 335 – FV TB 30
      Incredible Hulk II 363 – Hulk TB 29
      Iron Man 250 + 251 – Rächer TB 37 + X
      Marc Spector Moon Knight 9 - X
      The New Mutants 84 - X
      The Punisher II 28 - X
      The Punisher War Journal 12 + 13 - X
      Quasar 5 – Rächer TB 38
      The Amazing Spider-Man 326 + 327 – Spinne Heft 188 + TB 47
      Peter Parker Spectacular Spider-Man 158 + 159 – Spinne TB 47
      Web Of Spider-Man 59 – Spinne TB 47
      Thor 411 + 412 - Spinne TB 61 oder Die Superhelden-Sammlung Marvel 75 Hachette
      Wolverine II 19 - X
      Uncanny X-Men 256
      Alpha Flight 80 - X
      Avengers 313 – Rächer TB 38
      Avengers Spotlight 28 – Rächer TB 38
      West Coast Avengers II 54 – Rächer TB 38
      Captain America 366 – CA TB 13
      Damage Control II 3 - X
      Daredevil 276 - X
      Doctor Strange Socerer Supreme 13 - X
      Fantastic Four 336 – FV TB 30
      Iron Man 252 - X
      Marc Spector Moon Knight 10 - X
      The New Mutants 85 - X
      Power Pack 53 - X
      The Punisher II 29 - X
      Quasar 6 – Rächer TB 38
      The Amazing Spider-Man 328 – Spinne TB 48 oder Marvel Exklusiv 51 Panini
      Peter Parker The Spectacular Spider-Man 160 – Spinne TB 48
      Web Of Spider-Man 60 - Spinne TB 47
      Wolverine II 20 - X
      X-Factor 50 - X
      Uncanny X-Men 527 - X
      Werst Coast Avengers II 55- Rächer TB 38
      Captain America 367 - CA TB 13
      Damage Control II 4 - X
      The New Mutants 86 - X
      Web Of Spider-Man 61 – Spinne TB 48
      Uncanny X-Men 258 - X
      Prologue:
      Avengers Spotlight 26 – Rächer TB 37
      Epilogue:
      Avengers Annual 19 – Rächer TB 39
      Avengers Spotlight 29 – Rächer TB 38
      Web Of Spider-Man 64 – Spinne Album 44
      Aftermath:
      The Amazing Spider-Man 329 – Spinne TB 48
      Web Of Spider-Man 65 – Spinne Album 44

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Marvel Boy ()

    • The Walking Dead, habe vor paar Tagen die 15th Anniversary Box geholt, und bin jetzt ca. in der Mitte von Chapter Three. Wahnsinn, wie mich das förmlich einsaugt. Kann es kaum weglegen. Und wenn ich es dann doch tue dauert es nicht lange bis ich wieder dran denke. Morgens nach dem Aufwachen kommt es mir auch ziemlich schnell wieder in's Bewusstsein. Das nistet sich schon intensiv in den Hirnwindungen ein. Schön, dass ich noch elf Zwölftel vor mir habe (Kompendium 4 eingerechnet). :D
      Das einzige was für mich bis jetzt der totalen Perfektion ein wenig im Weg steht ist der Zeichnerwechsel nach Chapter One. Das ändert zum Glück aber gar nichts an dem unwiderstehlichen Sog, den Story und Charaktere erzeugen.
      Hell Caltlight, Hell Caltlight, die Lanch blennt !!!
    • Uncanny X-Men 3 - Cyclops kehrt zurück



      Die X-Men sind nicht mehr. Im Zug der jüngsten fatalen Ereignisse erreicht der Hass auf Mutanten ungeahnte Dimensionen. Die letzte Hoffnung der Spezies Homo superior sind ausgerechnet zwei alte Rivalen, die vor Kurzem noch im Jenseits weilten. Nun sind Cyclops und Wolverine gefordert, aus der Asche ein neues Team zu formen. Aber die Zeiten sind hart, die die Auswahl geeigneter Rekruten klein und die Liste der Feinde lang. Und nicht jeder wird den Kampf lebend überstehen.

      Dieser Band hat mir richtig gut gefallen. Scott ist wieder da genau wie Wolverine. Zusammen versuchen sie ein neues Team zusammenzustellen in dem sie quasi das zusammenkehren was sie noch finden können, faule Kompromisse mit eingeschlossen. Es ist das übliche Spielchen: Wen kann man überhaupt noch trauen? Selbst ein Steve Rogers wird zwielichtig beäugt. Trotzdem versuchen die X-Men (in ihren alten 90er Kostümen! Woohoo ) ihren Ruf wieder aufzubessern indem sie wieder Jagt auf die bösen machen und die Menschen, von denen sie weiterhin gehasst werden, zu beschützen. Doch dann werden Hope (Cables Tochter) und ihr Team zu einem gefährlichen Stolperstein. Und was haben Magneto und seine Bruderschaft eigentlich im Sinn?
      Klasse Story die Spaß gemacht hat und wieder ein guter Cliffhanger. Die Zeichnungen schwanken hier diesmal von richtig gut bis naja. Glücklicherweise überwiegt das richtig gute aber um einiges.
      Fazit 8,5/10 Retrokostüme
      "Hast Du je bei blassem Mondlicht mit dem Teufel getanzt?" :pupsi:

      LordKain´s Kurze und Knackige Rezis :lesen:
    • H. P. Lovecrafts Der Hund und andere Erzählungen



      Adaption und Zeichnungen: Gou Tanabe

      Klappentext: Ein deutsches U-Boot, das im II. Weltkrieg mitten im Atlantik einen Motorschaden erleidet, und dessen Besatzung seltsame Entdeckungen macht... Studenten, die sich für die Inhalte von Gräbern interessieren...
      Fans von H.P. Lovecraft kennen und lieben es, sich als Leser schleichend dem Unbehagen und dem Mysteriösen zu nähern, bis man sich dem Horror nicht mehr entziehen kann. Wie keinem zweiten gelingt es dem japanischen Mangaka Gou Tanabe, diesen in unglaublich detaillierten Schwarzweiß-Zeichnungen festzuhalten. Das vorliegende Buch enthält drei fesselnde Manga-Adaptionen von Lovecraft-Erzählungen und wurde 2018 für einen Eisner Award nominiert.

      In diesem Manga werden drei, in den Jahren 1920 bis 1925 verfasste, damals in einschlägigen Magazinen veröffentlichte Gruselgeschichten des amerikanischen Autors H.P. Lovecraft als Comicadaption vorgestellt:

      - Der Tempel,
      - Der Hund,
      - Stadt ohne Namen.

      Zu der Literatur Lovecrafts muss kaum noch was gesagt werden. Allerdings war mir der japanische Comickünstler Gou Tanabe bis dato unbekannt. Sich an Lovecraft heranzuwagen, birgt aufgrund der Beschaffenheit seiner Gruselgeschichten durchaus ein Risiko. Vor allem die filmischen Adaptionen sind nach meiner Auffassung dabei bislang grandios gescheitert. Zuletzt konnte lediglich Alan Moores Comicumsetzung „Providence“ einigermaßen bei mir punkten.

      Gou Tanabes pragmatische Herangehensweise an das Werk Lovecrafts gefällt mir sehr gut. Er reduziert den Text auf ein Mindestmaß und lässt vor allem seine düsteren, mit vielen Schwarzflächen und Schattierungen versehenen Zeichnungen für sich sprechen. Sie sind dort detailliert, wo es erforderlich ist und dort opak, wo die Fantasie des Lesers gefordert ist. So sorgen das karge Wort und die bestechend gute Arbeit am Zeichenbrett streckenweise tatsächlich für eine Atmosphäre, die einen den kräftigen Hauch Lovecrafts atmen lässt.

      Für einen mehr als peinlichen Aussetzer sorgt allerdings der herausgebende Carlsen Verlag: Gou Tanabe verlegt die erste Story „Der Tempel“ in die Zeit des U-Bootskriegs im Zweiten Weltkrieg. Dass der Japaner nicht wirklich Standsicher in der Deutschen Geschichte des letzten Jahrhunderts ist und den 1. Weltkrieg mit dem 2. Weltkrieg verwechselt, mag man ihm vielleicht gerade noch verzeihen. Dass aber sowohl das Lektorat, als auch der Übersetzer Jens Ossa - sicher sind diese mit Abitur und Studium gesegnet - nicht wissen, dass es im Zweiten Weltkrieg weder einen Deutschen Kaiser (!), noch eine kaiserliche Marine gab, ist zum fremdschämen. Es sieht schon äußerst dumm aus, wenn der mit Hakenkreuz behängte U-Boot Kapitän mehrfach von Kaiser und kaiserlicher Marine faselt, während er Befehle an seine Mannschaft ausgibt. Ich frage mich da ernsthaft, was heute - neben der richtigen Mülltrennung - wohl sonst noch so in der deutschen Oberstufe gelehrt wird ….

      Fazit: Gou Tanabe fängt den Geist Lovecrafts ein, ohne ihn jedoch gänzlich zu erreichen. Aber wer kann das schon ….

      Bild: Deutscher Comicguide
      "Gott ist mit Dir mein Sohn. Auch wenn Du ein Arschloch bist!"
      (Lemmy K.)
    • gina_michi schrieb:

      Fazit: Gou Tanabe fängt den Geist Lovecrafts ein, ohne ihn jedoch gänzlich zu erreichen. Aber wer kann das schon ….
      Passt. Wie insbesondere auch die Geschichts-Kritik.

      Ansonsten fiele mir evtl. noch Alberto Breccia ein.


      Die Katze grinste.
      "Hierzulande ist jeder verrückt. Ich bin verrückt. Auch du bist verrückt."
      "Woher weißt du, dass ich verrückt bin?"
      "Sonst wärst du nicht hier", antwortete die Katze.


      Mein DC Dark Re-Read